Neubau mit Wohnkino - Offene Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neubau mit Wohnkino - Offene Fragen

      Hallo liebe Forenmitglieder,


      seit Februar steht unser Neubau und seither wird nahezug jeder Tag mit dem Innenausbau verbracht.

      Es handelt sich um ein Haus in Holzständerbauweise. Bevor jetzt alle Wände geschlossen und verputzt sind, sollen die Kabel für die Lautsprecher noch in den Wänden verschwinden und entsprechende Wanddosen gesetzt werden.
      Mein Problem liegt in der Verteilung der Lautsprecher, um ein gutes Klangerlebnis zu bekommen. Wir haben im Wohnzimmer eine nach oben hin offene Galerie, was z.B. den Einsatz von Atmos-Lautsprechern entsprechend erschweren würde. Ich hänge mal ein paar Bilder zur Veranschaulichung an den Beitrag. Im Grundriss handelt es sich um den (offenen) Wohn-/Ess-Raum.

      Grundriss_EG.jpg

      20210525_115643.jpg20210525_120403.jpg


      Wie würdet ihr vorgehen bzw. zu welcher Lautsprecherverteilung würdet ihr mir raten?

      Gruß
      Mr Zebra
      Mein derzeitiges Wohnzimmerkino: Samsung GQ82Q70R, Denon X4000, 5 x Nubert nuBox311, 2 x Klipsch R-112SW;


    • Hallo Zebra.
      Wo soll den dein Hörplatz sei?Das wichtigste ist dabei das du symmetrische Verhältnise für deine Lautsprecher schaffst.Sprich gleiche Wandverhältnise für den Schall.Da kann unter Umständen ein gutes 5.1.Setup besser klingen als ein erzwungen 3D Sound. Akustik und Raum sind wirklich das wichtigste. Die meisten Lautsprecher spielen weit unter das was sie eigentlich können. Da spreche ich leider aus Erfahrung. Falls dir dass Thema wirklich ernst ist , würde ich dir ,auch in Bezug auf deine schwierigen Raum Verhältnise empfehlen dich da professionell Akustik zu beraten zulassen. Ist im Endeffekt günstiger als ständig neue Hardware zukaufen weil man unzufrieden ist.
      LG Oliver


      Mitglied der anonymen HK-Süchtigen
    • Hallo Oliver,

      es ist mir tatsächlich sehr wichtig. Eigentlich war für mich immer klar, dass mit dem Hausbau auch ein eigener Heimkinoraum einziehen soll. Jetzt wird es stattdessen nur ein Wohnkino, da mir mit drei Kindern einfach der notwendige zusätzliche Raum fehlt.

      Nichtsdestotrotz möchte ich endlich ein immersives Kinofeeling im neuen (Eigen-)Heim haben. Insbesonderen durch Sound.

      In meiner ersten eigenen Wohnung, 2005, hatte ich das bereits mit einem Teufel System 5.1 THX. Wahrscheinlich eher zufällig, im damaligen Wohnzimmer, da ich zu diesem Zeitpunkt noch nichts in Sachen Akkustikoptimierung getan hatte und einfach froh war über meine erste eigene Leinwand und das Bild eines Sanyo Z4 Beamers.

      Montag wird die Fußbodenheizung verlegt. Am Freitag folgt dann der Fließestrich. Während der darauffolgenden Trockungsphase werde ich mir mal weitergehende Gedanken zur gewünschten Akustik machen. Irgendeinen Weg muss es ja auch unter den gegeben Verhältnissen geben, um zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.
      Mein derzeitiges Wohnzimmerkino: Samsung GQ82Q70R, Denon X4000, 5 x Nubert nuBox311, 2 x Klipsch R-112SW;


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr Zebra ()

      Beitrag von **oliver** ()

      Dieser Beitrag wurde von Ravenous aus folgendem Grund gelöscht: Händlerwerbung unerwünscht ().
    Abonnement verwalten