Akustische Optimierung/Einstellung der Lautsprecher im Blackstar Kellerkino

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Würde erst mal mit einer passenden Batterie oder Netzteil checken, ob sich alle Chassis pro Gitter in die gleiche Richtung bewegen. Damit kann man auch sicher gehen, dass front und hinteres Gitter richtig gepolt sind.
      Grüße
      Michael

      Equipment:
      Video: JVC DLA X7900, Panasonic UB424, LW: Centerstage XD Selbstbau elektrisch maskierbar 310cm*180cm
      Audio: 7.1.4 LS-Setup + DBA, Marantz SR6012 + div. 19" Endstufen, DBA: 8+6 JBL CS1214 + SureDSP (Wondom), Center/Front: aktive Monacor Triple Play + DCX2496, Rear: Canton Chrono , Surround/Atmos: Jamo S6xx
    • Jau, ich würde erst mal Entwarnung geben.
      Wir hatten nur eine "kurze" Messsession. Bei aktiven Lautsprechern und DBA kann man da Tage verbringen ;)

      Das DBA konnte ich mit normalen Mitteln linear ziehen, ohne extreme Filter nutzen zu müssen. Nachhall eigentlich durchweg unter 500ms.
      Aktuell ist das DBA noch ein wenig auf Spass getrimmt.
      Neben dem DBA war viel mehr auffällig, das die Pegel der FollHank nicht passten. Die Hochtöner spielten rund 5db zu laut.

      Wenn nun folgendes zusammen kommt:
      - Nicht 100% eingemessenes DBA
      - Keine 100% passende Phase
      - Für die FollHanks eher unpassende Trennung von 80HZ
      - Hochtöner 5db zu laut

      Dann sind das schon viele viele Kleinigkeiten :)
      Aber das ist ja das schönes an der aktiven Technik - man kann eingreifen. Ich bin mir fast sicher, dass es für Augustiner nun ein ganz neues Klangerlebnis sein wird, wenn gleich das natürlich sehr schwer zu beurteilen ist aus der ferne und mit der kurzen Zeit.

      Ich bin in jedem Fall gespannt ob der Unterschied Klangtechnisch so groß ist wie die Messung vermuten lässt.

      Gruß
      Nilsens
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Coole Sache :thumbup:
      Siehste, da muss einfach mal ein Profi ran und schon fluppt´s ;) :bier:

      Das klingt jetzt für mich so als wenn es bzgl. der Konstruktion der Bafflewall keine gravierenden Probleme gibt, richtig? Das wäre ja schonmal eine extrem gute Nachricht.
      Dann wäre eine Session vor Ort zum Feintuning wahrscheinlich der nächste Schritt, oder?
    • Aries schrieb:

      Das dürften für Nilsens rund 600 km sein ... und zurück noch mal 600 km.
      Das muss ja nicht Nilsens machen.

      Ich hatte Nilsens Feedback jetzt so interpretiert ("kurze Session") dass die gröbsten Schnitzer raus sind, aber durchaus noch Potential da ist (" Bei aktiven Lautsprechern und DBA kann man da Tage verbringen").
    • @hocky
      Vor Ort hat nur den Vorteil der "Ohren"...
      Ich hatte schon Kinos, da war messtechnisch alles OK, aber meine Ohren waren nicht zufrieden. Druck fehlte, oder irgendwas rappelte.
      Dann geht man auf die Suche und wird eigentlich immer fündig.
      Die Leute die mich da kennen wissen dass ich da ganz schön hartnäckig sein kann wenn ich nicht zufrieden bin.
      In Luxenburg musste der Besitzer sogar das Kino zerlegen :thumbup: :thumbup: :thumbup:
      Aber da habe die Ohren gezeigt, dass ein Treiber der Fronts defekt war, dass ein Subwoofer nicht dicht war, und das eine Latte vor dem Sub war...

      Das ist natürlich über Teamviewer nicht möglich.

      Ansonsten kann ich man schon vieles via Teamviewer machen.
      Wir warten nun erstmal ab was Augustiner sagt. Ggf. misst es sich ja nun auch gut, trifft aber nicht seinen Geschmack.
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Nilsens schrieb:

      @hocky
      Vor Ort hat nur den Vorteil der "Ohren"...
      Ich hatte schon Kinos, da war messtechnisch alles OK, aber meine Ohren waren nicht zufrieden. Druck fehlte, oder irgendwas rappelte.
      Dann geht man auf die Suche und wird eigentlich immer fündig.
      Die Leute die mich da kennen wissen dass ich da ganz schön hartnäckig sein kann wenn ich nicht zufrieden bin.
      In Luxenburg musste der Besitzer sogar das Kino zerlegen
      Aber da habe die Ohren gezeigt, dass ein Treiber der Fronts defekt war, dass ein Subwoofer nicht dicht war, und das eine Latte vor dem Sub war...

      Das ist natürlich über Teamviewer nicht möglich.
      Ja, das meinte ich: Du schreibst "nur" (den Vorteil der "Ohren"), aber ich denke das macht dann nochmal viel aus.
      So ähnlich wie mit Videokonferenzen und echten Meetings: man kann viel über Videokonferenzen klären, ein echtes, persönliches Meeting ersetzt es einfach nicht.

      Nilsens schrieb:

      Die Leute die mich da kennen wissen dass ich da ganz schön hartnäckig sein kann wenn ich nicht zufrieden bin.
      In Luxenburg musste der Besitzer sogar das Kino zerlegen
      Dann überlege ich mir das bei Dir mal lieber mit einer Einladung wenn mein Kino fertig ist (sollte das jemals der Fall sein...) :lol:
    • Hallo,

      als erstes nochmal vielen Dank Nils das Du dir die Zeit genommen hast mir auf die Sprüng zu helfen. Die erste kurze Soundprobe hat mir schon ausgesprochen gut gefallen, hört sich Klasse an-
      Da muss ich jetzt noch einige Songs durchtesten, evtl. brauch ich noch mehr Bass und oder Kickbass. Aber es ist auf jedenfall ein deutlicher Fortschritt zu hören, da hast du mir eine Menge Frust abgenommen.
      Hier mal die DBA Messung:
      vorher


      Nachher


      Die Ausläufer die man bei 30Hz erkennen stammen mit Sicherheit von der Front, das ist bei einem entsprechenden Sinuston auch zu püren. Hier werde ich mit Sicherheit noch optimierungen versuchen.

      Hier noch die LCR Kanäle 1/6 geglättet, Trennung auf 100Hz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Augustiner ()

    • Nils hat den Pegel hinten um 3db erhöht, Abstand ist 6,5m was fast der realen Distanz entspricht. Nils vermutet das mein Trockenbau Bass absorbiert und daher hinten mehr bums notwendig ist.

      Ich werde auf dieser Basis versuchen den Klang weiter zu optimieren, jedoch vorher noch mal einen ordentlichen Pegelabgleich der einzelnen Kanäle durchführen. Und zwar nicht mittels Rauschsignal sondern über Sinussweep mit 1/1 Glättung, hierbei sieht man den kompletten frequenzbereich. Rauschsignale sind schmalbandiger gefiltert, hat man ausgerechnet in dem gefilterten Bereich Probleme mit Moden oder dergleichen pegelt man die Kanäle falsch ein.

      Nachtrag:
      Meine Referenz Metallica(schwarzes Album) Audio DVD rockt ordentlich, herrlich :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Augustiner ()

    • Hallo

      freut mich dass Nils dich einen Schritt weitergebracht hat. Nils kennt die FH ja auch sehr gut und DBA's scheinen sowieso sein Spezialgebiet zu sein :) ! Und wie Nils schreibt, ich bin wirklich tagelang im Kino gesessen um die aktiven FH auf den nun aktuellen Stand zu bringen. Da geht sicher noch mehr bei Dir wenn ich meinen FG vergleiche und wir haben ja nicht so extrem unterschiedliche Räume.

      Kannst du das wegen dem einpegeln bezgl. Sinussweep noch etwas genauer beschreiben evtl. mit ein zwei Bildern.
      lg Alpi
    • Moin,
      freut mich das es nun besser klingt. Luft nach oben ist da in jedem Fall noch. 1.5 Stunden für komplettes DBA + 3 aktive Lautsprecher sind dann noch was knapp ;)

      @Aries Ja, das hintere Gitter spielt lauter als das vordere. Ich habe das DBA so eingestellt bis der Bereich 15-50HZ ca. der Nahfeldmessung entspricht. Diese Messung hatte dann oben einen Einbruch. Durch die Erhöhung des Pegels hinten ging dieser komplett weg. Viele Wege füren nach Rom.

      @Alpenpoint
      In REW "Einstellungen" -> "Analesys" -> Glättung auf 1/1

      Mit dieser starken Glättung pegel ich die Lautsprecher immer ein, da ich so den gesamten Bereich beurteilen kann. Bei den Rauschgeneratoren der AVRs ist selben ein Vollbereichsrauschen drauf.
      Beim Augustiner hatten wir gestern z.B. Probleme mit den Pegeln der einzelnen Wege. Bei einer B200 war alles prima, bei der nächsten war bis 1000HZ alles gut, darüber war es zu leise.

      Grundsätzlich habe ich Augustiner empfohlen, die ganzen Lautsprecher erstmal in 50cm zu kontrollieren. Dann müsste für jeden LS am Hörplatz der Bassbereich auf die besagten 12db bei 100HZ entzerrt werden.
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Nilsens schrieb:

      Ja, das hintere Gitter spielt lauter als das vordere. Ich habe das DBA so eingestellt bis der Bereich 15-50HZ ca. der Nahfeldmessung entspricht. Diese Messung hatte dann oben einen Einbruch. Durch die Erhöhung des Pegels hinten ging dieser komplett weg. Viele Wege füren nach Rom.
      Ihr musstet also bei einzelner Messung des vorderen und des hinteren Gitters das hintere um 3 dB (oder mehr) lauter einstellen um auf den gleichen Nahfeld-Pegel einzustellen.

      Augustiner schrieb:

      Nils vermutet das mein Trockenbau Bass absorbiert und daher hinten mehr bums notwendig ist.
      Ich hätte bei Trockenbau-Wänden vermutet, dass insgesamt mehr Bass geschluckt wird und das hintere auslöschende Gitter daher insgesamt weniger Pegel benötigt ...
      :kratz:
    • Wolf352 schrieb:

      Bei mir spielt das hintere Gitter auch +2 dB.

      Dito.

      @Nilsens: Du schreibst "für FH sind 80 Hz eher ungünstig". Warum ist das so? Hab jetzt nicht nochmal den ganzen Bauthread gelesen... und was wäre besser? 100 sagtest Du?

      @Augustiner: Bevor Du Deine Bafflewall einreisst: Experimentiere doch ein wenig, wenn es technisch geht. Z.B. spaxe mal eine 10 oder 20kg Hantelscheibe an der Stelle an die Wall, wo es vibiriert. Bei mir wars z.B. so, dass hinter den seitl. Vorhängen ein Regal ist. Das war nicht rughig zu bekommen, bis ich meine Reservefliesen-Kartons da reingepackt habe.
      Mir glangts, dass i woass, dass i kantad, wenn i mechat.
    • ratte schrieb:

      Wolf352 schrieb:

      Bei mir spielt das hintere Gitter auch +2 dB.
      Dito.

      @Nilsens: Du schreibst "für FH sind 80 Hz eher ungünstig". Warum ist das so? Hab jetzt nicht nochmal den ganzen Bauthread gelesen... und was wäre besser? 100 sagtest Du?

      @Augustiner: Bevor Du Deine Bafflewall einreisst: Experimentiere doch ein wenig, wenn es technisch geht. Z.B. spaxe mal eine 10 oder 20kg Hantelscheibe an der Stelle an die Wall, wo es vibiriert. Bei mir wars z.B. so, dass hinter den seitl. Vorhängen ein Regal ist. Das war nicht rughig zu bekommen, bis ich meine Reservefliesen-Kartons da reingepackt habe.
      Hi,

      Die FollHank fällt bei im recht stark am 100HZ ab. Da hat die Trennung bei 100HZ einfach besser gepasst.

      Einreißen braucht er doch nun gar nicht mehr. Scheinbar kommt er aus dem Kino gar nicht mehr raus ;)
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Nilsens schrieb:

      Scheinbar kommt er aus dem Kino gar nicht mehr raus

      Momentan komm ich eher schlecht rein, da unsere 2,5 Monate alte Tochter nach Aufmerksamkeit verlangt.

      ratte schrieb:

      @Augustiner: Bevor Du Deine Bafflewall einreisst: Experimentiere doch ein wenig, wenn es technisch geht. Z.B. spaxe mal eine 10 oder 20kg Hantelscheibe an der Stelle an die Wall, wo es vibiriert. Bei mir wars z.B. so, dass hinter den seitl. Vorhängen ein Regal ist. Das war nicht rughig zu bekommen, bis ich meine Reservefliesen-Kartons da reingepackt habe.

      Keine Angst, ich reiße nix ein, hab sowieso wenig Zeit gerade :-). Wo ich den entsprechenden Beitrag verfasst habe, war ich auch etwas gefrustet. Nachdem Nils mir aber bestätigt hat, das ich erstmal grundsätzlich ein halbwegs normal funktionierendes DBA habe, bin ich wieder deutlich motivierter.

      Die Bafflewall werde ich trotzdem noch versuchen zu optimieren. Dazu muss aber erstmal die Leinwand runter, was auch etwas aufwändig ist.

      Jan.2000 schrieb:

      Andy, hoffentlich hat sich für Dich das Thema damit erledigt und Du hast weiter viele schöne Stunden in Deinem Kino!!

      Somit ist das erstmal die Basis auf der ich weiter optimieren werde.
      Zum Thema DBA Einstellung ist es glaub ich auch wichtig den Amplitudengang der Subwoofer zu kennen, sonst wird man evtl. dazu verleitet in die falsche Richtung zu optimieren. Die KT18 haben im Nahfeld keine lineare Kennlinie, wenn aber versucht über Pegel und Delay einen linearen Amplitudengang im DBA zu erreichen, optimiert man in die falsche Richtung.
    • Augustiner schrieb:

      Momentan komm ich eher schlecht rein, da unsere 2,5 Monate alte Tochter nach Aufmerksamkeit verlangt.
      Oha, Gratuliere zum Nachwuchs :bier:
      Da ist dann sowieso alles andere erst mal zweitrangig :yes: :yawn: :biggrin:
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Augustiner schrieb:

      Momentan komm ich eher schlecht rein, da unsere 2,5 Monate alte Tochter nach Aufmerksamkeit verlangt.
      Aber in dem Alter schlafen die doch die meiste Zeit... :yes: Im ersten Jahr (ich war in Elternzeit) habe ich mein Purple Haze 2.0 gebaut. :biggrin:
      Also jetzt oder nie - das wird nicht mehr besser. :lol: Auch von mir natürlich Glückwunsch. :bier:
    Abonnement verwalten