18qm Raum mit Quadral Wotan / Megan 5.1.2 - Denon oder Yamaha AVR?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 18qm Raum mit Quadral Wotan / Megan 5.1.2 - Denon oder Yamaha AVR?

      Hallo zusammen,

      ich bin auf der Suche nach einem AVR.

      Raumgröße:
      ca. 18 qm

      Mein Einsatzgebiet:
      90% Heimkino
      10% CD oder ALAC-Zuspielung via Airplay
      Kein Gaming

      Mein aktuelles Equipment:
      TV: Philips 55“ OLED POS9002/12
      Blu-Ray Player: Panasonic UB824 (kann HDR+ und Dolby Vision direkt an den TV ausgeben)
      Front: Quadral AURUM WOTAN VIII - Link
      Rear: Quadral AURUM MEGAN VIII - Link
      Center: Quadral AURUM BASE - Link
      Subwoofer: SVS SB1000 - Link

      Gewünschte Ausstattungsmerkmale AVR:
      Audyssey MultEQ XT32 oder ein gleichwertiges Einmess-System wie Yamaha YPAO RSC.
      Pure Direct Funktion (für Audio)
      HDR, optional HDR+ und Dolby Vision (kann aber auch der Blu-Ray Player)
      Kanäle: 5.1.2 - mehr wird es in den nächsten Jahren für mich nicht werden

      8K brauche ich erstmal nicht, es gibt eh kaum Film-Material (Blu-Ray, Streaming etc.).

      Ich schwanke zwischen:
      Denon x3600H (2019)
      Denon x3700H (2020)
      Yamaha RX-V685 (2019)
      RX-V4A (2020)
      RX-V6A (2020)

      Ein Denon x4700 oder ein Yamaha RX-A 2A (bzw. die Vorgängermodelle x4500 oder RX-A 1080) wären sicher zu überdimensioniert, denke ich.

      Danke für Eure Tipps / Erfahrungen.
    • Also bei den Standboxen darf es gerne etwas überdimensioniert sein, zumal die Boxen auch nicht den besten Wirkungsgrad haben.

      Von daher würde ich das maximum an Verstärkerleistung fürs Budget wählen.

      Und statt auf ein Einmesssystem zu setzen, würde ich immer erstmal die Raumakustik angehen.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • @Ravenous

      dance für die Info. Ich hatte vor Urzeiten mal den Denon X4000, danach den Marantz SR6011. Habe mich schon gewundert, das ich beim Marantz sehr weit (bis zu -60 db) aufdrehen" musste, um eine normale Kinofilm-Lautstärke zu erreichen (also nicht ohrenbetäubend, da Mietwohnung). Kann ja wirklich wie Du sagst am Wirkungsgrad der LS liegen.

      Raumsituation:
      Die ist natürlich bei weitem nicht optimal: Sofa direkt an der Wand, Front ca. 30 Abstand zur Wand, Rear ca. 20 cm. Flacher Abstelltisch mitten im Raum etc. etc.
      Läßt sich aber ich nicht ändern - will ich auch nicht, da noch jemand ein Mitspracherecht hat :) Ist halt ein Wohnzimmer und kein Heimkino-Raum. Auch Dämmplatten (geht ja sogar als Bilder die man aufhängen kann) würden nur minimal was verbessern, denke ich.

      Nun schaue ich aber auch max 2-3x pro Woche 1 Blockbuster von Blu-Ray Full HD oder 4K. Meist Sci-Fi, Thriller oder Fantasy.

      Daher stellt sich bei mir sowieso gerade die grundsätzliche Frage, ob für diese geringe Nutzung eine Soundbar mit Subwoofer besser wäre. Habe vor einiger Zeit mal in einem Vorführraum die Bose 300 mit passendem SW gehört, war schon recht beeindruckt über die 5.1 Simulation. Und inzwischen hat sich bei Soundbars einiges weiterentwickelt. neben Bose gibt es ja auch einiges von Yamaha.

      Aber das wäre ein anderes Thema, wo ich mich mal (auch hier) schlau machen kann.
      Wenn du dazu trotzdem kurz was sagen kannst, gerne.

      Ansonsten weiss ich jetzt, das es wohl - wenn doch AVR mit klassischem 5.1 - doch eine Nummer größer sein darf.
      Also Denon x4500 und aufwärts, oder die Yamaha Pendants.
    Abonnement verwalten