Mortal Engines - Krieg der Städte

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mortal Engines - Krieg der Städte

      MORTAL ENGINES
      KRIEG DER STÄDTE

      Film: 8/10 Punkte
      Nach einem globalen Krieg tun sich die Überlebenden in Gruppen zusammen. Sie ziehen auf der Suche nach Ressourcen durchs Land. Leben tun sie in riesigen mobilen Städten. Eine dieser Städte heißt London, eine megagroße Raubtierstadt, deren Führer die Weltherrschaft anstrebt. Die mysteriöse Hester Shaw (glänzend gespielt von Hera Hilmar) versucht, dies zu verhindern und neben bei den Mörder ihrer Mutter zu töten.
      Regisseur Christian Rivers schuf ein spektakuläres Fantasy-Action-Spektakel, das allein durch seine atemberaubenden und außergewöhnlichen Schauwerte punktet.

      3D-Bild: 9/10 Punkte
      Der knackscharfe Cinemascope-Transfer besitzt kräftige Farben. Eine vorzügliche räumliche Tiefe lässt den Zuschauer förmlich ins Geschehen eintauchen. Popout-Effekte gibt es leider nur wenige, gleichwohl der Film diese thematisch zu dutzenden besitzen könnte. Trotzdem sehen die Rundflüge um die Städte fantastisch aus. Dieser 3D-Transfer macht rundherum wirklich ganz viel Spaß.

      2D-Bild: 10/10 Punkte
      Satte Farben und eine perfekte Durchzeichnung dunkler Szenen gefallen mir, weil es zahllose kleine Details zu entdecken gilt. Sei es ein versteckter Wall-E oder auch zwei ganz spezielle "Götter". Der Angriff von London auf die Mauer besitzt tolle Spitzlichter und ein sattes Schwarz. Das ist Referenz.

      4K/HDR-Bild: 10/10 Punkte
      Was für ein geniales Bild! Die hervorragende SDR-Version wird noch einmal deutlich übertroffen. Während kleine Elemente etwas mehr Feinzeichnung besitzen, schlägt die Helligkeit mit ihrem noch satteren hellen Farbspektrum durch. Das sieht zu keinem Zeitpunkt unnatürlich aus. Ganz im Gegenteil: Es gibt zahllose HDR-Wow-Effekte. Feinste Funken sprühen bei Explosionen. Trotz sattem Schwarz sind dunkle Inhalte noch besser durchgezeichnet. Das alles wirkt fast noch dreidimensionaler als die schon vorzügliche 3D-Fassung. Selten habe ich so große Vorteile von einer 4K/UHD-Fassung gegenüber ihren SDR-Versionen ausgemacht.

      Ton: 10/10 Punkte
      Der deutsche "Dolby Atmos"-Mix liegt auf allen Versionen vor. Mit mächtigen und knackigen Tiefbässen wurde ich mehrfach im Sitz buchstäblich durchgeschüttelt. Obendrein löst der Ton ganz fein auf. Mit klaren und bestens zu verstehenden Dialogen in den Action-Szenen, sowie durchs Kino rasende Fahrzeuge und Flugzeuge, wird eine großartige räumliche Kulisse geschaffen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Aloha!

      Auch wenn wir oft unterschiedlicher Auffassung sind, schauen wir doch in dieselben Filme rein – oft zeitnah.

      Ich fand diesen anfangs sehr gelungen, weil diese fahrenden Städte und die Atmosphäre mich sehr an Matrix erinnerten, aber mit und mit kam mir der Inhalt dann doch zu dröge vor. Zum Ende hin war es mir dann ein zu sehr überbordendes Aktionsspektakel.

      Film: 3+
      Ton: 2+
      Bild: 2+
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Grüß Dich,

      Film war besser als ‚befürchtet‘ - für ‚zwischendurch‘ ganz ok. Der Film lebt mmn eindeutig von genialen visuellen Schauwerten. Wären diese nicht, wäre der Film ‚na ja‘.

      Der Streifen wurde in 8k gefilmt, und für die UHD auf 4k runtergerechnet! Gebe Dir recht, das Bild ist das Beste, was es derzeit auf Scheibe zu kaufen gibt. Die Schärfe nah und fern, und vorallem die Tiefenschärfe sind Wahnsinn. Stereoskopischer Transfer braucht es nicht, hat man die UHD.

      Beim Atmosmix bin ich nicht bei Dir. Finde den Mix eher mager. Dynamisch können sie alle. Mir ist der Mix viel zu flach und frontlastig. Surroundebene ist wahrnehmbar, hier gibt’s aber in jüngerer Zeit viel viel bessere Direktionalität zu bewundern. Auch fehlt es mir an ausgeprägter Räumlichkeit und die Heights haben einen lichten Moment, als so abgefahrene Fahrzeuge über ein anderes Fahrzeug fahren. Für mich in der Summe nur durchschnittlich und kann leider mit dem Bild nicht mithalten. Schade!
    • Also würdest du dem Ton eher 5/10 Punkte geben, weil durchschnittlich?
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Grüße Dich,

      eine subjektive Wahrnehmung/Meinung ist in unserem Hobby mehr als legitim. Wenn Dir die Abmischung gefällt, freuts mich für Dich.

      Es soll Leute geben, die Hans Zimmer - Live in Prag (Atmos) tonal spitzenmässig finden. Nach meiner subjektiven Wahrnehmung ist die Abmischung eine tonale Katastrophe.

      Hat halt jeder andere Präferenzen/Vorlieben. Hauptsache, der Spass bleibt nicht auf der Strecke.

      Schönes Osterwochenende!

      Gruss, Blade
    • Mortal Engines: Krieg der Städte


      Film ......9/10
      Bild ....10/10
      Ton .......9/10


      Ich wusste nicht wirklich, was mich erwartet, teilweise wird der Film wegen der Handlung in anderen Foren zerrissen, aber am Ende war ich sehr positiv überrascht und begeistert von dem was ich gesehen habe.

      Das Bild ist über jeden Zweifel erhaben, wirkt stellenweise fast schon dreidimensional. Für mich Referenz.

      Der Ton passt auch, aber bei "The Great Wall" z. B. ist dieser noch einen Tick besser, gerade auch was die Häufigkeit des Sub-Einsatzes betrifft.

      Spoiler anzeigen
      Das einzige was meiner Meinung nach nicht passt, ist die Relation zwischen dem, was die Stadt London als fahrende Stadt offensichtlich alles beherbergt (nach dem was man im Laufe des Films so sieht), zu dem wie die fahrende Stadt dann in der Vollansicht äußerlich dargestellt wird, nämlich dann offensichtlich viel zu klein.

      Aber darüber sollte man selbstverständlich bei so einem Film nicht nachdenken...... :bier:
      Schönen Gruß
      Bernd
    • Hallo,

      Film 9/10
      Bild 9/10
      Ton 9/10

      Fazit

      Der Film hat mir sehr gut gefallen und ich habe bloss die BD. Anhand der lobenden Worte betreffend der UHD, werde ich mir die eventuell auch noch zulegen. Der Film selber hat es nämlich verdient in seiner besten Qualität den Zuschauer zu unterhalten.

      Gruss
      Zervix
    Abonnement verwalten