Maskierbare Cinemascope Leinwand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Maskierbare Cinemascope Leinwand

      Ich habe aktuell folgendes Setup:

      Wohnzimmer.
      Beamer Epson EH-TW9200
      Leinwand: Eine 16:9 Rahmenleinwand mit 192x108 cm
      Onkyo 818 Receiver mit Teufel System 5.1 Thx Soundsystem
      Sitzabstand ca. 4,60 Meter.
      kein Fernseher. Ich schaue alles über den Beamer.

      Die Größe der Leinwand hat sich aus den vorhandenen Möbel ergeben.
      Ich habe links und rechts von der Leinwand 2 Schränke stehen. Unter der Leinwand ist ein Sideboard.

      Das 16.9 Bild gefällt mir darauf sehr gut von der Größe her.
      Schaue z.B. gerne mal ein Fussballspiel an. Das wird ja in 16:9 ausgestrahlt und dafür hat die Leinwand eine angenehme Größe.

      Was mir aber inzwischen nicht mehr gefällt, sind Kinofilme im 21:9 Format auf dieser Leinwand.
      Gerade am Abend, wenn ich z.B. einen James Bond Film anschauen will, will ich das Kinofeeling genießen können.
      Der Ton passt mit der Teufelanlage super. Der ist aktuell so, wie ich mir Kinofeeling vorstelle.
      Was aber nicht passt, ist die Größe vom Bild.
      Die schwarzen Balken oben und unten auf der 16:9 Leinwand machen mir die Größe vom Bild kaputt und es ist dann viel zu klein, um richtig gutes Kinofeeling entstehen zu lassen.

      Daher war jetzt mein Gedanke, eine horizontal maskierbare Cinemascope Leinwand zu kaufen.
      Wenn ich TV schaue, dann maskiere ich auf 16.9 und für Filme schiebe ich die Maskierung zur Seite.

      Beamer hat aktuell zwar noch keine elektrische Linse, aber der Beamer wird ja auch mal durch ein 4K Modell ersetzt.
      Bis dahin muss das also mit der Hand gehen.

      Meine Frage jetzt:

      Wie macht ihr das alle so, mit den verschiedenen Formaten?
      Welche Leinwand habt ihr so in Betrieb?

      Welche Größe einer Cinemascope Leinwand würde zu meinem Sitzabstand passen?

      Die Auswahl scheint da relativ beschränkt zu sein?
      Ich finde nur dieses Modell dafür:
      cinehome24.de/Leinwaende/Multi…sk-16-9-4-3-215x92cm.html

      Hier stellt sich die Frage, nehme ich die mit 248 cm Breite?
      Da wäre das Bild 3cm flacher als bisher. 105cm zu 108cm aktuell.

      Allerdings darf das 21:9 Bild auch nicht zu groß werden.
      Will ja dann auch kein Kinobild in der 1. Kinoreihe haben.

      Die mit 281 cm Breite kostet gleich mal ca. 500 Euro mehr und das Bild ist doch ein ganzes Stück größer.
      Meint ihr, das wird dann zu groß für meinen Sitzabstand?

      Ich persönlich würde jetzt mal zur Leinwand mit 248 cm Breite tendieren.
      Nicht unbedingt wegen dem Preis, sondern weil ich glaube, dass die 281 dann doch zu groß wird für meinen Sitzabstand?

      Was sind eure Meinungen zum meinem Vorhaben?
      Gibts bessere Lösungen?
      Andere Hersteller?

      Gibts eigentlich (bezahlbar) elektrisch maskierbare Cinemascope Rahmenleinwände?
    • Ich habe die 266 cm breite 16:9 Version dieser Leinwand seit über 7 Jahren im Einsatz und kann das Modell durchaus empfehlen.

      Jedenfalls gibt es - außer Selbstbau - in diesem Preisbereich ansonsten keine manuell maskierbare Leinwand.

      Bei deinem Sitzabstand würde ich die 309 cm breite Version kaufen.......oder wesentlich näher an die Leinwand ran rücken (besser 309 cm und näher ran rücken.... ;) )..... :!:

      Der Trend geht heute mindestens zu 1:1 (Verhältnis Bildbreite zum Abstand zur Leinwand).

      Bei mir ist es 1:1,25.....ich sitze ca. 3,3 m vom 266 cm breiten Bild weg.

      Man gewöhnt sich da sehr schnell dran. Bei 16:9 Filmen finde ich das bei mir ideal, bei 21:9 könnte die Leinwand auch breiter sein.

      Ich habe vor gut zwei Jahren ein 4,5 m breite Stewart 21:9 Leinwand mit 3,8 m Sitzabstand zur Leinwand gesehen. Vorher hätte ich gesagt, das ist zu nah, nach einem Tag, den ich in dem privaten Kino verbracht habe fand ich das topp.

      Also aus meiner Sicht:

      Entweder 309 cm breit und näher an die Leinwand oder 281 cm und wesentlich näher an die Leinwand. Alles andere wirst du irgendwann bereuen..... :!:
      Schönen Gruß
      Bernd
    • Hallo,

      ich gehe davon aus, dass du überhaupt so breite Tücher verbauen kannst (wegen deiner Möbel). Ansonsten hat mein Vorschreiber bereits alles geschrieben, was ich auch empfehlen würde. Lieber eine Nummer zu gross (kann man immer noch maskieren), als nach ein paar Wochen bereits wieder ein grössere Leinwand wollen. :D

      Gruss
      Zervix
    • Zervix schrieb:

      Hallo,

      ich gehe davon aus, dass du überhaupt so breite Tücher verbauen kannst (wegen deiner Möbel). Ansonsten hat mein Vorschreiber bereits alles geschrieben, was ich auch empfehlen würde. Lieber eine Nummer zu gross (kann man immer noch maskieren), als nach ein paar Wochen bereits wieder ein grössere Leinwand wollen. :D

      Gruss
      Zervix
      Ach so ja. Hätte ich dazu schreiben sollen.
      Die Möbel muss ich im Zuge der Leinwandverbreiterung dann mit ändern.
      Heißt, die zwei hohen Schränke links und rechs müssen der breiteren Leinwand dann Platz machen.

      Ich hab meine 16:9 Leinwand in der Größe jetzt inzwischen seit ca. 15 Jahren so.
      Wie gesagt, gefällt sie mir beim TV schauen so ganz gut. Wobei dabei das Bild nicht zu groß ist.

      Ich habe allerdings schon Angst, dass mir eine 3 Meter Leinwand dann doch zu groß ist.

      Es gibt ja Faustformeln für den idealen Abstand.
      Wie lautet der denn und vor allem, für welches Format ist der dann gedacht?
    • Bei dem Sitzabstand geht ja alles bis 4m bei 21:9 noch ohne Probleme. Allerdings wird das wohl für den Raum zu groß sein. Zudem ist der TW9200 mit korrekten Farben auch nicht hell genug dafür.

      Im Cinema und Natürlich Modus hat er ja leider nur 750 Lumen und da ist dann alles über 2,5m Breite schon grenzwertig mit der Helligkeit.

      Von daher würde ich auch das max sinnvoll mögliche machen und auf irgendwas zwischen 2,5m und 3m Breite gehen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Choco schrieb:

      Es gibt ja Faustformeln für den idealen Abstand.
      Wie lautet der denn und vor allem, für welches Format ist der dann gedacht?
      Bei 16:9 kann man so 1:1,5 sagen, 1,3 ist auch noch gut machbar.
      Aber bei 21:9 geht der Trend für echtes Kinofeeling eher zu 1:1 Also Sitzabstand = Leinwandbreite
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Ok. Das ist echt interessant.

      Ich glaub ich muss mich da mal in aller Ruhe rantasten.

      Ich hab gestern Abend einfach mal zum testen, das Bild soweit in 21:9 aufgezogen, dass ich die 108 cm Höhe meiner 16.9 Leinwand voll ausgefüllt habe.
      Leider habe ich dann nicht mehr das ganze Bild an die Wand gebracht. So ca. 10-15 cm gingen wegen der beiden Schränke auf jeder Seite ab.
      Aber gefühlt war das Bild dann schon sehr groß.
      Bin allerdings aber auch nicht daran gewöhnt.

      Mal schauen, wann ich den Umbau angehe.
      Wird ja ein doch etwas größerer Akt, da ich Möbeltechnisch dann umbauen muss.
    • Ich hatte von 2003 bis Ende 2013 eine 220 breite 16:9 Leinwand mit Selbstbaumaskierung.

      Damals habe ich mir meinen ersten Projektor gekauft und saß auch noch weiter von der Leinwand weg.

      Ich wollte 2013 eigentlich auch eine weniger breite 16:9 Leinwand mit manueller Maskierung.

      Im Nachhinein war ich froh, dass es keine akzeptable Zwischengröße gab. Der Sprung von 220 cm Breite auf 235 cm Breite wäre mir zu gering gewesen.

      Der Wow-Effekt nach Inbetriebnahme war extrem positiv. Ich konnte am ersten Abend gar nicht genug bekommen.

      Ich habe Ende 2018 nach der Erfahrung beim Kollegen überlegt mir die 309 cm breite 21:9 Leinwand zu kaufen. Das würde sich mit meinen Lautsprechern gerade so ausgehen.

      Ich habe es dann aber sein gelassen, da mein Konsum ca. 85:15 TV/Filme ist.

      Wenn ich nochmal eine Leinwand kaufen sollte, dann wird es aber wohl eine 21:9 mit manueller Maskierung.

      Du solltest auf die erfahrenen Leute hier hören.

      Mindestens 281 cm breit.......ich würde an deiner Stelle, wenn es die Raumsituation zulässt, die 309 cm breite Version kaufen.

      ....wenn du deinen sehr weiten Sitzabstand beibehalten möchtest sowieso...... :bier:
      Schönen Gruß
      Bernd
    • Ok. Sehr interessant, eure Ansichten.

      Ich habe heute den Raum nochmals genau vermessen.

      Der hat 4,84 Meter auf 3,70 Meter genau.

      Die 309er Leinwand hat ein Außenmaß von 339 cm.
      Da bleiben dann zur Wand nur noch 15 cm links und rechts übrig.

      Von daher wäre diese Leinwand eh die maximale Größe, die ich in mein Wohnzimmer einbauen könnte.

      Bei der 281er Leinwand wären es links und rechts dann noch jeweils 30cm.

      Ich will die beiden Schränke links und rechts weg machen und dann die Wand mit so einer Holzverkleidung wie auf dem Bild ausstatten.
      In diese Holzverkleidung dann die Leinwand einpassen.
      Das sollte dann hoffentlich ganz vernünftig ausschauen. Auch wenn die Leinwand dann auf 16.9 maskiert ist.

      c6388afe48e3cfaaba0807299521bef5.jpg

      Das Ganze wird vermutlich eh ein Projekt, dass ich erst in ein paar Jahren realisieren werde.
      Ich hab leider noch ein paar andere Baustellen, die ich vorher noch erledigen will.

      Aber echt interessant, da mal darüber zu reden.
      Meine aktuelle Leinwand ist ja 108 cm hoch und 192 breit.
      Seit 15 Jahren ist das schon so und ich bin mit dem 16:9 Bild in der Größe sehr zufrieden.

      Nur bei den Kinofilmen hat es mich eben gestört, dass durch die schwarzen Balken das Bild zu klein wird.

      Ich hatte aber Angst, dass selbst nur das verbreitern meiner 108 cm hohen 16:9 Leinwand auf 21:9 Breite schon zu viel ist und ich den 1. Reihe Kinositz Effekt bekomme.
      Von daher ist es schön zu hören, dass ein sogar noch größeres Bild auch kein Problem ist.

      Ich hatte mir auch gedacht, ich muss an der Seite der Leinwand noch irgendwas hinhängen, denn sonst sieht das zu leer aus.
      Aber wenn ich eh eine der 2 großen Leinwände nehmen kann, dann brauchts da an der Seite eh nichts mehr.

      Einziger Nachteil ist der Preissprung von 500 Euro auf die zwei großen Leinwände.
      Aber welche der beiden großen ich dann nehme, ist vom Preis her auch schon egal.

      Ich werd da also mal bei Gelegenheit die 2 Schränke wegmachen und das Bild an der nackten Wand dann testen.
      So kann ich ja dann schön die 281er und 309er Leinwand simulieren und mir selber einen Eindruck davon machen, wie groß und wie hell das Bild dann noch rüber kommt.
    • Meiner Erfahrung nach ist es die Höhe der Leinwand, die uns überfordert, nicht die Breite. Sprich: Wählst Du eine 21:9 Leinwand mit ähnlicher Höhe wie Deine 16:9 Leinwand, halte ich eine „Überforderung“ der Augen bzw Sehgewohnheit für unwahrscheinlich.
      Das dürfte daran liegen, dass 21:9 recht nahe an unseren tatsächlichen Wahrnehmungsfeld liegt, da wir horizontal mehr Eindrücke verarbeiten können als vertikal. Zudem spielt das Hauptgeschehen meist in der Bildmitte und nicht am Rand.
    • bernhard.s schrieb:

      Mindestens 281 cm breit.......ich würde an deiner Stelle, wenn es die Raumsituation zulässt, die 309 cm breite Version kaufen.

      ....wenn du deinen sehr weiten Sitzabstand beibehalten möchtest sowieso...... :bier:

      Ich hab mal den Zoom soweit aufgemacht, wie es geht.
      Mit den 4,60 Meter, die Sitzabstand und auch Beamerabstand zur Leinwand sind, kriege ich die 309 Meter Breite rein.
      Aber recht viel mehr würde gar nicht mehr gehen.

      Ich habe dann auch mal den Kalkulator angeworfen.

      projektoren-datenbank.com/kalk…015&ramin=1.35&ramax=2.84

      Näher wie 4,14 Meter ran an die Leinwand könnte ich gar nicht, wenn ich ein 3,09 Meter breites Bild haben möchte.

      Louis Le Prince schrieb:

      Meiner Erfahrung nach ist es die Höhe der Leinwand, die uns überfordert, nicht die Breite. Sprich: Wählst Du eine 21:9 Leinwand mit ähnlicher Höhe wie Deine 16:9 Leinwand, halte ich eine „Überforderung“ der Augen bzw Sehgewohnheit für unwahrscheinlich.
      Das dürfte daran liegen, dass 21:9 recht nahe an unseren tatsächlichen Wahrnehmungsfeld liegt, da wir horizontal mehr Eindrücke verarbeiten können als vertikal. Zudem spielt das Hauptgeschehen meist in der Bildmitte und nicht am Rand.
      Ich werd mich da tatsächlich mal rantasten, indem ich vielleicht auch einfach mal nur aus ein paar Brettern den Rahmen der Leinwand nachbaue, um zu sehen, wie ich mit welcher Bildgröße dann zufrieden bin.

      Ich habe aktuell einfach nur das Gefühl, dass mich die 309 Meter breite erschlagen werden und ich mir wie im Kino in der 1. Reihe fühle.
      Aber wie die anderen Leute hier schon schreiben, bilde ich mir das vermutlich nur ein.

      Die 309er Leinwand würde wohl auch am schönsten in meinen vorhandenen Raum passen, da sie fast die ganze Wandbreite ausfüllt. Links und rechts würden nur noch 15 cm Platz bleiben.
      Bei der 281er wären es 30 cm links und rechts. Da ist dann 30 cm Wand und die sieht dann vielleicht sogar ein bisschen verloren aus.
      Ein Regal dann hinmachen, macht ja auch keinen Sinn, denn dafür ist es wieder zu knapp.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Choco ()

    • Neu

      Richtig so mit dem rantasten und ausprobieren, wenn ein Gefühl da ist zu einer Sache, dann sollte es nicht ignoriert werden.
      Bei mir steht auch eine Vergrößerung vor der Tür von 250cm 16/9 auf 292cm 21/9 bzw. 311cm 21/9....... 3m Entfernung erste Reihe 4,20cm zweite Reihe.... Tendiere nach Gefühl aktuell zu der kleineren. Trotzdem gibt es hier genug Fans von riesigen Leinwänden bei ähnlicher Distanz.
      Louis hat aber auch recht mit dem Unterschied Blickfeld 16/9 und 21/9....
      LG und viel Erfolg bei der richtigen Wahl für dich...
      Pete's Magic Movie
      Ausgestattet mit: zwei Reihen, 7 Plätzen, JVC DLA-X35, Yamaha RX-A2080, Teufel System 6, Atmos 7.1.2, Panasonic DP-UB424, HiMedia Q10 Pro, Dreambox DM500HD,

      2,50m Rahmenleinwand 16/9 mit elektr. Maskierung...
    • Neu

      Wenn du mit 3m und 4,20m Entfernung auf auf 292 21:9 gehst, dann könnte ich tatsächlich ganz leicht auf die 309 gehen.
      Ich bin ja doch 4,60m weg. Nur eine Sitzreihe.

      Wie weit ist denn dein Beamer von der Leinwand weg?
      Bzw. welchen Beamer hast du?

      Wäre der Beamer auch nur 4,20 Meter weg, so wirds ja mit dem maximalen Zoom schon wieder knapp, was die maximale Breite der Leinwand angeht.
    • Neu

      Ja, heisses Thema....
      Ich erwarte ende Januar meinen JVC N5, da ich aktuell noch den X35 habe, wurde mir im Hinblick auf die Lichtleistung eine größere Leinwand empfohlen als ich bis jetzt (2,50m in 16/9) hatte.
      Der N5 braucht etwas mehr Distanz als der X35, ich bin nach Umbau 437cm entfernt. Ich habe zuerst zu 311cm in 21/9 tendiert, könnte aber schwierig werden. 292cm sollte gehen.
      Pete's Magic Movie
      Ausgestattet mit: zwei Reihen, 7 Plätzen, JVC DLA-X35, Yamaha RX-A2080, Teufel System 6, Atmos 7.1.2, Panasonic DP-UB424, HiMedia Q10 Pro, Dreambox DM500HD,

      2,50m Rahmenleinwand 16/9 mit elektr. Maskierung...
    • Neu

      Moin,

      so für mich allgemein als Faustformel: Die Leinwand ist dann groß genug, wenn man bei 21 zu 9 immer ein wenig den Kopf wenden muß um etwas links oder rechts zu sehen. Man sollte natürlich immer alles im Blick haben. Aber wenn das Bild ein wenig breiter ist als man bequem geradeaus überblicken kann, dann kommt Kinofeeling auf.

      Gruß
    • Neu

      Ich hab mir schon gedacht, ich würde gerne mal ein echtes Kino ausmessen, wie da die Maße sind.

      Ich habe einen Bosch Laser Entfernungsmesser.
      Damit wäre dann schnell mal die Breite der Leinwand und auch der Sitzabstand gemessen.

      Aber das geht ja leider Aufgrund von Corona nicht.
    • Neu

      In der Regel sitzt man im Kino an den optimalen Plätzen für Surroundton proportional weiter weg, als die meisten hier mit 4k Projektor.
      Hatte früher, als es noch Kinos gab, mein „Körpermaß“ in Form eines ausgestreckten Armes, bei dem ich Daumen und Zeigefinger spreizte, immer dazu verwendet, um den optimalen Sitzabstand im Bezug zur Höhe der Leinwand herauszufinden. Zuhause passt bei mir jetzt dieses Körpermaß fast zweimal übereinander. Das wäre wohl im Kino die 2. oder 3. Reihe gewesen.
      Gruss Norbert
    Abonnement verwalten