Heimkinoluft schnuppern: Komplettberatung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heimkinoluft schnuppern: Komplettberatung

      Hallo zusammen,

      ich bin der Neue, heiße Malte und bin 28.
      Meine Frau und ich renovieren gerade das ganze Haus.
      In diesem Zuge haben wollen wir jetzt endlich mal in die Welt der Heimkinos hereinschnuppern.

      Da die Renovierungen sehr umfangreich sind, werden wir leider erstmal das Wohnzimmer kinoähnlich ausrüsten.
      Verglichen mit euren Kunstwerken ist "kinoähnlich" wohl der richtige Begriff.
      Wenn wir mit allen Rennovierungsarbeiten fertig sind, besteht die Option, dass wir einen Kellerraum zum Kino umbauen. Jetzt damit zu beginnen ist uns zu viel "Extraarbeit". Ziel ist aber schon ein eigener Raum.

      Großes Problem: In Summe haben wir absolut keine Ahnung.
      Budget: erstmal 2000€ - mit guten Argumenten ggf. mehr. Audio und Player sind vorhanden.

      Idee ist eine elektrische Leinwand, die vor dem TV angebracht wird. D.h. der TV muss parallel betrieben werden.

      Wichtig sind uns:
      - 3D
      - angemessene Auflösung
      - Hohe Kontraste, auch wenn der Raum mal nicht perfekt abgedunkelt ist (wobei das das Ziel ist)

      Probleme die ich sehe:
      - Parallelbetrieb des Fernsehers: Wie lege ich die Kabel?
      - Ich würde den Beamer gerne aus optischen Gründen Mittig über das Fenster hängen. Das entspricht aber nicht der Mitte der Leinwand. Inwiefern ist der Versatz ein Problem?

      Was an Technik wird benötigt?
      - Beamer: Abstand Leinwand sind ca .260cm Es gibt unendlich viele Beamer. Was ist angemessen?
      - Leinwand: Idee 295x165cm Welche?
      - Was noch?

      Die Maße findet ihr in der Skizze.

      Vielen Dank für eure Unterstützung!!

      Skizze.png
    • Hallo Malte,

      willkommen im Forum. Mit Deinem externen Bilderlink hast Du Dich schon mal gewaltig in die Nesseln gesetzt. Ich empfehle Dir dringend die Rules durchzulesen.

      Du schreibst „Audio vorhanden“. Was genau? Moderne AVRs haben 2 HDMI Out, von daher ist ein Parallelbetrieb von TV und Projektor kein Problem.

      Den seitlichen Versatz zur Leinwand kannst Du mit Lensshift ausgleichen, das haben allerdings nur die „besseren“ Projektoren. Dein Gesamtetat ist schon knapp bemessen, sofern Du nicht auch ein Gebrauchtgerät nehmen würdest.
    • Hallo Antman und Willkommen,

      wie schon erwähnt, nimm als allererstes Dir ein klein wenig Zeit für die Forenregeln. ;) Mag lästig wirken, ist aber ein essentieller und wichtiger Bestandteil des Forums für Neuankömmlinge. ;)

      Zu Deinem Wohnkino. Du wirst dabei mit starken Kompromissen leben müssen. 3D würde ich vorerst mal aussen vor lassen, weil das Ergebnis, im subotimalen Wohnraumkino, dann nicht so prall wäre. Dann ist auch noch das Budget ausschlaggebend.
      Motorische Leinwand und einen Licht/Kontraststarken Beamer, übersteigen die 2K€ eventuell schon.
      Du kannst Dir auch erstmal entspannt, die Wohnraum/Kinolösungen im Bauthread durchstöbern. Da findest Du auch viele interessante Ansätze und Lösungen. :thumbup:
      beste Grüße
      Thomas
    • Soweit schon mal Entschuldigung und Danke. Ich habe tatsächlich vor dem Post erneut die Regeln überflogen, da ich mir unsicher war und den entsprechenden Satz übersehen. Peinlich und dumm.. Entweder ich bin jetzt zu doof den Link zu entfernen oder es geht nicht. Kann hier bitte ein Mod helfen?

      Audio

      Verstärker ist ein HTR-4065 mit 4 HDMI in und 1 Out. Lautsprecher sind 5.1. von Elac und müssen erstmal reichen.
      Die entstehenden Kabellängen machen mir etwas Sorgen. Ich müsste ja sowohl vom Beamer als auch vom TV per HDMI zum Verstärker.

      Beamer

      Einen Gebrauchtkauf schließe ich auf keinen Fall aus, sofern ich etwas passendes finde. Bspw. habe ich einen JVC DLA-X75 für 1600€ gefunden. Taugt der für meine Zwecke?

      Budget

      Wie geschrieben, schließe ich Gebrauchtkäufe nicht aus. Mir fehlt vollkommen das Gefühl, mit welchem Budget ich meine Wünsche realisiere.
      2000€ sind erstmal eine Hausnummer. Mal sehen, was ihr Profis empfehlt.
    • Wie hoch ist denn der Raum?
      Kannst du da überhaupt ein 295 x 165cm Leinwand unterbringen? Das schaut ja nach Lowboard aus wo der TV drausteht.
      Aber bei deinem Sitzabstand wäre das schon die richtige Größe :yes: .

      P.S. Deinen Beitrag kannste nicht editieren, das geht ab 500 Beiträgen aber keine Angst, der Rav macht das schon noch.
    • Antman schrieb:

      Wichtig sind uns:- 3D
      - angemessene Auflösung
      - Hohe Kontraste, auch wenn der Raum mal nicht perfekt abgedunkelt ist (wobei das das Ziel ist)

      Probleme die ich sehe:
      - Parallelbetrieb des Fernsehers: Wie lege ich die Kabel?
      - Ich würde den Beamer gerne aus optischen Gründen Mittig über das Fenster hängen. Das entspricht aber nicht der Mitte der Leinwand. Inwiefern ist der Versatz ein Problem?
      Hallo Antman!

      Unter angemessener Auflösung verstehst Du FHD? Würde ich jedenfalls aufgrund Deines Sitzabstandes und Budgets so sehen. Oder spekulierst Du auf 4K? Oder hat es einen anderen Grund, weshalb Du diesen Punkt anführst?

      Zu Deinen "Problemen":

      Welchen TV hast Du? 4k? HDR?
      Falls ja, dann würde ich versuchen, das HDMI-Kabel zu diesem möglichst kurz zu halten und eher das längere zum Beamer zu wählen.

      Ein AVR mit 2 HDMI-OUTs wäre schon gut. Alternativ (bzw. als Übergangslösung) könntest Du es wie ich machen:
      1. Abspieler-->HDMI-->AVR-->Beamer (Ton + Bild)
      2. Abspieler-->HDMI-->TV-->HDMI(ARC)-->AVR (Bild geht dann direkt an den TV und Ton per ARC)

      Zu Deinem JVC DLA-X75:

      Habt ihr euch schon Beamer angesehen und bevorzugt ihr eine Technik? (Thema RBE)

      LG

      Edit:

      kottan schrieb:

      P.S. Deinen Beitrag kannste nicht editieren, das geht ab 500 Beiträgen aber keine Angst, der Rav macht das schon noch
      Geht schon früher :bier:
    • Raumhöhe sind 2,5m. Da das Lowboard nicht sehr tief ist, sollte die Leinwand vor dem Lowboard sein. Viel Raum verschwende ich so nicht

      Der TV ist nicht der Neuste und FHD. Gute Frage, was angemessene Auflösung bedeutet. Ich habe einfach keinerlei Erfahrung. Wenn Konsens ist, dass 4k viel bringt, ist das natürlich mein Wunsch. 3D ist ein muss.
      Die fehlende Erfahrung gilt auch für den Beamer. Ich erwähne ihn nur, da mir der Preis sehr gut vorkommt.

      (Suggerierte) Rabatte führen zu Endorphinauaschüttung und Kaufreflex. Ihr kennt das ja bestimmt...

      Einen euen AVR wollte ich nicht kaufen. Es gibt aber bestimmt auch so etwas wie HDMi Switchs.
    • Der Sprung von Full HD zu 4k ist auf jeden Fall nicht zu vergleichen mit dem damaligen drastischen Sprung von der DVD zur Blu Ray.
      Bei einem Sitzabstand von > 1:1 zur Bildbreite bleibt da für mein Emfinden beim Bewegtbild kaum ein Unterschied zwischen 4k und Full HD.
    • Antman schrieb:

      Die fehlende Erfahrung gilt auch für den Beamer. Ich erwähne ihn nur, da mir der Preis sehr gut vorkommt.
      Hier gilt: Viel hilft viel. Und damit meine ich nicht das Geld, sondern das Testen. Hilft ja nix, wenn ihr bei einem DLP den RGB seht...da kann der
      Preis noch so gut sein...

      Beim Thema 4k bin ich auch bei kottan.
      Überdies, mMn mit Deinem Budget nicht anständig zu verwirklichen...

      LG
    • Also erstmal kein 4k. Das ist doch Mal erfreulich: Geld gespart.

      Einen DLP würde ich eher ungern kaufen. Nach dem Kauf feststellen, dass man RGB sieht, wäre doch sehr frustrierend.

      Das Budget war erstmal eine Hausnummer. Da ist bestimmt noch Verhandlungsspielraum.
      Welche Beamer könnt ihr empfehlen? Welchen bekommt man Recht gut gebraucht?
    • Nein, er meint die lange Seite des Raumes zu nutzen.

      Also die Leinwand an die obere Wand z.B.

      Für eine außermittige Position des Beamers benötigst Du Lensshift, das hat der JVC X75.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ravenous schrieb:

      Nein, er meint die lange Seite des Raumes zu nutzen.

      Also die Leinwand an die obere Wand z.B.
      Das würde ich auch mal prüfen ob das geht. So quer ist das doch schon ganz schön gedrängt.
      Auch Sound-technisch ist das ja nicht so ideal so dicht an der Rückwand zu sitzen wegen der Nähe zu den Surround-LS.
    • Den Beamer würde ich trotzdem aber so setzen, dass er mittig zur LW ist. Egal wie es beim Fenster aussieht. Und dichter an der hinteren Wand sitzen geht auch. Oder die Couch wird weiter in den Raum gestellt, so dass mindestens 50cm Platz zur hinteren Wand bestehen.
      beste Grüße
      Thomas
    • Erstmal noch danke für den super Link!

      Die Ausrichtung zu drehen muss ich leider ausschließen.
      Unser Wohnzimmer ist nicht nur Wohnzimmer, sondern eine Art Mehrzweckzimmer mit knapp 70m².
      Gegenüber der oberen Wand ist die Front zum Garten, mit großer Zugangsfläche. Das Sofa mit dem Rücken zum Garten ausrichten möchte ich nicht.

      P.S. Der erste Schritt ist getan. Startschuss war das Setzen einer weiterer Verteilerdose.
    • Antman schrieb:

      Einen DLP würde ich eher ungern kaufen. Nach dem Kauf feststellen, dass man RGB sieht, wäre doch sehr frustrierend.
      Den Optoma 142 beim "A" ordern und bei RBE das Retouren-Etikett ausdrucken....simple as that :)

      Generelle Überlegung:
      Wir brauchen einen Grundriss vom Keller und dem später geplanten Kinoraum, sonst versenkt Ihr eine Menge "Redunanz-Kohle"...

      Redunant wäre alles, was später neu gekauft werden muss, weil es im Keller nicht weiter verwendbar wäre, weil "damals" im WZ-Temporär-Kino nicht darauf geachtet wurde...
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Richard, top Hinweis direkt auch den Keller zu berücksichtigen.
      Nach einer Audienz planen wir den Keller aber erstmal nicht ein:

      Während der gerade sehr anstrengenden Renovierungen wollen wir uns noch nicht auf einen Kellerraum festlegen (sagt meine Frau :) ). Das wäre notwendig, da die Räume deutlich unterschiedlich groß sind. Vermutlich rückt das Kellerkino außerdem in Realität doch weiter in die Zukunft als gewünscht, weil etwas dazwischen kommt: Gartengestaltung, ein kleiner Mensch, ein Jahr Arbeitspause am Haus (Erholung), etc...
      Das heißt ich muss zwar neue Kinoausstattung kaufen, habe dafür aber meine Ausstattung länger genutzt und steige auf neuere Komponenten um. Vermutlich ist dann bspw. 4K günstiger. Die klare Empfehlung zu FHD zur Budgetschonung war ja da.

      Bei RBE Retouren-Etikett ausdrucken spricht gegen einen gebrauchten Beamer.
      Nächster Schritt ist vermutlich die Suche des Wunschbeamers?
    • Antman schrieb:

      Gartengestaltung, ein kleiner Mensch, ein Jahr Arbeitspause am Haus (Erholung), etc...
      Und da kam Deine Frau ins Spiel. ;) Revolver hat sie aus dem Hosenbund gezaubert und ihn Dir an die Brust gehalten. Und somit waren die Fronten schnell geklärt. :biggrin:

      Nun dann kannst aber in ruhe nach einem Beamer schauen. Und dafür gleich was ordentliches. :thumbup:
      beste Grüße
      Thomas
    • Gestern habe ich mich mal durch die Beamer geklickt, um einfach mal ein Gefühl für Angebot, Preise, Hersteller etc. zu bekommen. Systematisch war die Suche nicht.
      Um Sicherheitsabstand von den Grenzwerten zu haben, nehme ich ein Projektionsverhältnis von 1,22 an. Hier scheinen ja bereits einige Beamer zu entfallen (Optoma).

      Wie geschrieben, kann möchte ich nicht planen, dass der Raum immer perfekt abgedunkelt ist.
      Was muss ich hier noch beachten? Die "günstigen" BenQ kommen mir kontrastschwach vor. Liege ich da richtig?

      (Arbeitshypothese ist jetzt erstmal Neukauf und DLP)
      NameDLP/LCDPJ-Verhältnis ausreichend Preis ca
      Optoma HD142XDLPnein663,0 €
      Optoma HD27DLPnein604,0 €
      Optoma HD27eDLPnein646,0 €
      Viewsonic PJD7720HDDLPnein479,0 €
      Acer P1525DLPja764,0 €
      BenQ MH741DLPja878,0 €
      BenQ W1110DLPja2.209,0 €
      BenQ W2000DLPja889,0 €
    • Moin,
      ich würde gerne das Thema "Kellerraum" nochmal aufwärmen.
      Wir sind auch seit längerem am Renovieren und ich denke ich kann Eure (insbesondere die Deiner Frau) Gemütslage ganz gut einschätzen.
      Ich könnte mir vorstellen dass in Anbetracht der sonstigen Baustellen die Ihr so habt die schrittweise und gerne auch erstmal provisorische Einrichtung eines Kellerkinos sogar der stressfreiere Weg für Euch sein könnte.

      Zum Einen ist die Einrichtung eines Kellerkinos insofern einfacher weil man dort nicht mit der gleichzeitigen Nutzung als Wohnraum kollidiert (man muss also weniger Kompromisse eingehen) und der Raum stört halt in der Bauphase nicht in Eurem restlichen Tagesablauf.
      Als Leinwand könnte im ersten Schritt eine weiß gestrichene Wand herhalten, die Beamer-Auswahl könnte leichter sein weil man nicht auf die Masse des Wohnzimmers festgelegt ist. Und ob der Beamer groß, schwarz, hässlich ist, ist im Keller auch nicht so schlimm, im Wohnzimmer ist das schon doof.
      Selbiges mit Lautsprechern. Auch hier muss man keine Kompromisse in Sachen Größe und Optik eingehen.

      Steht und fällt natürlich mit dem Zustand des Kellers.

      Wollte ich nochmal loswerden - eine Integration in´s Wohnzimmer unter den bei Euch ja nicht so einfachen räumlichen Gegebenheiten kann auch schnell zu Frust führen...
    • Deine Argumente sind gut.
      Problem mit dem Keller ist, dass er aktuell nicht sehr warm ist und wir gemütliche Atmosphäre wollen. Eine Heizung zu installieren hat absolut keine Priorität, da wir eh hinter unserem Zeitplan sind.

      Vor allem ich bin gerade sehr gestresst und brauche etwas, auf das ich mich freuen kann. Das Wohnzimmer kinoähnlich zu gestalten hilft mir da enorm.
      Das Wohnzimmer ist wesentlich besser nebenher zu planen, als den Kellerraum. Letztendlich ist das Verhältnis von Aufwand zu empfundener Freude das stärkste Argument.
      Mich aktuell um Heizung für den Keller, Anlage und ganz Schlimm Sofa oder Sessel zu kümmern ist einfach mehr Aufwand bei zu wenig Spaß.
      Es gibt nichts schlimmeres als Möbel zu suchen!
    • OK, das ist nachvollziehbar.
      Das meinte ich mit "Steht und fällt natürlich mit dem Zustand des Kellers.".
      Meine Frau und ich hatten vor kurzem im kommenden Kino auf einer grauen Putzwand mit einem viel zu lauten Leihbeamer und mit Surrounds als Front-L und R viel Spaß im Rohbau-Keller.
      Aber da war zumindest schon geheizt - wenn das natürlich noch nicht mal gegeben ist dann ist der Weg für eine schnelle interims-Lösung wohl tatsächlich noch zu weit.
    • Deine Liste ist etwas mühsam zu lesen ( oder liegt's an meinem Handy ?( )

      Aus welchen Gründen hast Du Dich jetzt (doch) auf DLP eingeschossen? Hast Du echt keine Möglichkeit Deine RBE Anfälligkeit erstmal zu testen?

      Deine Auswahl ist sehr..hm..spektakulär...
      Alles drin, von 480,- bis 2200,- :kratz:

      LG
    • Die schlechte Lesbarkeit liegt am Handy bzw. wohl an der Forumssoftware. Anbei der Anhang als Grafik.

      Bis jetzt habe ich mich nur (fast) ziellos durch Beamer geklickt um das Angebot zu studieren. Die Zusammenstellung ist ziemlich zufällig. Mich hat vor allem interessiert, was teurere Beamer mehr können und wie die Auswahl mit passendem Projektionsverhältnis ist. Ausgang war der bereits erwähnte Optoma HD142X.

      DLP oder LCD ist noch nicht entschieden, sofern es ein neuer Beamer wird. Bei RGB kann ich den DLP dann ja problemlos retournieren. Bei einem gebrauchten möchte ich einen LCD.
      Dateien
    • Unser Gerorge Lucas hat einige Beamer der DLP Fraktion getestet und hier im Forum ausführlich beschrieben.
      Bei passendem Projektionsverhältnis würde ich aus Deiner Liste zuerst den W2000 ausprobieren, der ist generell recht gut beleudmet.
      Selbst gesehen habe ich ihn bisher allerding nicht.


      Antman schrieb:

      Bei einem gebrauchten möchte ich einen LCD.
      Möchtest Du vermutlich nicht. :)
      Bei einem Gebrauchtgerät wird es dich vermutlich eher zur L-COS Technology von JVC oder Sony ziehen...

      Gruß
      Hardy
      Marantz SR7010; Oppo UDP 203;
      Klipsch Reference MKII 9.4.4 powered bei Crown XLI

      SONY VPL-VW260 ES; EH Tension 21:9 2,8m, Sony KDL-75W855C
    Abonnement verwalten