Der Dreck ist raus, nun nimmt das NINIMAX Gestalt an, INDEX Seite1... [Update 2018 - Baustelle]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Letztes Wochenende bot sich die Gelegenheit Nils und sein Ninimax zu besuchen.
      Von einigen Bekannten hatte ich bereits gehört, dass sich sein Kino lohnen wüde.
      Die etwas längere Anreise nahm ich deshalb gerne in Kauf, zum Glück bin ich gut durch den Verkehr gekommen.

      Bevor es dann ins Kin ging gab es erstmal einen leckeren Kaffee und ich konnte noch kurz seine Frau und den Nachwuchs kennenlernen.
      Nachdem diese dann aufgebrochen sind wurde von uns das gute Wetter ausgenutzt und wir sind runter in den Keller :ccrazy:
      Den Soundcheck begannen wir dann mit einigen Musikstücken, was auch gut passte da ich die eigene Anlage selbst häufig dafür nutze.
      Hierbei kamen diverse mir unbekannte Stücke zum Einsatz. Interessant waren auch die Stereo Tracks wo man das Gefühl hatte, dass der Ton von außerhalb der Lautsprecher kommt.
      Dies funktionierte ausgesprochen gut und die Bühnenabbildung passte auch bei normaler Musik.

      Nachdem der Stereotest abgeschlossen war wurde der Beamer angeschaltet und es ging mit ein paar Demo Trailern weiter.
      Auch hier gab es akustisch nicht wirklich etwas zu kritisieren. Was mir besonders gefiehl, das die ganze Anlage sehr langzeittaugich eingestellt wurde.
      Bei einigen anderen bereits besuchten Kinos emfand ich dies nicht immer so gut gelungen, wie es hier der Fall war.
      Beim durchswitchen hatte Nils mir auch eine Konfig mit ein paar Spaß DB im Bassbereich demonstriert.
      Diese Konfig gefiel mir persönlich aber nicht so gut, da ich genrell einen schlankeren Bass bevorzuge.

      Als die Trailer zuende waren haben wir dann geimsam ein paar meiner mitgebrachten Scheiben ausgewählt.
      Bei der Blu Ray von Katzenjammer bemerkte ich dabei merkwürdige ryhtmische Fussbewegungen von Nils :rofl:
      Scheinbar hat die Musik Nils Geschmack getroffen.

      Zum Abschluss des Tages ging es dann noch raus in den Garten und es gab noch leckere selbstgemachte Pizza :thumbs:

      An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön für deine Einladung und liebe Grüße an Frau und Kinder.
    • @karlknurr: Danke fürs Feedback!!!

      Seit langem gibt es nun mal nach und nach wieder ein Update. Die letzte Zeit habe ich das Kino wirklich eigentlich nur genutzt und war / bin damit sehr zufrieden. Ich habe viele Kinos gehört und hatte nie das verlangen, groß was zu ändern. Das Eis wird halt immer dünner, besonders wenn die Raumakustik und das Bassfundament stimmt.
      Vom @the rock hatte ich ein paar Diffusoren bekommen, welche nach längeren vergleichen nun ihren Platz gefunden haben und nochmal die Akustik aufgewertet haben. Damit ist mein Kino im Grunde fertig... Es muss nun nur wieder schön gemacht werden.
      Der Molton soll nun raus fliegen, die Absorber und Diffusoren sollen versteckt werden.

      Dann war da noch das Thema Lautsprecher: Ich war und mit meinen Monitor Audio Lautsprechern immer noch zufrieden. Aber ich weiß ob der Vorteile der Aktivtechnik. Eigentlich war der Plan einen Lautsprecher selbst zu entwickeln, leider fehlt mir dafür aber aktuell einfach die Zeit.
      Also dachte ich mir nun, probier doch einfach mal die FollHank aus. Musik höre ich eh kaum noch im Kino, und für den reinen Kinobetrieb sollten die Dinger ja gut funktionieren.
      Letze Woche war es dann soweit, @beckersounds brauchte mir 3x die FollHank vorbei. Der Einbau wird noch was dauern, aber zumindest konnte ich gestern das erste Mal kurz rein hören - und bin positiv überrascht.
      Sie klingt sehr neutral, sehr direkt und misst sich am Hörplatz besser als meine Monitor Audio. Im Bass musste ich noch was mehr entzerren, weil noch nicht eingebaut.



      Ich werde weiter berichten.
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • So, nun geht es an die Planung...
      Aktuell sind die Lautsprecher bin ja relativ fest verbaut. In der neuen Variante möchte ich einen Turm aus 10x10er Kanthölzerbauen, der ggf. dann sogar auf Rollen kommt.
      Ziel íst zum einen, dass ich in der Anfangsphase mit der Ausrichtung spielen kann, zum anderen, bin ich so einfach flexibler was den Wechsel angeht, sofern noch mal einer ansteht.

      So soll das Ganze ausschauen:


      Mal sehen wann ich damit anfange
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Hi Nils,

      na da bin ich ja mal gespannt was du zu den FH sagst und freu mich auf deine Eindrücke und Messungen.
      Ich habe meine FH r/l auch mit 23° zum Hörplatz eingewinkelt. Bin nach wie vor sehr zufrieden obwohl ich wieder mal etwas rumspielen/feintunen möchte. Ich hab sie auch als Surrounds im Einsatz.
      Bin gespannt bei welcher Frequenz du zum DBA trennst.

      Wünsch Dir viel Spaß mit den FH!
      lg Alpi
    • Moin,

      nach dem ich aktuell wenig Zeit fürs Kino hatte, habe ich ich gestern endlich den Center in die Wand eingebaut. Da ich alles mit 10x10cm Kantholz gebaut hatte, dachte ich, ich müsse die ganze Wand zerlegen. Ich konnte dann aber doch den Ausschnitt einfach rein schneiden...

      vorher


      nachher


      Größenvergleich FollHank vs. Monitor Audio Center


      Eingebaut
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Da fällt mir doch glatt auf, dass ich hier gar nicht weiter gemacht habe...
      Mittlerweile sind natürlich auf die FollHank links und rechts verbaut. Ich habe das ganz genau so gebaut wie in der Skizze.
      Das Regal dient gleichzeitig als Absorber, da ich zwischen die Balken je 10cm Basotect geklemmt habe (also 10cm Basotect, Luft, 10cm Masotect, Luft)

      Leider habe ich nur Bilder mit dem Handy gemacht.

      Den gesamten Rahmen habe ich mit MVELL22 verkleidet. Der fliegt aber wieder runter, da er mir akustisch nicht 100% zusagt.

      Weiter habe ich einen passenden Lautsprecher zu meinen Rears gefunden. Somit spielen jetzt im Surround 4 gleiche Lautsprecher.
      Übrig sind jetzt 2 Monitor Audio FX, die ich gerne als Deckenlautsprecher nehmen würde.


      Also nächstes steht dann der Rest des Umbaus an, der aber aktuell schleppend voran geht, da ich einfach nicht sicher bin, wie ich die Wände machen will.
      Der Molton soll in jedem Fall raus.

      Möglichkeit1:
      Rahmen machen, Akustisch transparent und Absorber / Diffusoren dahinter).
      - Probleme bekomme ich da mit der Tür, da diese ins Kino auf geht.

      Möglichkeit2:
      Ich habe einen Vorhang ringsum.
      - Problem passenden Stoff zufinden, der auf der einen Seite gut ausschaut, auf der anderen Seite aber auch Schalldicht genug ist. Vorteil wäre klar die Tür.

      Dann müssen die Deckenlautsprecher irgendwie an die Decke. Das werde ich denke ich mit U-Profilen lösen. Aber ich habe noch keine Idee wohin damit am besten. Das mache ich in einem separaten Beitrag.

      Gruß
      Nilsens
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Nilsens schrieb:


      Möglichkeit1:
      Rahmen machen, Akustisch transparent und Absorber / Diffusoren dahinter).
      - Probleme bekomme ich da mit der Tür, da diese ins Kino auf geht.

      Möglichkeit2:
      Ich habe einen Vorhang ringsum.
      - Problem passenden Stoff zufinden, der auf der einen Seite gut ausschaut, auf der anderen Seite aber auch Schalldicht genug ist. Vorteil wäre klar die Tür.
      Ich finde beide Möglichkeiten gut. Beim Vorhang meintest du sicherlich schalldurchlässig, oder?
      Normalerweise nimmt man für den Vorhang auch wieder Akustikstoff, oder ist das keine Option?

      Schreibst du noch etwas zu deinem Höreindruck der Follhanks nach Einbau?

      VG
      Christian
      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)
    • Lando2081 schrieb:

      Normalerweise nimmt man für den Vorhang auch wieder Akustikstoff, oder ist das keine Option?
      Das Problem ist, dass auch Akustikstoff gespannt ganz geringen Einfluss auf die Akustik hat. Gespannt sehe ich da keine Probleme. Aus dem geringen Einfluss wird aber ein recht großer Einfluss wenn der Stoff gerafft wird. Ich denke, dass die Hochtondämpfung dann schon recht ausgeprägt ist.
      Man müsste mal Schleiernessel probieren. Da halte ich den Einfluss für sehr gering. Aber keine Ahnung wie das Optisch ausschaut.

      Was die FollHanks angeht kann ich noch nicht so viel zu schreiben, da ich noch am experementieren bin. Ich hatte erst die Einstellung von Hank genommen, die aber nachher insbesondere im Tiefton angepasst.
      Diese Woche bekomme ich nun eine Vorstufe (Yamaha 5100) und 3 Endstufen (STA400). Wenn ich das alles installiert habe, werde ich die Follhanks selber im Raum aktivieren. Dabei werde ich erstmal Tieftöner und Hochtöner im Nahfeld linearisieren und dann nur noch den Bass am Hörplatz entzerren. Das wollte ich aber nicht machen, bevor die Vorstufe da ist.

      Ansonsten bin ich mit den FollHank sehr zufrieden, insbesondere mit dem Hochton. Beim Tiefton steckt noch Potential. Da fehlt mir doch was. Das muss aber nicht an den Lautsprechern liegen.
      Kannst aber jederzeit zum kommen, und selber ein Urteil bilden.

      Gruß
      Nilsens
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Nilsens schrieb:

      Man müsste mal Schleiernessel probieren. Da halte ich den Einfluss für sehr gering. Aber keine Ahnung wie das Optisch ausschaut.
      Schleiernessel hatte ich mal als (weißes) Backing für eine Leinwand. Akustisch super, aber das ist schon seehr transparent.
    • hocky schrieb:

      Nilsens schrieb:

      Man müsste mal Schleiernessel probieren. Da halte ich den Einfluss für sehr gering. Aber keine Ahnung wie das Optisch ausschaut.
      Schleiernessel hatte ich mal als (weißes) Backing für eine Leinwand. Akustisch super, aber das ist schon seehr transparent.
      Ja, man müsste die Wand und die Absorber / diffusoren schwarz machen. Ich glaube ich bestelle mir davon einfach mal was und teste das...
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Nilsens schrieb:

      Was die FollHanks angeht kann ich noch nicht so viel zu schreiben, da ich noch am experementieren bin. Ich hatte erst die Einstellung von Hank genommen, die aber nachher insbesondere im Tiefton angepasst.
      Diese Woche bekomme ich nun eine Vorstufe (Yamaha 5100) und 3 Endstufen (STA400). Wenn ich das alles installiert habe, werde ich die Follhanks selber im Raum aktivieren. Dabei werde ich erstmal Tieftöner und Hochtöner im Nahfeld linearisieren und dann nur noch den Bass am Hörplatz entzerren. Das wollte ich aber nicht machen, bevor die Vorstufe da ist.

      Ansonsten bin ich mit den FollHank sehr zufrieden, insbesondere mit dem Hochton. Beim Tiefton steckt noch Potential. Da fehlt mir doch was. Das muss aber nicht an den Lautsprechern liegen.
      Kannst aber jederzeit zum kommen, und selber ein Urteil bilden.

      Gruß
      Nilsens
      Bedeutet das, dass due sie tiefer als 80Hz trennen möchtest?
      Bis 80 Hz fand ich sie sehr gut. Tiefer getrennt war aus meiner Sicht in der Standardabstimmung auch nicht sinnvoll.
      Aber die richtige Abstimmung kommt ja noch auf mich zu.

      Die Einladung nehm ich gerne an. Würde mich sehr interessieren, wie es bei dir klingt. Ich lese über dein DBA ja auch nur das Beste.
      Ich schreib dir später mal eine PN.

      VG
      Christian
      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)
    • Lando2081 schrieb:

      Bedeutet das, dass due sie tiefer als 80Hz trennen möchtest?
      Bis 80 Hz fand ich sie sehr gut. Tiefer getrennt war aus meiner Sicht in der Standardabstimmung auch nicht sinnvoll.
      Aber die richtige Abstimmung kommt ja noch auf mich zu.
      Nein, ist trenne sogar bei 100HZ.
      Ich kann es schwer beschreiben... Dynamik ist mit den Hanks besser als mit meinen Monitor Audio, aber im Kickbass nur unwesentlich. Aber dazu möchte ich mich erst äußern wenn ich wirklich mal richtig eingemessen habe.
      Mein beisammen Bau Thread KLICK

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nilsens () aus folgendem Grund: Kackbass ;-)

    • Man müsste halt mal viele Muster vergleichen... Nicht einfach.

      Nun ein anderes Thema:

      Aufstellung für Atmos

      Ich überlege aktuell noch wie ich die Atmosspeaker aufhängen soll.
      Da ich noch 2 Bi-Pol-Lautsprecher übrig habe (Monitor Audio RX-FX (monitoraudio.com/en/support/past-products/silver-rx/rxfx/) möchte ich diese gerne für Atmos nehmen.
      Aktuell ist also erstmal ein 7.1.2 Setup angedacht. Da die Lautsprecher ja Bauartbedingt recht weitläufig spielen, denke ich, dass diese gut geeignet sind für den Zweck. Nur wohin damit. Ich habe mich mit dem Thema Atmos nocht gar nicht richtig auseinander gesetzt.

      Hier mal eine mögliche Aufstellung:
      Vorne das Sofa, dahinter das Podest mit Kinositzen.


      Mache ich die Lautsprecher eher seitlich, aber direkt über den Hörplatz in einer Linie mit den Side-Surrounds? Sollten sie besser zu den Seiten strahlen, aber um 90 Grad gedreht nach vorne und hinten... Nicht so einfach ;)

      Hat da wer einen Tipp oder / und sich schon näher mit beschäftigt?

      Gruß
      Nilsens
      Mein beisammen Bau Thread KLICK
    • Also eigentlich sind für die Decke nur Direktstrahler vorgesehen. Um die Immersion hinzubekommen sollen sir Vorderhalb und hinterhalb des Sitzplatzes angebracht werden, Idealerweise in einer Flucht mit den Front R/L Lautsprechern. Elevationswinkel vom Sitzplatz 40-45° (Atmos und DTS:X). Die Ausrichtung dann auf den Referenzplatz.
      Gruß
      kottan



      Mehr Infos zum Equipment in meinem Profil
      HDRGB Homecinema Dreams Regensburg
      In den Schrein kommt nix, werd eh nie fertig
    • Noch ein paar Anmerkungen zu Kottans Beitrag (insgesamt sehe ich das sehr ähnlich):

      kottan schrieb:

      Um die Immersion hinzubekommen sollen sir Vorderhalb und hinterhalb des Sitzplatzes angebracht werden
      Kottan meint damit auch, dass es 4 Stück sein sollten.
      Mit 2 kannst Du keine Höhenebene aufspannen, dafür brauchst Du 4 Lautsprecher.

      kottan schrieb:

      Idealerweise in einer Flucht mit den Front R/L Lautsprechern.
      Das ist allerdings eher die Auro als die Atmos Philosophie, halte ich für verzichtbar.

      kottan schrieb:

      Elevationswinkel vom Sitzplatz 40-45° (Atmos und DTS:X).
      Im Idealfall ist das so.
      Bei flacherem Winkel ist der Höheneffekt entsprechend weniger ausgeprägt.

      kottan schrieb:

      Die Ausrichtung dann auf den Referenzplatz.
      Yep, das halte ich auch für sehr wichtig.
    • Also wenn Du eh die FX für die Decke nimmst dann würd ich die als Bipol schalten und den Hochtöner auf das Sofa jeweils ausrichten. Durch die schrägen Seiten der FX hast du ja einen Winkel vorgegeben der etwa passen sollte. Den Abstand dann entsprechend anpassen dass der Schall auf Ohrhöhe ankommt.
    • @kottan @Aries

      danke für Euer dazutun.
      Für mich ist das Thema neu. Ich habe mich nie damit beschäftigt. Zwar habe ich einige Kinos mit Atmos eingemessen, aber überzeugt hat mich keins.
      Ich bin mir nicht sicher, ob die Vorgaben von Dolby so Zielführend sind.
      Kottan hat schon recht. Die Anordnung auf meinem Bild ist ca. dass, was Dolby empfiehlt.

      Meine Bedenken sind folgende:
      In allen Kinos hatte ich bis jetzt große Probleme, die Atmos Speaker überhaupt raus zu hören oder zu lokalisieren. In den Kino waren die Speaker aber immer nach Dolby angeordnet. Das bedeutet in der Praxis aber, dass ich am Hörplatz nur einen Mix aus Schall aus einem Winkel sowie Reflexionen (Die Lautsprecher waren nie genau auf den Hörplatz gerichtet).
      Der Grund ist klar: Die Kino haben einfach nicht die entsprechende Höhe.
      Hier könnte ich mir vorstellen, dass so extrem flache BI-Pol Speaker wie die RX-FX, die ja durch die Bauform ca. 45Grad nach vorne und nach hinten abstrahlen, sehr von Vorteil sind.

      Ordner ich die Lautsprecher z.B. so an, dann strahl ein Hochtöner Richtung Masterplatz, der andere auf die zweite Sitzreihe (fast direkt). Irgendwann könnte man dann zum Test noch 2 weitere vor dem Sofa anordnen.
      Ich könnte mir vorstellen, dass die Immersion hier in Räumen mir niedrigen Decken sogar deutlich besser ist, als mit Direktstrahlern.
      Aber dies ist nun auch nur ein "Laut gedacht".
      Wie gesagt: Bi-Pol, nicht Di-Pol.

      Gruß
      Nilsens
      Mein beisammen Bau Thread KLICK

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nilsens ()

    Abonnement verwalten