THE LAST TYCOON

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • THE LAST TYCOON

      THE LAST TYCOON

      Serie: 10/10 Punkte
      Hollywood in den 1930er Jahren. Der aufstrebende Produzent Monroe Stahr (glänzend gespielt von Matt Bomer) leidet an einer Herzerkrankung, die ihm jede Sekunde den plötzlichen Tod bescheren kann. Trotzdem baut er zusammen mit einem launischen Mogul ein Film-Studio auf. In Zeiten der Wirtschaftskrise und Einflussnahme der Nazis auf amerikanische Filmproduktionen widersetzt sich Stahr. Er entdeckt einen neuen Filmstar, engagiert Fritz Lang für eine Deutsche-Reich-Satire und steht bald vor großen Problemen.
      Die Miniserie baut auf den unvollendeten Roman von F. Scott Fitzgerald auf. Dabei werden Handlungsstränge sehr kreativ verändert. In der Summe handelt es sich um eine wirklich kurzweilige Serie, die nicht nur wegen ihrer bestens besetzten Schauspieler gefällt, sondern aufgrund der vielschichtigen und wendungsreichen Handlung. Ein echtes Highlight für alle Filmfreunde!

      Bild und Ton: 8/10 Punkte
      Scharfe, kontrastreiche und auf alt getrimmte Bilder gefallen ebenso, wie der passende Sound-Mix.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten