Midway – Für die Freiheit UHD

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Midway – Für die Freiheit UHD

      Hallo,

      Film 6/10
      Bild 8/10
      Ton 9/10

      Fazit:

      Der Film versucht mir zu viele einzelne Schicksale und Geschichten zu erzählen. Daher wirkt der Film abgehackt und hat keinen erzählerischen Fluss. Der Schauspieler Ed Skrein passt überhaupt nicht in die Hauptrolle und ist mir generell nicht sympathisch. Wer Ihn mag, kann dem Film noch einen Punkt mehr geben. Ich kenne den geschichtlichen Hintergrund um Midway nicht. Der Film rühmt sich, die Ereignisse wahrheitsgetreu nachzubilden. Ich bin aber nach dem Film nicht viel schlauer, als vorher. Die Bildtechnik ist mir zu grobkörnig und das CGI fällt qualitativ deutlich ab. Die Szenerie wirkt zum Teil eher wie ein grossartiges Computerspiel. Tontechnisch gibt es Atmos auf Deutsch, aber ohne einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Schlussendlich hat mir Pearl Harbor in allen Bereichen besser gefallen. Ich müsste den Film direkt wieder einmal ansehen.... :biggrin:

      Gruss
      Zervix
    • Kleiner Tipp - du solltest die Schlacht um Midway Historisch/Geschichtlich mal durchlesen.Es bringt absolut Null über einen Film zu urteilen der nun mal auf historischen Ereignissen beruht.
      Diese See-Schlacht war der Wendepunkt im Krieg gegen Japan und die Niederlage wurde eingeleitet...in ganz kurzen Worten gefasst.
    • Hallo,

      @Frank1

      Das die Schlacht um Midway der Wendepunkt war, dass habe ich im Film mitgekriegt. Ein Film soll mich aber in erster Linie unterhalten ( bei Roland Emmerich sowieso :biggrin: ). Sogar, wenn es dazu einen wahren geschichtlichen Hintergrund gibt. Es handelt sich hier ja nicht um eine Dokumentation, sondern um einen Blockbuster. Daher bewerte ich ganz klar den Film und nicht die geschichtliche Grundlage.

      Gruss
      Zervix
    • Midway – Für die Freiheit​

      Midway

      FSK 16, 139 min

      Aloha!

      Diese Schlacht aus dem 2. Weltkrieg ist bisher mehr oder minder an mir vorübergegangen und wird von Emmerich recht plastisch in Szene gesetzt. Die Sturzkampfbomberanflüge sind beeindruckend, allerdings sieht der Überfall auf Pearl Harbour doch eher künstlich aus in puncto Trickeffekte. Insgesamt ist das aber ein interessanter Kriegsfilm vor allem auf dem Meer.

      Film: 2
      Ton: 2+
      Bild: 2+

      Nachtrag: Der Film sollte so heißen, Zervix:
      Midway – Für die Freiheit
      Gruß Mickey

      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MickeyKnox ()

    • Neu

      MIDWAY

      Film: 6/10 Punkte
      Bereits 1937 trafen sich die gemäßigten Persönlichkeiten, um einen Krieg zwischen ihren Ländern, den USA und Japan, zu verhindern. Als Japan 1941 Pearl Harbor bombardiert, wecken sie damit einen schlafenden Riesen. Die Schlacht um die Midway Inseln soll den Wendepunkt im Kriegsgeschehen darstellen.
      Regisseur Roland Emmerich schuf einen temporeichen und routiniert inszenierten Kriegsfilm, dem es vor allem an Einem fehlt: An Seele. Charakterlose Schauspieler agieren inmitten eines Effekt-Spektakels, spulen ihre Rollen emotionslos herunter. Dabei bieten die Nebenplots sogar relativ viel Inhalt, um das Geschehen der damaligen Zeit zu veranschaulichen. Doch sowohl der Angriff auf Pearl Harbor, der Gegenschlag in Tokyo und die Schlacht um Midway, dem die intensive Arbeit des US-Geheimdienstes voraus geht, verläuft sich in Belanglosigkeit. Schlimmer noch für einen Kriegsfilm, das ganze Geschehen ist völlig spannungslos. Zu gleichgültig sind mir die Darsteller und was mit ihnen geschieht. Obendrein sind die Special Effects in anderen Filmen erheblich besser inszeniert. Dass der Film dann doch noch bis zum Ende weitgehend bei Laune hält, liegt an opulenten Inszenierung.
      Lieber noch einmal den alten Pearl Harbor schauen oder den Klassiker Schlacht um Midway.

      4K-Bild: 6/10 Punkte
      Beim Mastering der HDR-Version auf der 4K-Blu-ray ist gewaltig etwas schiefgelaufen! Zum ersten Mal erlebe ich es, dass die beiliegende Full-HD-Version sowohl in dunklen als auch in hellen Szenen mehr Zeichnung besitzt. Gleichwohl es der Full-HD-Fassung (7/10 Punkte) etwas an Schärfe fehlt, gefällt die entsättigte Colorierung. Dunkle Anzüge der Soldaten offenbaren alle wesentlichen Details und heben sich von dunklen Hintergründen ab. Flottenaufnahmen bei Tageslicht weisen feinste Wolken vor blauem Himmel auf. Es überstrahlt nichts.
      Die HDR-Version macht vieles besser. Dank der höheren Auflösung sind mehr Details erkennbar. So weist die 4K-Version deutlich mehr Streben an den Rolltoren der Flugzeugträger auf. Die Kronleuchter in Tokyo lassen jedes einzelne Glaselement aufblitzen, während diese Dinge ob der geringeren Auflösung auf der Full-HD-Fassung buchstäblich vermatschen. Auch der größere Farbraum der 4K-Version macht sich bezahlt. Alles erscheint mit kräftigeren und helleren Farben. Gesichter sehen weniger Gelb aus als auf der Full-HD-Fassung, sondern besitzen einen angenehmen warmen Teint. Beim Angriff auf Tokyo ist das Esszimmer des Generals augenscheinlich sonnendurchflutet, während die Full-HD-Fassung eher den Eindruck eines tristen wolkenbehangenen Winternachmittags macht. Und genau hier fangen die Probleme an. Tageslichtaufnahmen überstrahlen auf der 4K-Blu-ray. Wolken, die auf der Full-HD-Fassung deutlich sichtbar erkennbar sind, überstrahlen in der HDR-Version oftmals ins Weiß, so dass blauer Himmel und Wolken eine einzige helle Fläche ergeben. Auch die Uniformen (Kapitel1 und 2) weisen keinerlei Differenzierungen auf. Details wie Ärmel, Revers und Kragen saufen vielfach ins Schwarz ab. Schlimm! Das sieht total unnatürlich aus.
      Von der UHD-Version wird hingegen ein Grauschleier gezogen, der auf der Full-HD-Fassung liegt. In der Summe erscheint die 4K-Fassung klarer, schärfer und erheblich brillanter.

      Ton: 10/10 Punkte
      Was für ein druckvoller, brachialer Dolby-Atmos-Mix! Während der Kriegsszenen drückt der Subwoofer brutale Tiefbass-Attacken Richtung Auditorium. Die Surrounds werden permanent ins Klanggeschehen mit einbezogen. Nicht nur bei den zahllosen Action-Szenen, sondern auch in den ruhigeren Momenten. Die Top-Speaker sind dann die Sahne auf der Klang-Torte. Wenn beispielsweise Flugzeuge auf den Trägern runter in die Hangar gefahren werden, kommen die Geräusche direkt aus der Decke. Auch die Überflüge tönen authentisch. Die Stimmen sind jederzeit bestens zu verstehen.

      Fazit:
      Regisseur Roland Emmerich schuf einen temporeichen und routiniert inszenierten Kriegsfilm, der trotz der lieblosen Charakterinszenierung und völliger Spannungslosigkeit weitgehend bei Laune hält, dank der spektakulären Umsetzung. Die HDR-Version kann ihre technischen Vorteile (mehr Zeichnung nahe Schwarz und Weiß) gegenüber der Full-HD-Fassung nicht ausspielen. Im Gegenteil, diesbezüglich liegt die SDR-Fassung sogar vorn. Dank höherer Auflösung, größerem Farbraum und satterer Farbabstimmung erscheint die 4K-Version insgesamt allerdings klarer und brillanter - und ist mein favorisiertes Medium.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      Hallo,

      @GL

      ich habe jetzt deine Beurteilung zur Bildqualität dreimal durchgelesen und bin immer noch etwas verwirrt. Die UHD hat mit 6/10 Punkten so schlecht abgeschnitten wie schon lange nicht mehr und die BD hat 7/10 Punkten. Einmal ist die BD besser, dann wieder die UHD und am Schluss wirkt es fast so, als wäre die UHD der BD deutlich überlegen.

      Gruss
      Zervix
    • Neu

      Die Bewertungen erfolgen innerhalb der Medienmöglichkeiten.
      Deshalb kann eine Blu-ray oder DVD schon mal eine höhere Punktebewertung erhalten, gleichwohl der Film auf dem "besseren" Medium UHD/HDR besser aussieht, die Möglichkeiten von UHD/HDR aber nicht annähernd ausschöpft.


      Zervix schrieb:

      @GL

      bleibt doch bei deiner Bewertung einfach bei maximal 10/10 Punkten.

      Bei JOKER bittest du sogar darum, die UHD/HDR-Version mit maximal 10/10 Punkten zu bewerten.

      Ja, was denn nun? Wie möchtest du, dass die Bewertung erfolgt? Absolut oder im Rahmen des jeweiligen Mediums?
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Neu

      Hallo GL,

      mir ging es weniger um die Punktevergabe, sondern mehr um den geschrieben Inhalt. Die BD sieht bei dir in hellen und dunklen Bereichen besser aus und offenbart mehr Details. Trotzdem wird mit der UHD ein Grauschleier abgezogen und das Bild ist brillanter. Wo man bei der BD noch Wolken erkennt, überstrahlt die UHD und die Wolken gehen im hellen Himmel verloren. Das gleiche bei den Uniformen. Die BD lässt dich Details erkennen und die UHD verschluckt sie. Eventuell ist es für mich etwas verwirrlich geschrieben und ich interpretiere deine Bewertung falsch.

      Gruss
      Zervix
    • Neu

      Ist doch eigentlich ganz einfach:
      Die 4K-Version hat einen schlechteren Kontrastumfang als die Full-HD-Fassung. Dafür eine bessere Auflösung, Farbdarstellung, Schärfe und Brillanz.
      In Summe gefällt mir die 4K-Version daher besser, trotz der aufgeführten Defizite.

      Dass der schlechtere Kontrastumfang der 4K-Version zu deutlichen Punkteabzügen führt, sollte klar sein.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      Hallo GL,

      soweit so klar. Die Punktevergabe macht eigentlich nur innerhalb des jeweiligen Mediums Sinn und somit in dessen Möglichkeiten. Ob du nun 10, 100 oder 1000 Punkte vergibst, ist mir eigentlich egal. Es gibt hierfür ja keine Regeln, sondern bloss eine wahrnehmbare Häufigkeit. :D

      Gruss
      Zervix
    • Neu

      George Lucas schrieb:

      Ist doch eigentlich ganz einfach:
      Die 4K-Version hat einen schlechteren Kontrastumfang als die Full-HD-Fassung. Dafür eine bessere Auflösung, Farbdarstellung, Schärfe und Brillanz.
      In Summe gefällt mir die 4K-Version daher besser, trotz der aufgeführten Defizite....
      So hatte ich mir das auch zusammengereimt.

      Die Wertung...

      George Lucas schrieb:

      ...
      Dass der schlechtere Kontrastumfang der 4K-Version zu deutlichen Punkteabzügen führt, sollte klar sein.
      ... finde ich nicht so zwingend. Das ist schon recht individuell - aber auch das ist natürlich im Rahmen eines persönlichen Reviews so in Ordnung wie selbstverständlich. :D


      Andererseits kann ich auch verstehen, dass man über die Diskrepanz stolpert zwischen:

      George Lucas schrieb:

      ...4K-Bild: 6/10 Punkte
      Beim Mastering der HDR-Version auf der 4K-Blu-ray ist gewaltig etwas schiefgelaufen! ...
      ... auf der einen Seite (was nach Katastrophe klingt) und dann kommt recht unmoderiert...

      George Lucas schrieb:

      ...
      Die HDR-Version macht vieles besser. Dank der höheren Auflösung sind mehr Details erkennbar. So weist die 4K-Version deutlich mehr ...auf. ...lassen jedes einzelne ...aufblitzen, während ...auf der Full-HD-Fassung buchstäblich vermatschen. Auch der größere Farbraum der 4K-Version macht sich bezahlt. Alles erscheint mit kräftigeren und helleren Farben. ...sonnendurchflutet, während die Full-HD-Fassung eher den Eindruck eines tristen wolkenbehangenen Winternachmittags macht. ...
      Von der UHD-Version wird ...ein Grauschleier gezogen, der auf der Full-HD-Fassung liegt. In der Summe erscheint die 4K-Fassung klarer, schärfer und erheblich brillanter....
      - was eher nach einem großen Loblied auf die UHD klingt. ;)

      Aber ich glaube, im Kontext dieses Threads ist ausreichend klar geworden, wo die Stärken und Schwächen der UHD (auch ggü. der HD-Fassung) liegen.

      Gruß

      Simon2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Simon2 ()

    • Neu

      Ich habe mich sehr auf diesen Film gefreut,gerade als Pazifik-WK2 Marinehistoriker und Modellbauer .Historisch gut - durch CGI wurden - die >echten< Schiffe gezeigt, im Gegensatz zu Pearl Harbour (2000) wo man Knox Fregatten modernster Bauart zeigte...das war es dann auch.Das Bild ist absolut unterirdisch insbesondere man ein >4KDisc< abspielte...So einen Schrott habe ich nicht erwartet.Gesichter sahen aus wie Totenköpfe,strengst von dunklen Schatten umrandet.Dunkle Szenen waren schlicht abgesoffen.Dazu dieses immense grieseln sprich >Körnung< ohne Worte .Da hätte man sich auch eine DVD für die hälfte kaufen oder am besten leihen können.Das war gar nix - praktisch Kundenverarschung ...für eine 4K Disc ! Roland go home !
      Bild 4K - Lambi ...2 Pkt Schrott !
      Ton 9-10 Top. Dank DD Atmos das hier >endlich< mal zum tragen kommt.(Verwöhnt wird man ja nun generell wirklich nicht)
      Film - 8 - inhaltlich ok,besonders exakt die Flugzeuge u. Schiffe die wirklich gut CGI-mässig dargestellt wurden.Schauspieler ...ja Ohnsorg Theater oder RTL Soap...gibt es zuhauf,keine Ausreißer.
      Fazit - Ich hab mich richtig auf den Film gefreut,gerade wenn man so wie ich, Pazifikkrieg Historisch eine Neuauflage erwartet hat.Aber die qualitativ unterirdische Bildmäßige Darstellung einer 4K Disc ist absolut entäuschend,die Disc wandert in die Bucht :( Den Film kann man sich auf einen ~ 55 # Bildschirm ansehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Frank1 ()

    Abonnement verwalten