Dunkles Heimkino: Nicht maskierbare Black Horizon Kontrastleinwand?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dunkles Heimkino: Nicht maskierbare Black Horizon Kontrastleinwand?

      Hi Leute,

      ich stehe noch ganz am Anfang, mache mir aber schon Gedanken um die Ausstattung. Wenn mein Raum erstmal komplett dunkel gemacht wurde, möchte ich eine Rahmenleinwand nutzen.

      Aber welche Art?

      Bisher hab ich immer an einer manuell maskierbare Rahmenleinwand gedacht.
      Allerdings bin ich durch ein Video von Ekki Schmitt auf die Black Horizon Kontrastleinwand aufmerksam geworden. Hier wird behauptet (betrifft alledings die Rolloleinwand ohne schwarzen Rahmen), dass im dunklen Raum keine grauen Balken zu sehen sind, wenn Bildmaterial eingspielt wird, welches nicht die komplette Leinwand einnimmt. Die Black Horizon gibts auch als Rahmenleinwand, dann jedoch natürlich wieder mir schwarzem Rahmen. Außerdem ist sie nicht maskierbar. Mir stellt sich die Frage, ob man dann im Verhältnis zum Rahmen nicht doch wieder graue Balken sieht.

      Vielleicht habt ihr ja noch eine andere Idee?

      Mein Beamer ist ein Sony HW45 mit Kontrastlinse.

      Gruß

      Stefan
    • das ist genau die Frage. ich hatte eben noch nie ein komplett dunkles Kino. Vorher war der Raum komplett weiß, das war eine Zumutung. Von daher habe ich mir immer eine Maskierung gewünscht.

      Deiner Meinung nach kann man also sowohl auf Kontrastleinwand als auch Maskierung im dunklen Kino verzichten?
    • Meine Erfahrung mit High-Contrast-Screens und grauer Grundtönung ist, dass diese im dedizierten Heimkino unnötig sind!
      Es reicht eine standardweiße Gain-1,0-Leinwand, um das beste Bildergebnis zu erhalten.

      Da High-Contrast-Leinwände aus technischen Gründen lichtverstärkende Partikel besitzen, erscheint das Bild darauf grundsätzlich etwas "unruhiger", "grießeliger".
      Für "helle" Wohnzimmerumgebungen kann dieser Kompromiss eingegangen werden, um eine ansprechendere Bildqualität in suboptimaler Umgebung zu erhalten - im Heimkino ist das hingegen wirklich nicht erforderlich.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Nabend,

      wie groß soll die Leinwand denn werden..... ?(

      Ich habe seit Dezember 2013 die WS GR MultiformatFrame V von Spalluto in 16:9, 266 x 149 cm Bildgröße.

      Dazu gibt es hier auch einen Thread:

      Maskierbare Rahmenleinwand


      Im HiFi-Forum habe ich einen bebilderten "Unboxing-Bericht" dazu gemacht.

      Ich würde auf eine Maskierung auch nicht mehr verzichten wollen.

      Die Spalluto ist aus meiner Sicht Preis-Leistungstechnisch kaum zu schlagen.

      Eine Xodiac kostet mindesten das Doppelte, eine iMasque manual von Hollywood-Screens kostet fast das Dreifache...... :!:


      Der Nachteil bei der Spalluto ist halt, dass man bezüglich der lieferbaren Größen beschränkt ist, während die anderen beiden Anbieter Bestellungen auf Maß anbieten...... :bier:
      Schönen Gruß
      Bernd
    • Sehr gute Frage! Ich leite mir das so her:

      Mein Sitzabstand wird vermutlich bei max 4,70m liegen.
      Laut Internet beträgt der optimale Sitzabstand das 1,5 bis 2 fache der Leinwandbreite.
      Das wäre dann bei mir 4,70m / 1,5 = 3,13m oder 4,70m / 2 = 2,35m

      Da würde die größte 16:9 Variante mit 2,66er Breite und 1,50m Höhe gut passen.
      Meine Deckenhöhe ist eh nur 2,10m und alles mit mehr als 1,60m Höhe würde zu wuchtig aussehen (der Center soll ja auch noch unter die Leinwand).

      Der Nachteil den ich da auch sehe ist die manuell Maskierung, oder gibts das auch elektrisch? Wobei mir das vermutlich den (bisher unbekannten) Aufpreis nicht wert wäre.
    • wollte hier gerade noch meinen Post bearbeiten, aber das scheint nur kurz nach dem Absenden noch möglich zu sein.
      Die 2,66er Variante hat aber dann trotzdem samt Rahmen eine Höhe von 1,80m. Uff, dann müsste ich die Leinwand unmittelbar unter die Decke hängen.
      Dann hab ich bei der Raumhöhe von 2,10 unten noch 30cm Platz für den Center :)

      PS: Wollte eigentlich nichts basteln, aber kann man die Spalluto Maskierung evtl. selbst elektrisch umbauen?
    • Also, aus Erfahrung: Nimm die größte Leinwand die bei dir passt! Vergiss die "am besten Abstand/x "oder "so uns soviel Grad Blickwinkel von primären Sitzplatz", bla, blubb. - Sehr schnell wirst du dich an das große Bild gewöhnen und spätestens dann gilt "bigger is better".

      Wenn finanziell möglich, denk auch über eine akustisch transparente Leinwand nach. Da kommt der Center genau in die Mitte der LW und damit kommen die meisten Dialoge auch passend aus dem Bild.
      Nachteile sind:
      1. idR ein bisschen Lichtverlust (durch die Löcher im Tuch)
      2. das Tuch dämpft die Lautsprecher dahinter. Vor allem im Hochtonbereich muss daher der EQ vom Verstärker entsprechend ausgleichen.

      Zum elektrischen bzw. manuellen Umbau: In der Praxis macht man das gar nicht so häufig. Manuell reicht also eigentlich aus. Elektrische Maskierung ist natürlich bequemer und cooler. Wenn es aber aus Platz- oder Budgetgründen nicht oder nur schwer geht, dann reicht manuell auch aus. Das manuelle Maskieren geht idR sogar schneller - aber ja, dafür muss man dann vom Sessel/Sofa aufstehen :)
      Natürliche Dummheit ist weiter verbreitet als künstliche Intelligenz.
    • Ich würde immer eine schalldurchlässige Leinwand nehmen, weil dann auch Akustikmaßnahmen dahinter möglich sind.

      Den Unterschied weiß ich in meinem Kino sehr zu schätzen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Ich habe eine 3,34m breite 16:9 Leinwand bei einem Sitzabstand von 4m und es passt wunderbar (habe auch einen HW45). Als Maskierung habe ich von Alphaluxx das Variokit (oben/unten). Für deine Wand solltest überlegen ob es nicht besser ist eine 21:9 Leinwand zu nehmen und für 16:9 seitlich zu maskieren. Bei deinen 4,7m Sitzabstand wäre mir eine 2,66m Leinwand nicht breit genug. Bei einer 21:9 kannst du locker auf 3,5m gehen ohne das es zu wuchtig wirkt.
      Mein Kino ist dunkel und die Leinwand hat Gain 1.0, so wurde es mir empfohlen.
    • oder halt auf einen gebrauchten VPL 270 oder so umstellen :) Ich vermute aber, dass du Recht hast. Würde vermutlich eine Deckenhalterung kaufen, so dass ich einfacher an die Räder komme. Zocke nämlich viel PS4 und da ist alles 16:9

      PS: blöd das man nach einer gewissen Zeit nicht mehr editieren kann
      PPS: Danke auch an alle anderen, die sich hier an der Diskussion beteiligen
    • StefanH. schrieb:

      Der Nachteil den ich da auch sehe ist die manuell Maskierung, oder gibts das auch elektrisch? Wobei mir das vermutlich den (bisher unbekannten) Aufpreis nicht wert wäre.
      Die elektrisch maskierbaren Leinwände fangen - nach dem was ich in der Vergangenheit so gelesen habe - bei ca. 6000 Euro an....... :thumbdown:

      Es gibt hier einen Thread für eine Selbstbau-Lösung mit elektrischer Maskierung:

      Rahmenleinwand mit Schrittmotor-Maskierung + Heimkinosteuerung

      Ich sitze ca. 3,3 m von der 266 cm breiten Leinwand weg. Für 16:9 ist das recht optimal, beim CS-Format könnte es aber auch noch breiter sein.

      Bei mir wäre maximal 310 cm Breite für eine CS-Leinwand möglich. Da meine Konsum-Verhalten aber so ist, dass ich ca. 80% TV und nur zu ca. 20% Filme schaue, werde ich es bei der 16:9 Leinwand belassen.

      Es gibt ja auch die WS GR MultiformatFrame H im CS-Format.

      Hier wäre die größte mit 309 x 132 cm Bildfläche sicher eine Option.


      StefanH. schrieb:

      Mein Sitzabstand wird vermutlich bei max 4,70m liegen.
      Hier solltest du - wenn es deine Planung zulässt - auf jeden Fall zusehen, dass du näher an die Leinwand ran rückst.

      Ich war im November 2018 in einem Kino mit einer 4,5 m breiten CS-Curved-Leinwand. Der Sitzabstand lag bei 3,8 m. Vorher hätte ich gesagt, dass das viel zu nah ist. Nach der Vorführung kann ich aber sagen, dass sogar dass voll in Ordnung ging.

      Du solltest zusehen, dass der Faktor Sitzabstand/Leinwandbreite irgendwo zwischen 0,8 und 1,2 liegt.

      Das liegt nach meinen bisherigen Erfahrungen und nach dem was man in Foren so liest für eine Mehrheit im Bereich des Optimalen.

      Am besten vielleicht, du schaust dir andere Kinos mal an. Bei mir waren auch schon einige Kollegen von hier und aus dem HiFi-Forum...... :bier:
      Schönen Gruß
      Bernd
    • Danke Bernd. Ich habe diese Nacht unruhig geschlafen :) Scherz bei Seite, habe mir aber wirklich einige Gedanken gemacht. Ich finde meinen HW45 eigentlich richtig geil. Nur leider ist er eben in weiss und hat keinen motorisierten Zoom und Lens Shift. Trotzdem möchte ich ihn behalten, weil er gerade erst 1,5 Jahre alt ist und der nächste Schritt nur 4K wäre, ich jedoch keinerlei 4K Medien besitze. Damit fällt dann auch die 21:9 Leinwand raus und ich werde somit auf die große 16:9 Spalluto gehen.

      Darf man hier bestimmte Stores erwähnen? In einem Laden kostet Sie zum Normalpreis 1419EUR (abzgl. 3% Skonto bei Vorabkasse). Bei anderen liegt der Preis deutlich höher.

      Eine flache Deckenhalterung werde ich mir wohl selbst bauen.

      Damit kann dieser Post dann auch geschlossen werden. Zu 95% wird es die Spalluto 16:9 2,66m mit manueller Maskierung ;)
    • StefanH. schrieb:

      Darf man hier bestimmte Stores erwähnen? In einem Laden kostet Sie zum Normalpreis 1419EUR (abzgl. 3% Skonto bei Vorabkasse). Bei anderen liegt der Preis deutlich höher.
      Hier im Forum sind Preis-Diskussionen oder ein Verweis auf Shops nicht erlaubt.

      Meine Leinwand war von MD Sound, die sind 22 km von mir entfernt und sozusagen mein "Haushändler".

      Ich bin bin mir sicher, dass per telefonischer "Preisverhandlung" ein wesentlich besserer Preis auszuhandeln ist, wenn man sich dafür die Zeit nimmt..... :!:

      Viel Glück..... :bier:
      Schönen Gruß
      Bernd
    • StefanH. schrieb:

      oder halt auf einen gebrauchten VPL 270 oder so umstellen
      Der Sony VPL-VW270 hat zwar motorischen Zoom, Fokus und Lens-Shift - aber keine Lens-Memory-Funktion. Somit ist der Formatwechsel immer händisch etwas fummelig einzustellen.
      Darüber hinaus besteht bei gebrauchten Sony-Projektoren die Gefahr, dass Gamma, Farbraum und Kontrast zunehmend einbrechen können.
      Laut eines Händlers und darüber hinaus eines Dienstleisters, sind sogar nagelneue Sony VPL-VW270 vom Drift betroffen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Bei der niedrigen Deckenhöhe, wäre evt. auch eine Motorleinwand mit Maskierung interessant. Alphaluxx bietet sowas als "Multiformat Motorleinwand" an.
      Der Vorteil ist, dass das System insgesamt sehr schmal unter der Decke hängt und du bei 16:9 nur ein paar Zentimeter unter der Decke mit dem Bild beginnst. Bei 21:9 fährst du die Leinwand insgesamt weniger weit aus und parallel dazu die vordere schwarze Maskierung halt entsprechend weiter.

      Nachteil: Die Motorleinwand ist halt nie richtig "gespannt", sondern hängt nur von der Decke. Wenn die Leinwand allerdings plan und sauber per Wasserwaage ausgerichtet, an der Decke hängt, dann ist das eine sehr gute Alternative die wenig Platz kostet und damit mehr Breite zulässt.
      Bei 4,70 Meter Sitzabstand halte ich 266 cm LW-Breite schon für sehr schmal. Hier würde ich auch darüber nachdenken, ob du nicht näher ran kannst (?) - Mehr Breite würde ich trotzdem machen :jump:
      Natürliche Dummheit ist weiter verbreitet als künstliche Intelligenz.
    • Danke George und Willo. Mir wird immer mehr bewusst, dass ich die maximale Breite bei meiner niedrigen Deckenhöhe nur mit einer 21:9 Leinwand hinbekomme. Ansonsten ist bei der 2,66m 16:9 Spalluto Schluss (1,80m Höhe Außenmaß bei 2,10m Decke).
      Alternativ eben einfach näher an die Leinwand ransetzen. Wie gesagt, die 4,70m sind der maximale Abstand, natürlich kann ich auch näher ran.

      Zur Art der Leinwand: Ich hätte schon sehr gerne eine Rahmenleinwand aber verstehe durchaus den Vorteil der genannten Multiformat Motorleinwand.

      @George Lucas, kannst du mir auf die Sprünge helfen und einen oder mehrere Kandidaten für motorisierten Zoom/Lensshift mit Presets (Speicherung) nennen? Was ich an meinem HW45 sehr geil finde sind die Lautstärke und der Schwarzwert. Da möchte ich mich auf keinen Fall verschlechtern.
    • StefanH. schrieb:

      @George Lucas, kannst du mir auf die Sprünge helfen und einen oder mehrere Kandidaten für motorisierten Zoom/Lensshift mit Presets (Speicherung) nennen?
      Mir gefallen:
      - Epson EH-TW9400 (völlig unterschätztes und wenig gehyptes Modell)
      - JVC DLA-X7900 (mehr Projektor für das Geld gibt es in Summe nicht)
      - JVC DLA-N5 (super scharfer Projektor)

      Jetzt wird es teuer:
      - JVC DLA-N7/NX9
      - Sony VPL-VW870/760/570
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • StefanH. schrieb:

      Mir wird immer mehr bewusst, dass ich die maximale Breite bei meiner niedrigen Deckenhöhe nur mit einer 21:9 Leinwand hinbekomme.
      Du solltest für eine gute Beratung halt mal ein wenig mehr Infos bereitstellen und evtl. mal einen Plan der Raumsituation hochladen.

      Vor allem wäre wichtig zu wissen, wie dein Film-Konsum-Verhalten so ausschaut....... ?(

      Vorwiegend 16:9 oder CinemaScope-Content.......?

      Wenn es vorwiegend um Filme geht, dann würde ich auf jeden Fall auch eine CS-Rahmenleinwand gehen. Die "WS GR MultiformatFrame, 21:9 309x132cm, hor. Mask. 16:9/4:3" hatte ich ja schon genannt.

      Wenn es auch um einen anderen Projektor geht, dann würde ich nach einem gebrauchten JVC X5000/5500/5900/7000/7500/7900 ausschau halten, der hat dann auch die für die 21:9 Leinwand notwendige Lens-Memory.

      Von einem Sony-Projektor würde ich aufgrund der ungewissen Situation bezüglich der Driftproblematik bzw. des nicht mehr korrigierbaren Kontrasteinbruchs die Finger lassen.......es soll aber auch Konsumenten geben, denen das egal ist...... :und_weg:


      George Lucas schrieb:

      Epson EH-TW9400 (völlig unterschätztes und wenig gehyptes Modell)
      Das habe ich auch schon gehört, kann aber nichts weiter dazu sagen.... :!:
      Schönen Gruß
      Bernd
    • bernhard.s schrieb:

      Du solltest für eine gute Beratung halt mal ein wenig mehr Infos bereitstellen und evtl. mal einen Plan der Raumsituation hochladen.
      Vor allem wäre wichtig zu wissen, wie dein Film-Konsum-Verhalten so ausschaut....... ?(
      Da hast du wohl Recht. Sorry. Ich weiss nicht, ob es dafür hier ein Standardformat gibt. Habe jetzt mal angehängten Raumplan erstellt. Wie gesagt, Deckenhöhe 2,10m
      Mein Konsumverhalten ist "leider" gemischt. Ich spiele sehr gerne mal eine Runde Playstation und schaue auch sehr gerne die aktuellsten Blockbuster in FHD, kein UHD!.

      Wie du merkst, bin ich wirklich unentschlossen. Entweder ich investiere in eine CS Leinwand und neuen Beamer (vermutlich dann den Epson TW9400), oder eine 16:9 Leinwand (da wird auf Grund der Deckenhöhe bei unter 3m Breite Schluss sein) und behalte meinen HW45.

      Danke für die Gebraucht-Tipps
      Dateien
    • Abgesehen von der begrenzten Breite ist der Raum ja wirklich klasse....... :thumbup:

      Ich bin der Meinung, dass das du hier wohl mit einer möglichst breiten akustisch-transparenten Leinwand im CS-Format am besten fahren würdest.

      StefanH. schrieb:

      Mein Konsumverhalten ist "leider" gemischt. Ich spiele sehr gerne mal eine Runde Playstation und schaue auch sehr gerne die aktuellsten Blockbuster in FHD, kein UHD!.
      Als Nicht-Gamer kann ich da nicht mitreden. Wahrscheinlich sind die meisten Spiele im 16:9 Format...... ?(

      Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen mir mal ein paar Kinos oder Leinwände bei Händlern in den in Frage kommenden Größen anzuschauen oder das Bild vom HW45 mal testweise in verschiedenen Größen an die Wand zu projezieren.

      Man muss das schon mal etwas länger auf sich einwirken lassen, um einen Eindruck zu bekommen, ob das für einen selbst passt.

      Mit einer 350 cm breiten CS-Leinwand kommst du bei 16:9 fast auf die gleiche Höhe bzw. Bildgröße wie mit der 266 cm breiten WS GR MultiFormat.

      Ich denke, wenn ich deinen Raum hätte, würde ich das sicher mit einer AT-Leinwand angehen....... :bier:
      Schönen Gruß
      Bernd
    Abonnement verwalten