Neue 4K JVC Projektoren DLA-N5, DLA-N7, DLA-NX9

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nautic schrieb:

      näher Auskunft zum Vergleich X9000/RS600 vs. N5 geben kann?!
      Hallo Leute
      kann mir hier wirklich niemand eine hilfreiche Antwort zukommen lassen?
      Denke, dass der N5 dem X9000/RS600 praktisch in sämtlichen belangen klar überlegen ist - jedoch beim Schwarzwert und Kontrast wird er dem X9000 nicht annähernd das Wasser reichen können?!

      Danke für eure Hilfe!
      Viele Grüsse Nautic
    • Ganz ehrlich: Klemm den X9000 unter deinen Arm und begebe dich zum nächsten Händler und vergleiche dort die Projektoren direkt miteinander.
      Alles andere wird dich nicht wirklich weiterbringen, da die Gewichtungen bezüglich Schwarzwert und Schärfe, Frame Adapt HDR und FI sehr individuell sind.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Ich hatte einen ähnlichen Vergleich zu Hause durchgeführt, als ich den JVC DLA-X7900 mit dem DLA-N7 verglichen habe.
      Entschieden habe ich mich für den N7, weil mir Schärfe, Auflösung, FI, Tone Mapping und Bildruhe viel besser gefallen haben.
      Das weniger gute Schwarz spielte dann für mich keine Rolle mehr, weil die übrigen Verbesserungen für mich überwogen haben.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Lange Umschaltzeiten beim Filmstart aus Netflix/Prime App

      Hallo zusammen,

      ich habe seit einiger Zeit das Problem, dass nach dem Start eines Films oder einer Serie aus der Prime Video App (fast immer) oder Netflix App (teilweise) der Bildschirm für 7-10 Sekunden schwarz wird, bevor das Bild kommt. Den Ton kann ich aber schon hören. Das gleiche passiert am Ende, wenn ich wieder in die App zurückschalte.

      Zuspieler: NVIDIA Shield TV Pro
      AV: DENON AVC-X8500H
      Projektor: JVC DLA-N7

      Vermutlich muss ein HDMI Handshake für eine neue Auflösung gemacht werden, aber das hat nicht immer so lange gedauert. Vor allem läuft die Shield Oberfläche in 4K60p und die Serie dann i.d.R. auch.

      Kann mir jemand sagen, was hier schief läuft und wie ich es wieder verbessern kann bevor ich planlos an den Unmengen der Einstellmöglichkeiten von Projektor / Receiver / Shield einzeln rumprobiere... :)

      VG
      Bernd
    • Bluebrain schrieb:

      In so einem Fall stört es nicht so sehr.
      Aber manchmal schaut man ja z.B. mit einem Freund bisschen durch, mal einen Trailer, kurz in Netflix rein, Ausschnitt aus einem Film, ...
      Dafür gibt es einen Workaround.
      Ich habe einen Zidoo Z9X-Mediaplayer.
      Bildausgabe auf 4K (Player skaliert alles, und das wirklich top), Menü auf 23,976fps, (FrameRate wechselt aber im Film automatisch).
      Somit startet der Film in 80% aller Fälle sofort ohne erneuten Handshake.
      Gruß
      Oliver


      Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen (Kevin Schwantz)

      Mediaplayer / Spielkonsole / SAT-Receiver / AV-Receiver / Beamer /Leinwand
    • Damit wirst du dich wohl arrangieren müssen.
      Beim Trailer schauen einfach nach dem Start auf Pause drücken, wenn das Bild zu sehen ist, weiterlaufen lassen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Ravenous schrieb:

      Ist ja bei JVC eigentlich relativ normal, dass der Handshake etwas länger dauert.

      Evtl. hat ein Softwareupdate auf der Shield auch was verändert.
      Shield TV wurde tatsächlich auf Version 9.0 aktualisiert, wobei ich nicht verstehe, was auf Shield Seite das ungünstig beeinflussen könnte und ob ich das abstellen kann (vermutlich aber eher nicht ?( ).

      Das Nervige ist natürlich, dass die Serie schon startet, bevor das Bild da ist. Beim "Previously on..." Part ist das ja weniger tragisch, wenn es aber sofort losgeht ist das eher blöd.

      George Lucas schrieb:

      Damit wirst du dich wohl arrangieren müssen.
      Beim Trailer schauen einfach nach dem Start auf Pause drücken, wenn das Bild zu sehen ist, weiterlaufen lassen.
      Darauf wird es dann wohl rauslaufen... X(

      VG
      Bernd
    • Ravenous schrieb:

      Wie vermutet.

      Kurze Googelsuche offenbart reichlich Beiträge zum Thema Shield Update auf 9.0 und Refresh Rate Probleme.

      Dann ist der Übeltäter ja identifiziert....
      An der Ecke hatte ich bisher nicht gesucht, hätte ich aber draufkommen können... :rolleyes: Sieht danach aus, dass es ein paar Optionen zum Spielen gibt oder ich auf ein Update warten muss...
    • Hallo zusammen,

      ich hab eine Frage bzgl. Abstand zwischen Rückwand und Rückseite des Beamers. Wie nahe habt ihr die JVCs an der Rückwand installiert.
      In der Anleitung steht ja man solle einen Abstand von 20cm berücksichtigen. Wenn das Gerät weder oben, unten, links und rechts von "Wänden" (e.g. Regal) eingeschlossen ist, kommt mir das schon sehr viel vor. Es geht ja um jeden Zentimeter :)

      Grüße
      Christian
    • Ich hatte bei meinen DLA-N7 den Abstand von 10 Zentimetern nicht unterschritten, damit Platz genug für Zuluft und vor allem Kabel und 3D-Emitter vorhanden sind.
      Gerade HDMI-Kabel können etwas "sperrig" sein. Werden sie zu stark gebogen, führt das zu unnötiger Belastung der HDMI-Ports und Kabel.

      Bis zuletzt lief der Projektor fehlerfrei und leise.

      Beim NZ8 halte ich die 20 Zentimeter ein, weil Platz genug vorhanden ist.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Christian1980 schrieb:

      Hallo zusammen,

      ich hab eine Frage bzgl. Abstand zwischen Rückwand und Rückseite des Beamers. Wie nahe habt ihr die JVCs an der Rückwand installiert.
      In der Anleitung steht ja man solle einen Abstand von 20cm berücksichtigen. Wenn das Gerät weder oben, unten, links und rechts von "Wänden" (e.g. Regal) eingeschlossen ist, kommt mir das schon sehr viel vor. Es geht ja um jeden Zentimeter :)

      Grüße
      Christian
      Hallo Christian,

      ich habe meine NX9 nur knapp 5 cm von der Rückwand entfernt.... ich muss also die HDMI Kabel schon ganz leicht knicken :whistling: ....Leider kann ich nicht mehr Abstand zur Rückwand einhalten.
      Nach Links & Rechts ist jeweils 1m Luft. Nach Oben ca. 30cm.
      Den Beamer habe ich seit knapp 1,5 Jahren so installiert und konnte bis heute keine Probleme feststellen.

      Sicherheitshalber habe ich 2 Thermometer installiert um die Temperatur zu kontrollieren.
      Ausserdem beobachtete ich eine gewisse zeitlang, wie sich die Lüfter verhalten.....Soll heißen, drehen die Lüfter ab einem gewissen Zeitpunkt plötzlich höher/lauter als normal, was auf eine "zu falsche" Installation hindeuten könnte.
      Ergebnis war & ist: nach 2 Std. Film im ECO Mode, sind die Lüfter immer noch gleich leise (Mein Raum ist aber auch klimatisiert). Also gehe ich davon aus, alles in Ordnung.

      Seitdem mache ich mir eigentlich keine Sorgen mehr, wenn der Beamer zu nah an der Rückwand steht. :thumbsup:
      Hauptsache ist ja, die heiße Luft kann vorne ungehindert weg.


      VG
      Tom
    • Hi, brauchst du wirklich nicht, mein N5 steht direkt in der ausbuchtung des dachschrägenfensters, da es sonst mit dem Abstand zur Leinwand nicht geklappt hätte, nur 5cm zur Seite und darüber das Fenster, ist vollkommen unproblematisch ;)
      JVC N5, 16:9 2,5m Rahmenleinwand, Denon x3700, Toshiba HD XE-1, Sony UHD Player 1100, NAD Endstufen für Front, Front LS 2xFocal JMLab Electra 936, Center 1x Electra CC901, Rear 2x Electra 926, Rear Center 2xElectra 906
    • Habe ich es überlesen, oder wurde die offensichtlich kleine Upgrade-Version des DLA-N5, der DLA-NP5, in diesem Thread noch nicht erwähnt?

      de.jvc.com/compare/?cat=137&products=3834,1363

      Die einzigen technischen Unterschiede, die ich finden konnte sind:
      1.900 statt 1.800 Lumen
      420 statt 400 Watt Leistungsaufnahme
      19,2 statt 19,6 kg Gewicht

      Wäre noch interessant, ob im Zuge der Neuauflage evtl. auch noch an anderen Punkten nach- oder ausgebessert wurde.
      mein Heimkino-Bau-Tagebuch: »DEEP SPACE ONE«
    • Jetzt habe ich mehr Infos und einen ersten Test zum NP5 gefunden!

      So unscheinbar er auch aussieht und vermuten lässt, lediglich mit dem hinzugekommenen "P" in der Modellbezeichnung, so dick hat er es drauf.
      Im Prinzip handelt es sich um ein Modell der neuen Z-Serie, aber noch mit "herkömmlicher" Lampentechnologie.

      lowbeats.de/test-jvc-dla-np5-4…-hdr-projektor-mit-lampe/



      Und hier gibt es noch ein laaanges Review auf englisch:
      projectorcentral.com/JVC-DLA-NP5-Projector-Review.htm
      mein Heimkino-Bau-Tagebuch: »DEEP SPACE ONE«

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bluebrain () aus folgendem Grund: Link zum engl. Review hinzugefügt

    • Sehr schön.

      Bestätigt ja erste Berichte, wonach es sich rein von dern Werten her eben um keinen N5 Ersatz handelt, sondern eher um einen N7 Ersatz mit neuem optischen Block. Dadurch der besserer Inbild-Kontrast

      Wenn man mehr Kontrast und das 4x eShift will, denn bringt nur ein Sprung auf den NZ8 eine Steigerung. Der NZ7 wäre beim Kontrast ein Rückschritt gegenüber den NP5. Aber ein NZ8 ist auch mal ebern mehr als doppelt so teuer. Da kann man so manche Lampe fürs gesparte Geld kaufen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ich habe ja noch einen DLA-X5000 und die Überlegung ist natürlich, zu upgraden.
      Aber hier sprechen wir ja doch über eine stattliche Summe.

      Im Prinzip bin ich aber sehr zufrieden mit meinem X5000. Zumindest kann ich am Bild nicht wirklich viel bemängeln.
      Aber mir fehlt natürlich der direkte Vergleich zu einem der aktuellen Geräte.

      Toll ist sicherlich das frame adapt HDR.
      Aber dank HDFury konnte ich meinem X5000 sogar Dolby Vision beibringen (Player-led "Hack").
      Frame adapt HDR wird also zunehmend unwichtig, weil die meisten HDR Filme bereits in Dolby Vision vorliegen.

      Ich weiß, dass solche Aussagen nicht einfach sind.
      Aber was meint ihr denn, was ich von einem Upgrade, z.B. auf einen N5 oder sogar N7 oder NP5 erwarten könnte?
      (280cm 16:9 Bildbreite im komplett dunklen Heimkino, max. 4K, keine Games)
      Wäre das ein Upgrade, das auch einem "Außenstehenden" sofort positiv auffallen würde?
      mein Heimkino-Bau-Tagebuch: »DEEP SPACE ONE«

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bluebrain ()

    • Bluebrain schrieb:

      Ich habe ja noch einen DLA-X5000 und die Überlegung ist natürlich, zu upgraden.
      Aber hier sprechen wir ja doch über eine stattliche Summe.

      Im Prinzip bin ich aber sehr zufrieden mit meinem X5000. Zumindest kann ich am Bild nicht wirklich viel bemängeln.
      Aber mir fehlt natürlich der direkte Vergleich zu einem der aktuellen Geräte.

      Toll ist sicherlich das frame adapt HDR.
      Aber dank HDFury konnte ich meinem X5000 sogar Dolby Vision beibringen (Player-led "Hack").
      Frame adapt HDR wird also zunehmend unwichtig, weil die meisten HDR Filme bereits in Dolby Vision vorliegen.

      Ich weiß, dass solche Aussagen nicht einfach sind.
      Aber was meint ihr denn, was ich von einem Upgrade, z.B. auf einen N5 oder sogar N7 oder NP5 erwarten könnte?
      (280cm 16:9 Bildbreite im komplett dunklen Heimkino, max. 4K, keine Games)
      Wäre das ein Upgrade, das auch einem "Außenstehenden" sofort positiv auffallen würde?
      Benutzt Du das Default-GammaD am X5000 ? Ich habe von einem User im AV-Forum eine CustomGammaKurve bekommen, und wirklich erst seitdem macht mir HDR am X5000 wirklich Spass.... und der Wunsch nach einem Upgrade mit FrameAdapt etc. ist obsolet geworden...
      Gruß
      Oliver


      Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen (Kevin Schwantz)

      Mediaplayer / Spielkonsole / SAT-Receiver / AV-Receiver / Beamer /Leinwand
    • Bluebrain schrieb:

      Wäre das ein Upgrade, das auch einem "Außenstehenden" sofort positiv auffallen würde?
      Bei der Investition würde ich einfach mal einen Händler aufsuchen und vergleichen.
      Nur so kannst du nach persönlichen Vorlieben gewichten.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten