Hausbau mit Wohnkino (Planung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hausbau mit Wohnkino (Planung)

      Neu

      Hallo und Willkommen in meinem Planungsthread!


      Mein Traum war seit jeher ein eigenes Heimkino ..dedizierter Raum, akkustisch optimiert, Beamer, Leinwand und ein passendes Design.


      Jetzt hat es sich leider alles etwas anders ergeben. Wir befinden uns mitten in unserem Bauvorhaben und leider blieb hierbei kein eigener Raum für ein Heimkino übrig. :(

      ABER, ..dann soll es zumindest ein Wohnkino geben!

      Nach dem heutigen Treffen mit unserem Architekten steht der Grundriss soweit fest (siehe Anhang) und der Bauantrag kann gestellt werden. Es fällt direkt auf, dass wir einen offenen Wohn-/Essbereich haben. Demzufolge gibt es auch keine vier Wände zur Aufstellung von TV und Lautsprecher. Hier hätte ich gerne eure Ideen. Wie stell ich die Lautsprecher am besten auf? Welches System empfiehlt sich (es soll ein Upgrade geben)? Bleibt Raum für akkustische Maßnahmen und wie könnten die aussehen?


      Folgendes Equipment ist vorhanden:

      TV (ja, es soll ohne Beamer gehen): Samsung GQ82Q70RGTXZG (82", 4K, QLED) - soll bleiben

      AVR: Denon X4000 - Upgrade?!
      Front/Center/Left/Surrounds: 5 x Nubert NuBox 311 - Upgrade?!
      Subwoofer: 2 x Klipsch R-112SW - Upgrade?!

      Dolby Atmos ist noch nicht vorhanden, soll aber im Wohnkino zum Einsatz kommen. Hierfür auch gerne Vorschläge eurerseits.

      Unten seht ihr den Grundriss des Erdgeschosses. Es gibt hier noch ein paar Änderungen, die jedoch nicht den Wohnzimmerbereich betreffen.

      Wohnkino.jpg


      Feuer Frei & Gruß, Marcel
      Mein derzeitiges Wohnzimmerkino: 5 x Nubert nuBox311, 2 x Klipsch R-112SW; Denon X4000, Samsung SP-A600B, HIMEDIA Q10 PRO 4K
    • Neu

      Hallo Marcel,

      so schlimm sieht es ja doch gar nicht aus?
      Ich würde die Front an der 3,90er Wand zum Arbeitszimmer anordnen und die Hinteten LS (würde auf 5.1.2 gehen) au den Ständern oder an der Wand und twar auf der Höher der 75cm-Wandanschnittes. Die Couch im hinteten Drittel vor den Sourounds.
      Wenn die Deckenhöhe zulässt: abgehängte oder Spanndecke, da könnte man perfekt die Atmos LS sowie Deckenabsorber als Insellösung integrieten, so dass Wohnzimmer auch als solches erhalten bleibt.
      Vielleicht sogar aus diesem Grund die Trockenvorbauwand um die Fronts zu intehrieren (Inwall?)
      Seiner Zeit stand ich darauf die Technik zu präsentieren, darum ist mein Eohnzimmer rel voll mit Lautsprechern, Elektronik und Breitbandabsorber.
      Gefällt mir heute nicht mehr.
      Würde alles versteken um aufgeräumte Optik zu wahren.
      Gruss
      Alex
      Zuspieler: PS3, Denon 2800 MKII
      Receiver: Denon AVR3806
      Endstufen: Rotel RMB1075, Rotel RB1080
      Bild: JVC DLA X30
      Ton: Front B&W 703, Center B&W HTM7, Surround: B&W DS7, Sub: B&W ASW700
      Extra: Reckhorn A405 + 2xBS100, Lichtsteuerung Futronix P800
    • Neu

      Hallo Alex,

      vielen Dank für die rasche Antwort. Ich hatte ein Detail vergessen. Das Wohnzimmer ist teilweise nach oben hin geöffnet (Galerie). Das könnte das Vorhaben mit den Atmos-LS nochmal erschweren. Ansonsten haben wir eine Deckenhöhe von 2,70m.

      Edit: Noch sind kurzfristige Änderungen möglich. Es ginge also bspw. auch noch, den Durchgang Flur/Wohnzimmer zu schließen oder auf eine normale Tür (90/100cm) zu reduzieren.
      Mein derzeitiges Wohnzimmerkino: 5 x Nubert nuBox311, 2 x Klipsch R-112SW; Denon X4000, Samsung SP-A600B, HIMEDIA Q10 PRO 4K
    • Neu

      Mr Zebra schrieb:

      Das Wohnzimmer ist teilweise nach oben hin geöffnet (Galerie)
      das macht es in der tat nicht einfacher. Ich denke für die Akustik (und Heizung :whistling: )ist nach oben offener Raum nicht unbedingt von Vorteil.
      Was den Aufbau der Frontwand angeht, gibt es im Forum einige Beispiele wie z.B. Wohnzimmer von MOE85 mit der Sub-Integration.

      Gruß

      Alex.
      Zuspieler: PS3, Denon 2800 MKII
      Receiver: Denon AVR3806
      Endstufen: Rotel RMB1075, Rotel RB1080
      Bild: JVC DLA X30
      Ton: Front B&W 703, Center B&W HTM7, Surround: B&W DS7, Sub: B&W ASW700
      Extra: Reckhorn A405 + 2xBS100, Lichtsteuerung Futronix P800
    • Neu

      So, wir haben nochmal mit dem Architekten geschrieben. Man könnte, wie schon erwähnt, den Durchgang Flur -> Wohnzimmer schließen und hätte somit entweder die westliche oder die südliche Wand für die Front zur Verfügung. Zusätzlich gäbe es auch noch die Möglichkeit die Raumbreite von 3,90m auf 4,50m zu vergrößern, insofern sich die Mehrkosten dafür lohnen. Das würde das stellen der Lautsprecher und auch des Sofas (Abstand zum TV etc.) etwas vereinfachen.

      Die von dir genannten Beispiele für den Frontaufbau werde ich mir gleich mal anschauen. :thumbup:



      Ps.: Wegen Heizung machen wir uns weniger Sorgen. Fußbodenheizung im ganzen Haus + Kamin im Wohn-/Essbereich und das Haus ist sehr gut gedämmt. Meine beiden Schwager haben bereits so gebaut und können z.T. den Kamin gar nicht anmachen, da es sonst schnell zu warm im Haus wird. :zunge:
      Mein derzeitiges Wohnzimmerkino: 5 x Nubert nuBox311, 2 x Klipsch R-112SW; Denon X4000, Samsung SP-A600B, HIMEDIA Q10 PRO 4K
    Abonnement verwalten