JAY AND SILENT BOB REBOOT

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JAY AND SILENT BOB REBOOT

      JAY AND SILENT BOB REBOOT

      Film: 2/10 Punkte
      Jay und Silent Bob stehen vor Gericht, weil sie in ihrem Restaurant namens Cook Smokers Marihuana angebaut haben. Vom Richter erfahren sie, dass ihnen die Namensrechte an der Marke Jay and Silent Bob nicht mehr gehören. Gemeinsam machen sie sich anschließend auf den Weg, um in Hollywood einen Filmdreh zu stoppen.
      Regisseur Kevin Smith schuf ein albernes Reboot mit blassen Stars. Pointierten knackigen Wortwitz gibt es nicht, weil jeder gute kurzweilige Ansatz unnötig in die Länge gezogen wird, bis der Witz totgesabbelt ist. Dadurch wirkt im Grund alles übertrieben künstlich, allem voran Gestiken und Mimiken von Silent Bob. Im Film beschreibt Silent Bob, was ein Reboot ist: Man nimmt einen erfolgreichen Film, dreht ihn noch einmal und ändert nur soviel, dass die Zuschauer bereit sind, dafür noch einmal Geld zu zahlen. Das trifft den Nagel auf den Kopf, was die uninspirierte Umsetzung dieses Machwerkes anbelangt.
      Dass der Film nicht in den Kinos startete, hat seine Richtigkeit. Im Grunde hat Kevin Smith den Film ja auch nur für sich gedreht, um mal wieder mit alten Freunden zusammen zu kommen. An die Zuschauer hat er dabei offensichtlich weniger gedacht.

      Bild: 9/10 Punkte
      Scharfer Cinemascope-Transfer mit teilweise kräftigen Farben. Zurückhaltendes Rauschen zeugt von der Filmherkunft.

      Ton: 7/10 Punkte
      Der 5.1-Mix bezieht die Surrounds-Speaker regelmäßig ins Geschehen ein. Stimmen tönen klar und deutlich. Einigen "Action"-Szenen fehlt es hingegen an Druck, so dass der Sound insgesamt recht komprimiert wirkt. Die Musik macht Spaß.

      Fazit:
      Regisseur Kevin Smith schuf ein albernes Reboot mit unglaubwürdigen Cast, dem es an Spannung und Wortwitz fehlt. Schade, denn Bild und Ton sind auf ordentlichem Niveau und der Trailer vielversprechend.

      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    Abonnement verwalten