DISCTRICT 9 - 4K ULTRA HD

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DISCTRICT 9 - 4K ULTRA HD

      DISTRICT 9



      4K Ultra HD


      Film: 9/10 Punkte
      Vor 20 Jahren erreicht ein außerirdisches Raumschiff mit Flüchtlingen Südafrika. Die zwei Millionen Flüchtlinge, Schrimps genannt ob ihres Aussehens, werden in einem Notlager untergebracht - dem District 9. Direkt darüber schwebt das riesengroße Raumschiff. Täglichem Rassismus ausgesetzt sollen die Außerirdischen umgesiedelt werden. Bei diesem Vorhaben wird ein Regierungsmitarbeiter von einem Virus infiziert, dass seine DNA verändert. Da er mit dieser geänderten DNA imstande ist, die außerirdischen Waffen zu bedienen, wird er zu "wertvollsten" Menschen der Welt.
      Regisseur Neill Blomkamp schuf eine Mischung aus Dokumentation und Science-Fiction-Film. Dabei hält er dem Zuschauer immer wieder den Spiegel vor, in dem er Themen wie alltäglichen Rassismus klar aufzeigt.

      Bild: 7/10 Punkte
      Der 1,85:1-Transfer besitzt ein recht wechselhaften Bildeindruck. Während es den Interviews an Schärfe und Auflösung fehlt, sehen die übrigen Aufnahmen im Slum der Schrimps beeindruckend aus. Die Körper der Außerirdischen sind ebenso detailreich abgebildet wie das über der Stadt schwebende riesige Raumschiff. Der erweiterte Farbraum kommt kaum zur Geltung. Dank HDR besitzen Himmel und dunkle Sets allerdings viel Zeichnung. In Summe hebt sich die 4K-Version ein wenig von der Full-HD-Fassung ab, dank besserer Schärfe, Auflösung, Kontrastierung und größeren Farbumfangs.

      Ton: 7/10 Punkte
      Der "Dolby Digital 5.1"-Mix fehlt es ein wenig an Druck. Vor allem während der Action-Szenen ist der alte Ton auf der Blu-ray deutlich hörbar dynamischer und druckvoller. Trotz der etwas dynamikkomprimierten Mischung klingt der Sound für sich allein gut. Umgebungsgeräusche nutzen permanent die Rear-Speaker.

      Fazit:
      Ein Update halte ich für verzichtbar. Das Bild der 4K-Version legt zwar gegenüber der Full-HD-Fassung etwas an Auflösung, Kontrastumfang, Schärfe und Farbsättigung zu, verliert diesen Vorsprung aber wieder ob des hörbar dynamikkomprimierten Sounds.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten