NOPE

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nope 4K UHD, englische Atmos Tonspur.

      Die 4K UHD Disc enthält übrigens kein BluRay Disc, sondern nur eine UHD.

      Nope ist ein eher mystischer Thriller des amerikanischen Regisseurs Jordan Peel, bekannt für Get Out und Wir

      Nach dem plötzlichen und unerklärlichen Tod ihres Vaters übernehmen die Geschwister OJ und Emerald die alte Pferderanch ihres Vaters, die Filmpferde für Hollywood züchtet und dressiert. Dabei geschehen auf der Ranch im entlegenen Tal nördlich von LA immer merkwürdigere Dinge.
      Dabei spielt auch ihr Nachbar, der ehemalige Kinderstar Jupe, der einen Western Freizeitpark betreibt eine immer größere Rolle.

      Nope ist von der Art her ähnlich den M Night Shyamalan Filmen und versucht aber nicht allzu lang die zu offensichtliche Auflösung des Rätsels zu verhindern. Der Film baut einen guten Spannungsbogen auf und ist mehr Thriller, als Horror. Deutlich anders als bei Get Out und Wir. Mit 2:10 ist der FIlm einen Tick zu lang.

      Das Bild ist ok. Die Tageslichtszenen sind scharf und sehr hell mit top Kontrast aber etwas fehlender Durchzeichnung in den ganz hellen Bereichen. Bei den Nachtszenen leidet etwas der Schwarzwert und die Schärfe, was aber wohl so gewollt sein soll.
      Der Film kommt in etwas ungewöhnlichen 2.2:1 Format und hat zusätzlich 1.85:1 IMAX Szenen. M.M.n. etwas unnötig.

      Der Ton ist wirklich klasse. Tolle Räumlichkeit, knacke Musikszenen, passende Deckeneffekte in Atmos und sehr tiefer Bass. Sowohl deutsche, als englische Tonspur kommen im Atmos Format.

      Der Film spaltet sicherlich die Gemüter. Man wird ihn mögen, oder doof finden. Dazwischen gibt es vermutlich wenig Abstufungen. Ich mochte ihn für seine Art und Message.

      Film 8/10
      Bild 7/10 (auch wegen Formatwechsel)
      Ton 9/10
    • NOPE



      Film 7/10 Punkte
      Über einer Farm für Filmpferde erscheint regelmäßig ein unbekanntes Flugobjekt.
      Spoiler anzeigen
      Dieses entführt Menschen und Tiere. Als die Farmbesitzer einen US-Filmregisseur kontaktieren, um den Beweis für außerirdisches Leben mit einem Film zu erbringen, spitzt sich die Lage zu.

      Jordan Peele schuf einen innovativen Genremix aus Horror und Science-Fiction, der über die Laufzeit sehr gut unterhält.

      Bild: 8/10 Punkte
      Großteile des Films wurden im IMAX-Verfahren gedreht, so dass sich die typischen Wechselformate einstellen: 2,20:1 (70-mm-Format) und 1,90:1 (aktuelles IMAX-Format). Die Aufnahmen sind durchweg knackscharf. Auf der Farm sind einzelne Sandkörner zu sehen. Sogar kleine Schrauben und andere Gegenstände, die vom Himmel fallen, werden deutlich akzentuiert. Der steile Kontrast sorgt dafür, dass Inhalte schon mal ins Weiß überstrahlen. Trotzdem sind Wolkenstrukturen am Himmel überwiegend bestens erkennbar. Die warme Farbgebung am Tag kommt on Topp. Nachtaufnahmen wirken überaus plastisch, wenn im Hintergrund Lichter vorhanden sind.

      Ton: 9/10 Punkte
      Der Dolby-Atmos-Mix bezieht sämtliche Lautsprecher mit ein. Dabei gibt es zahlreiche Effekte aus den Top-Speakern. Schon die Anfangsszene mit dem Affen gibt die Richtung vor. Der Subwoofer wird regelmäßig ins Klanggeschehen mit einbezogen und schiebt Tiefbasswellen überaus druckvoll in den Raum. Doch auch aus den übrigen Kanälen kommt Tiefbass, wenn das Raumschiff zur Verfolgung anfliegt. Als das Pferd nachts flüchtet, ist hinter dem Pferdetrainer laute Musik aus dem Haus zu hören. Diese Musik kommt ausschließlich aus den Backsurrounds, ebenso wie die Stimme seiner Schwester. Als er sich später mit ihr unterhält, tönt seine Stimme aus dem Center, da er an der Treppe steht. Seine Schwester antwortet von oben. Dabei kommt ihre Stimme aus dem linken vorderen Deckenlautsprecher. Toll!
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    Abonnement verwalten