Thor: Tag der Entscheidung

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Thor: Tag der Entscheidung



      Hallo,

      das nachfolgende Review bezieht sich auf die 4K UHD Version!

      Film: Im dritten Soloabenteuer "Thor: Tag der Entscheidung" muss der göttliche Held diesmal seine eigene Heimat vor einer mächtigen Bedrohung beschützen...

      Wie schon in den beiden vorherigen Thor-Filmen so geht es auch diesmal recht actionreich und spektakulär zu Werke. Im Vergleich zu den Vorgängern legt der dritte Teil aber hinsichtlich des Humors noch einmal deutlich zu. Ähnlich wie bei "Deadpool" und "Guardians of Galaxy" ist der Film mit zahlreichen Ein- und Zweizeilern angereichert, sowie mit reichlich Selbstironie. Man merkt dem Film in jeder Phase den Einfluss des Erfolges der Guardians-Filmen an. Was bei den Guardians-Filmen funktioniert hat, soll nun auch bei den Thor-Filmen funktionieren. Das lockert den Film in der Tat noch einmal deutlich auf, nimmt ihm aber auch so ziemlich jede Ernsthaftigkeit. Je nach Sichtweise kann dieses Humorfeuerwerk unter Umständen auch als weitere Anbiederung an den Mainstream-Geschmack gesehen werden. So wirkt Marvels Versuch mit seinem Film noch lustiger zu werden, für so manchen Zuschauer doch etwas zu dick aufgetragen. Die große Mehrheit dürfte das jedoch vermutlich weniger stören, so werden wohl auch die meisten Heimcineasten den Humor-Boost dankbar annehmen.

      Aus inhaltlicher Sicht hat der Film wenig zu bieten, die Story bleibt dünn und überschaubar. Hier merkt man doch ab und an, dass die Handlung zu Lasten des Humors geht. Die Familientragödie gerät vollkommen in den Hintergrund, da sich fast alle Handlungsstränge auf den Humor fokussieren. "Thor: Tag der Entscheidung" ist eine reine Action-Komödie und sonst nichts anderes. Hier wird alles der banalen Unterhaltung und dem Humor untergeordnet. Alles ist irgendwie lustig und cool, dafür aber keine der Figuren tiefgründig oder interessant. Von daher ist es irgendwie schon erstaunlich, dass trotz der inhaltlichen Leere eigentlich nie Langeweile aufkommt. Mit seinen einfachen Zutaten hält der Film das Interesse am Köcheln. Da bleibt zwar nichts in Erinnerung, man wird aber über rund 130 Minuten seicht und kurzweilig unterhalten. Zum Gefallen des Filmes tragen sicherlich auch die diversen Bezüge zu den anderen Marvel-Filmen bei. Der Hulk (Mark Ruffalo) spielt hier sogar einen größeren Part, darüber hinaus gibt es aber auch noch ein paar Cameos mit anderen Marvel-Helden (u.a. Dr. Strange und Black Widow).

      Während die zentralen Figuren und Darsteller wie Thor (Chris Hemsworth), Loki (Tom Hiddleston) und Odin (Anthony Hopkins) auch diesmal wieder bei der göttlichen Sause dabei sind, gibt es bei den Nebenfiguren ein paar wichtige Änderungen. Fast könnte man behaupten, man hätte sich von Natalie Portman nach ihrem eher lustlosen Auftritt im zweiten Teil einfach entledigt. Immerhin wird ihr Nichtdabeisein noch in einem Nebensatz erwähnt. Andere Figuren wie Lady Sif (Jaime Alexander) und Darcey Lewis (Kat Dennings) sind kommentarlos verschwunden. Dafür hat man mit Valkyrie (Tessa Thompson) und Hela (Cate Blanchett) zwei neue starke Frauen eingeführt. Aufgrund des schwachen Drehbuchs kann aber auch Cate Blanchett dem Bösewicht des Films kaum Konturen geben.

      Bild: Obwohl der Großteil des Films mit 4K-Kameras gedreht wurde, bekommt man hier auch mal wieder am Ende keine native 4K-Disk sondern lediglich eine auf 2K runtergerechnete Version. In diesem Fall macht sich dieses Manko aber so gut wie überhaupt nicht bemerkbar, da die 4K UHD ein exzellentes Bild bietet und ein paar kleinere Schwächen der Blu-ray leicht aufpoliert. Im Vergleich zu Blu-ray bietet der 4K UHD in einigen Szenen leichte Auflösungsvorteile, profitiert aber vor allem vom höheren Dynamikumfang mit besseren Kontrasten. So sieht das 4K UHD Bild gegenüber der ebenfalls schon sehr gut aussehenden Blu-ray noch etwas ausgewogener aus. Die Bildschärfe ist durchweg sehr gut und die Darstellung von Details und feinen Texturen lässt nur wenige Wünsche offen.

      Ton: Die 4K UHD ist mit einer deutschen 7.1 DD Plus sowie einer englischen Dolby Atmos Tonspur ausgestattet. Auf beiden Tracks geht es sehr lebendig zu Werke. Die zahlreichen Actionszenen werden zumeist kraftvoll und dynamisch mit der notwendigen Präsenz dargestellt. Es gibt aber auch Szenen die einem nicht vollauf begeistern. Hier und da hat man aber den Eindruck, dass der Klang vielleicht noch ein wenig feiner hätte sein können. Zahlreiche Surround-Effekte und Umgebungsgeräusche sorgen für reichlich Atmosphäre und Abwechslung. Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen.

      Fazit: "Thor: Tag der Entscheidung" orientiert sich von seiner Machart her sehr stark an der Erfolgsformel der Guardians-Filme. Zahlreiche Ein-und Zweizeiler sowie jede Menge Selbstironie geben dem Film eine stark komödiantisch-humorvolle Richtung, bei dem jegliche Ernsthaftigkeit verloren geht. Dazu gibt es weiterhin jede Menge Tempo und Action. Das ist alles recht unterhaltsam und zu keiner Phase langweilig, bleibt aber inhaltlich sehr dünn und in keiner Weise nachhaltig.

      Film: 6,5/10 (IMDb 8,0/10)
      Bild: 9/10
      Ton: 8,5/Ton
    • Thor: Tag der Entscheidung
      3D-VERSION

      Film: 8/10 Punkte
      Thor steht in dieser Comic-Adaption vor der gewaltigen Aufgabe, seinen Heimatplaneten vor der totalen Zerstörung zu retten. Seine Gegnerin ist ausgerechnet seine Schwester. Unterstützung erhält Thor bei dieser Aufgabe von einem Bekannten der Avengers ...
      Der dritte Teil der Comic-Reihe kommt ungemein temporeich daher. Mit viel Wortwitz und jeder Menge Schauwerte wird eine kurzweilige, wenn auch inhaltlich nicht besonders tiefe, Unterhaltung geboten.

      3D-Bild: 9/10 Punkte
      Gleichwohl es nur ein paar wenige spektakuläre Popout-Effekte gibt, ist die Räumlichkeit und Tiefenstaffelung durchweg auf gutem Niveau. Prächtige Farben und eine hervorragende Schärfe sorgen in der Kombination für ausgesprochen brillante Bilder. Dunkle Bildbereiche sind perfekt durchgezeichnet. In der Summe finde ich die 3D-Version als Bereicherung gegenüber der zweidimensionalen Fassung. Nervig sind hingegen die zahlreichen Bildformatwechsel, um dem IMAX-Format Tribut zu zollen, weil die wechselnden Bildformate keinerlei Bezug zur Handlung haben. Teilweise dauern sie nur wenige Sekunden und sind in die Action-Szenen eingestreut. Dafür ziehe ich einen Punkt ab.

      Ton: 7/10 Punkte
      Der deutschsprachige Dolby-Mehrkanalton bietet pausenlos Effekte auf allen Kanälen. Die Stimmen sind dabei vorzüglich zu verstehen. Während der vielen Action-Szenen mit Thor tönt der Donner herrlich aus allen Surround-Kanälen, wenn auch nicht immer mit dem letzten Quäntchen Tiefbass. Auch große Dynamiksprünge gibt es praktisch keine. Großartig finde ich Thors Hammer, wenn dieser sich in weiter Ferne ankündigt und quasi über alle Rear-Kanäle wandert, dortiges Mobiliar zerstört, bis er auf der Leinwand zu sehen ist und in Thors Hand stoppt.

      Fazit:
      Kurzweilige und temporeiche Comic-Adaption, die in die dritte Runde geht und Thor mit viel Wortwitz dabei begleitet, wie er seinen Heimatplaneten zu retten versucht. Audiovisuell wird ganz großes Kino geboten.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Interessant zu lesen, dass Euch der Ton gefallen hat. Ich habe ihn mir gestern angeschaut und war entsetzt, dass das Menü mehr Druck und Dynamik bietet als der Film. Musste die Lautstärke 3 Punkte lauter stellen als üblichen.
      Gibt es mehrere Versionen und ich habe vielleicht eine schlecht gemischte erwischt?

      Werde ihn am Wochenende zum Vergleich nochmal in Englisch schauen.

      Sven
    • Buzz schrieb:

      Interessant zu lesen, dass Euch der Ton gefallen hat. Ich habe ihn mir gestern angeschaut und war entsetzt, dass das Menü mehr Druck und Dynamik bietet als der Film. Musste die Lautstärke 3 Punkte lauter stellen als üblichen.
      Gibt es mehrere Versionen und ich habe vielleicht eine schlecht gemischte erwischt?

      Werde ihn am Wochenende zum Vergleich nochmal in Englisch schauen.

      Sven

      diemorgensterne schrieb:

      Ja, der Film ist wirklich zu empfehlen - der Sound ist gut aber nicht überragend.
      Aus diesem Grunde hatte ich ja geschrieben "Es gibt aber auch Szenen die einem nicht vollauf begeistern. Hier und da hat man aber den Eindruck, dass der Klang vielleicht noch ein wenig feiner hätte sein können". Ich fand auch, dass da ab und an etwas gefehlt hat oder irgendwie dumpf klingt. Bei so einen bombastischen Actionfilm geht normalerweise noch ein bissl mehr. Der Ton ist trotzdem gut, man ist aber inzwischen besseres gewöhnt.

      Gruß
      Finch
    • Buzz schrieb:

      entsetzt, dass das Menü mehr Druck und Dynamik bietet als der Film
      Es beruhigt mich ein wenig, dass ich nicht der einzige bin, dem das so geht. Ich habe seit gestern abend immer wieder an meinen Toneinstellungen geschraubt, Tonspuren verglichen (habe die UHD-BD-Combo), aber nichts erreicht.
      Ich hatte schon meinen (neuen) AVR in Verdacht - oder meine Einstellungen.

      Aber dann ist es eben einfach so.
    • Ein Sound-Mix besteht doch mehr als nur aus Tiefbass. Dazu gehören auch Sprachverständlichkeit, Tonschnelligkeit, Räumlichkeit und Surround-Effekte. Das fließt halt alles ein in eine Tonbewertung.

      Insofern kann eine Tonbewertung durchaus 8 - 9 von 10 Punkten betragen, obwohl der Bass nicht so tief und druckvoll ist, wie es in anderen Filmen der Fall ist.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Hi,

      so, jetzt meine Meinung zu Film und Scheibe (UHD):

      Film: 9/10
      Schöner Spaß.

      Bild: 10/10
      Sehr scharf & bunt & detailreich. Toll!

      Ton: 6/10 (EN/Atmos auf 7.2 gehört)
      s.o.

      George Lucas schrieb:

      Ein Sound-Mix besteht doch mehr als nur aus Tiefbass. Dazu gehören auch Sprachverständlichkeit, Tonschnelligkeit, Räumlichkeit und Surround-Effekte
      Genau ... und bei allen diese Punkten war ich (zumindest zeitweise) nicht wirklich überzeugt.
      - Tiefbass fehlte teilweise an Stellen, wo es das Bild suggerierte (z.B. wenn Thor mit seinem Hammer ein "Erdbeben" erzeugt),
      - die Sprache war teilweise zu leise oder "flach" (was besonders bei "Durcheinanderreden" problematisch ist,
      - Knallen/Schüsse/Schläge/.. blieben oft eher verhalten,
      - "eingehüllt" wurde man selten und auch nur ab&an flog mal etwas "durch den Raum".

      Hinzu kommen noch "Gesamtdynamik" (es wurde einfach nie richtig laut (oder leise - wenn man seine Büchse total aufriss ;) )) und die Musik (gerade der grandiose Led-Zepplin-Track) wurde auch nicht so richtig "nach vorne gefahren".

      Andererseits GAB es auch hin&wieder Stellen, wo der Ton richtig gut war (sonst hätte ich ja auf eine "familienfreundliche Abmischung" getippt), aber eben oft auch nicht.

      Schon merkwürdig.

      Gruß

      Simon2
    • Moinsen,

      ich habe bislang nur die ersten 20 min. gesehen - gestern abend.

      Das mit der Sprachverständlichkeit ist mir auch aufgefallen. Es klingt oftmals über den Center etwas flach und dumpf. An meinem LS Set und AV Receiver liegt's nicht. Denn ansonsten klingt alles gemeinhin sehr transparent in meinen Räumlichkeiten.

      @George Lucas: Was ist denn mit Tonschnelligkeit gemeint? Ich dachte, die Schallgeschwindigkeit auf Normalnull läßt sich nicht beeinflussen? :)

      Gruß
    • Hallo!

      Kurze Vorgeschichte:
      Ich habe letzte Woche eine neue Vorstufe (Stormaudio) bekommen und hatte am Freitag einen Techniker da, der mir die Vorstufe eingemessen hat!

      Wir haben einige Testsequenzen von bekannten UHD's und BluRays angeschaut und alles hat bombastisch geklungen!

      Am Abend haben wir dann den Thor gestartet und nach 15 Minuten haben wir gedacht, dass die Vorstufe defekt ist! Die Stimmen bei der deutschen Synchronspur klingen grauslich! Teilweise überhaupt keine Dynamik (speziell am Anfang beim Kampf gegen den Teufel)!
      Alles klingt so extrem komprimiert und ohne Dynamik!

      Wir haben dann nochmals andere BuRay's eingelegt um wirklich sicherzugehen - aber da hat dann alles gepasst!

      Wir haben den die UHD mit der englischen Tonspur fertiggeschaut!

      Der Film ist meiner Meinung nach der Schlechteste aller Thor Filme!

      Das Bild ist wirklich sehr gut (würde ich so 9/10) vergeben!

      Deutscher Ton (3/10) / Englischer Ton (7/10)

      Film (6/10)

      Generell:
      Ich finde es ein Frechheit, wenn man für eine UHD EUR 30,-- verlangt und dann so einen Mist dafür bekommt!

      ... und was ich auch nicht verstehen, dass andere Leute bei der Rezession hier schreiben, dass der Ton gut ist! Gibt es vielleicht andere Pressungen?

      Sigi
    • sigi67 schrieb:

      Der Film ist meiner Meinung nach der Schlechteste aller Thor Filme!
      Das sehe ich auch so. Ich wurde stark enttäuscht. Reiner Klamauk mit albernen Witzen, der mit den ersten beiden deutlich düsteren Thor-Filmen nur wenig zu tun hat. Schade, wenn das so weiter geht, ist diese bis dahin sehr gute Filmreihe für mich tot.
    • sigi67 schrieb:



      Deutscher Ton (3/10) / Englischer Ton (7/10)


      ... und was ich auch nicht verstehen, dass andere Leute bei der Rezession hier schreiben, dass der Ton gut ist! Gibt es vielleicht andere Pressungen?

      Sigi
      Hallo Sigi,

      wie den meisten bekannt ist, beziehen sich meine Bewertungen immer auf das englische Original (wenn ich nichts anderes angebe). Und dann liegen wir schon nicht mehr soweit auseinander (7 vs. 8,5). Der Rest ist dann sicherlich eine Frage der persönlichen Präferenzen und Empfindlichkeiten einzelner Merkmale und manchmal vielleicht auch der Tagesform (je nachdem was unsere Ohren vorher den ganzen Tag aushalten mussten). Und darauf, dass der Ton Schwächen hat, habe ich hingewiesen.

      Normalerweise bekommen solche modernen Action-Blockbuster bei den Originaltonspuren fast immer die Höchstwertungen beim Ton. Wenn hier die Mehrzahl auf 8er-Wertungen runter geht, dann ist das durchaus schon eine Abwertung gegenüber anderen Genrebeiträgen.

      Gruß
      Finch
    • Moinsen,

      So, nun zuende geguckt.

      Film 6,5/10
      Ich finde ihn unterhaltsam. Wenn gleich auch ein bisschen viel Sprachklamauk dabei ist.
      Bild 8/10
      Ton: 5/10
      Der Sprachton ist im Vergleich zum Actionton über die Surrounds und Stereo-LS sehr sehr leise. Wenn ich die Sprache hörbar eingepegelt hatte und dann eine Action Sequenz losbrach, dann war in meiner Strasse die Hölle los (minimal überspitzt formuliert :-)). Ich konnte das ganze nur mit starker Dynamik Kompression genießen ohne andauernd die Lautstärke zu shiften.
      Mal abgesehen davon, klang es ganz ordentlich.

      Gruß
    • Simon2 schrieb:

      Tiefbass fehlte teilweise an Stellen, wo es das Bild suggerierte (z.B. wenn Thor mit seinem Hammer ein "Erdbeben" erzeugt),
      bei der Szene dachte ich auch:" hoppla, hab ich mein DBA verstellt?"

      Der Ton war leider wirklich durchwachsen.

      Film, ok, gibt besseres.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • sigi67 schrieb:

      Kurze Vorgeschichte:
      Ich habe letzte Woche eine neue Vorstufe (Stormaudio) bekommen und hatte am Freitag einen Techniker da, der mir die Vorstufe eingemessen hat!
      Magst du nicht evtl. einen neuen Thread öffnen ein wenig über deine Eindrücke berichten?
      Da wären bestimmt ein paar Leute interessiert an einem Bericht.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Aloha!

      Thor scheint der Marvel-Superheldenbereich zu sein, den ich am wenigsten leiden kann. In diesem Film sind mir nahezu alle Protagonisten unsympathisch, allen voran Valkyrie/Tessa Thompson. Die Handlung ist viel zu überladen und zu fantastisch, der "Soundtrack", vor allem während der Schlachten, geht mir total auf den Nerv, aber noch entscheidender: Der Film wirkt wie eine Persiflage. Alles ist auf lustig getrimmt, leider mit absolutem Mainstream-Humor, der wohl so sehr auf Nummer sicher geht, dass er mich nicht erreicht. Erinnert mich da ein wenig an Star Wars 8. Puh, so schlimm hatte ich den Streifen nicht erwartet. Er war eine große Enttäuschung.

      Film: 3-
      Ton: 3+
      Bild: 2-
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Hallo Freunde,

      schließe mich hier Mickey und Follgott völlig an. Viel zu viel Blödeleien und alberne Flachheiten. Kein Wunder, dass Antony Hopkins sich schon so zeitig aus dem Film verabschiedet...

      Auch sonst waren mir viel zu viele Ungereimtheiten und logische Absonderlichkeiten vorhanden. Meine Erwartungshaltung bei so einem Fantasyspektakel ist natürlich von Haus nicht sonderlich hoch, aber ein klein bisschen mehr hätte ich bei so einem Blockbuster schon erwartet.

      Schlimmste Negativrolle: Jeff Goldblum, dicht gefolgt von der Walküre.

      War diesmal ein anderer Regisseur/ Produzent am Wirken?

      Ahoi

      Uwe
    • kinodehemm schrieb:

      Einstelligen Kaufpreis abwarten, 2 Pils vorab und ne anspruchslose Männerrunde, schlimmer als das gestrige Spiel der Bayern wird das auch nicht.
      Aloha!

      Ich empfehle eher eine Flasche Wodka und am besten noch was zum Rauchen, danach kann man evtl. über diesen Mainstream-Humor hinwegsehen oder findet gar alles lustig. :silly: Wieso wird das Bayernspiel überall heruntergemacht? Souverän ins Halbfinale, was will man mehr. Vermutlich waren andere Spiele aber zu spektakulär, war eine geile Runde.

      Green Lantern, oh weia, den fand ich noch schlimmer als den hier.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • MickeyKnox schrieb:

      Green Lantern, oh weia, den fand ich noch schlimmer als den hier.
      :kratz: :kratz: :kratz: wirklich? Kann mich kaum noch daran erinnern, muss ich wirklich mal wieder rauskramen. Das war so eine Zeit, wo viele B-Pictures im Fantasybereich produziert wurden. "Watchmen" fällt mir hier noch ein und "Spirit" mit S.L.Jackson... Die hatten alle irgendwie Charme :)

      Ahoi

      Uwe
    • MickeyKnox schrieb:

      kinodehemm schrieb:

      Einstelligen Kaufpreis abwarten, 2 Pils vorab und ne anspruchslose Männerrunde, schlimmer als das gestrige Spiel der Bayern wird das auch nicht.
      Aloha!
      Ich empfehle eher eine Flasche Wodka und am besten noch was zum Rauchen, danach kann man evtl. über diesen Mainstream-Humor hinwegsehen oder findet gar alles lustig. :silly: Wieso wird das Bayernspiel überall heruntergemacht? Souverän ins Halbfinale, was will man mehr. Vermutlich waren andere Spiele aber zu spektakulär, war eine geile Runde.

      Green Lantern, oh weia, den fand ich noch schlimmer als den hier.
      Gibt es also auch schon Filme, die man sich schön trinken muss oder gar nur im Koma ertragen kann :kratz:
      ich halte mal an meinem Vorhaben fest und mache weiterhin einen großen Bogen um Thor :und_weg:
      Nichts für ungut :gruss:
      Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
    • Tjoar, wir haben den gestern geschaut. So schrecklich war das jetzt nicht, aber wir haben parallel auch Rotwein für unsere Hochzeit verkostet... :zwinkern:

      Ich finde der Film findet irgendwie keine Linie. Einige Szenen sind durchaus hart / brutal, vieles andere aber total klamaukig - meiner Verlobten fiel gestern spontan die Analogie zu "Guardians of the Galaxy 2" ein. Insgesamt finde ich das schade, weil der Film viel Potential gehabt hätte mMn. Nur als ein Beispiel, die ganze Storyline um Heimdall und Surtur hätte, besser dargestellt, deutlich dramatischer wirken und den Film auch wesentlich düsterer machen können.

      Das Bild fand ich durchweg sehr gut, den Ton "ok". Die Sprachverständlichkeit war bei uns immer gegeben, vielleicht zahlt sich da auch der Riesen-Center aus. Aber Dynamik fehlte, speziell Bass & Tiefbass an Stellen, wo ich es erwartet hätte (Crash, Hammerschlag, etc.).

      Die Musik, die woanders kritisiert wurde, fand ich persönlich eigentlich durchweg gut und passend.

      Film: 6/10
      Bild: 9,5/10
      Ton: 6,5/10
    Abonnement verwalten