Neue 4K JVC Projektoren DLA-N5, DLA-N7, DLA-NX9

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      JVC DLA-N7 - Austausch DMD Board
      Foto: Michael B. Rehders - Bildfehler


      Seit einiger Zeit riss die Bildübertragung schlagartig ab. Meistens nach etwa ein bis zwei Stunden, also ganz klar innerhalb des optimalen Arbeitspunktes. Entweder hatte ich gar kein Bild mehr, oder es tauchten die obigen Streifen auf. Ohne Bildsignal konnte ich den JVC normal herunterfahren via Fernbedienung. Nach dem Neustart war der Fehler weg. Leider trat der Fehler am Ende alle zwei, drei Tage auf.
      Die Ursache lag im DMD-Board. Von diesem Fehlen sollen wohl nur Besitzer der ersten Charge betroffen sein.

      Die Reparatur ging völlig unkompliziert. Der Beamer wurde von DHL abgeholt und ging zu EKM, dem JVC Service. Das Board wurde nach Fehleranalyse bestellt und nach Anlieferung noch am selben Tag ausgetauscht. Dank der Corona-Pandemie dauerte der ganze Prozess dann etwa 6 Wochen. Wovon alleine DHL rund 16 Tage für die Hin- und Rücksendung innerhalb Deutschlands benötigte.

      Jetzt funktioniert alles völlig fehlerfrei.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      Norbert schrieb:

      DHL ist nervig. Ich würde den Beamer wohl eher selbst nach Hessen karren...
      Ich hätte den wohl bis heute noch nicht zurück, weil der Projektor am "Wunschtag" zugestellt werden sollte. Bis dahin wurde es bei DHL in der Zustellbasis eingelagert. Da EKM allerdings keinen Wunschtag aufgeführt hat, griff die deutsche Bürokratie: "Das Paket wird am Wunschtag ausgeliefert. Es bleibt so lange im Lager, bis dieses Datum gekommen ist." - Kein Witz, das war die Antwort des Mitarbeiters der DHL-Hotline, nachdem ich ihm sagte, dass kein Wunschtag angegeben war vom Absender. Noch einmal wollte ich die Runde allerdings nicht drehen. Daher sagte ich eigentlich mehr als Scherz: "Der Wunschliefertag ist heute!" - "Oh, das steht hier nicht." - "Was steht denn da als Wunschtag?" - "Nichts." - "Dann tragen Sie bitte heute ein!" - "Okay, das Paket wird morgen geliefert". Immerhin war es letztendlich vier Tage später da.


      Norbert schrieb:

      Kann man die betroffene Charge an der Seriennummer erkennen?
      Weiß ich nicht. Aber bei mir trat dieser Fehler im Neuzustand schon auf. Damals hieß es noch von JVC-Seite, dass dies an der ersten FW-Version liegen würde. Mit der neuen Version sollte das behoben sein. War aber nicht so.
      Kurz: Wer nicht von Anfang an von diesem Problem betroffen ist, bei dem sollte das Problem nicht auftreten, da neue DD-Boards ab der 2. Charge verwendet worden sein sollen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Neu

      George Lucas schrieb:



      Norbert schrieb:

      Kann man die betroffene Charge an der Seriennummer erkennen?
      Weiß ich nicht. Aber bei mir trat dieser Fehler im Neuzustand schon auf. Damals hieß es noch von JVC-Seite, dass dies an der ersten FW-Version liegen würde. Mit der neuen Version sollte das behoben sein. War aber nicht so.Kurz: Wer nicht von Anfang an von diesem Problem betroffen ist, bei dem sollte das Problem nicht auftreten, da neue DD-Boards ab der 2. Charge verwendet worden sein sollen.
      Tritt hier bei einem nagelneuen N7 auch sporadisch auf, wenn auch in einer anderen Form (schmale Streifen in Rot etc). Wir sind gerade bei der Fehlersuche, sprich zuerst mal alle Verdächtigen ausschließen,. FW ist 3.11f oder so.
      Wenn du immer nur tust, was du schon kannst, bleibst du immer das, was du schon bist.
    • Neu

      Hallo beisammen,

      @George Lucas Ich finde es gut, dass du über den Austausch des DMD-Boards berichtest. Was mich allerdings verwundert ist, dass du in dem Post schreibst: "Seit einiger Zeit riss die Bildübertragung schlagartig ab." und einen Post später von dir steht: "Aber bei mir trat dieser Fehler im Neuzustand schon auf." Wie passt das zusammen, da du den Projektor ja schon mindestens seit März 2019 hast und bisher von dir zu dieser Problematik nichts zu lesen war obwohl du ja sonst viel und gerne hier schreibst? ;) Oder habe ich da was überlesen?

      Gruß
      sehnix
    • Neu

      Ich nutze den N7 inzwischen über einen rückwärtigen Spiegel mit meiner 3 m breiten Leinwand. Lichte Weite zwischen Leinwand und Rückwand beträgt ca. 4 m. Durch die vollmotorische Steuerung des Beamers und den horizontalen Motorblenden der Leinwand kann ich Cinemasope ebenso wie 1,85:1 Filme geniessen. Cinemascope ca. 1,22 m hoch. 1,85:1 ca. 1,33 m hoch.

      Der „fliegende„ Testaufbau aus Leinwandsicht:

      Gruss Norbert
    • Neu

      Norbert schrieb:

      Da für viele die relativ kleine Projektionsfläche des N5/N7 oft ein Auschlußkriterium ist, habe ich meine Projektionsgeometrie ausgemessen und maßstabsgetreu skizziert. Zoom und Vertikalshift nach unten ist maximal. Horizontalshift ist aus diesem Grund Null.

      Das 2.35:1 Scope-Bild für 4k UHD und Blu-ray (2D) ist 256 x 108 cm gross.

      Der Projektor ist maximal an der Rückwand und direkt über ein Schienensystem an der (abgehangenen) Decke befestigt. Die Entfernung Rückwand <-> Leinwand beträgt 399 cm. Die Vorderkante vom Projektor ist 53 cm von der Rückwand entfernt. Die Raumhöhe beträgt 248 cm.

      Das 108 cm hohe Cinemascope-Bild ist mir mit 66 cm über dem Fußboden ein klein bisschen zu hoch. Dafür sind meine Haxen jetzt nicht mehr im Bild. Ich könnte Projektor und Leinwand ca. 11 cm tiefer befestigen. Das würde den Projektor aber noch wuchtiger machen. Die Unterkante vom 17:9 Bild ist 52 cm über dem Fussboden. Perfekt!

      Skizze:


      Die ermittelten Maße entsprechen genau denen vom JVC Calculator:

      pro.jvc.com/pro/lens_calc/html/jvc_ref.html

      Schienensystem der Projektorbefestigung:

      Hallo, vielleicht habe ich ein Verständnisproblem, aber wenn ich Deine Daten mit 257 cm Bildbreite und einem Verhältnis von 1:2,35 in den JVC Kaluklator eingebe, erhalte ich als Ergebnis einen Abstand LW zur Frontlinse von 368 cm. Du schreibst weiter, dass der Abstand LW zur Rückwand 399 cm beträgt und die Frontlinse 0,53 m von der Rückwand entfernt ist. Da fehen irgendwo 22 cm? Raum 399 cm - Beamer 53 cm = Frontkante Beamer zur LW 346 cm.

      Ich habe bisher einen Neukauf genau aus diesem Grund nicht getätigt. Raumlänge 409 cm Leinwandbreite 265 cm 16:9, JVC Kalkulator 381 cm zur Frontkante + Beamer = 434 cm. Bei mir fehlen 25 cm um die LW unverändert nutzen zu können.
    • Neu

      Nein, bei 21:9 wird sowieso oben und unten abgeschnitten. Es werden 1920 oder 3840 Pixel auf die maximale horizontale Auflösung des Projektors (4096 Pixel) 1:1 skaliert. Bei einem 16:9 Bild fehlt dann oben und unten etwas. 1,85:1 entspricht etwa 17:9. Bei dem Großteil der Filme hat man keine Nachteile im 17:9 Modus bei JVC auch „Zoom“ gegenüber „Native“ genannt.
      Gruss Norbert
    • Neu

      Man hat auch etwas mehr Helligkeit. Ich nutze 17:9 bei 2,35-Material, bei 1,85 hätte man - wie oben geschrieben - aber auch sehr wenig Bild-Verlust.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Neu

      sehnix schrieb:

      "Seit einiger Zeit riss die Bildübertragung schlagartig ab." und einen Post später von dir steht: "Aber bei mir trat dieser Fehler im Neuzustand schon auf." Wie passt das zusammen, da du den Projektor ja schon mindestens seit März 2019 hast und bisher von dir zu dieser Problematik nichts zu lesen war
      Da habe ich mich wirklich etwas unverständlich ausgedrückt, wenn ich das jetzt lese.

      Also mal komplett:
      Der Fehler trat von Anfang an auf. Allerdings sporadisch alle zwei bis drei Wochen mal. Da hieß es von JVC, dass sei der damaligen FW geschuldet. Mit einem neuen Update würde das behoben. Ich hatte keinen Grund, das nicht zu glauben. Als die neue FW-Version kann (3.xx) war das Problem tatsächlich zunächst behoben. Signalausfälle gab es nicht mehr. Komplette Signalausfälle und Streifenbilder nahmen leider seit ein paar Monaten wieder zu. Am Ende hatte ich alle zwei bis drei Tage Signalausfälle. Im Rahmen der Gewährleistung ließ ich das Gerät prüfen und nachbessern.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten