Leinwandreinigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 139Philipp schrieb:

      ...............Hab ich dann natürlich mit einem Schwämmchen entfernt (diese gelben mit rauer schwarzer Seite, also mit der schwarzen Seite). Die Pünktchen sind auch wohl weggegangen, aber ich fürchte ich habe mir damit "Shading" geholt, jedenfalls hat bei weißen Stellen der Beamer jetzt dunklere Stellen, ich gehe einem Zusammenhang aus.

      Du dürftest mit deiner Reinigung die Oberfläche der Leinwand "stumpf" geputzt haben, so dass bei bei Kameraschwenks (beim Fußball z.B.) immer eine dunkle Stelle (auf dem Rasen) vorhanden ist, welche aber nicht mitwandert.
      Gehe mal mit dem Finger über die betreffenden Stellen und fühle mal, ob diese nicht nur "optisch stumpf" sondern auch fühlbar aufgeraut sind.


      139Philipp schrieb:

      Soll ich da jetzt überall mal mit dem Schwämmchen drüber oder mache ich das damit nur noch schlimmer?

      Ja, es wird damit nur schlimmer! Diese Art der Reinigung ist etwas für Töpfe oder sonstige Küchenartikel!

      "Jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist": Abhilfe könnte folgendes schaffen - ( Nur ! ) die betroffenen und stumpfen Stellen vorsichtig und solange hiermit bearbeiten, bis kein optischer Unterschied mehr zu erkennen ist (ein guter Vergleich/ Test ist meines Erachtens Fußball mit entsprechenden Kameraschwanks) :


      Cockpittücher


      Diese Cockpit-Tücher hinterlassen eine "speckige" (Schutz-)Schicht, dadurch wird die stumpfe Stelle wieder "glänzend"..............
      Ich "liebe" meinen Darbee! ;) Gruß volverine
    • volverine schrieb:

      Du dürftest mit deiner Reinigung die Oberfläche der Leinwand "stumpf" geputzt haben, so dass bei bei Kameraschwenks (beim Fußball z.B.) immer eine dunkle Stelle (auf dem Rasen) vorhanden ist, welche aber nicht mitwandert.
      Gehe mal mit dem Finger über die betreffenden Stellen und fühle mal, ob diese nicht nur "optisch stumpf" sondern auch fühlbar aufgeraut sind.

      Ja, ganz genau. Die Stellen sind dunkler. Und ja bei Kameraschwenks mit weißem Hintergrund (Himmel) fallen sie halt auf. Fußball hab ich jetzt noch nicht wieder drauf geschaut, aber ich kenne Fußball auf LED-Fernseher (mit Banding)... Und ja ich hab n paar aufgenommene Spiele zum Testen.

      Allerdings sind die Stellen nicht rauer, sondern glatter. Wenn ich mit dem Finger drüber streife, geht es dort leichter als vorher oder nachher. Passt das ins Bild?

      139Philipp schrieb:

      Soll ich da jetzt überall mal mit dem Schwämmchen drüber oder mache ich das damit nur noch schlimmer?

      Ja, es wird damit nur schlimmer! Diese Art der Reinigung ist etwas für Töpfe oder sonstige Küchenartikel![/quote]
      Jetzt bin ich schlauer. :verlegen:
      "Jetzt wo das Kind in den Brunnen gefallen ist": Abhilfe könnte folgendes schaffen - ( Nur ! ) die betroffenen und stumpfen Stellen vorsichtig und solange hiermit bearbeiten, bis kein optischer Unterschied mehr zu erkennen ist (ein guter Vergleich/ Test ist meines Erachtens Fußball mit entsprechenden Kameraschwanks) :


      Cockpittücher


      Diese Cockpit-Tücher hinterlassen eine "speckige" (Schutz-)Schicht, dadurch wird die stumpfe Stelle wieder "glänzend"..............

      Danke für den Tipp! Das hört sich vielversprechend an. Aber es gibt verschiedenste dieser Cockpittücher in matt oder glänzed. Ist das egal? Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, weil ein neues Tuch kostet ein Vielfaches und noch viel mehr graut es mich vor den Kunststoff-Ausdünstungen der ersten Tage. :(

      Bekäme man die Beschichtung auch wieder ab gesetzt den Fall es würde den Shading-Effekt verstärken?
    • Leinwandtuch Reinigen

      Hallo !!!
      Hat jemand von Euch einen Tipp wie ich ein Leinwandtuch reinige ??
      Ich habe das Problem die Gesamte Fläche meiner Leinwand ein wenig "vergilbt"
      aussieht ! Ich will da nicht von vornherein mit einem scharfen Reiniger ran !
      Vielleicht hat schon jemand Erfahrung....Danke im vorraus!!

      Ps. Nichtraucherhaushalt!!

      Gruß...Schuby!!!
    • Bildwandreinigung!

      Heutige Bildwände besitzen in aller Regel Weich- und Weißmacher. Diese gehen im Laufe der Zeit raus, und die Bildwände "vergilben". Eine Reinigung kann daher die Gelbverfärbung nicht beseitigen, die Bildwand kann nur ausgewechselt werden.

      Darüber hinaus setzen sich Haustaub und andere Ablagerungen aus dem "täglichen Leben" auf der Bildwand ab. Wenn das nicht gerade große Blutflecken von frisch erschlagenen Mücken sind, würde ich von einer Reinigung absehen. In der Regel sind die Bildwände "fleckig" nach einer Reinigung, weil Verschmutzungen kaum gleichmäßig entfernt werden können. Ich habe mir auf diese Weise damals eine Bildwand ruiniert.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Wie würde man die Halbwertzeit einer Leinwand generell einstufen?

      Klar, kommen je nach Umgebung die Umwelteinflüsse mit zum tragen, aber einmal unter optimalen Bedingungen - schwarzes Loch ohne Tageslicht - würde ich mal von einer Standzeit von mindestens mal fünfzehn Jahren ausgehen.
      Wie komme ich darauf?
      Hierzu möchte ich die Folie von Spanndecken anführen, hier gibt es je nach Hersteller genau diese fünfzehn Jahre Garantie auf diese Art Tuch, und das befindet sich in "bewohnter" Umgebung.
      Reinigen kann man diese z.B. mit neutralen Fensterreinigern, so unempfindlich sollten die Folien nicht sein.
      Das ist jetzt nicht genau das gleiche, aber auch ein Material auf ähnlicher Basis, wie so manches Leinwandtuch.
      Meine hängt jetzt seit 2009 in dunkler Umgebung, auch bekommt sie nur sehr selten Tageslicht zu sehen, da der Raum ausschließlich als Kino genutzt wird.
      Der Tage habe ich diese mal wieder gereinigt, dazu habe ich Wasser mit Neutrallreiniger verwendet und musste an der ein oder anderen Stelle auch dann einen "Mückenschiss" beseitigen.
      Da bin ich mit Fensterreiniger drangegangen und konnte feststellen, das sich hier nicht mal eine farbliche Veränderung bezüglich einer Verschmutzung danach auftat.

      Die Leinwand ist von Davision, bestückt mit einem Cadre No1.
      Bei Interesse kann man ja auch mal den Hersteller anfragen.

      Bei Schalltransparenten Leinwänden wird das wieder etwas anders aussehen, da hier ja keine homogene Oberfläche anzutreffen ist.
    • Hilfe! Kugelschreiber auf Leinwandfolie (Opera)

      Tja, was soll ich sagen. Irgendwie hat sich wohl ein ca 7 cm langer Kugelschreiberstrich auf meiner Leinwand verewigt. :wut: :banghead:

      Und ich bekomme das sch... Teil beim besten Willen nicht weg. Meine bisherigen Versuche:

      - Waschbenzin
      - Nagellackentferner
      - Klebeband
      - Essigessenz
      - Zitronensäure
      - Microfasertuch

      ...alles kein Erfolg.

      Vielleicht hatte schon Jemand von euch das Vergnügen und war Erfolgreich. Die Suche hat zumindest nicht viel ergeben.

      In großer Hoffnung

      Bernd
    • Mit Hebro Extoll werden auch Graffitis von Zügen beseitigt und die Werbefolien werden scheinbar nicht angegriffen. PVC Kunststoffe wie im Auto werden aber schon etwas angelöst.
      Da hab ich schon einiges mit sauber gemacht.
      Ob so eine Leinwand angelöst wird, komm ganz auf das Material an.
      Ich habe die Dosen mal von jemanden bekommen. Ob man die so ohne Gewerbe kaufen kann, da bin ich mir nicht sicher.


      IMG_20140304_074821[1].jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deflection ()

    • Berni Baer schrieb:

      Tja, was soll ich sagen. Irgendwie hat sich wohl ein ca 7 cm langer Kugelschreiberstrich auf meiner Leinwand verewigt. :wut: :banghead:

      Und ich bekomme das sch... Teil beim besten Willen nicht weg.

      Bernd

      Hallo beisammen,

      Eine Blondine würde TippEx nehmen :biggrin:

      Okay, der Witz ist schon verstaubt.

      Also ganz ohne Lösungsmittel wird das schwierig. Versuch's mal mit Tinten und Kuli-Ex von Koch. Das wurde speziell für die Fahrzeugindustrie entwickelt:


      Kuli-Ex


      Ob sich das mit dem Tuch verträgt, kann dir leider nicht sagen.


      Für leichte Verschmutzungen wie Mücken undsowas hat sich übrigens auch LCD/Plasma Bildschirmreiniger bewährt, da der komplett Alkohol- und Lösungsmittelfrei ist. Zumindest macht man damit nichts kaputt.
      Nikotin und ähnliches bekommt man damit aber bestimmt nicht runter.


      Gruß
      Junior
    • Ich bin zwar nicht blond, aber glaub mir, ich habe schon ernsthaft darüber nachgedacht. :sad:

      Erst mal vielen Dank für eure Anregungen und Vorschläge.

      Ich hatte inzwischen mal bei Gerriets (dort hab ich die Opera Folie her) nachgefragt, die mir leider auch nicht helfen konnten. Sie haben zumindest mal im Selbsttest versucht eine Lösung zu finden.

      @ Auric Isopropanol habe ich jetzt auch mal getestet (100 % Alkohol) und auch hier kein Erfolg.

      @ Deflection Wenn du schon schreibst, dass es ein wenig anlöst, habe ich so meine Bedenken. Da bin ich wohl eher der Schisser. :verlegen:

      @ Junior Ich habe gestern auch noch Kuli EX von Beckmann ausprobiert oder ist dein Vorschlag was völlig anderes?

      Ich habe allerdings das Gefühl, dass der Strich schwächer wird. Beim Film sieht man trotz anvisieren des Strichs nichts, solange es bewegte Szenen sind. Und sonst ist er auch nicht leicht auszumachen. Deshalb habe ich auch wirklich schon drüber nachgedacht, mit einem feinen TippEx Stift, den Strich exact zu überzeichnen. Oder gibt es einen Grund das lieber bleiben zu lassen?

      Mein Nachbar hat noch aus dem Druckbereich einen Reiniger in Petto, mal sehen ob ich damit Erfolg habe. Ich werde euch auf jeden Fall weiter berichten, was ich noch erfolglos einsetze. :mitleid: Und wenn es darauf rausläuft, dass ich doch meinen Focus auf den Film setze und nicht auf diese Stelle. :biggrin:

      Danke für eure bisherigen Vorschläge

      Bernd
    • Berni Baer schrieb:

      @ Junior Ich habe gestern auch noch Kuli EX von Beckmann ausprobiert oder ist dein Vorschlag was völlig anderes?

      Zitat von Dr.Beckmann:
      dr-beckmann.de/fleckentfernung…eckenteufel/stifte-tinte/

      "Kann ich einen Kugelschreiberfleck von meinem (Kunst-) Ledersofa entfernen?"

      "Nein, leider nicht. Bei Kunstleder zieht der Fleck über die Weichmacher des Kunstleders so tief ins Material, dass sich dieser nicht mehr entfernen lässt. Auch bei Leder ziehen die Flecken zu tief ein."
      Zitat ende.

      Derselbe Weichmacher ist auch in Projektionstüchern enthalten, also das Mittel kannst du vergessen.

      Das Zeug von der Koch Chemie wurde entwickelt für die professionelle Fahrzeugaufbereitung. Leider löst das Mittel nicht nur Flecken, sondern auch Kunststoffe auf. Also für großflächige Anwendung ungeeignet.
      Aber wie schon gesagt wurde, mit Q-Tip vorsichtig versuchen.
      Produktinfo Koch Chemie


      Bis dann
      Junior
    • Also bei unseren Stoffen verwenden wir Glasreiniger oder
      in schwierigen Fällen Bremsenreiniger. Man darf nur nicht in den schwarzen Bereich reiben.
      Das geht aber nur bei unseren gewebten Stoffen ohne Weichmacher.

      Die ganz harte Methode ist Wasserstoffperloxid oder Chlorreiniger zum anbleichen . das haben wir mal
      mit einem sau teuren Fremdtuch gemacht. Hat auch funktioniert, dem Kunden war aber klar, das er
      wenn er Pech hat ein neues Tuch kaufen hätte müssen. Aufgebracht wird es mit einem sehr dünnen Borstenpinsel.
      Der Vorteil ist, beides löst nicht an

      Grüße

      Ralph Marschner

      ALPHALUXX
    • HILFE.... Flecken auf Leinwand! Jemand Erfahrungen?

      Hey Beisammen,

      mir sind am Wochenende zwei eingetrocknete Flecken auf meiner Motorleinwand aufgefallen.....

      Wir haben zum Bundesligastart die Leinwand seit einigen Wochen das erste mal wieder benutzt - meine Vermutung ist, dass ein Falter oder sowas der vielleicht beim letzten Mal mit eingezogenen wurde.
      Kann auch was ganz anderes sein - ich weiß leider überhaupt nicht wo die Flecken sonst her kommen sollen.

      Jedenfalls sind es rötliche Flecken die ich nicht weg bekomme. Könnte wie gesagt Blut von nem Falter oder so sein.....
      Hab es schon mit Isopropanol, Bremsenreiniger, Spiritus-Glasreiniger, Cilit-Bang-Fettlöser probiert..... Leider ohne Effekt.

      Die Leinwand ist eine hochwertige Top Connect Tension-Leinwand, das Tuch ist kein Tuch sondern eher eine Art Folie - also kein Stoff.

      Bin jedenfalls ratlos - hat jemand eine Idee was ich noch ausprobieren kann?
      In einer Facebook-HEimkino-Gruppe habe ich Wasserstoffperoxid, Aceton, Essig und Nitro-Verdünnung vorgeschlagen bekommen.
      Was meint ihr?


      Habs hier mal versucht zu filmen – ist aber leider sehr schwierig:
      dropbox.com/s/u6sse5w4jz1t6sg/leinwandfleck.mov?dl=0


      DANKE!!!!
    • Das ist ärgerlich.

      Bei Aceton und Nitro wäre ich vorsichtig. Was eventuell auch helfen kann, ist starke UV-Licht-Bestrahlung. Aber ohne Gewähr. :)

      Edit: Da es eine Folie ist... Eventuell mit Fett einreiben, lange warten und dann mit Fettlöser (Spülmittel-Wasser) das Fett wieder entfernen
    • DoXer schrieb:

      Das ist ärgerlich.

      Bei Aceton und Nitro wäre ich vorsichtig. Was eventuell auch helfen kann, ist starke UV-Licht-Bestrahlung. Aber ohne Gewähr. :)

      Edit: Da es eine Folie ist... Eventuell mit Fett einreiben, lange warten und dann mit Fettlöser (Spülmittel-Wasser) das Fett wieder entfernen
      Das mit Fett klingt ja interessant – habe ich noch nie gehört.

      Schonmal jemand Erfahrungen damit gemacht?

      Was haltet ihr von der Idee des Wasserstoffperloxid?
    • Hallo!

      Mit nem „Meister Proper Schmutzradierer“ könntest Du es versuchen.
      Damit hab ich sehr, sehr gute Erfahrungen gemacht und ist bei uns im Haushalt ständig mal im Einsatz für „spezielle“ Schmutz-Fälle.
      Damit lässt sich z.b. Edding von Schuhen & glattleder etc. entfernen, Fliegen & Flugrost von der Auto Motorhaube.
      Das Display sowie die Aluteile meines iMacs hab ich damit auch schon gereinigt.

      Bin mir ziemlich sicher, dass Du deine Leinwandfolie mit so nem „Schmutz-radierer“ sauber bekommst!!

      Hier noch :) ein Link dazu (gibts aber in jedem Supermarkt!!)
      amazon.de/Meister-Proper-Expre…ierer-Stück/dp/B003QUG06O

      Viel Glück dabei!! :thumbsup:
    • koehler schrieb:

      Das mit Fett klingt ja interessant – habe ich noch nie gehört.

      Schonmal jemand Erfahrungen damit gemacht?
      Ja, wir entfernen öfters Flecken mit einfachem Oliven-Öl (muss natürlich kein Oliven-Öl sein, davon haben wir aber immer was da ;) ). Geht sehr gut.
    • Hallo nochmal...
      Aus Neugier hab ichs soeben selbst getestet, da ich noch Reste von Leinwand-Folie (PVC materiel, schätze ich mal) rumliegen habe.

      Mit diesem „Schmutzradierer“ kann ich nun CD/DVD marker, kugelschreiber & edding von der PVC leinwand entfernen.
      Ohne Rückstände bzw. ne sichbare beschädigung auf der LW zu hinterlassen.

      VG
    • "Jedenfalls sind es rötliche Flecken die ich nicht weg bekomme. Könnte wie gesagt Blut von nem Falter oder so sein.....
      Hab es schon mit Isopropanol, Bremsenreiniger, Spiritus-Glasreiniger, Cilit-Bang-Fettlöser probiert..... Leider ohne Effekt."


      Bremsenreiniger, Teilereiniger dient dazu Fett / Öl etc. von Metall zu entfernen, div. Kunststoffe können damit quellen, sich auflösen :(

      "Die Leinwand ist eine hochwertige Top Connect Tension-Leinwand, das Tuch ist kein Tuch sondern eher eine Art Folie - also kein Stoff."

      Dann erkundige ich mich doch erst einmal, woraus die Leinwand besteht und hole nicht gleich die große, chemische Keule heraus ?(

      "In einer Facebook-HEimkino-Gruppe habe ich Wasserstoffperoxid, Aceton, Essig und Nitro-Verdünnung vorgeschlagen bekommen."

      Fehlt nur noch Sandstrahlen oder Trockeneisstrahlen :rolleyes: Aber vermutlich können die auch das Wort CHEMIE nicht buchstabieren.

      Da ich nicht weiß woraus die Leinwand besteht, gebe ich auch keinen Tipp ab.
      Warum nicht beim Hersteller / Handel anfragen ?

      Der Tipp mit dem Öl - ich nehme Butter / Margarine - ist hilfreich Klebereste von glatten Oberflächen zu entfernen.
      Das Fett unterwandert den Klebstoff und verhindert ein neues verkleben.
    Abonnement verwalten