Marantz MultEQ XT Funktionsweise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marantz MultEQ XT Funktionsweise

      Hallo.

      Was genau macht eigentlich der MultEQ XT bei meinem Marantz SR5010?
      Rein nur EQ kann nicht sein.

      Denn kopiere ich die MultXT FLAT Kurve 1:1 in den graphischen EQ (gibt extra diese Funktion), dann sollte es doch gleich klingen. Tut es aber nicht.
      Mit MultEQ XT klingt es im Bass viel definierter, obenrum mittiger und irgendwie komprimierter und mehr präsent. Alles ist mehr "vorne".
      Also was macht das Ding noch ausser normalem EQ?
      Wollte die MultXT Kurve durch kopieren in den graph EQ leicht anpassen, bringt aber nix wenns von Haus aus schlechter Klingt. Hab bei Audyssey Mult EQ eine leicht "näselnde" Frequenz bei ca. 1500Hz drin, die wollte ich leicht rausziehen, und leichte Bass Anpassungen machen.

      Bringt aber alles nix, sofern ich nicht an den Audyssey Klang rankomme.
      Klingt für mich fast so als würde da noch ein Multibandkompressor mitlaufen.

      Leider lässt sich bei dem SR 5010 über die App nicht in Audyssey reinschauen, das geht erst ab der 11er Serie.
      Achso, bevor die Frage kommt: dynamic volume und dynamic eq ist aus.

      BTW: Was macht eigentlich genau die M-Dax Funktion? Sollte eigentlich mangelnde mp3 Qualität aufbessern.


      Ist es eingeschaltet klingt es schlicht insgesamt etwas komprimierter und präsenter, also bisschen in den Höhen angehoben. Ist es das was es macht?

      Langsam langweilt mich das Ganze, ich glaub ich muss schon früher wieder Geld in die Hand nehmen.....
    • Tomoise1 schrieb:

      Denn kopiere ich die MultXT FLAT Kurve 1:1 in den graphischen EQ (gibt extra diese Funktion), dann sollte es doch gleich klingen. Tut es aber nicht.
      Korrekt, denn Audyssey macht halt noch andere Dinge, wie zum Beispiel Phasenverschiebungen. Hier klingt es mit Audyssey "komprimierter" und "halliger".



      Tomoise1 schrieb:

      Wollte die MultXT Kurve durch kopieren in den graph EQ leicht anpassen, bringt aber nix wenns von Haus aus schlechter Klingt. Hab bei Audyssey Mult EQ eine leicht "näselnde" Frequenz bei ca. 1500Hz drin
      Genau deshalb gefällt mit der Audyssey-Kram auch nicht. Der kopierte Frequenzgang zeigt aber schon mal eine Richtung auf.

      Seit Längerem habe ich Audyssey ausgeschaltet, weil die Klangcharakteristik ohne dieses Tool sehr viel natürlicher ist in meinem Heimkino. Ich habe lediglich ein paar Korrekturen im EQ durchgeführt, um raum- und hardwarebedingte "Schwächen" abzumildern, wie die leichte Hochtondämpfung des Leinwandtuches.



      Tomoise1 schrieb:

      BTW: Was macht eigentlich genau die M-Dax Funktion? Sollte eigentlich mangelnde mp3 Qualität aufbessern.
      Die M-Dax Funktion finde ich im Grunde gut. Internetradio mit den arg komprimierten Songs werden hörbar aufgewertet. Für mich klingt es damit etwas stimmiger.

      Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob dieses Tool nicht auch komprimierten Dolby-Digital-Ton von Filmen "bearbeitet".
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      Danke für Deine Ausführungen.

      Am liebsten würde ich es auch abschalten, aber da ist mir der graph. EQ beim SR5010 zu eingeschränkt

      Ich denke ich werde für die Front eine Endstufe kaufen und ein miniDSP dazwischenhängen.

      Gibts eigentlich 3kanalige Endstufen wo man Front und Center reinhängen kann?
    Abonnement verwalten