Kellerraum sinnvoll akustisch behandeln, für dediziertes Heimkino

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • In den YouTube Videos von Hollywoodzuhause hatten die mal den Projektor vertikal an der Wand montiert und mit Spiegel umgelenkt
      AVR: Denon 6500 - Projektor: JVC X7900 - Leinwand: Cheap Trick 16:9 2,67m - Lautsprecher: JBL Studio L Serie in 7.2.4 - Lichtsteuerung: Futronix P400 - Bedienung: Logitech Harmoy Elite - Mediaplayer: Nvidia Shield - Shaker: 4xReckhorn BS200i an A-409
    • Also ich finde die Konstruktion von HDMaster ganz gut. Vor allem müssten dann noch nichtmal Trapezkorrekturen o.Ä. notwendig sein und man hat automatisch eine Hushbox mit drin.
      projektor-senkrecht-montiert-mkii_627678.jpg

      Allerdings benötige ich für meine anvisierte 331cm Leinwand einen Abstand von 465cm bei einem JVC Beamer. Wenn ich 40cm für die AT Leinwand abziehe, fehlen mir mit der HDMaster Konstruktion bei einer Raumlänge von 460cm weiterhin 45cm.
      Alternativ mache ich eine 3 Meter Leinwand (würde sicherlich auch ausreichen). Dann müsste hier die Konstruktion reichen.

      Was ich mir noch überlegt habe, was allerdings einen recht großen Spiegel benötigt. Könnte man den Beamer nicht auch einfach auf die Rückwand projizieren lassen und dort einen planen Spiegel (ähnlich wie eine Leinwand) montieren. Müsste vom Aufwand her am geringsten sein, allerdings müsste der Spiegel wohl recht groß sein, der Beamer darf nicht zu nahe an die Front montiert werden, da sonst der Zuschauer in das Licht vom Beamer guckt und der Beamer muss so hoch hängen, dass er keinen Schatten auf die Leinwand wirft...
    • Hallo zusammen,

      ich wollte mal einen kleinen Zwischenstand präsentieren. Also so sah der Raum vor irgendwelchen Maßnahmen aus:
      k-SAM_4436.JPGk-SAM_4438.JPGk-SAM_4437.JPGk-SAM_4439.JPG

      Die Kartons die ihr beim letzten Bild in der Ecke seht, beinhalten schon mal alle Lautsprecher, welche ich provisorisch aufgebaut habe:
      k-SAM_4488.JPGk-SAM_4489.JPGk-SAM_4493.JPGk-SAM_4494.JPGPHOTO_20190529_185128.jpg
      (Sorry, das Bild mit eingeschaltetem Beamer ist nur ein Handybild im Dunkeln, es soll nur die aktuelle Bildgröße darstellen. Diese würde mir so dicke ausreichen, allerdings geht noch etwas durch die min. 30cm nach vorne gerückte AT Leinwand verloren. Dies würde ich aber mit einem Spiegelgehäuse ausgleichen können.)

      Das Fenster habe ich erstmal mit Kartons abgeklebt, damit ich "fast" eine Leinwand habe. Diese fehlt nämlich noch komplett, da ich mir noch nicht sicher bin welche es werden soll und ob 3 Meter oder 3,3 Meter breit das richtige Maß ist. Der Sitzplatz ist gerade an der Rückwand, da es noch keine Couch mit Rückenlehne gibt. Die ganze Zeit aufrecht Sitzen ohne Lehne ist dann doch etwas anstrengend. Der erste Film "Der Diktator" wurde aber schonmal geguckt und ein bisschen Xbox gespielt.

      Wie ihr auf den Bildern erkennen könnt, habe ich ein Problem mit den Rears. Durch die Tür kann ich diese leider nicht sehr weit nach hinten verlagern, so dass sie jetzt wohl maximal einen Winkel von 90° zum Sitzplatz haben. Und selbst dann ist der Sitzplatz schon relativ weit vorne. (Deswegen würden wohl auch eine 3 Meter Leinwand locker reichen.)
      Habt ihr hier einen Tipp für mich? Wäre es vielleicht sinnvoll die Rears direkt an die Rückwand zu hängen, quasi wie Back Rears?
      Die Lautsprecher selbst sind Dipole (bzw. 3X Pole nach XTZ Marketing Deutsch, da sie gleichzeitig auch direkt abstrahlen), sollten also ein diffuses Klangbild erzeugen können. Mit dem aktuellen Sitzplatz ist dies so natürlich nicht beurteilbar.

      Dann noch eine weitere Frage, es geht um das/die Gehäuse für das DBA. Ich habe mir überlegt die unteren beiden Subs der Front so schmal und Hoch wie möglich zu bauen. Auf diese würde ich dann ein langes Brett legen (mit Stützen an den Seiten) und könnte darauf die Frontlautsprecher stellen. Somit spare ich mir die Wandhalterungen und für den Center benötige ich so oder so ein solches Konstrukt, da er mit den Standard Wandhalterungen angewinkelt wäre, was bei einer AT Leinwand natürlich keinen Sinn macht.
      Wenn ich die unteren Subs der Front so baue, muss ich dann alle Subs im gleichen Gehäuse bauen, oder können die anderen Subs ein quadratisches Gehäuse erhalten, welches ich an die Wände schrauben würde. Macht dies akustisch einen Unterschied? Das Volumen wäre das Gleiche, aber evtl. bilden sich andere Resonanzfrequenzen, da es unterschiedliche Wellenlängen innerhalb der Subs gibt?!
      Wobei eigentlich würde auch nichts dagegen sprechen die unteren Subs ebenfalls an die Wand zu schrauben. Die "Holzbalken" Konstruktion könnte ich trotzdem machen.
      Bei an die Wand geschraubten Subs stellt sich nur auch wieder die Frage, da es sich um Außenwände handelt wäre es evtl. sinnvoll zwischen Subs und Wand ein paar "Abstandshalter" zu montieren, damit hinter den Gehäusen Luft zirkulieren kann und sich kein Schimmel bilden kann. da hätte ich jetzt an irgendwelche Gummipuffer gedacht, die einfach um die Schrauben kommen.

      Was mir auch noch ein bisschen Kopfzerbrechen bereitet, ist, dass ich mit dem Schrank noch machen kann, bzw. wo ich ihn am Ende hinstelle, damit er akustisch und optisch am unauffälligsten ist. Der Beamer selbst soll ja später an die Wand mit einem "Spiegelgehäuse".

      Akustische Messungen habe ich noch keine durchgeführt....
    • Hallo zusammen,

      nachdem mein Heimkino nun aufgrund meiner eigenen Hochzeit etwas ruhen musste, ist nun wieder Zeit vorhanden. Ich wollte jetzt erstmal für mein DBA zwei Probegehäuse bauen und mir euer OK abholen. Mein aktuelles Konzept für die Front sieht so aus:
      20191012_FrontKomplett.JPG
      Dabei habe ich mir für die äußeren Lautsprecher nun doch Wandhalterungen gekauft. Der Center, den ich aufgrund seiner angewinkelten Schallwand nicht an die Wand schrauben kann, wenn ich ihn hinter eine AT Leinwand nutzen möchte, würde ich auf ein Brett stellen, welches ich über die unteren beiden Subwoofer spanne. Der Center hat eine Tiefe von 274mm an der tiefsten Stelle. Die Information wird gleich nochmal wichtig ;)

      Die Subwoofer hatte ich als geschlossene Gehäuse mit den Innenmaßen 512x512x200 = 52,5 Liter geplant. Somit komm ich auf ein Gehäusemaß von 550x500x238 bei 19mm MDF. Die Lautsprecheröffnungen habe ich nicht mittig geplant, damit die Lautsprecher selbst bei 1/3 und 2/3 der Raumlänge sind, ohne das der Heizkörper dem Gehäuse im Weg ist. Zusätzlich würde ich im Gehäuse 3 Verstrebungen in Form von Dachlatten einbauen, die jeweils Mittig durch das Gehäuse laufen, also Vorderwand mit Rückwand, Linke Wand mit Rechter Wand und Deckel mit Boden verbinden und sich alle drei in der Mitte des Gehäuses in Form eines Kreuzes treffen.
      Aus Symmetriegründen habe ich dies auch für die anderen Gehäuse beibehalten. Als Lautsprecher sollen insgesamt 8 JBL GT-X1200 an einer Behringer NX6000D ihr Werk verrichten.
      Würde das Gehäuse soweit passen?

      Die Gehäuse wollte ich mit jeweils zwei französischen Leisten pro Subwoofer an der Wand montieren, wie ich es schon aus Werkstätten kenne:
      wpid-wandleisten-001.jpgwpid-wandleisten-006.jpg

      Jetzt komme ich nochmal zu der Tiefe vom Center. Da ich nach aktuellen Überlegungen auf eine Gesamttiefe der Subwoofer mit Halterung auf ca. 26cm komme, der Center aber etwas tiefer ist, würde es Sinn machen die Subwoofer Gehäuse tiefer zu machen? Andererseits kann der Center ruhig etwas vom Brett über stehen, ich denke runter fallen wird es nicht so schnell, da er doch ein recht hohes Eigengewicht hat.

      Passt die Planung soweit, oder würdet ihr anders vorgehen? Welche Höhe würdet ihr für die Front anbringen? Beim Filme schauen habe ich immer den Eindruck, es wäre sinnvoll den Center etwas höher als den Rest aufzuhängen, da bei Dialogen die Köpfe der Schauspiele eher in der oberen Hälfte des Bildes sind, oder wie seht ihr das?
      Besteht die Gefahr, dass die Subwoofer von den Leisten fallen und würdet ihr sie anders an der Wand befestigen?
    • Die drei schwarzen LS sollen die XTZ Cinema M8 darstellen.

      4 Subwoofer vorne und 4 Subwoofer hinten. Das ganze soll ein DBA werden.
      Die Rückwand ist hier nicht dargestellt, da problemlos. Sie ist komplett Plan und hat keine Fenster, Heizkörper oder Sonstiges. (Aber Seitlich von ihr liegt die nach innen gehende Eingangstür, weswegen die Front an die Wand mit Fenster + Heizkörper muss)
    • TechnoFan schrieb:


      Die Subwoofer hatte ich als geschlossene Gehäuse mit den Innenmaßen 512x512x200 = 52,5 Liter geplant. Somit komm ich auf ein Gehäusemaß von 550x500x238 bei 19mm MDF. Die Lautsprecheröffnungen habe ich nicht mittig geplant, damit die Lautsprecher selbst bei 1/3 und 2/3 der Raumlänge sind,
      Guten Abend,

      Du meinst sicherlich 1/4 und 3/4, oder? Denn das wäre richtig und scheint mir auch so auf der Zeichung dargestellt zu sein.

      L und R sollen wirklich sooo weit aussen sein, dass sie quasi schon an die Seitenwand anstoßen? Halte ich für problematisch, da somit extrem frühe Erstreflexionen auftreten, welche Du mangels Platzes noch nicht mal bedämpfen könntest...

      Die minimalen Größenänderungen der Subwoofergehäuse, welche Du beschreibst sind irrelevant. Baue so, dass es am besten passt. Die französischen Leisten sind eine gute Idee. Da fällt auch nix runter, die "Rückstoßkräfte" wirken auf die Rückwand und nicht nach oben/unten :biggrin: .

      Bist Du immer noch auf dem Trip mit dem "Spiegelschrank? Würde ich persönlich nicht machen, wären mir zuviele Unwägbarkeiten, bloß um paar cm mehr Leinwandbreite zun haben. ...

      LG

      Uwe
    • Hallo Uwe,

      du hast natürlich recht, 1/4 und 3/4.
      Laut XTZ sind die Lautsprecher für Eckmontage geeignet, da sie eh eingewinkelt sind und recht eng abstrahlen. Meine Idee war ein möglichst breites Stereo Dreieck damit hinzubekommen. Ich hatte aber auch schon mal mit dem Gedanken gespielt die Frontlautsprecher alle hinter die Leinwand zu verstecken, damit wären sie natürlich weiter von der Wand weg. Im Endeffekt landen sie wahrscheinlich irgendwo in der Mitte, vielleicht benötige ich die Ecken noch für Bassfallen oder Sonstiges, auch wenn ich diese ja durch das DBA vermeiden möchte.

      Bzgl. Spiegelgehäuse habe ich die Möglichkeit das alte Spiegelgehäuse von HDMaster zu erwerben. Deswegen wäre es für mich gar nicht so viel Aufwand. Wenns ohne geht, mache ich es ohne.
      Ich habe aktuell auf der weißen Wand eine Leinwandbreite von 3 Meter. Allerdings ist mein Sitzplatz auch noch etwas weiter hinten als im Ziel und da ist die Breite dicke ausreichend. Weswegen ich zu einer 2,70 Meter Leinwand tendiere und bei dieser würde ich gar kein Spiegelgehäuse mehr benötigen.

      Mal eine andere Frage für mich zum Verständnis. Ich kalkuliere momentan immer mit einer Akustisch Transparenten Leinwand wegen DBA und wegen Center. Wird für ein DBA unbedingt eine AT Leinwand benötigt, oder sind diese Tiefen Frequenzen da überhaupt nicht anfällig und man würde diesen Aufwand nur für den Center betreiben? (Wenn die anderen Lautsprecher neben die Leinwand kommen)
      Generell wird die Bildqualität bei AT Leinwänden meistens ja als deutlich schlechter beurteilt, als bei normalen Tüchern.
    • Hallo Technofan,

      bei den heutigen AT Leinwänden sehe ich keine Problem mit mangelnder Bildqualität. Alle Kapazitäten hier betreiben solche und bewerten Beamer etc. darauf.

      Warum willst Du nur unbedingt die Boxen neben die Leinwand stellen??? Die Nachteile in den Ecken sind bei weitem größer, als eine etwas verringerte Basisbreite. Auch XTZ wird die Physik nicht verbiegen können und "besonders bündelnde" Boxen mit ihrer Zwei-Chassis-Bestückung herzaubern.

      Mein Kino hat ähnliche Maße wie Deins und ich kann baulich bedingt nur 2.70 m LW Breite realisieren. Ich sitze so ca. 3,2 m davon entfernt, das ist mein Wohlfühlsehabstand . Wenn ich den Bildeindruck größer wöllte, könnte ich ja einfach näher an die LW rücken. Das habe ich mehrfach getestet und es hat mir nicht gefallen.

      Ich denke, jeder hat seinen ganz persönlichen Abstand. Diesen sollte man ermitteln und sich nicht durch Angaben aus dem Netz wirr machen lassen. Der eine präferiert den Faktor 0,9 der andere den Faktor 2. Beide haben recht!

      LG

      Uwe
    • Hi Uwe,

      also ich tendiere auch gerade zur Breite von 2,70m für die Leinwand. Zudem habe ich meine Subwoofer Gehäuse nun etwas umkonstruiert, damit ich sie auf den Boden stellen kann. Die oberen Subwoofer habe ich um 90 Grad gedreht mit dem Hintergrund evtl. die Halterung der Rahmenleinwand an ihnen befestigen zu können. Allerdings wollte ich diese eigentlich von der Decke hängen lassen, deswegen ist dies nicht unbedingt notwendig.

      Gehäuse wären nun Innenmaß 400x800x200 BxHxT, mit 22mm MDF entsprechend überall noch 44mm dazu.
      20191021_FrontStehendeSubs.JPG20191021_FrontStehendeSubsLW.JPG

      Die Front ist jetzt immer noch relativ nahe an der Seitenwand, ca. 30 cm.
      Problem wenn ich sie weiter nach innen schiebe müssen sie ja so viel weiter nach innen, dass sie nicht direkt gegen den Rahmen der Leinwand strahlen. Sonst hätte ich auch nichts gewonnen. Ich denke bei den Subs ist dies nicht so kritisch aber bei der Front muss das nicht sein... Wenn ich sie weiter nach innen hole, so dass sie nicht mehr vor dem Rahmen liegen würden, hätte ich die komplette Front auf 2 Meter verteilt, das ist mir dann doch etwas eng...

      Grüße,
      David
    • Hallo Technofan,

      wenn Du das so umsetzen willst, warum baust Du die Subwoofer nicht als zweiteilige Säule? Wäre m.E. einfacher ( so habe ich es zumindest hinten jetzt auch -und demnächst auch vorn).

      Bei geschlossen Woofern ist das Innenvolumen zweitrangig, es würde also nichts ausmachen, wenn Du die Gehäuse höher baust und aufeinanderstapelst.

      Habe übrigens nochmals meinen Sitzabstand zur Leinwand nachgemessen, sind doch nur 2.90m also fast 1:1. Meine LCR sind deutlich breiter als Deine, Aussenkante bündig mit der Leinwand und ich habe keinesfalls den Eindruck einer zu schmalen "Bühne".

      Sieh mal in meinen Bauthread (unten verlinkt) Seite 5 Post 143, da ist noch meine derzeitige Front zu sehen. ( Wobei ich auch hier derziet auf zwei Säulen aufrüste ( Seite 9).

      LG

      Uwe
    • Hallo Uwe,

      du hast recht, die Subwoofer Gehäuse aufeinander würde die Sache einfacher machen. Wie machst du das denn in der Front mit deinen Front-LS? Ich möchte jetzt in meine nicht unbedingt Löcher bohren und Bretter dran schrauben, oder planst du in der Front auch durchgehende Subwoofer und die Front-LS kommen dann zwischen die Tower? Passt das denn von den Raummaßen?
      Würde aber bei mir dazu führen, dass ich die Lautsprecher links und rechts wie angezeichnet nicht hinter die Leinwand packen kann sondern nur daneben. (Oder größere Leinwand ;) )

      Grüße,
      David
    • Hallo David,

      bei mir klappt es gerade so, dass die L/R-Boxen noch hinter der LW stehen, wobei der TMT ein, zwei cm von der Leinwandkante überdeckt wird, das Horn strahlt jedoch frei ab. Dadurch dass ich die Boxen künftig stärker einwinkeln kann als jezt, sehe ich darin kein Problem. Die Chassisausschnitte in den Subwoofersäulen sind sehr aussermittig, fast schon randständig, aber damit schaffe ich die exakte Platzierung auf 1/4 und 3/4 Raumbreite auf den Zentimeter genau.

      Von den bisherigen acht Einzelsubwoofergehäuse verbleiben drei Stück, quasi als Ständer unter L/C/R. Die neuen Gehäuse werden dann die Lücken zwischen Center und L/R füllen, allerdings mit vertikalen Fugen wegen der Belüftung der dahinter befindlichen Kelleraussenwand ( Altbau).

      Also ähnlich wie es schon einmal war ( mein Bauthread, Seite 3, Post 85)

      LG Uwe
    • Hallo Uwe,

      so müsste es jetzt passen. Jeder Sub ist 1,044 Meter Hoch (1 Meter + Materialdicke). Somit sind meine Frontlautsprecher nun bei 1.30 Meter. Damit könnte ich aber leben und fände ich gar nicht so schlecht.
      Allerdings komme ich jetzt auf ein Gehäusevolumen von 80 Liter, aber ohne Verstrebungen. Das sollte aber ja nicht weh tun, sondern eher den Tiefgang unterstützen, oder?
      20191024_FrontSaeulenSubs.JPG

      Noch eine Frage, kennt ihr eine gute Möglichkeit MDF oder Multiplex Platten zu bestellen? Ich würde sie gerne selbst zuschneiden, einfach weil ich Lust drauf habe. Deswegen suche ich eine Möglichkeit komplette Platten zu bestellen. Irgendwo abholen passt leider von meinem Auto her nicht, da passt nichts rein, was breiter als 90cm ist...


      Grüße,
      David
    Abonnement verwalten