Yamaha RX-A 80er AV Receiver

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wozu benötigt man drei Ausgänge? Kläre mich mal bitte auf? :)
      Gruß Michael

      Klick --> DoXer's Kellerkino
      Beamer: Sony-VW550ES | Lautsprecher: 5 * Visaton LaBelle (vollaktiv) | LFE: 2 * 4 DBA (Peerless) über iNuke 6000DSP | PreAmp: Yamaha CX-A5100 | AMP: 5 * 4-Kanal-Selbstbau auf IRAUD200-Basis | DSP: 3 * DSM-48LAN | Player: Kodi DS madVR 4K über RTX 2070 | Steuerung: Selbstbau über Arduino
    • Ich hab 2 Beamer im HK. Damit ich noch zusätzlich ein Bild auf den LCD TV bzw. Kontroll-Monitor bekomm, hab ich aktuell nen HDMI-Verteiler dazwischen hängen ....wieder ein Netzteil mehr, dass ne Steckdose braucht :rolleyes:
      Darum find ich den dritten HDMI-Out schon praktisch :) :thumbsup:
      ...Marantz hat das ja schon länger, wenn ich mich nicht täusche (ab Modell SR6012?!)
    • so, der Teil 2 vom spencer ist online :bigsmile:
      schon geil, was er zum Thema Surround:AI schreibt. Es war ja schon vermutet/spekuliert worden, das könnte das ultimative Killerfeature werden.

      wobei ich es nicht verstehe, wie er es erklärt. Die Videos von Heimkoraum erklären die funktionsweise komplett anders... :confused:

      Mal schauen wie es sich weiternetwickelt.

      gruß
      propman
      Wissen ist die aroganteste Form von Behauptung !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von propman ()

    • Yamaha RX-A880

      Hi,

      nachdem mein Yamaha RX-V 2400 RDS nun locker 13j auf dem Buckel hat, zwar klanglich super ist, aber was die Anschlüsse angeht, nicht mehr Zeitgemäß ist, habe ich ihn gestern durch den RX-A 880 Aventage ersetzt.

      Hmmmmm....

      Also vom Digitalklang und den Anschlussmöglichkeiten ist der super. Hat einen etwas besseren Klang, als der Alte, klingt meiner Meinung nach etwas dynamischer... aber das beworbene Phonoteil ist nicht wirklich gut.... muss mal schauen, ob ich meinen alten Creed Preamp wieder raushole.

      Bisher habe ich mehrere Digitalzuspieler getestet, CD, DVD, NAS, AirPlay, da kann man nicht meckern.
      Die Wandlung von analog über YUV zugespielte DVDs erfolgt ganz ordentlich.

      Was mich aber enorm stört....

      Man hat so viele Optionen, den Klang zu beeinflussen... Enhancer, Bass Boost... usw., da sollte man es dem Einsteiger einfacher machen.

      Was Lustiges nebenbei.
      Ich hab mich gewundert, warum ich über den Sony Player kein Bild bekam....
      2h hat’s gedauert :thumbsup: , er hat ja ne Taste, um das Videosignal an- und abzuschalten. :rofl:

      Da ist der Oppa dann doch noch drauf gekommen...

      Ich mach am Freitag die komplette Installation fertig, messe das Ding ein und dann melde ich mich wieder hier.

      LG und ich freue mich, wieder da zu sein.

      LG
      Micha

      Edit von heute, Freitag:

      Sooooo. Ich hab jetzt mal alles neu aufgestellt und verkabelt.
      Photo werde ich vorläufig nicht benutzen, irgendwie finde ich den Preamp nicht... :S
      Werde erstmal eine 5.1 Kombi betreiben, mehr als 7.2 ist ja eh erstmal nicht drin und vom Stellen her, sowieso nicht.
      Bevor ich anfange, mir das, sowieso nicht so große Wohnzimmer, vom Klang her mit kleinen Satelliten zu versauen, bleibt es bei Fullrange LS + Sub.

      Ich schildere mal meine vorläufigen Eindrücke:

      Interessiert war ich vor allem, wie das YPAO einmisst.
      Nunja, erstmal das Negative vorab, bei 2 von 5 Lautsprechern stimmten die gemessenen Entfernungen nicht, allerdings ging es um 10-30cm, das war schnell korrigiert. Gehörmässig habe ich den Sourround links etwas vom Pegel angehoben. Das wars erstmal.

      Probegehört habe bis jetzt zwei Medien.
      Brothers in Arms CD, zugespielt über den Sony per Coax-Dig und die DVD Mousehunt und U571, beide RC1 in DTS mit (soviel ich weiß, voller Bitrate). Anekdote nebenbei: Liefen früher auch mal an meinem Millennium DTS Dekoder, grins.
      DSP jeweils off.

      CD:
      Ich habe jeweils zwischen dem normalen Profil und dem Haupt-YPAO-Profil umgeschaltet.
      Interessant ist im Stereobetrieb der Sub aus bleibt, es sei denn, man betätigt die Taste Bass auf der FB.
      Im Normalbetrieb guter Klang, mit Basstaste die erwartete Unterstützung nach unten durch den Sub, aber mir etwas zu dröhnig. Mit Einmessung kein Dröhnen mehr, aber etwas „für mich gewöhnungsbedürftiger“ Klang, mir persönlich etwas zu flach.... kann ich nicht genau differenzieren im Moment, also gilt es, weiter Auszuprobieren und zu Testen.

      DVD:
      Hier bin ich von dem Sound nach der Einmessung begeistert. Fein im Detail, kaum Dröhnen beim Bass.
      Offenbar schafft es die Elektronik, da etwas nachzuhelfen. Im normalen Profil klingt es meiner Meinung nach schwammiger.
      Allerdings hat mich ein altes Problem wieder eingeholt, dass mir gar nicht mehr so bewusst war.
      Der Center klingt von den Stimmen her ziemlich flach, obwohl der Cm 500 DC von Canton nicht der Kleinste ist.
      Ich werde da doch mal mit dem eingebauten Equalizer rumprobieren müssen, was ich da noch drehen kann.
      Leider ist keine andere, als die liegende Aufstellung möglich.

      So, jetzt gibts erstmal ne Tasse Kaffee, mal schauen, wie DAB auf dem Teil rennt.
      Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moviefreak ()

    • Moin,

      so, nach einigem Hin- und Her läuft die Anlage so, wie sie soll.

      Obwohl ich nicht mit dem Equalizer rumfummeln wollte, habe ich den Ton des Centers etwas nachgebogen und konnte damit den etwas topfigen Klang deutlich verbessern.

      Ich habe mir einige Notizen gemacht, welche Einstellungen ich wo verändert habe und werde am WE, wenn es zeitlich hinhaut, noch einmal einen Fullreset des Gerätes machen und dann zielgerichtet vorgehen.

      Auch habe ich vor, wie in YT Videos vorgeschlagen, mal eine Multimessung zu machen, um zu sehen, inwieweit noch was rauszuholen ist.

      Ansonsten werde ich vorher noch einen Screenshot der Ergebnisse machen und lediglich die Abstände manuell eintragen und dann den Ton nach meinem Geschmack einstellen.

      Da es sich bei mir nur um ein relativ kleines Wohnzimmer handelt, hätte ich ja bewusst auf viele Sonderkanäle verzichtet, auf Raumoptimierung sowieso.

      Insofern hat das Einmessen zwar Menge gebracht, ich will jedoch mal schauen, was ich, in Alternative zur Einmessung, manuell so hinbekomme.

      Ob der RX-A eine Phasenkorrektur hat, weiß ich nicht. Hat er?

      Für Phono habe ich jetzt meinen Creek MC Vorverstärker angeschlossen, mangels Zeit und Ruhe jedoch noch keine intensivere Hörprobe gemacht.

      Der alte RX-V Receiver wird ab sofort seinen Dienst im Schlafzimmer in reinem Stereobetrieb verbringen, wo er einen alten Sony, einer der ersten mit Digitalendstufen, ersetzen wird.
      Der klingt mittlerweile meiner Meinung nach, grottenschlecht.

      LG Micha
      Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird!
    • ist das suround AI wirklich so geil wie angepriesen? Mich hat es ja immer angekotzt das Dialoge immer so leise sind und die Action einem fast um die Ohren fliegt vorallem wenn man abends wenn die kiddis im Bett sind noch einen Film schauen will und nicht so mega laut machen kann


      Die AI ist für mich derzeit das schlagkräftigste Argument um von Pioneer zu Yamaha zu wechseln...
    • Neu

      Ich habe auch ohne die Volume-Funktion noch eine sehr gute Sprachverständlichkeit. Volume hat bei mir auch bei leiseren Pegeln zu viel verflacht. Es dürfte andere Gründe haben als der Receiver. Surround:AI ist ein geiles Rundum-Sorglos-Paket, wenn es um die gleichnamige Tonwiedergabe geht. Mittelmäßige Abmischungen hebt er genial auf die obere Ebene, bei Besserem in Richtung Referenz macht es entsprechend weniger.
    Abonnement verwalten