WONDER WHEEL

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WONDER WHEEL

      WONDER WHEEL

      Film: 7/10 Punkte
      Nach fünf Jahren kommt die junge Carolina nach Hause. Ihr Vater betreibt ein Kinder-Karussell auf Coney Island, New York und ist wenig erfreut über die Heimkehr. Als sich seine Tochter und seine Frau gleichzeitig in den Rettungsschwimmer Mickey verlieben, nimmt das Drama seinen Lauf.
      Woody Allen schuf ein "Theaterstück" abseits der Bühne. Lobenswert ist vor allem sein glückliches Händchen bezüglich der ausgewählten Schauspieler. Kate Winslet als nervtötende Stiefmutter überzeugt ebenso wie Jim Belushi als Schausteller und Justin Timberlake als philosophierender Rettungsschwimmer. Kritikwürdig finde ich allein, dass die Geschichten nicht "zu Ende" erzählt werden und viel Raum für Spekulationen lassen.

      Bild: 9/10 Punkte
      Der knackscharfe 2,00:1-Transfer besitzt stark gefilterte Farben, die an die entsprechenden Stimmungen angepasst sind. Warme orangefarbige Ausleuchtungen wechseln mit kühlen Blautönen. Selten habe ich so prächtig leuchtenden Regen gesehen.

      Ton: 6/10 Punkte
      Der "Dolby Digital 5.1"-Mix nutzt vorwiegend den Center für Musik und Dialoge. Selten mal werden die Fronts für Stereo-Effekte eingesetzt. Die Surrounds und der LFE-Kanal bleiben praktisch tonlos. Die Stimmen klingen klar und deutlich. Ein Gewitter fehlt es an Druck.

      Fazit:
      Stimmungsvoller Woody-Allen-Film mit charismatischen Schauspielern, der aber ein wenig unausgegoren ist am Ende.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Aloha!

      Der Film war in Teilen zu wenig dramalastig und auch etwas klischeebeladen, konnte mich aber ansonsten durchaus bei Laune halten.

      Film: 3+
      Ton: 2-
      Bild: 2
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    Abonnement verwalten