DBA und Raumakustik in Dachgeschoss

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DBA und Raumakustik in Dachgeschoss

      Hallo liebe Experten.
      Mit dem Alter kommt der Gedanke endlich von Zuhause wegzuziehen. Da mein Bruder derzeit das große Haus meines Vaters bewohnt, dachte wir uns wir gründen eine WG. Platz ist genug in der Bude, weswegen wir planen einen Raum als Heimkino einzurichten. Mit dem WZ HK im Elternhaus bin ich ganz zufrieden, also soll Nubert Nuboxen im 5.1.4 und der LG OLED mit reinwandern, denn zu zweit schaut es sich auch auf 65" ganz gut. Alles soll in unten angeführten Raum mit 6.4x3.9m und zwei Dachschrägen (verkleidet mit Gipskartonplatten). Aufstellen können wir sehr frei.
      Da wir beide den Bass sehr lieben habe ich den Wunsch ein DBA zu realisieren und meinen, bereits im Wohnzimmer eingesetzten, Dayton 18" einzubinden.
      Lohnt sich ein DBA überhaupt in einem solchen Raum? Und wie lasst es sich umsetzen? Kann man das auch ohne Bafflewall bauen, also 4 gleiche Subwoofer bauen und vorne und hinten aufstellen (ala Nuvero AW-13 DSP)? Oder wie wäre es, die Subs links und rechts von einem hinzustellen, also ein DBA um 90° gedreht?
      Bilder
      • Unbenannt.JPG

        88,48 kB, 1.693×1.095, 5 mal angesehen
      Denon X4100, Nubi Nu 481, VotaSub 16
    • Bist du denn Messtechnisch bewandt?
      Ja, ein DBA kann man auch ohne Bafflewall aufbauen. Evtl. wäre in deinem Fall auch ein Multisub angebracht.
      Einfach mal in den diversen Threads ein wenig einlesen.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    Abonnement verwalten