Gebrauchter FullHD Beamer als Zwischenlösung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gebrauchter FullHD Beamer als Zwischenlösung

      Hallo zusammen,

      erstmal möchte ich mich kurz vorstellen, da dies mein erster Beitrag ist. Ich komme eigentlich eher aus der akustischen Ecke, weswegen ich bisher mehr in Hifi Foren unterwegs war. Da ich aber nun ein dediziertes Heimkino im Keller einrichten möchte, habe ich mich entschlossen hier anzumelden.

      Der Raum im Keller hat nur ein Kellerfenster und deswegen kein Problem mit Tageslicht. Der Raum selbst ist 4,80m x 3,60m, Höhe 2,40m. Aufgrund akustischer Maßnahmen, die ich aber noch nicht zu 100% geplant habe, wird er voraussichtlich noch etwas schmaler, deswegen rechne ich mit einem maximal möglichen Abstand von Beamer zur Leinwand von 3 Meter.
      Die Leinwand selbst soll eine akustisch transparente Eigenbau Leinwand mit 100" bis 120" Bilddiagonale bei 16:9 werden und der Sitzabstand wird wohl bei ca. 1:1 liegen. Anwendungen Größtenteils gestreamte Full HD und 4k Filme von Netflix, Amazon und Co. (80%) sowie Spiele von der Xbox One (noch ohne X, also 1080p) (20%).
      Nun aber zum eigentlichen Thema. Da ich wie angekündigt aus der akustischen Ecke komme und dort schon viel Geld für Lautsprecher ausgegeben habe und noch akustische Maßnahmen durchführen möchte, habe ich mir überlegt, dass ich mir vorerst einen gebrauchten FullHD Beamer kaufen möchte und in ein paar Jahren dann ein native 4k Beamer Einzug halten soll.
      An den gebrauchten Beamer habe ich eigentlich recht wenige Ansprüche.
      - Native FullHD 1080p Auflösung
      - Ein Bild von 100"-120" bei 3 Meter Leinwandabstand
      - Möglichst leise
      - Evtl. Zwischenbildberechnung für flüssigere Bilder, aber kein Muss. Eher ein Kriterium um die riesige Auswahl etwas einzugrenzen
      - Budget ca. 500€, für einen DLP auch gerne weniger, für ein Auslauf TOP Modell auch etwas mehr aber auf jeden Fall <1000€

      Da es sich um ein dediziertes Heimkino handelt, kann ich den Beamer mittig zur Leinwand anbringen. An Decke oder Rückwand, da bin ich flexibel, weshalb ich wahrscheinlich kein LensShift benötigen werde. RBE ist bei mir kein Thema, allerdings tendiere ich zu einem LCD Beamer, da mir dort die Technik irgendwie mehr zusagt. Bin aber grundsätzlich für alles offen.

      So jetzt, warum benötige ich eure Hilfe. Ich fühle mich aktuell einfach erschlagen von allem, was bei ebay Kleinanzeigen und Co angeboten wird und würde das gerne mit eurer Unterstützung etwas filtern. Wenn ich nur die FullHD Auflösung als Referenz nehme ist es einfach zu viel und Erfahrungen habe ich bisher mit Beamern auch noch keine gemacht.
      Durch das stille Mitlesen hier bin ich schon auf JVC X35, X500 und Epson EH-TW9200 aufmerksam geworden. Diese liegen aber eher am oberen Ende vom Budget. Gerade von Epson gibt es unzählige Beamer. Gibt es da irgendeine Richtlinie die ich zum Filtern verwenden könnte. Sowas wie, alle Epson Beamer >7000 sind zu gebrauchen, oder lässt sich das pauschal nicht sagen? Die Epson finde ich generell sehr interessant wegen LCD, günstige Lampen und anscheinend sehr viel verfügbar.
      Am unteren Ende vom Budget liegen dann Beamer wie BenQ W1070, die man quasi hinterher geworfen bekommt. Wenn man sich diesbezüglich aber alte Amazon Bewertungen durchließt, kann man mit diesem wohl auch sehr glücklich werden.

      Wie seht ihr das Thema und bitte beachten, dass es ich sag mal ein 3-Jahres-Beamer werden soll und anschließend ein Native 4k Beamer folgen soll. (Wir wissen wahrscheinlich alle, dass er entweder deutlich kürzer oder deutlich länger hängt, aber seihs drum...)

      Danke für eure Unterstützung!

      Grüße,
      David
    • Okay, warum? ;)

      Bei JVC hat mich bisher immer der hohe Preis für Ersatzlampen abgeschreckt. Es gibt aber ein paar Gebrauchte für 700€ bis 800€ und alle so um die 1000 Stunden. Wie lange soll die Lampe vom X35 denn halten und wie lange hält sie wirklich? Ersatz kostet 350€, wenn ich es richtig gesehen habe, oder?
    • Den X 35 hatte ich ein paar Jahre, war befriedigend Hell auf 3m, das Gerät ist ausgereift und die Lampe blieb bis ca. 1000h (ca. 3 Jahre)drin.
      Eine neue für rund 300€ gabs dann obendrauf und das Ding lief wieder wie geschmiert. Den kann ich also auch nur empfehlen.
    • X30 wäre noch ein Tipp, da etwas günstiger und nicht sooo viel schlechter (3D ist bei dem schlechter und nur IR). Die FI würde ich bei beiden Geräten nicht nutzen. Lampe beim X35 hatte ich bei 1300 Stunden getauscht, da wurde es langsam Zeit.

      1:1 Abstand mit 16:9 (und nicht Cinemascope) wäre mir zu groß vom Bild, ist aber Geschmackssache.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • X3 oder X30 würde ich auf Grund der gehäuft auftretenden Defekte (Lampbalast, HDMI Board, IR-Platine) niemandem mehr empfehlen. Da ist das Risiko eines kurzfristigen Defektes einfach zu groß.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Also erstmal, vielen vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Das geht ja echt fix hier, hätte ich nicht gedacht. Eine leichte Tendenz in euren Antworten zu JVC habe ich schon erkannt... ;)

      X30 hatte ich ausgeschlossen wegen möglichen Defekten. Preislich tut sich gebraucht zwischen X30 und X35 eh nicht so viel.
      Wenn ich aber eure Erfahrungen so wahrnehme, sollte man die Lampe bei +-1000h erneuern. Somit kommt eigentlich bei allen gebrauchten die mir gerade bekannt sind zusätzlich noch eine neue Lampe hinzu, schade.

      Ich hätte nicht gedacht, dass 100" Diagonale besonders groß sind. In einem dunklen Keller müsste Eco doch reichen, oder?
    • Bei mir reicht bei 3m LW-Breite der Ecomodus des X35. Ab 2000 Lampenstunden wird es dann aber merklich dunkler und eine neue Lampe steht an. 100" Diagonal ist aber auch noch mal deutlich weniger als 3m breit. Die Vorgänger des X35 hatten andere Lampen, die bei <1000 h schon merklich schwächelten und über die verschiedenen Probleme, besonders Lampballastboard wurde schon berichtet.
      JVC X7900 über HTPC
    • Hatte den X35 auch in Eco, war absolut okay. Ab 1200 Stunden hatte ich auf hoch gestellt. Bei kleinerer Bildbreite ist das noch etliche Stunden mehr unproblematisch.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • TechnoFan schrieb:

      Okay, vielen Dank.

      Nachdem hier kein Gegenvorschlag gegen den JVC X35 kam, werde ich mal speziell nach diesem Ausschau halten.

      Danke für eure Unterstützung. Ich berichte dann, wenn ich ihn (hoffentlich) haben werde.
      4 Leute in 5 Stunden zu einer Uhrzeit wo viele in der Arbeit sind und ihre Meinung gar nicht einbringen können, dann bist aber leicht zu überzeugen.
      Gruß Jogi

      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...
    • jogi73 schrieb:

      TechnoFan schrieb:

      Okay, vielen Dank.

      Nachdem hier kein Gegenvorschlag gegen den JVC X35 kam, werde ich mal speziell nach diesem Ausschau halten.

      Danke für eure Unterstützung. Ich berichte dann, wenn ich ihn (hoffentlich) haben werde.
      4 Leute in 5 Stunden zu einer Uhrzeit wo viele in der Arbeit sind und ihre Meinung gar nicht einbringen können, dann bist aber leicht zu überzeugen.
      Was wäre denn deiner Meinung nach die beste Wahl?
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Na immer hin ist es gerade noch die absolute Mehrheit.
      Der Thread ist ja weiterhin offen und ich werde ja auch weiterhin die Antworten lesen und mich inspirieren lassen, aber jetzt kann ich schon mal die ersten Anfragen bei ebay kleinanzeigen starten...

      Aber jetzt mal so ganz objektiv. Was ist denn an einem BenQ W1070 alles so viel schlechter als an einem teureren Beamer. Die Preisunterschiede bei FullHD Beamern sind ja schon enorm und besondere Features die bei den Top Modellen die Preise hoch werden lassen benötige ich ja gar nicht. Ist es nur Lichtstärke und Betriebsgeräusche?
    • Das ist noch untertrieben: Der Benq sieht aus, als wäre er kaputt, wenn du ihn im Vergleich zum JVC siehst. Da liegen wirklich Welten dazwischen.

      So in etwa kann man sich den Unterschied vorstellen:

      Allerdings würde ich eher einen X500 kaufen, statt dem X35. Eine Iris ist ne feine Sache, gerade in sehr sehr dunklen Filmen wie z.B. Sinister ist mir der native Schwarzwert des X35 schon fast wieder zu schlecht... (und das bei 15FL auf der Leinwand)
      Beim X500 soll die wohl schon recht unauffällig, ohne viel sichtbares Pumpen arbeiten...
      Wer dies liest, ist des Lesens mächtig.

      Ausstattung: JVC X35, Open 1001 Fronts, 4 Selbstbau Subs mit Teufel S8000SW Chassis ,Pioneer SC LX701, Surround Arrays, Atmos, Elitescreens Acousticpro UHD Leinwand , HTPC Zuspielung,
    • Auf Grund des Budgets habe ich keinen X500 empfohlen, ansonsten hast Du natürlich recht.

      Meinen X500 habe ich Richard zum sehr fairen Preis überlassen mit nur 320h auf der Lampe und der ist immer noch ganz begeistert. Seinen übergangs DLP hat ein Bekannter von mir genommen und ich hatte den mal bei mir angeschmissen und ja, dass sieht im Vergleich aus wie defekt. :biggrin:

      Aber einen X500 findest Du kaum weil viele den auf Grund des guten Bildes lange behalten und dann bekommt man die selten unter 1200,- mit wenig Lampenstunden
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ich habe als Budget 1500 Euro im Kopf gehabt, ups...

      Dann auf jeden Fall ein X35 oder TW9200! Letzteren gab es im Abverkauf mit 5 Jahren Garantie, vielleicht kannst du eine solche Kiste abstauben. Wo wir auch schon bei einem Potentiellen Problem wären: Staub. Achte bei der Besichtigung darauf, ob irgendwo Flecken im Bild sind, die auf Staub im Lichtweg hindeuten könnten.

      Beim X35 würde ich auf Shading achten und schauen, dass du die Version mit leiseren Lüftern bekommst. Soweit ich weiß, wurden gegen Ende der Produktionszeit schon die Lüfter des X500 eingebaut, welche die Ohren schonen. Meiner ist ein ganz schöner Fön und geht deswegen (und Shading) zum Service....
      Wer dies liest, ist des Lesens mächtig.

      Ausstattung: JVC X35, Open 1001 Fronts, 4 Selbstbau Subs mit Teufel S8000SW Chassis ,Pioneer SC LX701, Surround Arrays, Atmos, Elitescreens Acousticpro UHD Leinwand , HTPC Zuspielung,
    • Vielen Dank für die Ratschläge.

      Vielleicht wäre der JVC X500 tatsächlich eine Alternative. Wenn ich es richtig verstehe hat er im Unterschied zum X35:
      - besseren schwarzwert
      - evtl. leiser, wenn älterer X35
      - "virtuelles" 4k

      Gerade dieses "halbe" 4k würde wahrscheinlich dazu führen, dass ich ihn länger als 3 Jahre halten werde, was dann den Aufpreis wohl rechtfertigt.

      Ihr habt aber recht, der Gebrauchtmarkt ist nicht gerade übersät mit X500er. Ich brauch ihn aber auch nicht unbedingt morgen, also werde ich einfach mal den nächsten Monat nach einem guten Ausschau halten.
      Und man muss ehrlich sagen, ein TW9200 ist auch nicht billiger, als ein X500. Bei den Epsons unter 1000€ sind mir bisher nur die TW9100, TW9000 und TW8100 aufgefallen. WO ich auch nicht weiß, wie groß hier die Unterschiede untereinander sind. Bei den Epson gibt es ja wie oben beschrieben wirklich 1000 unterschiedliche Modell-Varianten. Da blicke ich bisher auch überhaupt nicht durch welche Reihen und Modelle zu gebrauchen sind und von welchen man Abstand halten soll. Bisher habe ich alles ignoriert, was <TW7xxx ist, ob das jetzt die richtige Einstellung ist, kann ich selbst gar nicht beurteilen.
    • Mir ging es letztes Jahr ähnlich auch mit ähnlichem Budget. Habe mich dann aber dazu durchgerungen für 1600€ einen x5000 zu kaufen, da dieser schon noch einmal deutlich mehr Licht bietet und mit einer Hardware Modifikation einer zweiten Streulichtblende nahezu die Bildqualität eines x7000 bietet. Das habe ich aber bisher nicht umgesetzt. Bin aber bisher mit dem x5000 Recht zufrieden, auch wenn man nie genug Licht haben kann :) allerdings habe ich auch kein schwarzes Kellerloch sondern ein noch relativ helles Wohnzimmer :)
      NVidia Shield / Xbox One S --- Philips 65PUS8102 / JVC X5000 --- Denon X4400 - iNuke NU3000DSP --- 5.2.4 KinSat20 / Sica 15S3PL8 DBA
      Das MoWoKi
    • Moe85 schrieb:

      Mir ging es letztes Jahr ähnlich auch mit ähnlichem Budget. Habe mich dann aber dazu durchgerungen für 1600€ einen x5000 zu kaufen, da dieser schon noch einmal deutlich mehr Licht bietet und mit einer Hardware Modifikation einer zweiten Streulichtblende nahezu die Bildqualität eines x7000 bietet. Das habe ich aber bisher nicht umgesetzt. Bin aber bisher mit dem x5000 Recht zufrieden, auch wenn man nie genug Licht haben kann :) allerdings habe ich auch kein schwarzes Kellerloch sondern ein noch relativ helles Wohnzimmer :)
      Habe zwar keinen X5000 aber das interessiert mich nun schon. Hast du mehr Infos/Links?
      Wer dies liest, ist des Lesens mächtig.

      Ausstattung: JVC X35, Open 1001 Fronts, 4 Selbstbau Subs mit Teufel S8000SW Chassis ,Pioneer SC LX701, Surround Arrays, Atmos, Elitescreens Acousticpro UHD Leinwand , HTPC Zuspielung,
    • Also aktuell halte ich Ausschau nach X500 und evtl auch nach einem X5000 Schnäppchen.

      Was haltet ihr denn von den Sony HW55 oder HW65.

      Wenn ich das hier im Forum richtig lese bilden diese eine Alternative zum X5000, vom Gebrauchtpreis liegen sie aber eher auf X500 Niveau, was sie damit durchaus interessant macht.
      Also Budget liegt inzwischen doch mehr um die 1000€.
    • Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • TechnoFan schrieb:

      Wenn ich das hier im Forum richtig lese bilden diese eine Alternative zum X5000, vom Gebrauchtpreis liegen sie aber eher auf X500 Niveau, was sie damit durchaus interessant macht.
      Das hat auch seinen Grund, wie in dem Link von Rav beschrieben.
      Da würde ich die Finger von lassen.
    • Moin,

      mit meinem HD350 habe ich 300h/Jahr geschaut
      mit meinem X35 habe ich 400h/Jahr geschaut
      mit meinem X5000 habe ich 800h/Jahr geschaut (hochgerechnet bist jetzt)

      und dies zeigt meine wachsende Begeisterung mit den neuen Projektoren.

      Und jeder Projektorwechsel war gefühlt für mich ein Quantensprung in Sachen Bildqualität.

      Also den X5000 kann ich sehr empfehlen.....
      Gruß
      Oliver


      Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen (Kevin Schwantz)

      Mediaplayer / Spielkonsole / SAT-Receiver / AV-Receiver / Beamer /Leinwand

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OliverB ()

    • Licht ist durch nichts zu ersetzen.........außer durch mehr Licht............. :idee:

      Beim Auto gibt es ja eine ähnliche Weisheit...... :!:

      Meine letzten 4 Projektoren:

      JVC HD100
      Sony HW50
      JVC X500
      JVC X7000 (hängt noch)

      Ich würde an deiner Stelle nichts unter einem X5000 nehmen. Auch ein X500 ist meiner Meinung nach - von der Licht-Performance her - nicht mehr zeitgemäß.

      Was das ausmacht habe ich erst vor kurzem wieder gesehen, als ich beim X7000 die Lampe mit 1800 Stunden getauscht habe. Da stellt sich dann sofort wieder der Aha-Effekt ein und man bemerkt, was das ausmacht.

      Lies dir einfach mal

      das hier

      durch.

      Diese Meinung habe ich jetzt schon öfter gehört.

      Gestern Abend habe ich mit einem Kollegen aus dem HiFi-Forum telefoniert, der sich für ein Sofanella Sofa interessiert und meine Beratung wollte. Der war am Wochenende bei einem großen Händler, der hier nicht genannt werden darf, und da liegt die JVC N-Serie offensichtlich "wie Blei in den Regalen". Sofern Kohle eine Rolle spielt, ist offensichtlich eine großer Mehrheit nicht bereit für "marginale" Zuwächse an Bildqualität mehrere Tausend Euro Aufpreis zu bezahlen.

      Ein X5000 kann deshalb auch mehr als ein Übergangs-Projektor für 2 Jahre sein. Der kann sicher auch 2 - 4 Jahre Freude bereiten.

      ...und am Ende sollte der nicht mehr als 500 bis 700 Euro mehr kosten als ein X500....... :!:

      By the way:

      Ich habe letzte Woche mit einem Händler telefoniert, da ich evtl. noch einen X7900 haben wollte. Der Händler sagte mir daraufhin, das er einen Tag zuvor mit Peter Hess telefoniert hat und dass es wohl keine neuen X7900 mehr geben wird.

      Mein örtlicher HiFi-Händler hat vor einigen Wochen 2 schwarze X7900 bei Peter Hess bestellt, ich gehe aber mal davon aus, dass er keine mehr bekommen wird........ ?(

      Stellt sich die Frage, was denn JVC dann überhaupt noch verkaufen kann/will............ :kratz: ..............ich persönlich halte die UVPs der N-Serie (N5 und N7) für jeweils 2000 Euro zu teuer.

      .......vielleicht kann ja im Jahr 2019 eine Senkung der UVP dann für JVC noch was reißen........ :confused:


      Bei einem bekannten Auktionshaus und dessen Kleinanzeigen tauchen derzeit ja wieder ständig gebrauchte X5000 auf. Wenn das richtige Gerät dabei ist einfach hinfahren, anschauen und ggf. Zugreifen........... :bier:
      Schönen Gruß
      Bernd
    • Wie empfindlich sind denn die JVC Beamer bzgl. Verschleiß? Wenn ich jetzt einen gebrauchten Beamer kaufe, bei dem die Lampe schon mehrfach gewechselt wurde und der z.B. schon >3000 Stunden auf den Buckel hat. Kann das zum Problem werden? Oder reicht es, wenn die Lampe "frisch" ist?
      Ich überlege gerade einen X5000 mit >3000 Stunden (auf dem Gerät, nicht der Lampe) zu kaufen...
    Abonnement verwalten