Kinos in Stuttgart: UFA-Palast gibt Schließung wegen Coronavirus bekannt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kinos in Stuttgart: UFA-Palast gibt Schließung wegen Coronavirus bekannt

      Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise werden in Stuttgart jetzt erstmals mit dem Ende einer Institution dieser Größenordnung spürbar: Der UFA-Palast gibt bekannt, den Betrieb nicht mehr aufzunehmen. […]
      Artikel in der Stuttgarter Zeitung: UFA-Palast gibt Schließung wegen Coronavirus bekannt

      Der letzte Vorhang ist gefallen!

      Domino Day mal anders: der Anfang vom Ende... :(

      Gruß
      96fps
      Was läuft da zwischen Nut und Feder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 96fps ()

    • Hier sind allem Anschein nach auch noch andere Interessen/Gegebenheiten mit im Spiel - so dass die Corona-Pandemie meiner Meinung nach als medienwirksamer Sargnagel und zukünftige Gewinnerzielungsabsicht an anderer Stelle in Stuttgart (IMAX) gleichermaßen herhält.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Möglich - eine Schließung des UFA-Palast (vor COVID-19 Publikumsmagnet #1 im Stadtteil) zu diesem Zeitpunkt ist für den Standort S-Mitte/Nordbahnhofstr. (zwischen Pragfriedhof, Gleisfeld und Schlossgarten) in jedem Fall äußerst unvorteilhaft.

      Falls sich nicht sehr bald ein neuer Kinobetreiber findet (unter den derzeitigen Rahmenbedingungen äußerst unwahrscheinlich), könnte man als Eigentümer versucht sein, den technisch und baulich bereits etwas in die Jahre gekommenen Kinokomplex mit 13 Kinosälen (UFA Palast Stuttgart - Saalpläne) auf mehreren Ebenen direkt sprengen und einebnen zu lassen, um dort passend zur bisherigen Ausrichtung der S21-Stadtplanung noch weitere renditeträchtige Gebäude à la NYC's Billionaires' Row zu errichten (als Fünftwohnsitze für das oberste Prozent, mit angegliederten Luxus-Shopping-Tempeln).

      <X :thumbdown:

      Gruß
      96fps
      Was läuft da zwischen Nut und Feder?
    • 96fps schrieb:

      Falls sich nicht sehr bald ein neuer Kinobetreiber findet
      Es wird keinen neuen Betreiber geben!
      Das steht auch so auf der UFA-Palast Website.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Ja, das steht da. Eventuell stimmt es sogar, und wird auch so kommen. Allerdings glaube ich nicht, dass eine Stadt wie Stuttgart mal eben so auf diese zentrumsnahe Kapazität von 13 Kinosälen verzichten kann. Nach COVID-19 wissen wir mehr. Vielleicht bleibt es dabei. Falls kein Ersatz folgt, ist dies wohl Anzeichen des Anfangs vom endgültigen Niedergang.

      Video Killed the Radio Star: [x] check
      Internet Killed the Video Star: [x] check
      Streaming Killed the Cinema Star: [?] t.b.d.

      Gruß
      96fps
      Was läuft da zwischen Nut und Feder?
    • 96fps schrieb:

      Allerdings glaube ich nicht, dass eine Stadt wie Stuttgart mal eben so auf diese zentrumsnahe Kapazität von 13 Kinosälen verzichten kann.
      Das bleibt abzuwarten.
      Marianne Riech als Geschäftsführerin ist sicherlich nicht verborgen geblieben, dass die meisten ihrer Säle mit völlig veralteter Tontechnik ausgestattet sind.
      Dolby SR. Das ist 1980er-Jahre. DTS ist aus den 1990er Jahren und gibt es seit 2011 im Kino nicht mehr!

      Die Sitze scheinen auch schon 20 Jahre alt zu sein (Grammer Seats).

      Da kommt halt einiges zusammen an nötiger Investition und 100 % Einnahmeausfall seit 2,5 Monaten obendrauf - bei weiterlaufenden Kosten.

      Mit Einbeziehung der Lage im Ufa Palast Stuttgart ist die aktuelle Situation für alle Kinobetreiber derzeit katastrophal.
      Die wenigen Kinos, die geöffnet haben, dürfen 25 % ihrer Plätze belegen bzw. in größeren Sälen maximal 100 Leute einlassen. Filme gibt es nur "alte Schinken", die bereits vielfach schon auf Video on Demand erhältlich sind. Neue Filme gibt es kaum, da alle nennenswerten und erfolgsversprechenden Filmstarts bis auf Weiteres verschoben worden sind.

      In einzelnen Bundesländern dürfen die Zuschauer Getränke und Süßwaren nicht am Platz verzehren, sondern an Tischen im Gastrobereich. Auch darf nicht überall Mund/Nasenschutz abgenommen werden im Saal. Welcher Zuschauer macht das denn mit?

      Darüber hinaus haben wir in Deutschland Sommerzeit. Also traditionell sehr wenige Zuschauer in den Kinos.
      Ich lese gerade davon, dass ein Kinobetreiber von ausgefallenen Vorstellungen und einstelligen Besucherzahlen berichtet.
      Ein anderer nennt 11 Besucher vom letzten Samstag! 11! - Allerdings räumt er ein, dass im letzten Jahr auch nur 10 Zuschauer da waren.
      Die Kirsche für ihn obendrauf ist, dass viele Leute nun ihre vor Monaten erworbenen Gutscheine einlösen - aber das Geld längst für laufende Kosten ausgegeben wurde. Verleiherabgaben, Gehälter und alle sonstigen Kosten müssen aber trotzdem beglichen werden.

      Das zeigt mir vor allem eines: Die Kinos sind finanziell extrem auf Kante genäht. Umsatzeinbrüche oder gar Umsatzausfälle können die wenigsten verkraften über Monate, weil es kaum eine Möglichkeit gibt, Rücklagen zu bilden. Nötige Investitionen werden nicht getätigt, weil es am Geld fehlt.

      Ich befürchte, dass der Ufa Palast in Stuttgart nur die Spitze des Eisberges ist.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Ja, für Kinos ist es sicherlich noch schwieriger, als für die Gastronomie. Die Caffees und Restaurants können im mit Außenplätzen im Moment wenigstens etwas Umsatz machen.

      Toll finde ich diese kreative Idee eines kleinen Hamburger Kinos:
      mopo.de/hamburg/zum-spottpreis…-gemietet-werden-36774056

      Und zum UFA Stuttgart denke ich auch, dass Corona da ggf. nur ein vorgeschobener Grund ist. So ein UFA Palast Schachtelkino mit vielen kleinen Sälen, veralteter Technik und beschissenen Sitzen hatten wir ja in Hamburg auch mal. In allerbester zentraler Citylage. Das war bereits 2006 pleite und wurde abgerissen. Auf den Bauplatz freute sich ein Investor. Wenn das da alles non von 1996 war, dann stand vermutlich eine Renovierung an.

      Und das Ufa Stuttgart war sicherlich nicht ohne Grund als eigene GMbH geführt und die Beschäftigten dort waren wohl auch nicht so ganz glücklich:

      beobachternews.de/2018/11/05/u…rt-wird-wieder-bestreikt/
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • avsforum.com/wordpress/amc-the…stantial-doubt-reopening/

      In den USA gibt es ähnliche Probleme. Wenn AMC fällt, dann hätte das dort schon massive Auswirkungen. Bei mir hat ein eher kleines aber nettes (und vor allem auch technisch gut ausgestattetes) Kino auch noch nicht geöffnet. Es gibt einfach zu wenig Filme und es ist fraglich, ob man mit so wenig Zuschauern das ganze überhaupt betreiben kann. Wenn der Spaß mit den Einschränkungen bis Ende 2021 so weitergeht: Gute Nacht.
    Abonnement verwalten