Tageslicht tauglicher Beamer mit Leinwand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tageslicht tauglicher Beamer mit Leinwand

      Hallo beisammen,
      seit vielen Jahren lese ich mit und habe vor längerem auch schon mal Fragen gestellt. Hier im Forum habe ich immer wieder richtig gute Ideen mitgenommen und Anregungen gefunden.
      Seit einigen Jahren habe ich mein Heimkino mit unserem Schlafzimmer vereint. Das heißt, ich habe ein Podest an das Ende des Raumes (7m*4m) gebaut. Darunter befindet sich unser Bett, was wir abends ausziehen. Auf dem Podest steht eine Couch und zwei Sessel.
      In der Regel schauen wir alleine vom Bett aus. und sind dann ca. 4,80 m von der Leinwand entfernt.
      Nun stört es uns aber zunehmend, dass wir die Rolläden grundsätzlich runter haben, um einen Film / eine Serie zu sehen.
      Noch ein paar Infos:
      Die 16:9 Leinwand ist 3,40m breit. Im Moment habe ich einen selbstgebauten Rahmen mit einer Opera weiß von Gerriets.
      Der Beamer hängt unter der Decke und ist 6,40 m entfernt.
      Mein Receiver ist ein Marantz SR6010 und ich spiele Blurays über eine PS3 ab.

      Ich möchte nach dem Tausch der ein oder anderen Komponente die Möglichkeit haben, auch ohne Herunterlassen der Rolläden bei Tag einen Film / eine Serie / Sportereignisse zu schauen.
      Nun die Fragen:
      Kann ich alleine an den techn. Werten (ANSI Lumen) eines Beamers ablesen, ob er tageslichttauglich ist?
      Sollte ich eine andere Leinwand aufziehen?
      Habt Ihr sonst noch schöne Ideen? :kratz:

      Falls es so einen Beitrag schon mal gab, dann gebt mir einen Hinweis. Die Such-Funktion hat für mich nichts richtiges ergeben.

      Vielen Dank schon mal für Eure Tipps und Hinweise.

      Ciao
      Marco
      Auch Kopfarbeit sollte Hand und Fuss haben!
    • Kannst du denn jetzt bei Tageslicht schauen?
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Von wo fällt das Licht ein?
      Aus der Projektorrichtung oder seitlich von der Leinwand?
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Bei Sonnenlichteinfall kannst du eine Tageslichtprojektion vergessen. Die gängigen 4K-Projektoren sind nicht hell genug. Die kleinen LED-Kisten sind vollkommen ungeeignet, da viel zu dunkel.
      Allenfalls mit einer CouchScreen-Leinwand und einem hellen Projektor, der echte 3000 Lumen auf die Leinwand bringt, kann das noch funktionieren.

      Meines Erachtens kommst du um einer Raumverdunkelung tagsüber nicht herum - bei 3,40 Meter Bildbreite.

      Die Helligkeit/Kontrastangaben der Projektorenhersteller sind vielfach falsch.
      Kalibriert oder in einem heimkinotauglichen Preset liegen die aktuellen 4K-Projektoren zwischen 1000 und 2200 Lumen.
      Für Tageslicht unzureichend. Bei einer guten Verdunklung macht das Bild dann Spaß.

      Bei 3,40 Meter Bildbreite sollte die Lichtausbeute schon bei 1500 Lumen aufwärts liegen, damit noch genug Reserven für die Lampenalterung vorhanden sind.

      Eine Leinwand würde ich anbringen, dann bist du in der Farbgestaltung des Zimmers flexibel.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Wenn die nach der Kalibrierung so viel niedriger sind, wird das ja anscheinend nicht reichen.
      Aber woran kann ich das erkennen? Gibt es Projektoren, die mehr verlieren als andere?

      Eine Leinwand habe ich. Wie gesagt, ist das im Moment ein Tuch Opera weiß von Gerriets drauf.
      Auch Kopfarbeit sollte Hand und Fuss haben!
    • Wenn du es genau wissen willst, lies Testberichte. Da gibt es in aller Regel glaubwürdige Messungen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten