Neue 4K JVC Projektoren DLA-N5, DLA-N7, DLA-NX9

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der große Unterschied ist, dass Frame Adapt HDR dynamisch arbeitet. Es werden also immer alle HDR-Inhalte dargestellt, und zwar mit vollem Kontrastumfang des Projektors. Der Nutzer muss sich praktisch um nichts mehr kümmern!
      Der Sony mit Contrast Enhancer unterstützt nur statisches HDR. Hier gehen nach meiner Beobachtung und je nach Einstellung Inhalte im Clipping verloren. Die Clippinggrenze muss vorab händisch ausgewählt werden. Das funktioniert in der Praxis kaum. Das Ergebnis ist dann: Entweder alle Inhalte sichtbar, aber ein zu dunkler Bildeindruck. Oder fehlende Inhalte Richtung Schwarz und Maximalpegel. Der CE kommt obendrauf und verschlimmbessert das ganze dann noch.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Hallo George,

      danke für deine Antwort. Daraus ergibt sich noch folgende Fragen.

      George Lucas schrieb:

      Der Sony mit Contrast Enhancer unterstützt nur statisches HDR.
      Findet beim Sony nicht auch pro Bild eine Pegelanpassung anhand der ermittelten Bildparameter (durchschnittliche Bildhelligkeit, etc. ) statt? Dann wäre es doch dynamisch. Oder bezieht sich "statisches HDR" darauf, dass man vorher eine Stufe des Contrast Enhancer wählen muss und somit der Rahmen der Anpassung statisch vorgegeben wird?

      VG
      sehnix
    • Es wird vorher vom Sony ein "verlustbehaftetes" Tone Mapping durchgeführt. Deren "Restinhalt" dann via CE gespreizt wird.
      Mit einem echten dynamischen Töne Mapping, wie es Frame Adapt HDR und madVR erzeugen, hat das nichts zu tun.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • sehnix schrieb:

      Passend zu meiner Fragestellung "Unterschiede zw. HDR-FrameAdapt u. Contrast Enhancer" habe ich einen erfreulich sachlichen Bericht
      Es wird von einem Rotfarbstich bei Frame Adapt HDR berichtet.
      Das bedeutet aber nur: Der JVC wurde für Frame Adapt HDR nicht kalibriert, sondern ein nicht passendes Farbtemperatur-Preset verwendet.
      An anderer Stelle wurde inzwischen geschrieben, dass man den JVC wohl doch hätte kalibrieren sollen.
      Ich habe bei meinem kalibrierten JVC DLA-N7 keinen Rotfarbstich! Andere Nutzer übrigens auch nicht, die entweder gar nicht kalibriert haben oder ihn "richtig" kalibrieren ließen.
      ;)
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Maskierung selbst bauen

      Hallo zusammen,

      ich beabsichtige meine 16:9 Leinwand der Einfachheit halber nur oben zu maskieren und den N7 die jeweils untere Kante anfahren zu lassen.
      Hat jemand mit gleicher Konstruktion hinsichtlich der Beamer negative Erfahrungen gemacht, wie defekte Motoren oder anderen Verschleiss?

      Gruss
      PCFreak
      Der größte Feind des Wissens ist nicht Ignoranz, sondern die Illusion, wissend zu sein. Stephen Hawking

      Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten. Albert Einstein
    • Hallo !


      Jetzt möchte ich auch ein Beitrag leisten , obwohl ich nicht der leidenschaftliche Schreiber bin.
      Ich habe auch einen N5 und habe das Update (FrameAdaptHDR) aufgespielt.
      Vielleicht hat nur mein Beamer den Umstand , weil noch keiner sich dazu geäussert hat und alle nur
      nach dem HDR schauen!


      Ich schaue nur mit Zwischenbildberechnung (Clearmotiondrive) was Geschmacksache ist.
      Jetzt ist es so das im Modus Natürlich und HDR10 ( wahrscheinlich auch alle anderen) alles in Ordnung ist und ich im Menü oder mit
      der CMD Taste auf der Fernbedienung auswählen kann die verschiedenen Stufen oder Aus .


      Bei dem Neuen "FrameAdaptHDR" Modus kann ich das CMD im Menü nicht mehr einschalten( ausgegraut ) und auch
      mit der Fernbedienung wenn ich es anwähle nur "Aus" dasteht.


      Im Menü kann ich stattdessen die " Bewegungsverbesserung einschalten , und komischerweise mit den
      selben Modi " Aus , Gering , und hoch .


      Mein persöhnlicher Eindruck ,ist das nicht dasselbe wie die CMD.


      Das das noch keiner gemerkt hat !
      Ist das bei Euch auch so?
      Oder schaut ihr alle ohne CMD , oder beschätigt Euch das HDR so sehr das Ihr daran garnicht denkt.
      Vielleicht ist bei dem Update bei mir auch was schief gegangen, man weiss es nicht.



      PS:
      Es kann natürlich sein wie der Name schon sagt (FrameAdapt) das schon eine Zwischenbildberechnung implentiert wurde,
      ein Mittelwert oder gering , so kommt es mir vor (persöhnlicher Eindruck) denn wie abgeschaltet sieht es nicht aus.



      Das würde heissen , für die die Vorzugsweise ohne Zwischenbildberechnung schauen keine Wahl mehr haben,


      und die die vielleicht gerne mit CMD schauen keine Wahlmöglichleit mehr haben ob gering oder hoch.
    • Reicht die Lichtleistung der JVC N5/N7 für Leinwandbreiten über 350cm??

      Hallo Zusammen!

      Ich stehe derzeit vor einem Problem: Mein Sony VW360 wird bald in "Rente" geschickt und ich möchte mir einen neuen Projektor holen.
      Aufgrund der vielen positiven Berichte über die N-Serie, ist für mich klar, dass ich mir einen JVC zulegen werde, N5 oder N7.
      Geplant wäre das Anfang/Mitte 2020.
      Nun habe ich schon mit 2 Fachhändlern Kontakt aufgenommen und denen mein Vorhaben mitgeteilt.
      Einmal konnte ich den JVC N5 schon Live erleben, aber nur auf einer 280cm breiten Leinwand.
      Zu meiner großen Verwunderung meinten beide Händler, der N5 bzw. N7 wäre für meine Leinwandgröße nicht so sehr geeignet, da diese Geräte zu wenig Lichtleistung hätten, die bringen zu wenig Punch auf die LW etc.?!

      Zur Info:
      - Meine LW hat eine Breite von 350cm im 2.40:1 Format.
      - Die LW ist akustisch transparent und hat 0,9 Gain.
      - Der Raum ist m.M.n. sehr gut Restlicht-optimiert (Schwarze Stoffdecke, Vorhänge aus schwarzem Samt, Baffle Wall mit schwarzem Stoff abgespannt etc.)

      Jetzt möchte ich mich mit dieser Unsicherheit an die Nutzer der neuen JVC Modelle wenden... Vielleicht hat der eine oder andere hier im Forum eine ähnlich große LW oder gar eine noch größere bei sich im Heimkino.

      - Seid ihr mit der Lichtleistung vom N5/N7 zufrieden?
      - Ist die JVC N-Serie wirklich nur für "kleinere" Leinwände (unter 300cm Bildbreite) geeignet?
      - Oder könnte es mit der Helligkeit nur bei HDR Wiedergabe etwas knapp werden?
      - Hat jemand vielleicht einen ähnlichen Wechsel vollzogen... Umstieg von Sony 260/360/550 auf JVC N5/N7 und ist von der Lichtleistung der JVC doch etwas enttäuscht oder positiv überrascht?

      Berechtigte Zweifel oder lass ich mich da von den Händlern etwas zu sehr verunsichern?! :S


      Für den ein oder anderen Tip/ Erfahrungswert, möchte ich euch jetzt schon danken!! :)

      VG
      Tom
    • Hallo Tom,

      nicht dass das aussschlaggebend wäre, aber als Info vielleicht interessant, dass in der Audiovision für den N7 die empfohlene Bildbreite mit bis zu 3,50 Metern angegeben ist. Ich gehe davon aus, dass sich diese Empfehlung auf einen kalibrierten N7, der auf eine 1.0 Gain Leinwand projiziert, bezieht.

      Gruß

      sehnix

      Nachtrag zu meinem obigen Post. Die Empfehlung setzt den hoher Lampenmodus voraus.
    • sehnix schrieb:

      Hallo Tom,

      nicht dass das aussschlaggebend wäre, aber als Info vielleicht interessant, dass in der Audiovision für den N7 die empfohlene Bildbreite mit bis zu 3,50 Metern angegeben ist. Ich gehe davon aus, dass sich diese Empfehlung auf einen kalibrierten N7, der auf eine 1.0 Gain Leinwand projiziert, bezieht.

      Gruß

      sehnix
      Danke für die Info.
      Glaub, den Test hab ich sogar gelesen.
      Darum auch die Annahme, mit dem N5/N7 kann ich nix verkehrt machen.
      Was mich einfach sehr verunsichert ist halt die Aussage vom Fachhändler, die N-Serie sei für mehr als 300cm zu Lichtschwach.

      VG
      Tom
    • Zep68 schrieb:

      Meine LW hat eine Breite von 350cm im 2.40:1 Format.
      - Die LW ist akustisch transparent und hat 0,9 Gain.
      Im Neuzustand funktioniert das sehr gut. Du wirst um die 19 fL erhalten. Da ist sogar etwas "Reserve" für die Lampenalterung vorhanden.


      Zep68 schrieb:

      - Oder könnte es mit der Helligkeit nur bei HDR Wiedergabe etwas knapp werden?
      Ganz im Gegenteil. Mit Frame Adapt HDR, dem neuen dynamischen HDR-Feature von JVC, wird diese Lichtausbeute völlig ausreichen. HDR-Content erscheint damit vielfach heller und brillanter als SDR-Filme.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Hallo Tom,

      mir ist der N5/7 im niedrigen Lampenmodus für meine avisierte 330cm 0,9 gain Leinwand auch nicht hell genug. Wenn ich dann noch den Helligkeitsverlust nach wenigen hundert Stunden bedenke, würde mich auch der hohe Lampenmodus nicht lange zufrieden stellen. Ganz zu schweigen von dem damit verbundenen Betriebsgeräusch.

      Gruß sehnix
    • Kein Beamer wird im niedrigen Lampenmodus Leinwände jenseits der 3m ausleuchten können.

      Das wäre auch realitätsfremd das zu erwarten. Zumal die Geräte bei HDR eh im hohen Lampenmodus laufen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hi,

      ich habe bei mir 4m Breite bei 21:9 meter, akustisch transparent, Gain 1.0 und bin heuer von meinem VW1100ES auf einen N7 umgestiegen. Ich habe es nicht bereut, im Gegenteil. Bei 16:9 nutze ich den niedrigen Lampenmodus, für 21:9 verwende ich den hohen Lampenmodus.

      Ich bin mit dem Bild absolut zufrieden.


      Gruß,

      Harry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • sehnix schrieb:

      Hallo Harry,

      das geht nicht, das ist doch realitätsfremd. ;) :bier:

      Gruß
      sehnix
      Willst Du hier rumtrollen? :tap:

      Dir ist schon klar, dass eine 4m breite 21:9 Leinwand nur ein 3m breites 16:9 Bild hat.

      Irgend einen Tot muss man sterben. Wenn man Leinwände mit Gain kleiner 1 und breiter als 3m haben will, dann muss man halt den hohen Lampenmodus nutzen. Wenn Dir der Beamer dann zu laut ist, dann kann man entweder den Beamer in den Nebenraum packen oder eine Hushbox bauen.

      Wo ist da das Problem?
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hallo Ravenous,

      ich habe kein Problem, ich nutze einen Anamorphoten. Aber was Dich bei meinem Post evtl. stört, ist Dein Ton, den ich Dir mal auf ironische Art gespiegelt habe.
      Jetzt kannst du als Moderator souverän damit umgehen, dass jemand anderer Meinung ist als du oder halt nicht.

      Gruß

      sehnix
    • Dann bleibt ja nur der NX9 ;)
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

      Beitrag von unluckymonkey ()

      Dieser Beitrag wurde von Ravenous aus folgendem Grund gelöscht: Offtopic, hier geht es um die N Serie ().
    • Ravenous schrieb:

      Kein Beamer wird im niedrigen Lampenmodus Leinwände jenseits der 3m ausleuchten können.

      Das wäre auch realitätsfremd das zu erwarten. Zumal die Geräte bei HDR eh im hohen Lampenmodus laufen.
      Pauschal halte ich diese Aussage für falsch, das kommt auf den persönlichen Geschmack an. Ich selbst habe eine akustisch transparente Leinwand mit knap 3,60m und ich verwende den niedrigen Lampenmodus meines X7900 (vorher X5000 mit 2400h auf der Lampe). Und das Bild ist für mich mehr als ausreichend hell, auch von meinen Besuchern hat sich bisher niemand über ein zu dunkles Bild beschwert. Und die N-Serie ist meines Wissens nach nicht dunkler geworden, daher würde ich sagen wenn man nicht ein absoluter Helligkeits-Junkie ist sind 3,5m im niedrigen Lampenmodus auf jeden Fall drin.
    • madcat66 schrieb:

      Hallo !



      Ich schaue nur mit Zwischenbildberechnung (Clearmotiondrive) was Geschmacksache ist.
      Jetzt ist es so das im Modus Natürlich und HDR10 ( wahrscheinlich auch alle anderen) alles in Ordnung ist und ich im Menü oder mit
      der CMD Taste auf der Fernbedienung auswählen kann die verschiedenen Stufen oder Aus .
      Ich habe zwar kein N Gerät, aber ich würde mal vermuten, dass bei dir irgendwas nicht stimmt. Sonnst hätte man davon garantiert schon gehört. Wäre ja ziemlicher Mist wenn das CMD mit Frame Adapt nicht funktionieren würde
    • Hallo Zusammen!

      VIELEN DANK für eure Antworten :) .
      Ich bin um jede praxisnahe Meinung froh!

      George Lucas schrieb:

      Im Neuzustand funktioniert das sehr gut. Du wirst um die 19 fL erhalten. Da ist sogar etwas "Reserve" für die Lampenalterung vorhanden
      Ganz im Gegenteil. Mit Frame Adapt HDR, dem neuen dynamischen HDR-Feature von JVC, wird diese Lichtausbeute völlig ausreichen. HDR-Content erscheint damit vielfach heller und brillanter als SDR-Filme.
      Dank Dir George, für Deine Info.
      Habe vergessen zu erwähnen:
      Zu 99% schaue ich nur Blu-Ray & DVD. Sprich, SDR Material.
      Es landet nur ab & an mal ein 4K-UHD Film im Player.
      Mittlerweile habe ich auch schon 600 Std. auf der Lampe meines VW360 und wechsle hin und wieder in den niedrigen Lampenmodus, soll heißen: An Helligkeit vermisse ich zumindest bei diesem Gerät nichts.

      Der wichtigste Punkt ist:
      ich möchte mich mit dem N5/N7 nicht verschlechtern was Helligkeit betrifft (vgl. mit dem Sony VW360), darum beruhigt es mich von Harry zu hören...


      HighEndHarry schrieb:

      ich habe bei mir 4m Breite bei 21:9 meter, akustisch transparent, Gain 1.0 und bin heuer von meinem VW1100ES auf einen N7 umgestiegen. Ich habe es nicht bereut, im Gegenteil. Bei 16:9 nutze ich den niedrigen Lampenmodus, für 21:9 verwende ich den hohen Lampenmodus.
      Denke, dass der VW1100 bestimmt schon einige hundert Std. mehr auf der Lampe hat als mein VW360?
      Darum sehe ich den Vergleich gar nicht mal unrealistisch (Helligkeit VW360 vs VW1100)?!
      Du sagst ja auch ganz klar in Deinem Bauthread (...den hab ich gerade nochmal durchgelesen :thumbsup: ) das Upgrade zum N7 hätte sich definitiv gelohnt!!


      sehnix schrieb:

      mir ist der N5/7 im niedrigen Lampenmodus für meine avisierte 330cm 0,9 gain Leinwand auch nicht hell genug. Wenn ich dann noch den Helligkeitsverlust nach wenigen hundert Stunden bedenke, würde mich auch der hohe Lampenmodus nicht lange zufrieden stellen. Ganz zu schweigen von dem damit verbundenen Betriebsgeräusch.
      DAS sind die Erfahrungsberichte... die ich eigentlich nicht hören möchte :zwinkern: Und trotzdem bin ich froh drum, wenn mir jemand seine negativen Praxiseindrücke mitteilt. Das deckt sich in etwa mit den Aussagen der Händler.
      Zumindest hab ich kein Problem mit dem "Hohen Lampenmodus", da ich seit gut einem Jahr meine Beamer "erfolgreich" in einer HUSH Box betreibe. So bleiben auch die Betriebsgeräusche auf ein Minimum reduziert.


      deathbringer schrieb:

      Und die N-Serie ist meines Wissens nach nicht dunkler geworden, daher würde ich sagen wenn man nicht ein absoluter Helligkeits-Junkie ist sind 3,5m im niedrigen Lampenmodus auf jeden Fall drin.
      Schön zu hören!! Und... Absoluter Helligkeit-Junkie bin ich nicht... es soll nur nicht zu anstrengend werden beim Filme schauen.
      Wie oben schon erwähnt, der Hohe Lampenmodus stellt kein Problem (dank Hushbox) dar.

      VG
      Tom
    • Hi Tom,

      Gefühlt ist der N7 bzgl Helligkeit auf Höhe meines vorherigen Sonys. Da hatte ich nach 2000h die Lampe gewechselt.

      Der Sony hatte diverse Probleme weshalb ich froh bin jetzt wieder einen bis jetzt einwandfreien JVC im Einsatz zu haben. Vor allem der Schwarzwert hat sich im Vergleich zum Sony deutlich verbessert. Ansonsten würde ich das Bild als ebenbürtig einschätzen und das bei einem Drittel des Preises.

      VG
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • @madcat66
      CMD funktioniert definitiv in Verbindung mit Frame Adapt, eben noch einmal kontrolliert.
      Ich bin mir aber ziemlich sicher zu wissen, was der Grund ist: standardmäßig ist bei Frame Adapt der Low Latency Modus aktiviert, und bei diesem ist CMD tatsächlich deaktiviert!
      Also einfach diesen abschalten, dann solltest Du auch CMD problemlos nutzen können....
    • Zep68 schrieb:

      ich möchte mich mit dem N5/N7 nicht verschlechtern was Helligkeit betrifft (vgl. mit dem Sony VW360), darum beruhigt es mich von Harry zu hören...
      Der Sony VPL-VW360 erzielt kalibriert 1250 Lumen (D65).
      Der JVC DLA-N7 erzielt kalibriert 1550 Lumen (D65).

      Somit ist der JVC rund 300 Lumen (ca. 30 %) heller als der Sony - und das ist schon klar und deutlich zu sehen.
      Obendrein ist der Kontrast des DLA-N7 erheblich besser als der des VPL-VW360. Auch das ist zu sehen.

      Ich sehe keinen Grund für dich an dieser Stelle, nicht auf den JVC DLA-N7 zu wechseln.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Danke für den Tip , Luis !
      Werde ich mal probieren , da muss man erstmal drauf kommen , woher soll man das wissen , ich ändere eigentlich wenig an den Einstellungen , da eigentlich alles passt bei einem kalibrierten Projektor , außer den Optikeinstellungen natürlich!
      Schon klar, wenn das so wäre hätte man das schon gehört , deshalb habe ich mich auch gewundert das sich keiner äußert ( außer Du ) .

      Haben alle gedacht ich mache einen Spaß, oder bin zu blöd den Projektor zu bedienen ! Wozu sind denn Foren da , um Erfahrungen und Tipps auszutauschen !
      Man kann nicht alles wissen !
    • madcat66 schrieb:

      Haben alle gedacht ich mache einen Spaß, oder bin zu blöd den Projektor zu bedienen ! Wozu sind denn Foren da , um Erfahrungen und Tipps auszutauschen !

      Man kann nicht alles wissen !
      was bitte ist Dein Problem? Was soll dieses Gepöbel.

      Das hier ist ein Forum, keine Hotline. Kann also manchmal einen Tag dauern, bis jemand kommt, der diese Problematik auch bzw schon Mal hatte.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hätte nie gedacht, dass ich das mal schreibe, aber in diesem Fall bin ich tatsächlich zu 100% Ravenous Meinung!

      "..woher soll man das wissen ..." und "Man kann nicht alles wissen !" : Richtig, musst du nicht, muss aber auch hier keiner!
      Das es trotzdem einer wusste und dir auch gesagt hat sollte dich eigentlich freuen.

      Wäre es dir tatsächlich lieber gewesen, wenn 200 User geschrieben hätten "weiss ich auch nicht", das dann aber eben sofort? :kratz:

      Wir machen das hier (fast) alle als Hobby - teilen unser Wissen also freiwillig (und gerne).
      Wäre schön, wenn du noch schreiben könntest, ob dir der Tipp jetzt geholfen hat oder nicht. Dann können zukünftige User/Leser mit dem gleichen Problem erkennen ob sie die Antwort gefunden haben oder doch noch weiter lesen müssen. :bier:
      Natürliche Dummheit ist weiter verbreitet als künstliche Intelligenz.
    • Ja , Sorry , so sollte es nicht rüber kommen.
      Klar bin ich froh das es einer erkannt hat , als wenn es Niemand wüsste.
      Ich schaue nur am Wochenende , da kann ich es mal testen , und werde dann natürlich
      darüber berichten.
      Wollte keinem zu Nahe treten , aber eigentlich wird in diesem Forum meistens zeitnah gepostet.
      Das Problem wird keinen grossen Kreis betreffen , deshalb kann es auch etwas dauern.
      Habs verstanden !
    • Apropos viel diskutierte Helligkeit des N5/N7:

      Ist 3d bei den meisten wirklich kein Thema mehr wenn ein neuer Beamer angeschafft wird?? :kratz:

      Ich spiele auch mit dem Gedanken, meinen Epson 9300 gegen einen JVC zu tauschen.
      Der 9300er hat 2500 lumen - das ist eine Ansagen gegenüber den 1500 bzw 1700 von JVC! Nachdenklich macht mich der Umstand, dass
      die Shutterbrillen wie Sonnenbrillen wirken und mir schon beim Epson das 3d Bild gerade hell genug erscheint.
      Immerhin reden wir auch preislich von einem Upgrade von mindestens 100% ...

      Wundert mich, dass eine (auf dem Papier) offensichtliche Schwäche der hochpreisigen Projektoren im Bezug auf 3d nicht kaum thematisiert wird, oder verdrängt man das besser, wenn man so viel Geld auf den Tisch legt :und_weg:

      Mal im Ernst: Wie dramatisch sind die fehlenden 800/1000 lumen im 3d Betrieb zu bewerten? Hat jemand Erfahrungswerte dazu??
    Abonnement verwalten