Pacific Rim [2]: Uprising

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pacific Rim [2]: Uprising

      FSK 12, 111 min

      Aloha!

      Ein Transformers-Film ohne Transformers, dafür mit Robotern, die ähnlich kämpfen, Teil 2. Wenn man keine massive Gehirnware erwartet, ist dies ein akzeptabler Aktionsfilm mit toller Optik; austauschbar, aber doch einigermaßen unterhaltsam.

      Film: 3+
      Ton: 2+
      Bild: 1
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Hi

      Film: 7/10
      Ich hatte niedrige Erwartungen und fand ihn ganz OK. Verglichen mit dem Vorgänger hat er einige Stärken und einige Schwächen.
      Besser gefiel mir, dass
      - das Pathos deutlich heruntergefahren wurde und
      - er sich viel weniger ernst nimmt.
      - Ich fand die beiden Hauptdarsteller einfach deutlich sympathischer und einfach "besser" (Hunnam :freaked:) ; Insgesamt war da eine bessere
      Chemie zwischen den Charakteren.
      - Die Kampfszenen sehen einfach bei Tageslicht/an der Luft grandios aus.
      - Es gibt eine "Rätselkomponente", die dem ersten doch fehlte
      Auf der anderen Seite
      - zielt er deutlich stärker auf ein jüngeres Publikum (Charaktere, "Quartettfaktor" der Jaeger & Kaijus, ...)
      - Der Sinn für "Größe" und "Bedrohung" wird nicht so gut eingefangen
      - Mittendrin gab's einen deutlichen "Druchhänger".
      Der "final battle" machte aber echt Spaß.

      Bild (UHD): 10/10
      Grandios!!

      Ton: 6,5/10 (En, Atmos)
      Leider wieder "heruntergetrimmt" bzgl Tiefbass und Dynamik. Nicht ganz so schlimm wie Black Panther, aber etwa wie Thor3
      .....Absolut unverständlich. Bei dem Film muss die Tapete abfallen!

      Nachtrag: Gestern nochmal die letzte halbe Stunde des ersten Teils gesehen: Bildmäßig kann der nicht mithalten, aber der Ton ist ein ganz anderes
      Kaliber!

      Gruß

      Simon2
    • PACIFIC RIM: UPRISING

      Film: 8/10 Punkte - Die Städte befinden sich im Wiederaufbau. Zehn Jahre nach dem Krieg gegen die Kaiju existiert ein Jäger-Programm. Hier werden Piloten ausgebildet, um zur Stelle zu sein, falls die Kaiju noch einmal über die Menschheit herfallen. Doch die Gefahr geht diesmal von einer anderen Stelle aus, weil Drohnen die menschlichen Jäger ersetzen sollen …
      Regisseur Steven S. DeKnight schuf eine temporeiche Fortsetzung über von Menschen gesteuerte Riesenrobotter, die gegen Wesen aus einer anderen Dimension antreten sollen. Das erinnert doch sehr stark an Transformers und Godzilla. Zu meiner Überraschung ist das alles kurzweiliger als befürchtet. Charaktere und (oberflächlicher) Plot halten bei Laune und bieten 111 Minuten puren Action-Spaß.

      2D-Bild: 9/10 Punkte - Der Cinemascope-Transfer besitzt kräftige Farben und die meiste Zeit eine gute Kantenschärfe. Vor allem Nachtaufnahmen sprühen nur so vor Details. Helle Spitzlichter prägen die nächtlichen Städte und das Ausbildungszentrum der Jäger-Piloten. Allenfalls leichtes Rauschen schmälert in dunklen Bereichen den ansonsten vorzüglichen Gesamteindruck.

      Ton: 8,5/10 Punkte - Während der Angriffe der Kaijus läuft der Sound-Mix zur Hochform auf. Die Surrounds werden permanent mit direktionalen Effekten ins Klanggeschehen Eingebungen. Der Bass sorgt für das richtige Fundament der riesigen Jäger, und die Stimmen sind jederzeit vortrefflich zu verstehen.

      Fazit:
      Regisseur Steven S. DeKnight schuf eine temporeiche Fortsetzung über von Menschen gesteuerte Riesenrobotter, die gegen Wesen aus einer anderen Dimension antreten, um die Menschheit zu retten. Wer sein Gehirn auf Stand-by schalten kann, wird mit 111 Minuten Eye/Ear-Candy belohnt.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Heute in 3D gesehen.

      Film 8/10 Top Hirnlos Popcorn Kino

      Bild 7/10 ein wenig dunkel für meinen Geschmack, aber gute Schärfe und kaum Crosstalk. 3D hat wirklich Spaß gemacht.

      Ton 9/10 Meine Herren, endlich eine klasse Synchro! Effekte überall, das DBA hat super angedrückt! Weiss nicht, warum manche dies nicht so empfanden

      Schau ich mir nochmal an.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • hab ihn mir sogar einmal in 3d und einmal ohne angesehen. Will ja meinen neuen Sony testen. 3d fand ich auch gut. Im ersten Teil kam das aber noch etwas besser fand ich. Das liegt wohl daran, dass Teil 1 mit seinen Szenen im Meer, wo man das Wetter geradezu spüren kann, noch etwas intensiver war. Auch war der look zwar nicht ganz so farbenfroh, aber hatte einen etwas glaubwürdigeren touch als die Comic BonBon Grafik von Teil 2.

      Abwechslungsreich sah aber auch Teil 2 aus. Die Kampfszenen in der City, die Schneelandschaften und dann die düsteren Szenen mit den Dronen im Dunkeln, wo der Beamer mit Schwarzwert und Dynamik glänzen konnte.
    • Hallo zusammen

      War dann letztendlich doch nicht ganz so enttäuscht, wie ich es eigentlich erwartet hätte. :S

      Film 5/10, aber gute Effekte
      Ton 8/10
      Bild 8/10
      Gruss
      Holger

      HT-V: JVC DLA-X5000, Selbstbau LW 3,6x1,54m, Oppo UDP-205, XBox One, PS3 & 4, Nvidia Shield, Toshiba EP35
      HT-A: Marantz AV 7702&Vincent SP 3x993+2x997,Marantz MM8077, Focal Electra 1027BE(FL&R) & CC1007BE(C) & 1007BE (FHL&R), NuVero11(SL&R), NuVero7 (BSL&R), WS12 (VoG); Subs: 2xNubert AW1300 DSP, Canton Sub
      Logitech Ultimate, diverse Diffusoren & Absorber
    • Film: Überraschend unterhaltsame Fortsetzung ohne das vorherige Pathos. Die junge Jaeger-Pilotin Amara fand ich sehr amüsant ("Look what you did to my Jaeger, you jerk!"). Vom Zielpublikum bzw. den Darstellern eher Ender's Game als der Vorgänger, wie man auch an dem kleinen Jaeger Scrapper (knuffig!) gut erkennen kann. Dazu noch ein paar aus meiner Sicht überraschende Wendungen. War geliehen, aber den kaufe ich mir noch. Macht einfach Spaß.
      8,5/10

      Bild: Hell, scharf, farbenprächtig.
      9,5/10

      Ton: Bei mir hat es ordentlich gerumst, allerdings ist z.B. bei Battleship noch mehr drin.
      8,5/10
    Abonnement verwalten