Warum NAD 758v3i statt Denon 4700?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum NAD 758v3i statt Denon 4700?

      Hallo

      Wie die Überschrift schon erahnen lässt brauch ich etwas Hilfe bei der Frage warum sollte man den NAD 758V3i statt dem dem neuen Denon 4700 kaufen?
      Kosten ja beide in etwa das. Die möglichen "Krankheiten" des NAD sind ja wohl mit dem letzte FW Update beseitigt.

      Grundsätzlich:

      ich nutze 2 x IMG stageline 2000d(4Kanal) Eine als Endstufe für Front, Center. Die ander bridged für 2 Subwoofer. Die haben Pascal Endstufen drinnen. Die rears gehen über den AV.

      Für den NAD spricht für mich(ich bevorzuge den NAD):

      Ich bin jemand der nicht/kaum mit Tonformaten oder DSP "rumspielt". Sprich ich höre fast immer die nativen Tonspuren ohne irgendwelche DSP Sachen.

      Auro 3D hätte ich gerne als Option.
      Auro 3D ist a Board. Will 3D Sound über den Winter mal antesten. Und sonderlich viel gute Atmos spuren gibts wohl nicht.

      Ich denke(weiss es aber nicht) das Dirac live(würde auf Vollversion uppen) besser ist wie das Audyssey vom Denon.

      Es ist ein NAD... ich höre auch mal Musik. Per Tidal Hifi. Der Endpkt ist ja im NAD vorhanden. MQA oder so.

      Die ehrliche Angabe der Endstufenleistung. Dazu erscheint mir die Konzentration auf das wesentliche was mir wichtig ist besser gelungen. Sprich den Sound.

      Auro 3D ist a Board. Will 3D Sound über den Winter mal antesten. Und sonderlich viel gute Atmos spuren gibts wohl nicht.

      4k HDR 60Hz vorhanden bzw passthr.

      Man kann ggfls wohl auch mal Hardware seitig etwas aufrüsten. Wie hdmi 2.1 wenn es mal notwendig wird.

      Für den Denon:

      Der DSP Chip vom bisherigen Toomodel, aber sonst? Alles was den Denon von Interesse macht hat der NAD auch. Dazu hat der Denon kein Dirac live.

      Oder spricht etwas für den Denon was alles was den NAD für mich präferiert?


      Dankeschön

      Lieben Gruss
    • hallo
      Wie kommst du da drauf, das der NAD auro3D besitzt ?
      Er hat „nur“ Decoder für Dolby Atmos und DTS:X

      Ja der Denon hat alle 3 3D Sound Systeme.

      DerBär
      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten
      Marantz SR 7010 Surroundreceiver in 11.2 Konfig, 8 Kanal Marantz Endstufe MM 8003, Toshiba HD-EP35, Panasonic DMP-BD310, Panasonic DP-UB424, ATV 4K, 2x Kef XQ 3, 1x Kef XQ 2c, 4x Kef Q Compact, 4x Kef Q85s, 2x Boston THX Subwoofer 595x, Pioneer Laserdiscplayer DVL909, JVC D-VHS HM-DR10000, Lexicon LDD 1, VU+ Ultimo 4K, Thorens TD318MKII, Panasonic PZ55VT50 3D THX Plasma, JVC DLA-X3
    • Dirky8 schrieb:

      Und sonderlich viel gute Atmos spuren gibts wohl nicht
      Wie kommst Du denn da drauf.

      Es gibt sehr viele gute Atmos Tonspuren.

      Dagegen gibt es im Prinzip bis heute keine brauchbaren nativen Auro Spuren.

      In 2020 ist nur ein Titel mit Auro Spur rausgekommen, in 2019 waren es 2.

      Ich würde daher bei der Geräteauswahl keine einzige Sekunde an Auro 3D verschwenden.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Dirky8 schrieb:

      Sind sonst noch Fehler in meinen Gedanken oder wäre der NAD die bessere Wahl? Alleine wegen Dirac Live?
      Nun ja, das Dirac ist keine Vollversion, die muss man extra kaufen.

      Außerdem ist das OSD und die Bedienung eher altbacken und die Zicken von NAD (genauso wie Arcam) haben mich immer abgeschreckt.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Hallo,

      Danke für deinen Beitrag.

      Auro

      Ja mit den nativen Auro Spuren stimmt. Allerdings geht's mir auch im den Auro Upmixer. Einfach mal Yt/google nutzen.

      Da gibts zumindest nach meinen Wissensstand erhebliche Abweichungen von deiner Meinung zu vernünftigen Atmosspuren bei dt.-sprachigen Tonspuren.

      Aber das ist auch nicht mein Hauptaugenmerk. Auro wäre nice to have. Mehr nicht.

      OSD/Bedienung

      Läuft über tablet/Handy soweit ich weiss. Dazu messe ich einmal ein. Prüfe nach und korrigiere ggfls.

      Mein Wohnzimmer habe ich mit REW mal gemessen bezüglich Nachhall/Raummoden und soweit es eben ein Wohnzimmer hergibt "optimiert"(Deckensegel, Diffusoren, dicken Teppich, Couch mit Dämmung, usw.)Da weiss ich wo ich ggfls nachsteuern muss.

      Da verstehe ich die Aussage altbacken nicht bzw ist es mir eher egal. Ich will ja das ds Ding gut "klingt" und spiele nicht im OSD rum zwecks des OSD willens. Oder gibts da besondere Dinge die halt garnicht gehen?
      Kann ja sein das ich was völlig übersehen habe. Bitte keine Überbewerten des Wortes klingen. Aber es muss ja irgendwoher kommen das die NAD klanglich gut sein sollen.

      Dirac live

      Ja die mitgelieferte Version ist 20 bis 500Hz. Die Vollversion kann 20 bis 20.000Hz für 99$ lt NAD website. Dazu gibts 5 Jahre Garantie seitens NAD(bei Produktregistr. innerhalb von 3 Monaten nach Kauf). Und ich glaube das das momentan mit die beste EimessSW die man bekommen kann. Ich rede von mir als enthusiastisch angehauchten Endnutzer im Wohnzimmer-Heimkino.

      Zicken des NAD

      Die Frage die sich mir stellt ist welche "Zicken" das 2 Jahren nach der Markeinführung noch sein sollen. Mein Kenntnissstand ist das seit dem letzten FW Update keine "Probleme" mehr gibt. Falls doch kann ich das Ding ja 30d Tag zurückgeben.

      Aber wenn du noch etwas weisst gerne hier teilen.

      Sry wenn es bissel provokant geschrieben ist aber ich kann mit "macht Zicken" wenig anfangen.
    • Na dann hat ja die Auro Dauerwerbesendungspropaganda des einen Händlers bei YT ja wunderbar bei Dir funktioniert. Mehr sage ich nicht dazu.

      Und irgendwie widersprichst Du Dir ja, wenn Du einerseits sagst , dass Du"fast immer die nativen Tonspuren ohne irgendwelche DSP Sachen hörst", aber dann keine optimale Aufstellung für nativen Atmos Spuren machen willst sondern den Auro Upmixer zu wählen.

      Mit Zicken meine ich insbesondere HDMI Probleme. Ob die immer noch bestehen, wirst Du selber mit deiner Gerätekombi rausfinden müssen. Aber wenn man sich mal so auch in anderen Foren (auch international) umschaut, gehören HDMI Probleme bei NAD auch bei aktuellen Geräten immer noch zum guten Ton.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Dirky8 schrieb:

      Sry aber warum unterstellst du mir das ich mich beeinflussen lasse und keine Ahnung habe?
      hmm, wo liest Du das. Aber evtl. könnte ich zu meine Aussage durch diese Äußerung von Dir veranlasst worden sein:

      Dirky8 schrieb:

      Auro 3D ist a Board. Will 3D Sound über den Winter mal antesten. Und sonderlich viel gute Atmos spuren gibts wohl nicht.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Klanglich bin ich von NAD wirklich überzeugt worden.
      Was ich ganz schlimm finde, ist das gesamte Einmesssystem.
      Lautsprecherabstände können nicht in Ein-Zentimeter-Schritten eingestellt werden, sondern in 30 und 40 Zentimetern. Die Pro-Version von Dirac kostet 100 Euro extra. Bei einem so teuren AVR finde ich das unverständlich.
      Kabelloses Streaming via iPhone ist genial, via Huawei funktioniert das gar nicht - abgesehen von Bluetooth.

      Auro 3D ist nicht an Bord. Vernünftige Entscheidung des Herstellers!
      Wer auf diese Werbedauerberieselung für Auro-3D hereinfällt, sich ein Auro 3D Lautsprecherset zu Hause installiert, verschenkt bei mittlerweile hunderten Filmen in Dolby Atmos und DTS:X unfassbar viel Potential - und wofür? - Nur um 5.1-Filme "aufzublasen". Das machen Dolby- und DTS-Upmixer inzwischen ebenso gut (IMO). Und nach zahllosen Vergleichen finde ich, dass hochskalierte Filme auf einer Atmos-Lautsprecherinstallation viel natürlicher wirken als auf einer Auro-Lautsprecherinstallation.

      @Dirky8
      Dem Ratschlag von Ravenous kann ich aus eigener Hörerfahrung nachvollziehen. Meiner Meinung nach bist du gut beraten, dem nachzukommen, bevor du unnötig viel Geld und Zeit versenkst für ein "totes" Tonformat - und auf die wirklich guten Audioqualitäten für modernes Atmos und DTS:X verzichtest, ob einer dafür suboptimalen Auro-Lautsprecherkonfiguration.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten