Strom ist nicht gleich Strom

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Strom ist nicht gleich Strom

      MOIN MOIN aus dem heimkinoverrückten Hamburg.

      Für alle die hier meinen Strom sei Strom und da würde man ja keinerlei Unterschiede merken oder feststellen und es ja auch ganz egal sei wie rum man einen Stecker in die Steckdose steckt hätte ich hier mal ein sehr informatives und wie ich finde verdammt gut gemachtes sachliches und gut erklärendes Video. Schaut es euch einfach mal an und macht euch eure eigenen Gedanken dazu. Viel Spass beim ansehen.
      Cu euer Michael.

      EDIT Ravenous: Werbevideo gelöscht
    • Also ich habe jetzt mal den Netzstecker umgedreht und anschließend festgestellt, dass immer noch zahllose Satzzeichen in Deinem Text fehlen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Bei solchen Videos geht mir der elektrische Hut hoch. WAS ist denn an dem Lützelberger seinen Aussagen denn sachlich? Der ist in Sachen Analog schon ein Dampfplauderer vor dem Herrn. Wenn ich schon "parasitäre Kapazitäten" bei Trafos höre, bin ich schon schwer am überlegen die Jungs mit den weißen Westen zu rufen. Ein Trafo ist nun mal (genauer gesagt jeder Draht) eine induktive und eine kapazitive Last. Und genau diesem Trafo ist es total Wumpe, ob die Phase jetzt am einen oder anderen Ende der Primär-Wicklung anliegt. Der nachfolgenden Sekundär-Wicklung samt Gleichrichter erst recht. Unde dann die links-rechts Polung .............. DA GIBT ES KEINE BELEGUNGS-NORM (auch wenn auf dem Stecker ein L für den Phasenpin i. d. R. markiert ist) EBEN WEIL MAN DEN SCHUKOSTECKER EINSTECKEN KANN WIE MAN WILL! Die Belegung im Gerät macht jeder Hersteller landesunabhängig wie er will. Nur die Maße und der max. Stromfluß sind genormt. Die Amis folgen der DIN 60320 nahezu komplett. Im übrigen sind bei weit über 90% der HiFi-Geräte die 3poligen Gerätestecker nur Show, weil der Schutzleiter auch bei Geräten mit Metallgehäuse nicht angeschlossen ist, was bei asymmetrischen Anschlüssen tatsächlich zu Brummproblemen führen kann.

      Ich hab´ vor 12-13 Jahren in meinem Bekanntenkreis ein paar Dutzend Blindtests (nicht ganz nach der ABX-Regel, aber mit peniblen Pegelausgleich) in Sachen Strom und Kabel gemacht, auch das Ausphasen. Das Ergebnis war so wie jeder dieser Tests ausgegangen ist: beim nicht-blinden Vortest gab es "aaaaaah´s" und "oooooooooohhhhh´s" wie positv wirksam das Ausphasen doch ist. Einer war sogar dabei, der das Ausphasen seines Plattenspielermotors gehört haben will. Beim Blindtest dann war die "Erkennungsrate" dann 50%, also reines raten. Die Herren Hai Ender sind sich in der Regel nicht bewußt, daß bei einem 50/50 Blindtest eine 100% Erkennung von Nöten ist. Entweder es gibt eine Veränderung, oder halt nicht. "Vielleicht" zählt nicht.


      edit: um Störgeräusche (Brumm, fiepen, rauschen) auf mimalstem Pegel zu halten (vor allem bei Analog), kann es durchaus Sinn machen, Geräte auszuphasen. Die Störgeräusche beeinflussen aber nicht die Klangqualität, sondern eher das Wohlbefinden des Hörers.

      Gruß

      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von celestron ()

    • Bitte unterlasse zukünftig das Posten von Youtube Videos die weder sachlich noch informativ sind, sondern nur dem Zwecke der Werbung dienen und überteuerte Produkte fragwürdiger Shops anpreisen, die es in jeden Baumarkt zu einem Bruchteil gibt.

      P.S. Danke Klaus!
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Super Beitrag, Klaus.
      Sehr informativ und lesenswert.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • George Lucas schrieb:

      Also ich habe jetzt mal den Netzstecker umgedreht und anschließend festgestellt, dass immer noch zahllose Satzzeichen in Deinem Text fehlen.
      @George Lucas Du musst 5min warten, bevor der Stecker wieder reingesteckt wird. Steht in jeder Anleitung. Versuchs bitte nochmal. ;)

      @Klaus: ich mag Deine fachlichen Erklärungen sehr. :thumbup:
      beste Grüße
      Thomas
    • Im übrigen sind bei weit über 90% der HiFi-Geräte die 3poligen Gerätestecker nur Show, weil der Schutzleiter auch bei Geräten mit Metallgehäuse nicht angeschlossen ist, was bei asymmetrischen Anschlüssen tatsächlich zu Brummproblemen führen kann.

      Wenn dem wirklich so ist, dürfen diese Geräte laut VDE in Deutschland gar nicht betrieben werden! :zwinkern:
      Gruß
      Sven
    • Svenman 72 schrieb:

      Wenn dem wirklich so ist, dürfen diese Geräte laut VDE in Deutschland gar nicht betrieben werden!
      Und wieder eine Falschbehauptung. Es gibt bei uns 3 aktive Schutzklassen: Schutzklasse I (mit Schutzleiter), Schutzklasse II (mit besonderer Isolierung, wie sie i. d. R. die allermeisten HiFi-Geräte haben, durch berührungssicherer Steckverbindung der 230V-Versorgung im Gerät) und Schutzklasse III (Betrieb mit Schutzkleinspannung). Wenn im Gerät gewährleistet ist, das die Speisespannung ein vorhandenes Metall-Gehäuse nicht berühren kann, dann erhält dieses Gerät eine Zulassung auch ohne PE.

      @George, @Ravenous und @Thomas: danke für die Blumen :thumbup: . Mir ist es wichtig über den ganzen HiFi-Voodoo-Mist etwas für Aufklärung zu sorgen, das Geld, das da versenkt wird, wäre m. E. in Medien (BRs und Platten!Platten!Platten! :biggrin: ) deutlich besser angelegt. Ich hab hier mittlerweile einen "Zirkel" von 20 Mannen (leider keine aktiven Frauen), die dem Hobby HiFi frönen (leider nur ich und ein weiterer auch HK) wo 18 sehr geerdet, oder wenigstens über so manche Ergüsse skeptisch sind, und zwei die das Gras wachsen hören. Schlimmer: die hören den Pollenflug von Grashalmen :biggrin: . Ich bin ja eifriger Füller des Voodoo-Threads, vergangenes Jahr hab´s ich etwas schleifen lassen, obwohl es Beispiele zu Genüge gab. Vor allem im digital Sektor geht´s da richtig ab. Analog Platte ist ja schon seit her Voodoo-Tummelplatz. Ich hab ja nix dagegen, wenn z. B. jemand aus OPTISCHEN Gründe ein hochwertig verarbeitetes Kabel kauft, oder wenn er sich damit "wohler" fühlt, obwohl ein Vergleichstest an der Anlage keine Unterschiede offenbart hat. Die rennen dann aber auch nicht durch die Gegend und erzählen sie hätten den heiligen HiFi-Gral gefunden.

      edit: Uuups, @Ravenous bei der Danksagung vergessen, nachgeholt :biggrin:

      Gruß

      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von celestron ()

    • Gentleman schrieb:

      George Lucas schrieb:

      Also ich habe jetzt mal den Netzstecker umgedreht und anschließend festgestellt, dass immer noch zahllose Satzzeichen in Deinem Text fehlen.
      @George Lucas Du musst 5min warten, bevor der Stecker wieder reingesteckt wird. Steht in jeder Anleitung. Versuchs bitte nochmal. ;)

      Das ist so nicht ganz korrekt, 93% aller Leute drehen den Stecker falsch!

      Richtig gedreht gucken beim Stecker die silber-farbenen Stifte nach oben, also von der Steckdose weg. Nur so wird JEDES (Stör-) Geräusch vermieden!
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    Abonnement verwalten