Projekt - Fossil Theatre ++NEWS: ++Dauerthema Raumakustik - Raummodenbehandlung++

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Projekt - Fossil Theatre ++NEWS: ++Dauerthema Raumakustik - Raummodenbehandlung++

      Sooo. Da mein hübscher kleiner Bericht nach der Serverattacke im Datennirwana gelandet ist und ich glücklicherweise ne Kopie davon habe, stelle ich den kompletten Verlauf des Umbaus meines Wohnkinos nun nochmal online, da sich der alte Thread anscheinend nicht rekonstruieren läßt.
      Es wäre ganz schön wenn alle die vorher in schriftlicher Form an diesem Thread einen Anteil hatten, hier bitteschön doch nochmal das eine oder andere Post einbringen. Many THX!!! :bier:

      In diesem Sinne:

      Projekt - "FOSSIL THEATRE" - Klappe 2, Take 1
      (Ursprünglicher Start des ersten Threads 13.April 2004 - 14:52)


      _______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

      Kleines Inhaltsverzeichnis vom Bau des Fossil-Theatres:



      Übersicht der anderen Bauthreads:



      Übersicht diverser eigener Technik-Tests:


      Anbei seht Ihr den Grundriss des Heimkinos, die reine Kinofläche hat hierbei gerade einmal rund 9,75 m², links führt ein Durchgang ins Bad.

      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 30 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Hallo ihr Heimwerker und Interessierten?
      Es ist zwar keine große Sache, aber vielleicht fühlt sich der eine oder andere zum Bau eines eigenen Konzepts inspiriert und findet die eine oder andere Anregung..

      Lange Zeit war ich mit meinem Wohnkino so zufrieden, wie es war, aber das eine war nie richtig klar.
      Wie soll ich die Projektion inklusive Leinwand in meinem Raum einigermaßen individuell vornehmen.
      Viel Platz herrscht ja nun bei weitem nicht, die Abmessungen des reinen Kino-Bereichs sind 3,20m in der Breite und ca. 3m von Rückwand zu der vorderen Wand (vor dem Umbau). Vordere Wand und Rückwand stehen nicht ganz parallel zueinander, ist halt ein Altbau, indem alles bissl umgrad ist Also was tun? ;)

      Letztes Jahr war das, als sich im hessischen Raum, dank diesem Forum mal wieder eine kleine heimkino-infizierte Interessengemeinschaft gebildet hat, in der ein Mitglied ( Pimpelhase = Andreas) mit seinem Kino in die Zeitschrift ?Image Home Entertainment? kam.
      Das ganze lief damals unter der Überschrift " Metalmania" hat sicher der eine oder andere gelesen.

      Inspiriert und unterstützt durch Andreas´ Kreativität und meine schon seit längerem reifenden Ideen kam ich also zu folgendem kleinem Umbau. Mein Faible für warme Farben und indirekte Lichtgebung gepaart mit einem Sinn für Rustikales und ein Zufall kaen dazu, dass ich endlich angefangen habe, eigentlich wollte ich warten bis ich den Proki und die Leinwand habe, na ja..

      Zur Vorgeschichte:

      Eine Zeitlang hab ich im Web nach Dingen gesucht, die das Kino schöner machen könnten, Dinge wie Filmrollen oder Figuren haben ja viele bei sich aufgestellt, aber wenn man was anderes haben will und keine genaue Vorstellung hat, dann kann es sein, dass das Schicksal es mit einem gut meint. Dieser Zufall bestand darin, dass ich beim Shooting von Andys Kino für die IHE anwesend war und dabei auf den lebensgroßen "Ash" aus "Armee der Finsternis" aufmerksam wurde, den er bei sich stehen hat. Folglich machte ich mich bei den Herstellern schlau, Namen wie mucklefiguren.de zum Beispiel, aber fündig wurde ich bei studiooxmox.de !

      Die Firma hatte ein Wandrelief mit einem T-Rex Skelett zum moderaten Preis im Angebot .

      Beim Erblicken dieses Reliefs kamen mir die Ideen, eine nach der anderen. Zunächst hatte ich Sorge, dass das Relief bereits ausverkauft sei, also hab ich direkt angerufen, konnte zum Glück aber noch eins erstehen, bin dann direkt nach Köln gefahren und hab es abgeholt.
      Meine Idee war dann das Relief als zentralen Hingucker an die vordere Wand zu hängen.. aber wie wenn man dann noch ne Leinwand unterbringen will?!
      Liegt ja auf der Hand, es muß ne Motor-LW her?. I
      ch fand, dass das ganze nem gewissen Stil entsprechen würde, wenn man die LW vor dem Dino herunterfahren kann und gleichzeitig mit einer gewissen Beleuchtung den Vorgang in Szene zu setzen weiß.
      Mein Sinn fürs Rustikale entspricht in etwa Orten und Dingen wie Gewölbekeller, Sandstein, Grotten, unregelmäßiges Mauerwerk, Schlösser, dazu verrostetes Gusseisernes Metall. Ideen kamen und gingen, aber um es einigermaßen wohnlich zu gestalten, musste dann ein gewisses Mauerwerk her. Mir ist bekannt, dass es im OBI so was wie Verblendsteine gibt, mit denen man ganze Wände schön als Mauerwerk erscheinen lassen kann.

      Ich wollte nun also die vordere Wand komplett mit diesen Steinen bekleben und verfugen, aber wie sollte ich nun die Beleuchtung machen und den Dino damit in Szene setzen!?

      Von M.Diehl ( IHCT), der auch beim Shooting dabei war, hab ich eine Adresse bekommen, bei der man interessante Lampen finden konnte.
      An für sich wollte ich da auch bestellen, aber die Preise waren doch etwas heftiger bei der Summe an Lampen und Einbauleuchten, die ich brauchte, als gedacht.
      Da Andy auch was mitbestellen wollte, schickte er mir dann nen Link, da gabs die Lampen um einige % günstiger, also flugs geordert und bissl was gespart.

      Da ich ja nun ein Mensch bin, der sich vorher alles genauestens ausdenkt und plant, saß ich also inmitten von Lampen und Leuchtmitteln, mit einem Karton "Mur-Mur" Gesteinsplatten und meinem Dino in meinem Wohnzimmer und machte mir stundenlang Gedanken, wie am besten in Szene setzen ? Gut Ding will Weile haben.
      Schlussendlich stand dann mein Konzept bzgl. Licht und Szenerie, fest stand dass eine P 400 von Futronix für die unterschiedlichen Lichtszenen zum Einsatz kommt und dass die Leinwand bei Nichtgebrauch nicht zu sehen sein darf, sprich eingefahren wird.
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Bild 1 - Das Lattengerüst!

      Mit Bildern erklärt sich das Vorhaben am besten: Tag 1:

      Besonders zu erwähnen sei, dass ich nicht alleine daran beteiligt war, sondern dass Andreas am ersten Tag morgens um neun bei mir auf der Matte stand und einen maßgeblichen Anteil geleistet hat! Das sei hier mal dankend und lobend erwähnt :bier:
      Trafos, Sicherungskasten, Kabel, Lüsterklemmen und Kleinteile waren bereits geordert und standen dem Bau an diesem Tag schon zur Verfügung. Wir sind dann gleich mal los in den Baumarkt und haben eine dünne Spanplatte 100 x 50 cm für die Aufnahme des Sicherungskastens und alle Trafos besorgt, weiterhin noch Schrauben und Winkel für das Anbringen des Lattengerüsts, Latten ( 36mmx 54mm) hatte ich bereits am Vortag geholt, einige zu 2 m und einige zu 3m Länge. Während ich mich daran machte das Lattengrüst in Angriff zu nehmen, hat Andy die Stromversorgung übernommen, nach seinem eigenen Projekt hat er mehr Erfahrung als ich, dafür hab ich uns dann zu Mittag gekocht :biggrin:
      Erklärung zu den Bildern ( wer wissen will wie es vorher aussah, schaut bitte in meine Gallery): Da nicht die ganze Wand mit Mur-Mur verkleidet und verfugt werden sollte, kam mir die Idee eine leicht vorgezogene Wand zu bauen, die gerade mal so breit ist wie die darüber verlaufenden Balken, vorgezogen um 14,5 cm mit seitlich indirekter Beleuchtung per Einbauleuchten. Schritt eins war also das Lattengerüst und die Stromversorgung.
      Dateien
      • fossil bau 1.jpg

        (50,38 kB, 3.309 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Bild 2 - Die Latte(n) steht(en)

      Die ersten Latten stehen und das Brett zur Aufnahme der Trafos, Sicherungskasten und Rauchmelder ist angeschraubt, kleine Info zu Position des Bretts: Geplant war eine Service-Öffnung hinter dem Dino-Relief, welches mittig platziert werden sollte. Sollte mal die Sicherung ausfallen oder man mal dahinter werkeln müssen, wird der Dino abgeschraubt
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Bild 3 - Verstrebungen und Elektrikboard

      Später am Tag waren wir dann soweit, dass das Holzgerüst stand und die Verkabelung fertig war, dann haben wir noch schnell ausgemessen wie hoch und breit die Seitenverkleidungen( in die später die Einbauspots kommen würden) der Wand sein muß und haben diese beim zweiten Weg in den Baumarkt besorgt, außerdem fehlten noch ein paar Winkel?.
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Trafos und Aufputzsicherungskasten

      Wir haben auf dem Weg auch noch zwei Steckdosen besorgt, die einigermaßen zum Design der Einbauleuchten passen. Diese wurden dann am Abend des ersten Tages noch in die seitlichen Verkleidungen in Bodennähe eingebaut.
      Sie werden später dann links und rechts je einen zukünftigen Subwoofer mit Strom versorgen ? Meine Vorgabe war kurze unauffällige Kabelwege, sei es nun Strom oder aber Signalkabel und LS-Kabel, um später eine aufgeräumte Front zu bekommen.
      Hier nochmal ne Nahaufnahme der Stromversorgung inklusive Blitzschutz, da wir hier auch den Strom für den zukünftigen Proki und die Subwoofer abgegriffen haben.
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Und hier sieht man mal das Werk des ersten Tages von der rechten Seite... Jetzt hat man sicher eher ne Vorstellung von dem was es eigentlich werden soll ;)
      Die linke Seitenansicht ist identisch.
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Am Folgetag war ich dann alleine und habe mich daran gemacht, die Einbauöffnungen für die Halogen Spots in den Seiten zu fräsen, also alles ganz genau anzeichnen und auf die Abstände achten. Nicht dass sich jemand wundert, warum da so komische Holzblenden unter den Spots angeschraubt wurden. Diese dienen dazu, daß die Leuchte weit genug hervorkommt, denn die später zu verklebenden Steinverblendungen sind recht stark, knapp 1 - 1,5 cm. Leuchten und Stein sollen eine Oberfläche bilden, ansonsten würden die Leuchten viel zu tief sitzen und ein eventueller Lampenwechsel würde erschwert werden.
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Und wo man grad so schön am fräsen ist, was eine ziemliches Holzspäne-Schlachtfeld hinterläßt , macht man natürlich unter den Steckdosen noch kleine Kabeldurchlässe für die Cinch-Kabel, die später die Subwoofer mit Signalen versorgen sollen. Die Einbauleuchten sind, wie man sieht, mittlerweile auch eingebaut....
      Dateien
      • image002.jpg

        (38,79 kB, 3.062 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Eigentlich müsste jetzt hier ein Beitrag von Stoffel stehen, ich zitiere ihn jetzt einfach mal, der Vollständigkeit halber, ansonsten passen die Postings nicht zusammen..


      Original geschrieben von Stoffel
      Schön. bin auf weitere Bilder gespannt, besonders auf die Aktivität des Rauchmelders, denn die E-Verdrahtung auf der Holzplatte gefällt mir gar nicht, hättest da nicht noch in einer Aufputz Unterverteilung investieren können? Wäre mir doch sicherer. Stoffel
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Hallo Stoffel... Nun, ich hab mich dabei ganz auf Andy verlassen, die Verdrahtung sieht zwar recht wild aus, aber da ich schon weiter bin, kann ich nur sagen, es funzt alles. Werde aber wohl bei Gelegenheit mal nen Elektriker drüber gucken lassen und wenn der was anderes vorschlägt, kann man es auch nochmal ändern.
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008
    • Naja, erst mal weiter im Text. Im Laufe des zweiten Tages war dann Andy wieder mit von der Partie und kämpfte sich durch das Kabelgewirr der Zuleitungen für die einzelnen Leuchten.
      @ Stoffel, keinen Schreck kriegen jetzt!
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Am dritten Tag konnte ich endlich meine bestellten Leuchtmittel abholen, geplant war bei den fünf Halogenspots pro Seite je drei weiße und zwei "goldene" MR 16 Halogenlampen anzuschließen, um einmal ein warmes Licht und einmal ein taghelles Licht zu erzeugen und mit der Futronix dann zwischen diesen Lichtstimmungen hin und herblenden zu können.
      Da die Lampen in eine enge Umgebung eingebaut werden, habe ich extra welche genommen, die die Hitze nur nach vorne abgeben, sprich 80 % nach vorn und 20 % nach hinten, die Hitzeentwicklung ist daher unkritisch.

      Ein erster Lichttest verlief erfolgreich, genauso wie ich mir die Beleuchtung vorgestellt hab, auch wenn ihr hier nur nen kleinen Ausschnitt davon sehen könnt, da zu der Zeit kein Weitwinkel-Objektiv zur Verfügung stand...
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Mit ner primitiven Fotomontage bekommt man aber schon eher einen Eindruck wie in etwa das "warme Licht" wirkt, den Mittelteil müsst ihr Euch nun einfach mal dazu denken.
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Weiter gehts...der nächste Schritt war, die Spanplatten zurecht zu sägen um die Wand zu verkleiden. Ich musste Ausbuchtungen für die Balken oben machen und sehen ob es passt, also wieder sägen.
      Hätte ich zwischendurch nicht mal gesaugt, hätte ich wohl knöcheltief in Sägespänen gestanden.

      Manche denken sich nun sicher, wieso baut der sowas? Was für einen Zweck hat das alles...naja lasst Euch überraschen, ganz fertig ist es ja noch nicht...

      Hier ist jedenfalls mal ein Bild mit der komplett geschlossenen Wand, das muß alles nochmal ab, denn die Service-Öffnung wird noch ausgesägt, das Bild ist nur ein Zwischenstand, weil ich an diese Wand später noch ein kleines Regal knapp über dem Center und knapp unter der verlaufenden Leinwand und zwei Wandfluter anbringen möchte.
      .
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Hi jeez,

      hab Deine PN bekommen, kann Dir aber nicht antworten, weil Dein Eingang voll ist.

      By the way ... wie wollen wir jetzt unsere Kommentare da wieder rein kriegen, wo Du doch schon alles gepostet hast?!? *grübel*

      Ciao,
      midi

      P.S. Ich versuchs mit der PN morgen noch mal ... äh heute ;)
      Loewe Systems Ergo 6670 ZP, Marantz SR-5300, Marantz DV-4300, B&W Preference 6, B&W DM 601 S3, B&W LCR60 und viel zu viele Kabel :(
    • @Midi:
      Ich schick Dir mal den ganzen Thread als Word-Dok. zu und dann kannst Du die entsprechenden Passagen zur rechten Zeit am rechten Ort einfügen.

      Dem guten Christoph hab ich zwar schon das Dok. bereits geschickt, aber ich schätze er hat grad keine Zeit.

      Der Reihenfolge des ursprünglichen Threads nach käme jetzt sein Post, ich füg es mal als Zitat ein:

      Original geschrieben von Christoph
      hallo sven
      das schaut vielversprechend aus aber warum verkürzt du denn deinen ohnehin schon sehr kurzen raum noch weiter? hättest du die lichteffekte nicht auch auf den seitenwänden anbringen können um somit die raumkürze unangetastet zu lassen? bitte mehr von deiner foto-love-story
      __________________
      gruss christoph
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008
    • Servus Jeez,

      Na da Sieht man(n) wieder wofür so ein Daten Crash gut sein kann, denn ohne Ihn wäre ich nicht auf deinen Dollen Thread gekommen.
      (Ich Liebe Selbstbau Threads!) :rolleyes:

      Werde so wie Du, bei den meinigen Thread auch wieder ein Revitalizing durchführen!
      ? muss halt zu jeden Photo [size=4]X[/size]tra etwas dazuschreiben!






      Ps.: welcher von den 2 auf den ersten Photos bist den Du, der Typ mit dem Schwarzen Pullover (Türkensitz),
      oder im Vordergrund helles Shirt (ein Bein kniend)?

      ... und wer hat das Photo gemacht? :p:

      :bier:
      Cu
      Lg Wolfgang

      ...... ich kenn die Hälfte von euch nicht halb so gut wie ich es gerne möchte,
      und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gerne wie ihr es verdient!
    • Morgähn jeez

      Na da :freu::freu::freu: ich mich ja schon ?..den jetzt entgeht mir keiner deiner weiteren schritte! :p:
      (soll keine Drohung sein) :biggrin:

      Original geschrieben von jeez

      Knapp 4000 Hits beim ersten Thread und Du hast ihn nicht gesehen?

      Sorry, hatte ja genau zu der Zeit ein ganz klein wenig mit meinen "Bauarbeiten" zu tun.;)

      Original geschrieben von jeez

      Ich bin der mit den ratzekurzen Haaren, helles Shirt

      Habe auch schon meine Sommer Frisur!!!
      Meine Freundin mag das aber gar nicht...

      Cu
      Lg Wolfgang

      ...... ich kenn die Hälfte von euch nicht halb so gut wie ich es gerne möchte,
      und ich mag weniger als die Hälfte von euch auch nur halb so gerne wie ihr es verdient!
    • @jeez

      Coole Sache!!! :bier:

      Ich wollte mir immer mal eine Wand im Wohnzimmer mit diesen Steinen verkleiden, aber da ich gerade auf der Suche nach einer neuen Wohnung bin habe ich das erst einmal verschoben. Ich hab übrigens noch eine weitere Adresse für solche Steine in verschiedenen Designs (klick).

      Jetzt bin ich mal gespannt wie Deine Ausbau weiter geht. Immer schön berichten hier und viel Erfolg.

      Ciao,
      midi
      Loewe Systems Ergo 6670 ZP, Marantz SR-5300, Marantz DV-4300, B&W Preference 6, B&W DM 601 S3, B&W LCR60 und viel zu viele Kabel :(
    • Hallo Christoph..
      Das mit den Seitenwänden wäre zwar ne Alternative gewesen, aber ich wollte alles schön symmetrisch anordnen, die Seitenwand wäre nur links neben dem LS gewesen, rechts ist ja keine Wand, wo hätte ich da dann Leuchten einbauen sollen...
      naja ich kam schlußendlich eben zu dieser Idee und die 15 cm weniger Abstand zur Wand sind verschmerzbar, denk ich ;)
      Viel unsicherer bin ich zur Zeit noch bzgl. der Position des zukünftigen Bildes welches ich an die davor herunterfahrbare Leinwand strahlen will.
      Ich habe einen Sharp Z 201 im Auge, was ich dabei noch nicht weiß, ist, wie weit strahlt der Proki nach unten oder ist Oberkante Objektiv = Oberkante Leinwand??
      Das werde ich aber wohl erst testen können, wenn ich mal einen hier habe. Muß man mal abwarten...
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008
    • An dieser Stelle käme jetzt wieder ein Beitrag von Christoph:
      Original geschrieben von Christoph

      hallo sven
      schlußendlich eben zu dieser Idee und die 15 cm weniger Abstand zur Wand sind verschmerzbar, denk ich

      du meinst wenn du eh schon keine raumlänge hast spielt es auch keine rolle, wenn diese noch etwas kleiner ausfällt ;)
      Ich habe einen Sharp Z 201 im Auge, was ich dabei noch nicht weiß, ist, wie weit strahlt der Proki nach unten oder ist Oberkante Objektiv = Oberkante Leinwand?? Das werde ich aber wohl erst testen können, wenn ich mal einen hier habe. Muß man mal abwarten...

      das sollte mit dem z201 eigentlich kein drama sein, weil der doch lensshift hat... mir würde eine allenfalls sichtbare pixelstruktur viel mehr sorgen machen ;)
      das solltest du unbedingt vorher sehr genau testen.
      Ich finde es gibt kaum was schlimmeres als screendoor...
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Hallo Midi...

      Danke für die Blumen
      Prima Link haste da, ist natürlich am besten, man schaut sich die Steine in Natura an, aber scheint auch ne sehr gute Adresse zu sein.
      Habe auch nach "Verblendsteinen" gegoogelt, um vielleicht noch nen günstigeren Anbieter als Modulo zu finden, aber auf die von Dir genannte Adresse bin ich leider nicht gestoßen...nun ja, das Mur Mur gefällt mir auch ganz gut, kostet aber seinen Preis. Für 1 m² zahlt man ca. 32,- Euro , also billig ist das nicht grad, zum Glück habe ich nur eine recht kleine Fläche zu bekleben
      Leider ist unser OBI noch mit einer Lieferung im Rückstand, ich habe vor einigen Wochen bereits die zu dem Mur-Mur passenden Bodenkantsteine "Sesame" bestellt, aber die kommen nich ausn Puschen mit dem Kram, da wird wieder begründet daß diese Firma ohne Einhaltung eines gewissen Mindestbestellwerts nicht liefert, also es ist echt zum Kotzen.
      Hab letzte Woche reklamiert, mal sehen was sich tut.
      Kann ja ohnehin vorher nicht weiter machen, denn eigentlich sollte ich mit dem Bekleben unten am Boden anfangen, im Giebel kann ich die Steine zurecht schneiden aber unten sieht es dann doch recht blöd aus, weil man da öfter hinschaut.

      Um es mal wie Yadur zu halten, ne Kostenaufstellung mache ich ganz zum Schluß, muß eh nochmal drüber rechnen, wieviel es zusammen alles ausgemacht hat, fest steht die Lampen und die Futronix zusammen bilden den Löwenanteil der Kosten.
      Bis die Wand so geschlossen war wie auf dem letzten Bild sind etwa vier Tage ins Land gegangen, allerdings kam ich nur alle paar Tage zum Bauen, teils in meiner dreistündigen Mittagspause.
      Hab aber viel mehr Zeit damit verbracht, mir Gedanken darüber zu machen wie was angeordnet wird, sprich wo die Einbauleuchten vorn im Bodenbereich, die auf den nächsten Bildern dann zu sehen sein werden, später zwischen den Lautsprechern platziert werden.
      Es soll ja alles ein wenig homogen aussehen und nicht irgendwie verloren wirken, wenn man dann die gesamte Wand inklusive LS sieht. Und einige Zeit hab ich damit verbracht, zwischendurch zu saugen, ich glaube soviel Staub hatte ich zuletzt, als ich 1997 in zweiwöchiger Arbeit bei der Wohnungsrenovierung alle Balken der Wohnung abgeflext und geschliffen hab...das war auch ne Sch...arbeit, aber das hätte kein Handwerker so gewissenhaft gemacht, als wie man selber da dran gehen würde, denk ich mal.

      @Christoph:
      Nun ja, ich glaube bei meinen angestrebten Bildabmessungen von 160 x 90 cm wird sicher kein Screendoor-Effekt auftreten, habe das damals mal mit einem Moviedream 1 getestet, da war die Diagonale 160 wenn ich mich recht entsinne. Ich glaube bei der Auflösung des Sharp brauch ich mir da wenig Sorgen zu machen, aber vielleicht ist hier ncoh der eine oder andere Sharp User der sich zu Wort meldet und mich eines besseren belehrt, ich werde, bin jetzt nicht 100%ig sicher, aber ich meine ca. 2,40m von der Leinwand entfernt sitzen.
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Hier hab ich nochmal ein weiteres Bild mit einigen Leuchten in Aktion und unter der Steckdose sieht man die Öffnung fürs Subwoofer-Cinch-Kabel. Zudem fehlt an dieser Stelle nur noch die Verkleidung des Giebels, was einfach er zu bewerkstelligen war als ich vorher angenommen habe.
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • Original geschrieben von jeez
      ... Kann ja ohnehin vorher nicht weiter machen, denn eigentlich sollte ich mit dem Bekleben unten am Boden anfangen, im Giebel kann ich die Steine zurecht schneiden aber unten sieht es dann doch recht blöd aus, weil man da öfter hinschaut.


      Hi jeez,

      ich würde mit dem Kleben der Steine nicht von unten anfangen. Wenn Du Pech hast tropft Dir später beim Anbringen der oberen Steine etwas von dem Kleber runter auf die schon aufgeklebten Steine. Dieser Kleber soll ziemlich hartnäckig sein, sprich man bekommt ihn gar nicht mehr ab. Und das sieht dann doch ziemlich blöde aus.

      Ich würde versuchen allen Steine (Platten oder was auch immer) vorher schon zurecht zu schneiden. Evtl. mal mit ein paar Nägeln probeweise befestigen, damit Du auch die oberen Steine korrekt zuschneiden kannst.

      Und dann am Ende mit allen zurechtgeschnittenen Steinen von oben anfangen. Wenn dann Kleber runter tropft, dann versaut er wenigstens nichts.

      So hab ich mir das zumindestens vorgestellt ...
      Loewe Systems Ergo 6670 ZP, Marantz SR-5300, Marantz DV-4300, B&W Preference 6, B&W DM 601 S3, B&W LCR60 und viel zu viele Kabel :(
    • Stimmt, Midi.
      So steht es jedenfalls in der Beschreibung, wie man Bekleben soll...von oben nach unten.
      Naja soweit bin ich noch nicht. Ich werde mir wohl die Steine auf dem Boden so zurecht legen, wie sie dann später an die Wand sollen...denke auch ich fange von oben an, nur muß ich eben dann zum Schluß die Sesamé- Steine haben sonst kann ich es nicht vollenden...
      ärgerlich, daß ich auf den Kram warten muß, hab Heimkino-Entzug, gestern hab ich mir aus lauter Sucht "Green Mile" ohne Bild "angehört"
      ....gott bin ich krank
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008
    • Am fünften Tag hab ich dann die Service-Öffnung ausgesägt und die Einbauleuchten in die Front eingesetzt und angeschlossen.

      Nach meinem Plan, soll knapp über dem Center noch ein kleines Wandboard, eventuell auch aus Stein, angebracht werden, damit das auch ne gewisse Last tragen kann, um auch nen kleinen LCD-TV tragen zu können, hab ich mir Gedanken machen müssen, wie das Board am stabilsten anzubringen wäre.
      Im Treppengeländerbau wurde ich dann fündig, habe Edelstahl-Distanzplatten gekauft und werde dann je eine vor die Wand und eine hinter die Wand mit Gewindestangen verschrauben, keine Ahnung wie oft ich zu dem Zeitpunkt schon zum OBI gefahren bin. Dazu aber später mehr... Optimale Bilder hab ich davon leider nicht zur Hand..

      Hier sieht man jedenfalls die Wand mit dem Relief, ist etwas verwackelt, aber zur Zeit das einzige Bild mit Dino, was ich habe. Die runden Edelstahlscheiben fürs Wandboard sind hier testweise auch schon mal angeschraubt..
      Die Befestigung führt durch die Spanplatte und die dahinter vertikal verlaufende Latte, um eine zusätzliche Stabilisierung zu erreichen, wenn die Gewindestange die später das Regal tragen soll, eingefügt wird.
      Wer das jetzt verstanden hat, bekommt nen Orden :biggrin:
      Dateien
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jeez ()

    • [SIZE=1]Beitrag von Dirk E:[/SIZE]

      Original geschrieben von Dirk E
      Hallo Jeez,

      danke, daß Du uns so ausführlich an Deinem Umbau teilhaben läßt. Super dokumentiert! Macht Spaß, den Fortschritt mitzuverfolgen.

      Sieht auch schon gut aus. Ich kann mir in etwa vorstellen, wie es wird. Übrigens, die Mur-Mur mit den dazu passenden Kantensteinen sind große klasse.
      Ich habe damit eine halbhohe Wand bei uns im Wohnraum gemacht. Sieht genau so aus, wie ich mir das vorgestellt hatte. Würde es jederzeit wieder tun. Man muß nur aufpassen, daß die Flächen nicht zu groß werden, sonst sieht es doch schon sehr rustikal aus. Ich habe die Wand gezielt dazu benutzt, den ansonsten modernen Raum etwas zu "erden".
      Die Rechnung ist aufgegangen. :jump:

      Freue mich schon auf neue Fotos von Deinem Kino. Das wird sicher sehr schön.

      Grüsse Dirk
      Gruß, Jeez

      "FOSSIL-THEATRE"
      Heimkino-Award 2008
    Abonnement verwalten