ALLES GELD DER WELT

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ALLES GELD DER WELT

      ALLES GELD DER WELT

      Film: 8/10 Punkte
      Der 16-jährige John Paul Getty III wird in Rom entführt. 17.000.000 Dollar beträgt die Lösegeldforderung, doch der Großvater weigert sich als mutmaßlich reichster Mann der Welt, auch nur einen Cent zu zahlen, da er Angst hat, dass anschließend weitere Familienmitglieder entführt werden könnten. Stattdessen beauftragt er Fletcher Chase (glänzend gespielt von Mark Wahlberg), mit den Entführern zu verhandeln. Doch die Spanne zwischen 0 Dollar, die Getty zu zahlen bereit ist, und 17.000.000 Dollar Lösegeldforderung stellt ein Problem dar.
      Regisseur Ridley Scott (Gladiator, Alien: Covenant) schuf ein wendungsreiches Drama nach wahren Begebenheiten über menschliche Werte. Der Cast ist glänzend ausgewählt. Allen voran glänzt Christopher Plummer als geiziger Großvater, für den jede Geldausgabe eine Investition ist und jede Investition Gewinn erzielen muss.

      Bild: 6,5/10 Punkte
      Der Cinemascope-Transfer besitzt jede Menge Stilmittel, die das Bild nicht unbedingt verbessern. Je nach Location ändert sich die Farbfilterung von kühlen Blaufarben hin zu warmen Brauntönen. Grobes Korn, entsättigte Farben und der zu steile Kontrast kosten massiv an Auflösung. Die Schärfe ist hingegen sehr gut.

      Ton: 7/10 Punkte
      Ein paar authentisch klingende Umgebungsgeräusche auf den Surrounds, wenig Bass in den Aktion-Szenen und klare Dialoge prägen die Tonmischung.

      Fazit:
      Ridley Scott schuf ein wendungsreiches Drama nach wahren Begebenheiten, das vor allem durch seinen grandiosen Darsteller gefällt.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Mich hat Ridley Scott neugierig gemacht auf den Film. Die Geschichte fand ich im Vorfeld auch nicht soooo neu.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Hallo Beisammen,
      ich kann mir nicht vorstellen das diese Bildqualität in Ordnung ist :nono: :thumbdown: ?( Selten ein so schlechtes Bild auf einer Blu Ray gesehen.Auf einer Schweizer und Deutschen Seite die Blu Rays vorstellen wird dies genau so gesehen,und bei der einen eine Umtauschaktion angemahnt.
      Werde meine zurückschicken.

      Servus frosti
    • frosti schrieb:

      ich kann mir nicht vorstellen das diese Bildqualität in Ordnung ist
      Das ist so schon in Ordnung. Der extrem steile Kontrast ist halt ein Stilmittel. Andere Filme sehen ähnlich aus. Mir gefällt das auch nicht, aber wenn der Scott das so haben möchte, ist das halt so.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten