Werbung Alphaluxx

Sammelthread: Fragen zu Selbstbauleinwänden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • supermagnete.de

      diese hier brauchst du

      Artikel: Q-20-20-03-N
      Beschreibung: Quader N45, vernickelt, 20 x 20 x 3 mm























      ich hab mit so einer Art Holzspachtel und der Hand ;) Löcher ausgeschlagen in die ich die Magnete geklebt habe... da der Kleber am Anfang ein wenig weich ist und die Magnete sehr sehr stark sind und nah aneinander lagen, musste ich sie einwenig beschweren ;)



      hier mal meine Berechnungen ;)

      Keilrahmen.de

      Rahmen 260 x 161
      Leinwandfläche 250 x 141 16:9
      Maskierung o+u 10
      Maskierung l+r 5
      -------------------------------------
      88,--


      Gerriets Opera 280 x 180
      Folie 1420
      1lfm 15,75

      50,-- Folie
      15,-- Verpackung rolle
      20,-- ups


      d.h. der Keilrahmen ist GRÖßER als die eigentliche spätere sichtbare Leinwandfläche, weil ja noch drumherum das dcfix geklebt wird!
      VERKAUFE mein Buttkicker LFE Kit
      http://www.beisammen.de/index.php?thread/111818
      LINK Flohmarkt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von n0 c@rrier ()

    • Hi noc@rrier,

      Danke für die Fotos; genau so habe ich mir das vorgestellt; mit welchem Kleber hast Du denn die Magneten auf den Rahmen geklebt? Heißkleber oder irgendeine Spezial-Pampe?
      Wie viele Magneten hastn auf dem Rahmen verklebt? 16?

      Die Keilrahmen gibt es ja auch in der Ausführung, daß die Stege/Kreuze mit der Front des Rahmens plan abschliessen, ist daß sinnvoll oder drücken sich die Kreuze durch und sind sichtbar?
      Meine Cinetec (liegt bereits hier) ist an sich ja schon recht stark(dick), ich glaube also nicht, daß man die Kreuze sehen würde....

      Gruß und schönen Karfreitag.....

      Das MuhVieh

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MuhVieh ()

    • eurorahmen.de/viashop/modul/ke…roduktid=71&?ProduktID=71

      nimm den hier

      Keilrahmen zum selber zusammenbauen, 5cm, mit einem doppelkreuz, bei deiner Größe evtl. auch ein Dreifachkreuz

      den Kleber habe ich von supermagnete.de mitbestellt, da gibts nur einen und die schreiben die haben auch lange getestet, bis sie einen hatte, der für magnete geeignet ist (ist so ein zwei Komponentenkleber)

      ich hab glaub 22 Magnete verbaut... 4 an den oberen und unteren ecken links und rechts, eins oben in der mitte und unten in der mitte und dann noch auf den Querstreben in der Mitte welche, weil wenn ich die Maskierungsbretter runter"ziehe" will ich die Bretter auch in der Mitte befestigen, damit sie nicht abstehen...

      wegen der Ausführung des Rahmens: k.A. ich hab den aus dem Link genommen, das hatte auch den Vorteil, dass die Außenseiten der Hölzer ein wenig nach oben stehen und ich so weniger Holz wegnehmen musste um die Magnete zu versenken :)
      VERKAUFE mein Buttkicker LFE Kit
      http://www.beisammen.de/index.php?thread/111818
      LINK Flohmarkt
    • Selbstbau Rahmenleinwand mit Rollotuch?

      Hallo Beisammen,


      ich ziehe nächste Woche um und werde weniger Projektionsabstand
      in der neuen Wohnung haben, als bisher.

      Meine aktuelle 240er Rolloleinwand werde ich dann nicht mehr lichtfüllen
      können und von einer DC-Fix maskierung der Rollo wurde mir ein paar
      Threads weiter unten dringend abgeraten ;)


      Ich spiele nun mit dem Gedanken, mir eine Rahmenleinwand aus dem
      Stoff der Rollo zu bauen. Kann man das machen, oder wirft diese Variante
      wieder neue Probleme auf? Ich frage deshalb, weil der Rollostoff ja dicker
      und fester ist, als die beiden Lagen Cinetec und Bühnenmolton.

      Ich würde mir als Rahmen entweder hier eurorahmen.de/keilrahmen.htm
      einen Keilrahmen kaufen oder eine Holzplatte im Baumarkt zuschneiden lassen.

      Welche Holzart sollte ich bei letzterer Möglichkeit wählen, die möglichst leicht ist,
      und was wird die ca. kosten bei 210x122,5 cm?

      Dann die Leinwand zu zweit spannen und drantackern und zum Schluss DC-Fix
      als Maskierung drauf. Mit Winkeln oder Haken würde ich die Leinwand dann an
      die Wand hängen. Was ist davon zu halten?

      Danke schön!!

      (Doch, ich hab schon sehr viel darüber gelesen und gesucht, aber ich
      möchte einfach auf Nummer sicher gehen und obige Fragen sind in der Form
      auch noch nicht aufgetaucht ;) )
    • RE: Selbstbau Rahmenleinwand mit Rollotuch?

      Hallo,

      bist Du sicher das der Rollo-Stoff dicker als Cinetec ist?
      Ich hab Cinetec auf einen Keilrahmen montiert, hat super funktioniert.
      Allerdings waren die Keile unentbehrlich, damit steht die Cinetec schön unter Spannung.
      Bei einer Holzplatte hätte ich da so meine Zweifel...

      Gruß
      MadDog
    • Namensverwechserung

      Hi, er meint sicher nicht die Cinetec

      als die beiden Lagen Cinetec und Bühnenmolton.


      sondern wohl die Opera-Folie (nicht lichtdicht)
      ...und wer muss jetzt die Fanny küssen ? Boulistische Grüsse,Pit

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pit55 ()

    • Hi,
      aus deinem Link folgt der Preis :

      Menge der Rahmen : 1
      Ihr Rahmen besteht aus den Folgenden Einzelteilen:
      2 x Rahmenteile horizontal a 210 cm
      2 x Rahmenteile vertikal a 122 cm
      1 x Steg horizontal a 210 cm
      1 x Steg vertikal a 122 cm


      Einzelpreis:39,63 EUR

      Gesamtpreis:39,63 EUR

      Gesamtlänge der Bestellung : 996 cm
      Verstärkungsart: Einfachkreuz


      Ich habe mir auch dort den Rahmen gekauft,lässt sich easy zusammenstecken und nachspannen (was beim Selbstbau nicht geht!).
      Anleitung im Link gründlich lesen.
      ...und wer muss jetzt die Fanny küssen ? Boulistische Grüsse,Pit
    • Hi,

      danke schon mal für Eure Antworten!

      Genau, ich meinte dass die Opera dünner ist, sorry.

      Das mit dem Preis für den Rahmen hatte ich auch schon geguckt,
      mich hätte nur noch der Preis für eine komplette Holzplatte interessiert.
      Aber wenn das Tuch dann nicht Plan liegt fällt letztere ohnehin weg.

      Aus Euren Antworten lese ich jetzt mal zwischen den Zeilen, dass es
      also kein Problem bei der Verwendung meines Tuchs geben sollte ;)

      Es sollte ja dann ähnlich des Cinetecs sein.

      Komplett selber bauen trau ich mich leider nicht, darum werde ich mir
      wohl einen fertigen Keilrahmenbausatz bestellen.

      Könnt mir Ihr vielleicht als Beruhigungstablette nochmal kurz sagen, wie ich
      vorgehen muss, damit ich das Tuch und den DC-Fix Samt schön plan und
      gleichmäßig auf den Rahmen bekomme vor allem auch an den Ecken?
      (Bin leider kein so grandioser Heimwerker :( )

      Danke Euch!!
    • Hallo,

      ich habe meinen Keilrahmen aus einem Künstlerbedarf-Shop in Dortmund.

      Die haben da die Keinrahmenprofile fertig gefräst in 5cm-Abstufungen vorhanden.
      Auch ein Versteifungskreuz lässt sich passend mitkaufen.

      Für einen knapp 2m breiten 16:9 Rahmen habe ich dort um die 17? mit Versteifungskreuz gezahlt!

      Schau mal, ob Du nicht auch so einen Laden bei Dir irgendwo hast, ist auf jeden Fall maximal halb so teuer wie die Bestellung im Netz, und das Profil ist das gleiche.

      Grüße
      Markus
      Wohnkino:
      NEC 9 PG+ am HTPC
      Möbel und Leinwand Selbstbau.
    • Also, ich hab die Cinetec und den Rahmen (allerdings auf der Rückseite) mit 5cm breitem Klettband beklebt.
      Das hilft ungemein beim bespannen. Anschließend noch vor Kopf getackert. Macht man eigentlich hinten,
      aber ich habe das Maximum an Tuchgröße genutzt (war etwas größer als bestellt).
      Anschließend die Keile rein, um das Tuch ordentlich zu spannen. Dann habe ich noch mit Bleistift die
      Ränder der Maskierung auf der Vorderseite aufgezeichnet und letztendlich das DC-Fix aufgeklebt.

      Hier noch ein paar Bilder.

      Gruß
      MadDog
      Dateien
      • 1.jpg

        (128,41 kB, 350 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2.jpg

        (140,45 kB, 348 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 3.jpg

        (100,84 kB, 346 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 4.jpg

        (135,06 kB, 355 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Original von MadDog
      Also, ich hab die Cinetec und den Rahmen (allerdings auf der Rückseite) mit 5cm breitem Klettband beklebt.
      Das hilft ungemein beim bespannen. Anschließend noch vor Kopf getackert. Macht man eigentlich hinten,
      aber ich habe das Maximum an Tuchgröße genutzt (war etwas größer als bestellt).
      Anschließend die Keile rein, um das Tuch ordentlich zu spannen. Dann habe ich noch mit Bleistift die
      Ränder der Maskierung auf der Vorderseite aufgezeichnet und letztendlich das DC-Fix aufgeklebt.

      Hier noch ein paar Bilder.

      Gruß
      MadDog


      Sehr schöne Bilder, so sollte sowas aussehen *schwärm*. Wenn alles gut läuft,
      hab ich nächste Woche auch endlich eine Wellenfreie Leinwand :)
    • Original von Markus
      Hallo,

      ich habe meinen Keilrahmen aus einem Künstlerbedarf-Shop in Dortmund.

      Die haben da die Keinrahmenprofile fertig gefräst in 5cm-Abstufungen vorhanden.
      Auch ein Versteifungskreuz lässt sich passend mitkaufen.

      Für einen knapp 2m breiten 16:9 Rahmen habe ich dort um die 17? mit Versteifungskreuz gezahlt!

      Schau mal, ob Du nicht auch so einen Laden bei Dir irgendwo hast, ist auf jeden Fall maximal halb so teuer wie die Bestellung im Netz, und das Profil ist das gleiche.

      Grüße
      Markus


      Super Tip, Danke!

      Ich hab mich tatsächlich mal dahingehend umgesehen und einen Laden gefunden,
      der mir einen 210x123er Keilrahmen mit Doppelstrebe für 35EUR verkauft, perfekt!

      Ich bin auch schwer am Überlegen, ob ich mir nicht auch dort gleich die Leinwand
      bespannen lasse. Wenn ich mein Tuch mitbringe, machen sie das dort für
      120EUR (mitsamt Rahmen etc.) und das könnte ich sogar reklamieren, wenn
      da noch Falten etc. drin sein sollten.

      Was haltet Ihr davon?
    • Leinwandtuch an Selbstbaurahmen befestigen? wie am besten?

      Hallo zusammen,
      ich kann momentan ein hochwertiges Schalldurchlässiges Leinwandtuch bekommen.
      Meine geplante Leinwandgrösse wird rund 290 breite im 16:9 Format sein.
      Nun ein Paar fragen dazu:

      Aus welchen Material und wie fertigt man den Rahmen am besten an?
      Da das Tuch keine Druckknöpfe o.ä. hat ist nun die Frage wie man das Leinwandtuch am besten befestigt? Rantackern wird wohl dauerhaft nicht vernüpftig halten oder?
      Da ich nicht der Superhandwerker bin sollte es natürlich nicht zu schwierig sein, aber trotzdem eine gute und brauchbare Lösung sein.

      Bin für alle Vorschläge dankbar.
      Schönen Gruss
      dvd-berger
    • Hi, dvd-berger!

      Als Rahmen kann ich dir einen Keilrahmen mit entsprechender Anzahl Querverstrebungen zur Stabilisierung empfehlen. Wichtig ist hierbei, daß das Tuch an jeder Seite etwa 5-7 cm größer als der Rahmen ist, damit man das Tuch gut spannen und befestigen kann.

      Zur Befestigung: Tackern genügt hier völlig, ich habe es mangels Elektrotacker mit einem guten manuellen Tacker durchgeführt. Wenn die Tackerklammern genügend lang sind, geht auch dies ohne Anstrengung ausgezeichnet.

      Um das Tuch faltenfrei zu spannen, sollte man auf die richtige Reihenfolge beim Tackern des Tuches an den Keilrahmen achten.

      Fertige Keilrahmen kann man günstig im Internet bestellen.

      Auch ich bin handwerklich eher "ungeübt", habe mich trotzdem an den Selbstbau gewagt. Bis heute bin ich hochzufrieden, der Bau war sehr leicht, das Antackern hatte auf Anhieb geklappt und das Tuch ist absolut faltenfrei.

      Wenn Du Interesse an den Details hast, hier der Link zum entsprechenden Thread inklusive Tackeranleitung: Leinwandbau

      Auch andere Mitglieder haben im Bereich "Leinwände" gute Tipps bezgl. Tackerstrategien...

      Viel Erfolg!

      Grüsse
      Alfred & Steffi
    • Hallo,
      das scheint ja wiklich nicht so schwer zu sein.
      Ich werde mich wohl auch trauen.
      Aber ich habe noch ein Problem:
      Ich möchte ja ein Schalldurchlässiges Tuch verwenden und dahinter das Klipsch THX-System plazieren. In wie fern kann man die Verstrebung des Rahmens reduzieren so das der Klang von den Boxen nicht verändert wird.
      Auf den Fotos ist die Verstrebung relativ dicht zusammen.
      Hast du eine Adresse wo man einen Keilrahmen auf Maß bestellen kann?
      Habe mal bei Ebay geschaut aber nicht so recht etwas gefunden.
      Danke.
      Schöne Grüsse
      dvd-berger
    • Hi,

      zB auf keilrahmen.de findest du verschiedene Versionen (Kreuze/Stege) unter dem Punkt Keilrahmenbausatz.

      Mit deinen geplanten 290cm Breite und ca. 165cm Höhe kannst du anhand der Anzahl der Stege/Kreuze abschätzen, wie groß die freien Bereiche für die Lautsprecher sind.

      Die Abstände der Leisten sind symmetrisch, damit hast du einen ersten Anhaltspunkt.

      Grob gesagt: je mehr Kreuze/Stege du im Keilrahmen verwendest, um so stabiler ist dann die Leinwandkonstruktion.

      Viele Grüsse
      Alfred & Steffi
    • RE: Leinwandtuch an Selbstbaurahmen befestigen? wie am besten?

      Hallo,

      ich habe bei meiner Leinwand (275x160) im Abstand von 30 cm Ösen eingeschlagen und über ein Seilspannsystem in einen Holzrahmen eingebaut.
      Durch das Seil ist die Leinwand immer perfekt gespannt.
      Die Ösen gibt es in jedem Baumarkt.
      Den Rahmen habe ich aus 50x35mm Holzlatten gebaut. Bei diesem Rahmen gibt es keine Querverstrebungen. Die Latten biegen sich minimal durch, was aber auf die Spannung der Leinwand keinen Einfluß hat, da es durch die Seilspannung ausgeglichen wird.

      Für diese Lösung müssen die Aussenabmessungen des Rahmens natürlich etwas größer sein, im Vergleich zum Rahmen mit getackerter Leinwand.
      Dafür brauchst du nur ein etwa 5 cm an jeder Seite größeres Tuch wie deine spätere sichtbare Fläche.

      Gruß aus Wiesbaden
      Bilder
      • leinwand.jpg

        33,78 kB, 623×467, 518 mal angesehen
      Global denken, im Lokal handeln !
    • Hi,

      wie schon gesagt wurde reicht Tackern normalerweise völlig aus. Das hält auch auf Dauer gut. Bei einem schalldurchlässigen Tuch kann es aber anders aussehen. Wenn Du nicht riskieren möchtest, daß Dir eventuell durch die Lochstruktur das Tuch an den Klammern einreißt, kannst Du das Tuch auch einklemmen. Dazu schraubst Du einfach ein weiteres Holz von hinten auf jede Rahmenseite und klemmst das Tuch damit ein. So verteilt sich die Kraft besser.
      Viele Grüße Dirk

      BTS - die Heimkinoprofis aus Hamburg
      Home of the Buttkicker
    • RE: Leinwandtuch an Selbstbaurahmen befestigen? wie am besten?

      Hallo,

      die seitliche Maskierung besteht aus dünnen Brettern, die mit Molton bezogen sind. Diese habe ich direkt an den Rahmen geschraubt.
      Die oben und untere Maskierung bestehen auch aus moltonbezogenen Brettern.
      An der Rückseite des Rahmens habe ich Schubladenauszüge montiert, an die über einen Metallwinkel die Maskierung befestigt ist.
      Die obere und untere Maskierung sind mit einer Schnur über eine Rolle verbunden. Dadurch bleibt die Maskierung in jeder Position stehen.
      Verstellt wird von Hand (Wenn ich mal viel Zeit habe werde ich die Verstellung motorisieren).

      Auf den Bildern erkennt man leider nicht sehr gut die Ausführung. Habe die Bilder nicht während der Montage gemacht, sondern heute hinter der Leinwand.

      Hoffe du erkennst auf dem einen Bild die Befestigung des Winkel am Schubladenauszug und auf dem anderen die Umlenkrolle.

      Gruß aus Wiesbaden
      Bilder
      • DSCN0689.jpg

        40,77 kB, 648×486, 337 mal angesehen
      • DSCN1422.jpg

        46,71 kB, 486×648, 330 mal angesehen
      • DSCN1423.jpg

        58,08 kB, 486×648, 317 mal angesehen
      Global denken, im Lokal handeln !
    • RE: Leinwandtuch an Selbstbaurahmen befestigen? wie am besten?

      Ich habe das bei meiner Maskierung ähnlich gelöst: für die vertikale Maskierung 4 Schubladenauszüge, die horizontale Maskierung mittels Umlenkrollen und Gewichten (wie bei einer Schultafel).

      Als Bezugsstoff für die Maskierung würde ich undebingt DC-Fix-Klebesamt nehmen. Der ist wirklich tiefschwarz, gibt in verschiedenen Breiten, klebt von selbst und ist deutlich besser als Molton geeignet. Kostet zwar mehr, lohnt sich aber auf alle Fälle !
    • Selbstbau LW: 3 Fragen bleiben noch.

      Hallo,

      das Bauen der LW ist soweit kein Problem, es gibt ja genug Threads dazu. Dennoch habe ich noch 2 Fragen.
      LW ist im 16:9 Format bei 200 cm Bildbreite.

      1. Gibt es eine sinvolle Breite für den DC-Fix Rand. Irgendwie kommen mir 5 cm zu wenig vor. Ich möchte aber auch nicht, dass der Rand zu breit wirkt, weil ich mir vorstellen könnte, dass die sichtbare Bildgröße subjektiv kleiner erscheint. Gibt es ein Idealmaß?

      2. Wie gehe ich bei der DC-Fix Beklebung an den Ecken vor?? Einfach übereinander kleben oder gibt es da eine elegantere Methode??

      3. Ich möchte mir gerne eine abnehmbare Maskierung bauen damit Filme auch richtig rüberkommen. Wie ermitlle ich die Breite der Maskierung ??

      MfG
    • Hallo,

      ich habe zwar noch keine Leinwand gebaut (kommt noch) aber ich versuche mal zu helfen.

      Die 2m sind sichtbare Breite nehme ich mal an...

      Zu 1.

      Wenn dir 5cm zu wenig sind, würde ich so ~ 7cm nehmen.
      Ich würde fast sagen 5cm als Minimum, eher mehr.
      Eine "optimale" breite wirds denke ich nicht geben, da das jeder anders empfindet.

      Zu 2.

      An den Ecke würde ich das DC Fix nicht überlappen sondern es im 45° Winkel schneiden, sozusagen auf Gehrung.

      Zu 3.

      Wie meinst du das mit Breite der Maskierung ermitteln ?
      Wie breit die Kaskierungsstreifen sein sollen/müssen oder wie breit das Bild ist/wird ?
      Bei letzterem musst du das ganze dann im fertigen Zustand betrachten...

      Gruß Christian
      Sony PS3, Denon AVR 2808, Visaton Vib170Al, alter Röhrenfernseher...
    Abonnement verwalten