Streamingdienste schießen sich selber langsam weg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Streamingdienste schießen sich selber langsam weg

      Wer bleibt bei den Streaminganbietern mit den neuen Paketen? 16
      1.  
        Mich interessieren die Kosten einen Furz - ich bleibe bei den Anbietern und zahle entsprechend für das teurere, werbefreie Paket (4) 25%
      2.  
        Ich betreibe Stream-Hopping, nenn' mich Heuschrecke -> Ein bis zwei Anbieter pro Monat, den dann "ab-Bingen" und dann zum nächsten (3) 19%
      3.  
        Ich wechel in das billigere Werbepaket und lass mich dort mit "Hakle Feucht" und "Vagisan-Feuchtcreme" aus meiner Serie rausreißen (1) 6%
      4.  
        Ich strafe die Gierlappen ab und hol mir meine Serien/Filme..uhm..."woanderns" :P (Die Umfrage ist übrigens anonym) (8) 50%
      Moin!

      Werbung bei Prime Diensten wie Amazon, Netflix, Disney usw. usw.

      Wir haben ja alle Streaming-Abos, damit wir dem verrotzten Werbeterrorismus entkommen - nur müssen wir dafür extra zahlen, damit unser einst dafür abgeschlossene Vertrag weiter taugt.

      Bei Netflix ist die Erhöhung z.B. von 7,99 (Basis Paket -> abgeschafft) auf 12,99. Also satte 63% Mehrkosten.
      Bei Amazon sind 2,99 zu den monatlichen 7,49 (89,90/12) zu entrichten, also 31% Mehrkosten.

      Die Anbieter haben nun "plötzlich entdeckt", dass Werbung ganz viel Geld einbringt.
      Das wussten die Anbieter also nicht vorher....obwohl ja die Paketpreise der Anbieter mal ursprünglich genau unter dem Punkt der "Kostendeckung bei Werbefreiheit" ermittelt - und sogar immer wieder angepasst wurden.

      Es handelt sich also NICHT um eine notwendige Maßnahme zur Aufrechterhaltung des Betriebes, sondern schlicht um eine Befriedigung des anhaltenden Drangs der Gewinnmaximierung.
      Das geht dann dieser Tage soweit, dass der ureigene Sinn und das Fundament des Business der Streaminganbieter, nämlich "VOD ohne Werbung zu jeder Zeit und überall" schlichtweg über Board geworfen wird.

      Im Grunde verkommen nun die Streaminganbieter zur gewöhnlichen "Mediatheken mit Werbung" wie es schon die Privaten seit Jahren mit ihren Mediatheken sind.

      Warum sollte ich dafür noch groß Geld zahlen?
      Eine nicht unerhebliche Anzahl an entspr. versierten Kunden wird den Weg zurück zu.... "Streaming-Alternativangeboten auf Servern ausländischer Inselgruppen" finden
      Die Nutzer springen ab oder betreiben Stream-Hopping

      Wer macht dieses Spiel der Anbieter mit?
      Gruß, Richard
      eisammen.de
    • Beim großen Fluss bin ich nur noch wegen des Gratisversand. Netflix habe ich jetzt umgestellt auf ein günstigeres Abo und überlege zum Hopping Modus zu wechseln. Disney oder Apple+ hatte ich immer nur dann, wenn es kostenlose Probemonate gab.

      Ich schaue wenig, da mir die Zeit dazu fehlt. Und ich werde bestimmt nich 4-5 Streamingdienste für 60,- im Monat laufen lassen. Schlimm genug, dass die Gierlappen der GEZ schon ihr Geld bekommen

      Amazon Kunden können sich übrigens der Verbandsklage der Verbraucherzentrale anschließen:

      bundesjustizamt.de/DE/Themen/V…404/VRUG_4_2024_node.html
      Mein Kellerkino - The Twilight Zone (klick)
    • Ich habe Disney+, Netflix gekündigt.

      AppleTV läuft das GratisAbo noch bis Ende des Monats.

      Paramount+ war in einem Bundle mit WaipuTV dabei, wird aber zum Ende gekündigt. Die App auf dem TV ist gruselig (LG), merkt sich keine bereits gesehenen Sachen. Support hilflos. Zudem nur FHD und Stereo.... willkommen im 21. Jahrhundert.

      Amazon behalte ich wegen unbegrenzter Photocloud und GratisVersand. Ansonsten hätte ich das auch schon gekündigt.

      Mittlerweile höre ich taube Nuss sogar die eingeschränkte TonDynamik gegenüber der Scheibe.
      Gruß
      Oliver


      Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen (Kevin Schwantz)

      Mediaplayer / Spielkonsole / SAT-Receiver / AV-Receiver / Beamer /Leinwand
    • Ich habe zwar Amazon Prime, aber nur wegen dem Versand.

      Ich streame grundsätzlich nicht.

      Amazon Prime Video nutze ich kaum und nur für Filme und Serien zu zahlen käme für mich sowieso nicht in Frage.

      Es gibt keinen Film / keine Serie die mich dazu bringen würden dafür ein Abo abzuschließen.

      Insofern kann ich an der Abstimmung leider nicht teilnehmen.
      Schönen Gruß
      Bernd
    • Mir ist noch etwas aufgefallen. Früher konnte man das Netflix Abo in der App ändern. Das ging schnell und einfach und der Abopreis stand transparent in der App direkt daneben. Jetzt muss man sich extra auf der Webseite einloggen um das Abo zu ändern und den Preis des Abos angezeigt zu bekommen. Bestimmt kein Zufall.....
      Mein Kellerkino - The Twilight Zone (klick)
    • So lange es Filme und Serien auf den zahlungspflichtigen Streamingdiensten gibt, die mich interessieren, werde ich die Preiserhöhungen schlucken - und werbefrei die Kanäle genießen.
      Allerdings lasse ich das Abo nicht mehr "durchlaufen", sondern werde es zukünftig kündigen, sobald das Angebot für mich nicht mehr attraktiv ist.
      Angefangen mit der TV-App Zattoo, die ich lediglich wegen Fußball mal abonniert hatte.
      Sobald Disney+ die Hand aufhält, werde ich auch dort kündigen. Dasselbe Prozedere bei Netflix.

      Viel mehr ärgert mich die "Zerstückelung" der TV-Rechte beim Fußball. Da ich Bundeslinge und CL schauen möchte, muss ich DAZN und Wow abonnieren, um die für micht attraktiven Spiele sehen zu können. Kommen EL und Länderspiele dazu, brauche ich Zattoo oder eine andere TV-App zusätzlich.

      In Summe läppern sich die Kosten für die Streaminganbieter.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, 60 m³, Projektor: JVC DLA-NZ8, Leinwand: Screen Research ClearPix Ultimate Weiß, Lautsprecher: JBL 3678 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Moin,

      derzeit gehe ich da noch mit. Ich habe Prime, Netflix und Disney abonniert. Tatsächlich streame ich relativ viel (auschließlich Filme).

      Werbung würde ich niemals als geduldet akeptieren. Falls das bei einem Anbieter irgendwann mal - wenn auch nur minimal - beinhaltet sein sollte, wäre ich raus. Mir langt schon die Zwangsvorschau bei Prime (bei den im Prime Abo enthaltenen Filmen).

      An der Abstimmung kann ich inhaltlich nicht teilnehmen. Passend wäre eher A.) Aber das mit dem Furz stimmt bei mir so nicht.

      Gruß
    • Ich habe das große A und schaue dort im Grunde nur Serien, keine Filme. Ab und an gönne ich mir Wow zum ermäßigten Preis, Netfix oder Disney+, wenn diese Serien zeigen, die mich wirklich interessieren. Danach wird wieder gekündigt.

      Letztendlich gibt es gewisse Serien nur auf den Diensten, klar kann man darauf verzichten, aber mit meinem Model ist es finanziell noch überschaubar. Mich wundert diese Einstellung hier im Forum etwas, wo 10.000 €, scheinbar ohne Wimpernzucken, in die Heimkinos investiert werden, dann aber scheinbar 50, 60 € im Monat ein Ärgernis sind. Keine Kritik, sondern einfach interessant zu lesen.

      Fußball schaue ich schon lange nicht mehr daheim im TV. Entweder im Stadion oder in der Kneipe.
      Viele Grüße

      Dirk
    • Ich habe eine relativ angenehme Situation. Bei Netflix das große 4K-Paket „Familie“ für EUR 17,99, wobei mir die American Express jeden Monat EUR 10 gutschreibt; effektiv zahle ich nur EUR 7,99.

      Disney+ beziehe ich über MagentaTV auch reduziert, EUR 6 oder 8,99. Im August kann ich dann wieder entscheiden, wie es weitergeht. Sollten die aber auf die Idee kommen, dass ein woker LGBTQ „Darth Vader“ irgendwann mal „Ich bin deine Mama“ haucht, bin ich schneller weg, als das Lichtschwert hochgefahren ist.

      Prime über Amazon, wobei die Werbung schon ziemlich nervt … da bin ich echt am überlegen, ob da das Gesamtpaket noch stimmt. Die für mich interessanten CL-Spiele sind natürlich schon ein Grund dabeizubleiben.

      Apple TV+ über die iPhones …

      Alle anderen Streamer sind für mich nicht interessant.
      A life without regrets is not funny.
    • Mean schrieb:

      Fußball schaue ich schon lange nicht mehr daheim im TV. Entweder im Stadion oder in der Kneipe.
      Das wird in der Kneipe aber teurer, wie ich schon selbst festgestellt habe.
      Im Schnitt habe ich dort 10 Euro ausgegeben für Getränke und mal einen Snack. Bei drei bis vier Tagen (CL Di+Mi, 1. und 2. Liga) sind das bis 120 Euro pro Monat. Da sind Wow und DAZN günstiger im Monat...
      ;)

      Fußball im Stadion? Beim HSV kostet ein "ordentlicher" Sitzplatz ab 55 Euro (!) für die 2. Liga. Für "Topspiele" hatte ich schon "Angebote" für über 90 Euro bekommen.
      Das bin ich aktuell einfach nicht bereit auszugeben. Andere schon. Das Stadion ist ja fast immer mit 57.000 Zuschauern ausverkauft. Schon jetzt sind alle Dauerkarten verkauft für die kommende 2.-Liga-Saison.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, 60 m³, Projektor: JVC DLA-NZ8, Leinwand: Screen Research ClearPix Ultimate Weiß, Lautsprecher: JBL 3678 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Zu DAZN kann ich nur sagen, dass ich das Gebotene für den Preis unterirdisch finde. Während Corona habe ich mal ein paar Monate gebucht, um die spanische Liga zu verfolgen. Das Geruckel war derart omnipräsent, dass sich bei mir die Sicht eingestellt ist, dass die nur abkassieren und kaum in die Technik investieren wollen. Ich habe nichts gegen „elevated prices“, aber damit werde ich auch kritischer und anspruchsvoller in meinen Erwartungen.
      A life without regrets is not funny.
    • Die Werbung beim Prime Dienstleister, ist mir auch hart aufgefallen. Disney hatte ich damals gekündigt, wegen ihrem harten Woken Einschlag, glaube ich. DAZN gekündigt, weil die, für meine Sehgewohnheiten, dann 349€ im Jahr wollten. Netflix gekündigt, weil die auch teurer wurden und ich dem nicht zugestimmt habe. Mit der Serie "The Witcher", hat sich Netflix auch selber vom Ast abgesägt. Heftigste Abwandlung von Buchvorlagen und Diversitätsmist ect. Wenn Netflix sagt, wir können es noch schlechter machen, dann heben die als erster ihre Hand. Also Netflix auch gekündigt.
      Beim großen Primeladen, wurde man auch gefragt: "möchten Sie Werbefrei schauen, dann kostet es nochmal mehr."
      Wobei die Frechheit ja schon darin besteht, dass der Konzern sich die Werbung, von den Werbeanbietern dick bezahlen lässt und dem Kunden Kackfrech auch nochmal das Geld aus der Tasche ziehen will. Fair wäre es gewesen, wenn mit der Werbung der monatliche Grundpreis gesunken wäre. So ist es, wie schon Richard meinte, die pure Gier nach noch mehr Geldeinnahmen, um die Gewinne zu maximieren.
      beste Grüße
      Thomas
    • George Lucas schrieb:

      Mean schrieb:

      Fußball schaue ich schon lange nicht mehr daheim im TV. Entweder im Stadion oder in der Kneipe.
      Das wird in der Kneipe aber teurer, wie ich schon selbst festgestellt habe.Im Schnitt habe ich dort 10 Euro ausgegeben für Getränke und mal einen Snack. Bei drei bis vier Tagen (CL Di+Mi, 1. und 2. Liga) sind das bis 120 Euro pro Monat. Da sind Wow und DAZN günstiger im Monat...
      ;)

      Fußball im Stadion? Beim HSV kostet ein "ordentlicher" Sitzplatz ab 55 Euro (!) für die 2. Liga. Für "Topspiele" hatte ich schon "Angebote" für über 90 Euro bekommen.
      Das bin ich aktuell einfach nicht bereit auszugeben. Andere schon. Das Stadion ist ja fast immer mit 57.000 Zuschauern ausverkauft. Schon jetzt sind alle Dauerkarten verkauft für die kommende 2.-Liga-Saison.
      Bzgl. Kneipe hast du definitiv Recht, wenn man sich alle Spiele anschauen möchte. Bei der Champions League interessiert mich aber auch nicht jedes Spiel mit deutscher Beteiligung, muss ich ehrlich sagen. Die Kneipe hat für mich noch den Reiz, dass man auch andere Leute trifft, als die max. 3, 4, die bei einem gemeinsamen schauen zuhause kommen würden. Ich wohne aber halt auch in einer Kleinstadt, wo mehr oder weniger "jeder jeden" kennt. K.A., wie die Situation genau in Hamburg ist.

      Mein Hauptargument gegen, damals noch Sky, war, dass ich quasi von Freitag bis (damals noch) Montag durchgehend, bis auf den Tag, an dem der eigene Verein spielt, vorm TV sitzen konnte* und das auch bei schönstem Wetter und Fußball schaute. Der * weil ich es fast schon musste, was vielleicht auch mit dem inneren Monk zu tun hat, weil ich viel Geld bezahle und es dann auch nutzen sollte/wollte. Oft interessiert es einen aber halt auch. Mein Verein spielt auch 2.Liga, ich habe dort mittlerweile seit 30 Jahren eine Stehplatzdauerkarte und bin 20 Jahre jedes Spiel auswärts gefahren. Klar wäre da die TV-Variante, vor allem bei Auswärtsfahrten, günstiger gewesen, aber dafür habe ich was von Deutschland gesehen, war mit Leuten unterwegs, habe was erlebt, etc. Wer das Spiel bestmöglich sehen möchte, der holt sich besser einen Streamingdienst, denn das ist im Stadion, besonders in Gästeblöcken, nur bedingt gegeben. ;) Seit etlichen Jahren habe ich auch noch eine Dauerkarte beim Dorfverein. Da ist nochmal ganz anderer Fußball geboten, wie man es sich klischeehaft vorstellt mit Bratwurst und Bier, keine Blocktrennung, Menschenmengen, Stress, etc.
      Viele Grüße

      Dirk
    • Das kommt mir alles so vertraut vor, Dirk. Ich gehe auch noch gerne auf Konzerte, ins Kino - kaum noch zum Fußball. In allen Fällen ist das Erlebnis in der Masse der Zuschauer für mich größer. Bratwurst und Bier beim Fußball, Bier auf dem Konzert und Popcorn im Kino gehören für mich dazu. All das ist natürlich konstenintensiver als das Erlebnis "allein" zu Hause.
      Wenn ich allerdings berücksichtige, was mich mein Heimkino in den letzten 10 Jahren gekostet hat, inklusive 4K-Blu-rays, plus Mietanteil für den Raum pro Monat, dann wären zwei Kinobesuche die Woche plus Konzerte nicht teurer...

      Zurück zum eigentlichen Thema:
      Wenn ich nun aber berücksichtige, was ich in der Spitze für "Fernsehen" bezahle:
      - GEZ für Öffis
      - Amazon Prime für Versand und Prime Video
      - Netflix
      - Disney
      - Wow
      - DAZN
      - Zattoo (nur noch temporär)
      Da kommen weit über 100 Euro pro Monat für Fernsehen zusammen. Auf weitere Streamingdienste wie Paramound+ verzichtete ich.
      Für mich ist das Luxus, den ich mir aktuell gönne. Viel mehr als die Preiserhöhungen nervt mich, dass viele Streams eine schlechtere Bild/Tonqualität besitzen als die 4K-Blu-rays.
      Aber auch hier habe ich mir Grenzen gesteckt. Noch mehr gebe ich für Wow und DAZN nicht aus. Eher verzichte ich darauf, diese Dienste regelmäßig zu nutzen, als die aufgerufenen Preise zu zahlen. Temporär würde ich diese aber nutzen - nur kein Jahresabo dafür mehr abschließen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, 60 m³, Projektor: JVC DLA-NZ8, Leinwand: Screen Research ClearPix Ultimate Weiß, Lautsprecher: JBL 3678 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten