The Foreigner

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Foreigner

      FSK 16, 100 min

      Aloha!

      Was für ein geiler Film! Teilweise ist dieser eine Art Rambo [erster Teil] mit Jackie Chan. Es muss Jahrzehnte her sein, dass ich mir von dem einen Film ansah, vielleicht hätte er es öfter verdient. Pierce Brosnan ist überdies erneut großartig.

      Die Art des Streifens ist dabei nicht neu, aber die Umsetzung ist hervorragend gelungen, grenzt an ein Meisterwerk des Genres „Rache“; und er ist dabei keineswegs platt. Eine besondere Erwähnung hat noch die Filmmusik verdient: toll und sehr atmosphärisch.

      Fazit in einem Wort: Empfehlung!

      Film: 1-
      Ton: 1-
      Bild: 2
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Hab den Film auch gesehen, kann Dir aber nur bedingt beipflichten. Die Story an sich fand ich gut, stellenweise aber auch hanebüchen.
      Allerdings kann/konnte ich noch nie mit Jackie Chan etwas anfangen.
      Wie er da als keiner Erwachsener durch den Film tippelt - nicht mein Ding. Es komisch zu nennen, wäre noch nett formuliert.

      Was mich noch störte war die Synchrostimme von Brosnan und zwar dann, wenn er laut geredet oder geschrieen hat - das klang ja so was von daneben.

      Film: 3+
      Bild und Ton 2
      78HU8590, SC-LX78, BDP-LX88, DV-LX50 und S-3EX & Orkus R
    • Aloha!

      DVE schrieb:

      ... fand ich gut, stellenweise aber auch hanebüchen.
      Was genau meinst Du denn? Für so einen Film ging es meines Erachtens noch recht realistisch zu.

      DVE schrieb:

      Allerdings kann/konnte ich noch nie mit Jackie Chan etwas anfangen.
      Ich auch nie.

      DVE schrieb:

      Wie er da als keiner Erwachsener durch den Film tippelt - nicht mein Ding. Es komisch zu nennen, wäre noch nett formuliert.
      Meinst Du "kleiner"? Wenn ja, verstehe ich auch nicht. Sicher ist es fragwürdig, ob das alles ob seines Alters noch glaubhaft ist, aber nicht, weil er "klein" ist?

      DVE schrieb:

      Was mich noch störte war die Synchronstimme von Brosnan und zwar dann, wenn er laut geredet oder geschrieen hat - das klang ja so was von daneben.
      Hm, mir fiel da nichts auf. War doch auch dieselbe Synchro wie immer bei B.?
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • kinodehemm schrieb:

      Wie er da als keiner Erwachsener durch den Film tippelt - nicht mein Ding.
      auch der harte Chuck Norris hat doch ebenfalls einen recht possierlichen Laufstil :zwinkern:
      Das macht der, damit die Erde nicht permanent wackelt. ;)
      grüße
      peterle

      ---

      "I feel sorry for people who don't drink. When they wake up in the morning, that's as good as they're going to feel all day."
    • Also mit am unglaubwürdigsten fand ich die Szene am Ende.
      Spoiler anzeigen
      Die observierte Wohnung wird seit einer Stunde überwacht und ist abgeriegelt. Nachdem er die Leute dort gekillt hat, schlüpft er mal eben so unbemerkt zur Türe hinaus ...


      Gemeint war natürlich kleiner. Er sitzt und bewegt sich wie ein Häufchen Elend, was ihn ja wohl als gebrochenen Menschen darstellen soll. Um dann mir nichts dir nichts mal eben in den Kampfmodus umzuschalten :ccrazy:



      Die Synchrostimme war schon die richtige von "Bond", allerdings hat er hier sehr oft sehr laut gesprochen/geschrieen und das fand ich nervig/anstrengend.
      78HU8590, SC-LX78, BDP-LX88, DV-LX50 und S-3EX & Orkus R

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DVE ()

    • Es stimmt schon, dass er zuerst seine physische Präsenz unter den Teppich kehrt (das war vermutlich auch Absicht), aber dann geht es gut los; das fand ich nicht schlimm und gefiel mir besser als vieles, was ich in den letzten Jahren z. B. von Seagal sah.

      Ich fand Brosnan nicht plärrender als sonst.
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Neu

      The Foreigner

      Jackie Chan in einem Rachethriller, der mich doch ganz angenehm überrascht hat. Ja sogar Pierce Brosnan giefiel mir überaus gut.
      Über gewisse Kritik, ob er nun wie nen Häufchen Elend daher kam (was in anbetracht seiner tragischen Situation nachvollziehbar ist), kann man getrost hinweg schauen oder kleinere Logikunstimmigkeiten. Immerhin ist Mr.Chan auch keine 30 mehr. ;)
      Alles in allem sehr solide und emfehlenswert. Einen neueren Steven Seagal Film fasse bzw. schaue ich mir schon lange nicht mehr an. :biggrin:

      Film: 7,5/10
      Bild: 8/10
      Ton: 8/10
      beste Grüße
      Thomas
    • Neu

      Chris Austria schrieb:

      Gentleman schrieb:

      Einen neueren Steven Seagal Film fasse bzw. schaue ich mir schon lange nicht mehr an. :biggrin:
      Das Dickerchen hatte damals zur Alarmstufe Rot Zeiten das Zeug zum Weltstar.
      Heute ist er nur mehr ein Ostblock C- Darsteller

      Erstmal Danke für die Empfehlung, bin Chan Fan und der Film ist mir unter den Radar durch, aber das passiert mir in letzter Zeit häufiger... :) (man wird alt)

      Zu Seagal: der war nie wirklich ein guter Schauspieler. Die Under Siege Reihe (hab mir gestern den 2. Teil bei Netflix nochmals angetan) zeigte schon die Limitiertheit, wobei, der Minimalismus seiner Kampfkunst, die allein das Ziel der Unschädlichkeit hat, hatte eine gewisse Coolness... damit kann man ggf. 1-2 Filme füllen, aber keine Schauspielkarriere von Weltruhm...
      Manchmal musst du vergessen, was du fühlst und nur daran denken, was du verdienst.
    Abonnement verwalten