Anna

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      Film 7/10
      Bild 9/10
      Ton 7/10

      Fazit

      Ein weiterer Spionagefilm aus der Zeit des kalten Krieges. Die jüngsten Vertreter dieser Sparte bieten in der Summe jedoch das bessere Gesamtpaket. Der Film bietet nichts Neues oder Interessantes, was man nicht schon in einem besseren Film gesehen hätte. Die Action ist schön anzuschauen und gut gefilmt. Das Bild ist auf der Höhe der Zeit ( BD ), beim Ton fehlt aber die Dynamik und der Druck.

      Gruss
      Zervix
    • Ja, leider ist der Film etwas leise abgemischt. +5dB am Lautstärkeregler zur sonst genutzten Einstellung draufpacken brachte etwas verbesserung, aber das gleicht die etwas flache Dynamik leider nicht aus.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • FSK 16, 119 min

      Aloha!

      Dieser Agentenfilm von Luc Besson gefiel mir außerordentlich gut. Sasha Luss ist erneut entzückend anzusehen und spielt auch gut auf, hervorragend ist zudem Helen Mirren. Die Aktionsszenen sind zwar näher an James Bond als an der Realität, aber das störte mich nicht. Empfehlung!

      Film: 1-
      Ton: 2
      Bild: 2+
      Gruß Mickey

      Ihr wisst ja nun alle, was ich verabscheue ... ;)
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Neu

      ANNA

      Film: 9/10 Punkte
      Die junge Studentin Anna verdient sich in Russland zusätzlich Geld als Verkäuferin auf einem Markt. Als sie ein Model-Scout einlädt, für eine renommierte Model Agentur in Paris zu arbeiten, nimmt sie das Angebot an. Doch Anna hat noch einen weiteren Job: Sie arbeitet als Agentin für den KGB und führt Auftragsmorde durch.
      Luc Besson schuf einen extrem wendungsreichen Thriller, der durch seine Zeitsprünge den Zuschauer mehrfach an der Nase herumführt. Großartig! Denn dadurch wird eine eigentlich recht platte Geschichte überaus sehenswert. Die bezaubernde Sasha Luss kann als Anna vollauf überzeugen. Ebenso gefällt mir der übrige Cast ganz ausgezeichnet, weil jede Rolle im Grunde perfekt besetzt ist.

      4K-Bild: 10/10 Punkte
      Was für eine grandiose Abbildungsschärfe! Hier zahlt sich UHD und HDR wirklich aus. Es sind nämlich nicht nur die Totalen grandios, sondern auch die Nahaufnahmen der Gesichter. Soviel Glanz in den Augen habe ich nur selten gesehen. Satte Farben (Hawaii) und strahlend helle Spitzlichter gefallen ebenfalls. In der Summe ein Cinemascope-Transfer auf Referenzniveau!

      Ton: 7/10 Punkte
      Während Umgebungsgeräusche und Stimmen sehr gut zu verstehen sind, fehlt es dem Sound-Mix an Dynamikumfang. Schüsse tönen teilweise leiser als die Dialoge! Dafür werden die Surround-Speaker sehr gut ins Klanggeschehen mit einbezogen. Der LFE-Kanal macht sich regelmäßig bemerkbar, aber auch hier fehlt es an schnellen und größeren Pegelsprüngen, welche die Handlung durchaus hergegeben hätte.

      Fazit:
      Luc Besson schuf einen extrem wendungsreichen Thriller, der durch seine Zeitsprünge den Zuschauer mehrfach an der Nase herumführt. Zum guten Gelingen tragen die großartigen Schauspieler bei, allen voran die attraktive Sasha Luss als Anna. Während der räumliche Sound jegliche Dynamiksprünge vermissen lässt, besitzt das 4K-Bild Referenzniveau.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten