Fairland Lautsprecher

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fairland Lautsprecher

      Fairland hat ja jetzt auch eigene Lautsprecher im Portfolio (mag das jetzt hier nicht verlinken, nicht dass das als Werbung durchgeht :verlegen: )
      Hat die schon jemand hier gesehen bzw. gehört?
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Seit wann müssen professionelle Studiomonitore schön sein :D .

      Ich hatte von Fairland eine Einladung zur World of HiFi in Bochum erhalten. Nachdem es aber für mich nicht grade in der Nähe ist, war das kein Thema. Grundsätzlich hätte ich mir die Lautsprecher gerne mal live angehört.
      Für mich ist die Referenz in ähnlichem Preisbereich, die ich bislang live hören durfte, die Genelec 1234A. Das war schon sehr beeindruckend und ein echtes Erlebnis und hatte mich auch mal kurz ins Grübeln gebracht ob nicht doch irgendwann nochmal ein LS-Upgrade ansteht :kratz: . Ob die Fairland DSP Technik hier auf einem ähnlichen Level wie Genelec unterwegs ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Persönlich würde ich in so einem Preisbereich immer auf einen renommierten und etablierten Hersteller setzen, der auch Themen wie Garantie/Reparatur/Ersatzteile über eine vermutlich lange Zeitspanne abdecken kann.

      Grundsätzlich finde ich in diesem Preisbereich auch AIA sehr interessant.

      EDIT: Schwierig stelle ich mir aktuell auch noch ein vollständiges Surroundset mit den beiden Lautsprechervarianten vor. Bin gespannt ob hier im Bereich Subs und Surrounds weitere Speaker folgen.
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • kottan schrieb:

      Hat die schon jemand hier gesehen bzw. gehört?
      Ja, zusammen mit einigen anderen Beisammern bei einer Sony Beamer Präsentation in Fairlands Dolby Dubbing Stage. Ich habe keinen Fehler gehört und passen optisch gut zum gesamten Kino. Anders ausgedrückt, keine Ahnung wie ein noch geileres Heimkino aussehen könnte (außer vielleicht halb so groß).

      Gruß
      rumpeli

      Edit: Als Surrounds und an der Decke sind Koax montiert, die von der Größe und Leistung her auch in Heimkinos Normalsterblicher passen. Die Subwoofer sind der unsymmetrischen Geometrie des bereits vorhandenen Raumes angepasst.
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!

      Exodus 12:9 "Do not eat the meat raw or boiled in water, but roast it over a fire"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpeli ()

    • Hi,

      hast Du mal einen Link auf/zu den LS von denen Du sprichst?

      Es gibt da nämlich mehrere und ich glaube wir geraten leicht durcheinander.

      Fairland hat 2 neue LS vorgestellt die es wiederum in 2 Ausführungen gibt (Kino und Hifi, praktisch und schön - wenn man so will).
      Wenn ich korrekt on Track bin dann sind das auch nicht die LS die wir damals auf der SONY Beamer Vorführung gehört haben, die von denen wir hier sprechen gab es da noch nicht, bzw so noch nicht. Wir hörten damals den "kleinen Coax" und das ganz große System in der Front.
      Kann gut sein, dass die beiden neuen genau in die Lücke stoßen.

      Vor wenige Monaten war ich erneut zu Besuch bei Fairland und da waren die 2 neuen gerade als Prototyp aufgebaut im großen Studio.
    • Wolf352 schrieb:

      Hi,

      hast Du mal einen Link auf/zu den LS von denen Du sprichst?

      Es gibt da nämlich mehrere und ich glaube wir geraten leicht durcheinander.

      Fairland hat 2 neue LS vorgestellt die es wiederum in 2 Ausführungen gibt (Kino und Hifi, praktisch und schön - wenn man so will).
      Wenn ich korrekt on Track bin dann sind das auch nicht die LS die wir damals auf der SONY Beamer Vorführung gehört haben, die von denen wir hier sprechen gab es da noch nicht, bzw so noch nicht. Wir hörten damals den "kleinen Coax" und das ganz große System in der Front.
      Kann gut sein, dass die beiden neuen genau in die Lücke stoßen.

      Vor wenige Monaten war ich erneut zu Besuch bei Fairland und da waren die 2 neuen gerade als Prototyp aufgebaut im großen Studio.
      Hi Wolf, ich bezog mich auf diese LS, Link
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Gehört habe ich die Fairland Lautsprecher nicht, ich hatte jedoch in der Entwicklungsphase mit Hr. Henne über das Konzept der Lautsprecher gesprochen.

      Es gibt einige Punkte, die mir am V2 gut gefallen, der Beyma AMT, die doppelten Mitteltöner in d’Appolitto Anordnung, die zeitrichtige Antwort und Phasenkorrektur mit FIR Filtern.

      Es gibt jedoch auch einige Punkte, die mir am V2 weniger gefallen, der Verzicht auf eine optimierte Abstrahlung für die Mitteltöner mit einer Schallführung, der zu große Abstand der beiden 6‘‘ Mitteltöner und die daraus resultierenden vertikalen Nebenkeulen, der Verzicht auf eine konsequente Umsetzung des d’Appolitto Prinzips auch für die Tieftöner.

      Hr. Henne hatte mir seinerzeit das Konzept so vorgestellt, dass V2 für die Frontkanäle und C6 für die Surroundkanäle gedacht sei.
      Nicht gut finde ich, dass die beiden Lautsprecher konzeptionell deutlich verschieden sind:

      V2 mit einem AMT Hochtöner mit 2 Mitteltönern in d’Appolitto Anordnung
      C6 mit einem Koax HT Kompressionstreiber / Mitteltonkonus

      V2 geschlossenes Gehäuse
      C6 Bassreflex

      Kurz gesagt, mich hat das Konzept nicht überzeugt.

      Übrigens haben wir die o.g. Punkte
      > Beyma AMT
      > doppelte Mitteltöner, Tiefmitteltöner und Tieftöner in d’Appolitto Anordnung mit jeweils optimierten Abständen
      > optimierte Abstrahlung für Hoch- und Mitteltöner mit einer Schallführung
      > zeitrichtige Antwort und Phasenkorrektur mit FIR Filtern
      für die Aries Lautsprecher umgesetzt.
      :)
    • Bolle schrieb:

      Ich meinte mit den Gehäusen eher Fasen, Schallwandgeometrie etc. Gut, breite Schallwand hilft schon mal, aber auch da würden Fasen / Verrundungen noch was bringen.
      Für Wandeinbau brauchst Du das nicht.
      So wie ich Hr. Henne verstanden hatte ist der Betrieb sowohl freistehend als auch Wandeinbau möglich, der Wandeinbau war jedoch der maßgebliche Anwendungsfall.
    • Aries schrieb:

      Kurz gesagt, mich hat das Konzept nicht überzeugt.
      Was gefällt dir nicht am Konzept, Aries?
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB424, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • George Lucas schrieb:

      Was gefällt dir nicht am Konzept, Aries?
      Ich würde nicht zwei so unterschiedliche Lautsprecher wie die V2 und die C6 in einer Installation kombinieren.
      Die Surround und die Frontlautsprecher sollten mMn in Konzept und Lautsprecherbestückung ähnlich oder im Idealfall identisch sein.

      Die V2 finde ich durchaus interessant, das Konzept ist jedoch nicht komplett zu Ende gedacht (wie beschrieben).
      Die C6 ist nicht mein Ding da ich Vorbehalte gegen Kompressionstreiber hege.

      Last but not least reden wir für 3 Stück V2 und 4 Stück C6 über einen Betrag > 50 k€.
      Dementsprechend hoch sind natürlich auch die Anforderungen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Aries () aus folgendem Grund: Preis korrigiert.

    • rumpeli schrieb:

      kottan schrieb:

      Hat die schon jemand hier gesehen bzw. gehört?
      Ich habe keinen Fehler gehört und passen optisch gut zum gesamten Kino. Anders ausgedrückt, keine Ahnung wie ein noch geileres Heimkino aussehen könnte (außer vielleicht halb so groß).
      Gruß
      rumpeli
      Danke, das hört sich gut an. Es ist wie so oft, Theorie und Konzept ist das eine, hören das andere.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kottan ()

    • Das Abstrahlverhalten eines Lautsprechers wird maßgeblich durch die Konzeption und u.a. die von mir genannten Punkte bestimmt.
      Wer es noch einmal nachlesen möchte dem sei Nils (FoLLgoTTs) Abhandlung Richtwirkung erzeugen ans Herz gelegt.

      Insbesondere im vertikalen Abstrahlverhalten unterscheiden sich die beiden Lautsprecher V2 und C6 erheblich so dass das indirekte Schallfeld entsprechend unterschiedlich ausfällt.
      Auch wenn sich das für den ein oder anderen theoretisch anhören mag, das hat durchaus klangliche Auswirkungen.

      Sofern jemand die Fairland Lautsprecher in Betracht zieht würde ich davon abraten V2 und C6 zu kombinieren.
      Stattdessen würde ich auf ein einheitliches Setup aus 7 Stück V2 Lautsprechern in der Hörebene setzen.

      Kottan, Du setzt doch Studiomonitore in Deinem Kinoraum ein.
      Insbesondere bei Studiomonitoren wird auf solche Aspekte besonderer Wert gelegt.
      Würdest Du so unterschiedliche Lautsprecher wie V2 und C6 in Deinem Setup für die Front und die Surround Lautsprecher kombinieren?

      Aries
    • Ich bin zwar nicht kottan, verwende aber auch 3 Genelec 1238CF in der Front + 3 Subs und im Surroundbereich 8 AIW-26 (jeweils 3 seitlich und 2 als back surround). Sind jetzt aus meiner Sicht schon auch recht unterschiedliche Lautsprecher und es funktioniert in der Praxis ganz grandios. Ich würde weder V2 noch C6 im Surroundbereich einsetzen, da ich mit einer größeren Stückzahl im Surroundbereich und damit auch durchaus potenter Chassis-Fläche bessere Erfahrungen gemacht habe als mit einzelnen größeren LS.
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Aries schrieb:

      Würdest Du so unterschiedliche Lautsprecher wie V2 und C6 in Deinem Setup für die Front und die Surround Lautsprecher kombinieren?
      Das kann ich dir so aus dem Stegreif nicht sagen da ich keinen der Lautsprecher je gehört habe.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • HighEndHarry schrieb:

      Sind jetzt aus meiner Sicht schon auch recht unterschiedliche Lautsprecher

      Die konzeptionellen Unterschiede zwischen 1238CF und AIW-26 sind gering.

      1238CF:
      3 Wegesystem
      HT Kalotte, Waveguide, etwas breiter als hoch
      MT Konus, Waveguide, etwas breiter als hoch
      TT 2 x Konus, horizontal nebeneinander (bei tiefen Frequenzen irrelevant)

      AIW-26:
      2 Wegesystem
      HT Kalotte, Waveguide, quadratisch
      TT Konus

      Das Abstrahlverhalten ist deutlich ähnlicher als bei den Fairland Lautsprechern.
      In diesem Fall liegt der Hauptunterschied in der Pegelfähigkeit.
      Das hast Du durch die Anzahl der Surround Lautsprecher kompensiert.
    • Aries schrieb:

      HighEndHarry schrieb:

      Sind jetzt aus meiner Sicht schon auch recht unterschiedliche Lautsprecher
      Die konzeptionellen Unterschiede zwischen 1238CF und AIW-26 sind gering.

      Das hätte ich jetzt anders gesehen.

      Aries schrieb:


      Das Abstrahlverhalten ist deutlich ähnlicher als bei den Fairland Lautsprechern.

      Das kann ich nicht beurteilen.


      Wie erwähnt, glaube ich nicht an einen Einsatz der Speaker im Surround-Bereich. Ich würde eher darauf tippen, dass Fairland hier noch weitere Lautsprecher in den Vertrieb bringen wird.
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • HighEndHarry schrieb:

      Das kann ich nicht beurteilen.
      Anhand der Erfahrungen bei der Entwicklung meiner Lautsprecher kann ich sagen, dass sich für den Fall Wandeinbau das Abstrahlverhalten anhand einiger Parameter wie z.B. der Abmessungen der Chassis in Relation zu den Wellenlängen und der Anordnung der Chassis ziemlich gut abschätzen lässt (siehe Link von FoLLgoTT).
    • Aries schrieb:

      Insbesondere im vertikalen Abstrahlverhalten unterscheiden sich die beiden Lautsprecher V2 und C6 erheblich so dass das indirekte Schallfeld entsprechend unterschiedlich ausfällt.
      Auch wenn sich das für den ein oder anderen theoretisch anhören mag, das hat durchaus klangliche Auswirkungen.
      Hm, mal ein Gedanke zum Thema "rundum gleiche LS": Ist nicht der Höreindruck dadurch dass der Schall bei der Front von vorne kommt und bei den (Side-)Surrounds von der Seite auf die Ohren trifft sowieso (deutlich?) anders?
    • Nö, jedenfalls nicht mit den hier bislang verwendeten Lautsprechern.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB424, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • hocky schrieb:

      Hm, mal ein Gedanke zum Thema "rundum gleiche LS": Ist nicht der Höreindruck dadurch dass der Schall bei der Front von vorne kommt und bei den (Side-)Surrounds von der Seite auf die Ohren trifft sowieso (deutlich?) anders?
      Einfach mal testen:
      Hört sich die Stimme Deiner Frau anders an, wenn sie sich vor Dir, neben Dir, über Dir oder unter Dir befindet?
      :lol:

      Sorry, für meinen 2000. Beitrag wollte ich mir etwas besonders geistreiches einfallen lassen.
      :und_weg:
    • Aries schrieb:

      Hört sich die Stimme Deiner Frau anders an, wenn sie sich vor Dir, neben Dir, über Dir oder unter Dir befindet?
      Also unter ihm bestimmt …
      :rofl:
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB424, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Aries schrieb:

      Insbesondere im vertikalen Abstrahlverhalten unterscheiden sich die beiden Lautsprecher V2 und C6 erheblich so dass das indirekte Schallfeld entsprechend unterschiedlich ausfällt.
      Auch wenn sich das für den ein oder anderen theoretisch anhören mag, das hat durchaus klangliche Auswirkungen.

      Sofern jemand die Fairland Lautsprecher in Betracht zieht würde ich davon abraten V2 und C6 zu kombinieren.
      Stattdessen würde ich auf ein einheitliches Setup aus 7 Stück V2 Lautsprechern in der Hörebene setzen.
      Da haben wir unterschiedliche Meinungen Aries.
      Die FollHank z.B. ist auch auf Abstrahlwinkel optimiert / einwickelt. So gut das in der Front funktioniert... Hinten oder gar an der Decke will ich die nicht haben.
      Während der Abstand zu den Fronts recht groß ist, und es dort auf eine gewisse Abbildungsschärfe ankommt, möchte ich genau das nicht im Surround haben. Dort darf es für mich gerne was breiter sein. Als Atmos habe ich gar Bi-Pole verwendet, da ich den Klang Diffus an der Decke haben möchte.
      Klanglich bekomme ich dank EQ alles sehr homogen eingestellt.
      Alles halt eine Frage des Konzeptes und des Geschmacks.

      Ansonsten finde ich die Lautsprecher von Fairland viel zu teuer. Da bekomme ich sicher besseres günstiger in der Studio-Ecke. Da stimme ich den Punkten von Aries voll zu!

      Gruß
      Nilsens
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Nilsens schrieb:

      Da haben wir unterschiedliche Meinungen Aries.
      Haben wir das?

      Meine Aussage bzgl. der Fairland Lautsprecher bezog sich auf die Alternativen 3 x V2 + 4 x C6 im Vergleich zu 7 x V2.
      Ich gebe Dir recht, dass die V2 mit ihren relativ großen Chassis als Surroundlautsprecher bei geringerem Abstand zu den Sitzplätzen möglicherweise horizontal zu stark bündelt.
      Da es bisher allerdings nur die beiden Fairland Lautsprecher gibt müsste man dann andere Lautsprecher für den Surroundbereich verwenden.

      Ähnlich ist es mit der FoLLhaNK, die mit Ihrem großen Konuschassis ein horizontal und vertikal bündelndes Abstrahlverhalten hat.

      Für mich stellt die Kombination aus horizontal breitem und vertikal engem Abstrahlverhalten das Optimum dar.
      Dieses Konzept ist für Front und Surround Lautsprecher gleichermaßen geeignet.
      Nicht geeignet ist es für Deckenlautsprecher oder wenn die Surroundlautsprecher deutlich über Ohrhöhe angebracht werden (was bei 3D Ton sowieso nicht mehr empfehlenswert ist).

      Aries
    • Ich finde es wirklich schwer, Lautsprecher allein aufgrund von Datenblättern einzuschätzen. Beim Live-Hören gibt es dann doch deutlich wahrnehmbare Unterschiede. Selbst ähnlich gemessene/publizierte Messschriebe von Studio-Lautsprechern tönen teilweise unterschiedlich.

      Bevor ich mir also ein abschließendes Urteil über die Fairland-Lautsprecher erlaube, würde ich mir diese gerne einmal anhören.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB424, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten