QUEEN ROCK MONTREAL + LIVE AID (4K-Blu-ray)

    • Blu-ray

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • QUEEN ROCK MONTREAL + LIVE AID (4K-Blu-ray)

      QUEEN ROCK MONTREAL + LIVE AID




      4K-Blu-ray

      Konzert: 10/10 Punkte
      Das Konzert in Montreal ist 1981 großartig inszeniert. Freddie beginnt mit schwarzer Lederjacke und steht am Ende des Konzertes lediglich noch mit mini Shorts bekleidet auf der Bühne. Die Musik ist durchweg herausragend.
      Das zweite Konzert ist in Wembley auf der "Live Aid"-Veranstaltung. Auch hier wird der Auftritt in voller Länge wiedergegeben. Diese 4K-Blu-ray ist ein Muss für Fans von Queen!

      4K-Bild: 8/10 Punkte (Montreal), 5/10 Punkte (Live Aid)
      Was für ein grandioses Bild in Montreal. Sattes Schwarz und strahlend leuchtende Farben, so als ob ich live dabei bin. Der erweiterte HDR-Farbraum DCI-P3 wird vor allem bei Rot- und Grünfarbtönen herrlich ausgespielt. Der große Kontrastumfang hebt die Protagonisten auf der Bühne großartig heraus. Nur wenige Aufnahmen lassen ein wenig nach. Es gibt immer wieder echte HDR-Wow-Momente.
      Nicht so gefällig sind die Bilder vom Live-Aid-Auftritt. Das sieht aus wie ein hochskalierter 1K-Transfer mit horizontalen Streifen. Nachschärfungen, Detailarmut wirken relativ unnatürlich. Kontrast und entsättigte Farbdarstellung sind hingegen auf gutem Niveau. Hier liegt übrigens kein HDR an, sondern nur SDR. Entsprechend "blasser" sind die Farben, weil nur Rec.709 als Farbraum verwendet wird.

      Ton: 7/10 Punkte
      Der Dolby-Atmos-Mix in Montreal hört sich schon mal ordentlich an. Vor allem Atmosphäre aus dem Publikum verbreitet sich auf sämtlichen Rear- und Top-Speaker. Die Band spielt von vorne. Gut so. Die Stimme von Freddie Mercury ist glasklar und bestens zu verstehen. Die Gitarren nutzen die gesamte Front. Dem Schlagzeug fehlt es hingegen an Druck und Dynamik. Überhaupt ist die Dolby-Atmos-Spur recht leise abgemischt. Hier muss ich den Pegel am AVR deutlich erhöhen, um in gewohnter Lautstärle zu hören. Der Bass kommt relativ gut, erreicht aber weit weitem kein Topniveau. Der DTS-Mix erscheint zunächst viel klarer, druckvoller und offener. Gleicht man die Pegel hingegen an, bleibt davon allenfalls ein etwas klarere Sound mit weniger Bass.
      Das Live-Aid-Konzert bietet ebenfalls großartiges Konzertfeeling. Der Sound ist nicht minder beeindruckend wie beim Konzert in Montreal. Allerdings tönt der Dolby-Atmos-Mix noch klarer im Vergleich.

      Fazit:
      Fans von Queen sollten sich das Erlebnis auf der 4K-Blu-ray nicht entgehen lassen. In besserer Bildqualität habe ich das Konzert von 1981 noch nie zu Gesicht bekommen. Was für tolle Konzerte.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, 60 m³, Projektor: JVC DLA-NZ8, Leinwand: Screen Research ClearPix Ultimate Weiß, Lautsprecher: JBL 3678 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Die Disc lief problemlos durch.
      Was ist mit falschem Bildformat gemeint?
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, 60 m³, Projektor: JVC DLA-NZ8, Leinwand: Screen Research ClearPix Ultimate Weiß, Lautsprecher: JBL 3678 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Bei einigen lässt sich Disc 2 nicht abspielen. Und unverständlicherweise wurde das 4:3 Format kritisiert, welches ja aber völlig richtig ist
      JVC DLA-NZ8+LW 120" / Yamaha RX-3070 / IOTAVX AVXP1 / Myryad MA360 / Vero 4K+ / 4K ATv / Oppo UDB-203 / Samsung UBD-K8500 / VU+ Box 4K / Dolby Atmos 5.2.4 System / AM 8033 Cinema / Akustik R-T-F-S & Fairland / Reckhorn 405+4xBS200
    • Neu

      Die 4K-Blu-ray ist in 4:3 und besitzt das ursprüngliche Aufnahmeformat.
      Ich habe mir das vorhin nochmal genauer angesehen. Das 4:3-Format wurde zielgerichtet eingesetzt. Der Kameramann hat die Szenerie optimal eingefangen.
      Das 16:9-Bild der Blu-ray wurde oben und unten kaschiert.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, 60 m³, Projektor: JVC DLA-NZ8, Leinwand: Screen Research ClearPix Ultimate Weiß, Lautsprecher: JBL 3678 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten