Werbung Alphaluxx

Welche Blu-Ray oder HD-DVD war's bei euch gestern Abend?

    Das Forum ist auf Spenden angewiesen, um die Betriebskosten aufzufangen, nachdem immer weniger Banner geschaltet werden.
    Wem die Plattform etwas wert ist, spendet bitte hier: KLICK: Spenden
    Dieser Hinweis wird erst ausgeblendet, wenn das Monatsziel der Spenden erreicht ist.

    • Swiss Army Man

      Noch abgedrehter als erwartet, viele gute, echte witzige Momente, ab der Hälfte war er uns dann aber doch zu langatmig und zu versucht dramatisch. Ich hätte aber nicht gedacht, dass ich Furz-Witze in US-Filmen mal lustig finde (auch wenn es überzogen wurde).

      Film 7/10
      Bild 7,5/10
      Ton 7,5/10
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 7.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • THE BEATLES
      YELLOW SUBMARINE

      Film: 9/10 Punkte - Wunderbar und kreativ umgesetzter Animationsfilm, in dem John, Ringo, Paul und George das Paradies namens Pepperland retten.
      Bild: 9/10 Punkte - Der rauschfreie 1,66:1-Transfer besitzt herrlich kräftige Farben und eine fantastische Schärfe.
      Ton: 8/10 Punkte - Der deutsche 5.1-Mix tönt unerwartet räumlich. Sogar Explosionen (!) kommen wuchtig aus dem linken Surround-Kanal. Die Stimmen der Protagonisten lösen sich häufig vom Center und folgen den Darstellern über die Bühne. Toll! Die zahlreichen Musikstücke der Beatles besitzen einen ordentlichen Bass.

      Fazit:
      Das Ergebnis der digitalen Restaurierung und des 4K-Masters ist umwerfend. Alle Beatles-Fans sollten unbedingt zugreifen. Denn in so einer grandiosen audiovisuellen Qualität lief der Film sicherlich nicht einmal in den Kinos.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X30, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: Klipsch RB-81II (Front), Klipsch RB-51II (Surrounds) und Klipsch R-15M (Highs), Subwoofer: K.C.S. C -218-A THX, Receiver: Marantz SR7011, Player: Sony BDP-S7200, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Hacksaw Ridge

      Film 9/10
      Bild 8,5/10 (ein paar Artefakte in dunklen Szenen, sonst ziemlich gut)
      Ton 9,5/10 (richtig gut, realistisch)

      Ich kann mich den guten Kritiken anschließen, toller Film der in allen Parts überzeugt. Sehr drastische Darstellung des Kriegsgeschehens, die hier aber passend ist. Schauspielerisch top und eine klasse Kameraführung/ein klasse Schnitt.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 7.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • PLÖTZLICH PAPA

      Film: 9/10 Punkte - Warmherzige und tief bewegende Komödie über Samuel, der in Südfrankreich das Leben in vollen Zügen genießt, als ihm eine Frau ihr Baby in den Arm drückt und sagt, dass das Baby seine Tochter ist. Dann verschwindet die Mutter, und Samuel macht sich mit dem Baby auf nach London, um die Mutter zu suchen.
      Bild: 9/10 Punkte - Der Cinemascope-Transfer kommt in herrlich warmen sonnigen Farben daher, ist knackscharf und frei von jeglichen Artefakten.
      Ton: 8/10 Punkte - Vor allem die fetzige Musik sorgt für ordentlichen Tiefbass. Aber auch der Subwoofer vielfach druckvoll die Story. Die kräftige Stimme von Samuel (Omar Sy, Ziemlich beste Freunde) klingt großartig.


      Unbedingt ansehen!
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X30, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: Klipsch RB-81II (Front), Klipsch RB-51II (Surrounds) und Klipsch R-15M (Highs), Subwoofer: K.C.S. C -218-A THX, Receiver: Marantz SR7011, Player: Sony BDP-S7200, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Verborgene Schönheit

      Film 6,5/10
      Bild 8/10
      Ton 7/10 (genrebedingt eher unspektakulär/ der Surroundeffekt der Dominosteine am Anfang war aber sehr cool)
      Mit freundlichen Grüßen
      Ferdinand

      Mein Equipment:
      Epson EH-TW 9200, Marantz SR-7009, Pioneer BPD-180, 2 x Imagination III eco, 4 x Imagination I, 4 x Canton Plus XL, 4 x k13-Subwoofer, 2 x the t.amp S-150, the t.amp E4-250 Behringer DCX Ultradrive Pro
    • Aliens

      Film 10/10
      Bild 6-7/10
      Ton 6/10

      Bevor es heute in Covenant geht haben wir uns nochmal meinen Lieblings-Alien-Film angesehen - nach fast 10 Jahren mal wieder. Aliens ist zeitlos, das Alter merkt man nur wenigen Effekten an, toll ist die Detailverliebtheit und die Atmosphäre die der Film aufbaut, gerade der Directors Cut ("Special Edition") gewinnt von den zusätzlichen Szenen (auch wenn es dadurch später zur Sache geht). Leider ist das Bild (nur in Camerons Lieblingsformat 1,85:1 und nicht in Scope) ziemlich wechselhaft und nicht so genial restauriert wie Teil 1; zum Teil ist es sehr verrauscht und auch stellenweise unscharf. Der Ton ist sehr frontlastig, in Actionszenen gibt es etwas Druck. Die deutsche Synchro klingt etwas fies nasal, dafür hat man die bekannten Sprecher. Mir wäre es lieber Cameron dreht ein paar Avatar-Teile weniger und bringt anständig remasterte Fassungen von Aliens und Abyss auf den Markt ;)
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 7.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von olli ()

    • Doppelpost.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 7.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Nachdem ich die Tage mal das Amphitheater von Pula besucht hatte, stand gestern mal eine Nummer größer an. Nämlich das Colosseum in Rom, in Gladiator

      Zwar nicht mehr ganz so frisch, aber immer noch einer der besten Filme aller Zeiten.

      Film 9.5/10

      Bild 9/10

      Ton 9.5/10
      A life without regrets is not funny.
    • Assassins Creed

      Film: 4/10
      Bild: 8/10
      Ton: 9/10

      In "Macbeth" haben Michael Fassbender und Marion Cotillard großartig geschauspielert. Assassins Creed ist der Beweis dafür, dass auch gute Schauspieler einem im Kern schlechten Film auch nicht mehr retten können.

      Gruß
      Finch
    • Neu

      Alien 4 (Die Wiedergeburt)

      Film 7,5/10
      Bild 6,5/10
      Ton 8/10

      An sich keine schlechte Bewertung, aber für einen Alienfilm aus meinem Verständnis katastrophal ;)

      Mir gefällt dieser Teil einfach nicht, trotz vieler guter Elemente.

      Positiv:
      - Düstere Atmosphäre
      - tolle Optik
      - derbe Szenen
      - Design der Aliens (mit einer Ausnahme), CG ist für die damalige Zeit gut
      - die Besatzung der Betty: coole Typen, gute Schauspieler, ein paar gute Sprüche
      - gute Musik (ab und an zu sehr im Vordergrund)
      - gute Tonspur, druckvoll und viel Surround (für 1997)
      - Ripley ist schon cool :)
      - die Story (von einem gewissen Joss Whedon) an sich finde ich nicht so verkehrt


      Negativ
      - Besatzung der Auriga besteht aus skurilen Typen, die nicht in einen Alienfilm passen
      (- dann noch diese dämlichen Nahaufnahmen, die alle noch dämlicher aussehen lassen)
      - Slapstick-Humor
      - übertriebene Coolness
      - das Wichtigste: das letzte Alien geht mehr als überhaupt nicht, das ist so weit von Giger entfernt wie es nur geht und sieht nach C-Horror-Movie aus (kostet locker einen Berwertungspunkt)
      - das Bild bleibt hinter den Erwartungen an eine BluRay zurück

      Das ist dann mein Hauptkritikpunkt: Der Film nimmt das Alienthema überhaupt nicht ernst. Es ist generell toll, dass jeder Regisseur der Serie seinen Stempel aufdrückt, aber das hier passt für mich nicht.

      Ach ja: ich würde immer die Kinofassung auswählen, da Anfang und Ende der SE wirklich blöd sind.

      Nach Teil 2, Covenant und Teil 4 freue ich mich jetzt schon auf die nächsten Teile - Prometheus ist mal wieder dran, gerne auch den ersten Teil in der restaurierten Ur-Fassung (die mehr Atmosphäre besitzt als der gekürzte DC) und den genialen Teil 3 (der von der Langfassung deutlich profitiert und den ich gerne mal in der von Fincher gewünschten Version gesehen hätte).
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 7.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Neu

      olli schrieb:

      Negativ

      olli schrieb:

      Der Film nimmt das Alienthema überhaupt nicht ernst

      Oder kurz gesagt: Jean Pierre Jeunet

      ;)

      Das ist einfach sein Stil - muss einem nicht gefallen und ich kann auch verstehen, wenn jemand den für unpassend für das Thema hält.
      Ich wusste damals schon an der Kinokasse, was mich erwartet und wurde nicht enttäuscht.
      Auch das "Endalien" finde ich mitnichten schlecht und finde es viel näher an der Entwicklung jetzt mit Prometheus & Covenant (setze mal Spoilertags für die beiden Filme)
      Spoiler anzeigen

      Immerhin wird ja nun auch der Weg der beschritten, dass sich die "Xenomorphen" (finde diese Bezeichnung gerade dadurch sehr gut) seinem "Wirt" bzw. "Ziel" anpassen.
      Das wird in Alien 4 mit dem "Endalien" ebenfalls gemacht. Der ganze Film spielt mit der Verschmelzung von Wirt und Parasit bzw. Beute und Räuber...
      Da passt ein Hybrid.
      Den "Ameisen-Queen-Weg" von Cameron (und später AvP) fand ich stets deutlich klischeehafter und weniger spannend .... ist letztlich doch wieder nur "a bigger monster". ;)

      Aber auch das ist nur meine Meinung.

      Mir gefällt gerade, dass bei den Filmen die jeweiligen (sehr unterschiedlichen) Handschriften der (sehr unterschiedlichen, aber durchweg tollen) Regisseure stark zum Tragen gekommen sind - mit gewissen Abstrichen bei Fincher, der stark durch das Produktionschaos ausgebremst wurde.

      Ich mag auch den Scott-Stil, der jetzt (mit Prometheus & Covenant) durchgezogen zu werden scheint, aber eine gewisse "Verarmung" finde ich das schon.

      Außerdem treten seine typischen Schwächen bei der Charaktermotivation natürlich auch sehr deutlich zutage (sind ja die wesentlichen Kritikpunkte bei den beiden).....
      So ist das eben: Man bekommt bei einem Regisseur üblicherweise das komplette Paket - mit Vor- und Nachteilen. ;)

      Gruß

      Simon2
    • Neu

      @Simon2: Ja, da hast Du wohl Recht: störend ist (aus meiner Sicht) die Handschrift des Regisseurs, der Alien nicht ernst nimmt (seine "eigenen" Filme mag ich). Das Drehbuch ist an sich recht gelungen. Whedon hat den fertigen Film übrigens mal als "unansehbar" betitelt.

      Das Endalien gefällt mir aufgrund des grottigen Designs nicht. An sich passt der Storykniff.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 7.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von olli ()

    • Neu

      suke schrieb:

      ...4, 1, ...
      DAS habe ich so noch nicht gesehen. Spannend!
      :bier: :gruss:
      Und "alptraumhaft" habe ich das auch empfunden! :freaked:
      (und da merkt man mal, dass sowas ebenso individuell unterschiedlich wirkt wie z.B. Humor)

      Gestern gab's bei mir:


      Split (2016)

      Film: 6-7/10
      Muss ich vermutlich nochmal sehen, aber er ließ mich erschreckend kalt....

      Gut gemacht in Regie und Schauspiel, aber die Story ist letztlich doch zu flach und unspannend.
      Spoiler anzeigen

      Die "Identitäten" spielten eigentlich keine Rolle für die Story. Das hätte genausogut Francis Dolarhyde oder ein anderer "normaler Psychopath" sein können.
      Und dann waren sie so plakativ, dass ich auch die Schauspielleistung gar nicht mal so grandios fand.

      Am Ende nervte mich
      - das Klischee, dass die Psychologin zwar die Situation durchschaut, sich sogar auf den Weg macht, um Hilfe zu holen und dann doch den "Wir müssen drüber reden (damit du Gelegenheit bekommst, mich umzubringen"-Ansatz wählt..... :neu_stirn:
      - die Cliffhanger-Szene bzw. Überleitung zu einer Verknüpfung mit David Dunne/Unbreakable war extremst platt und unpassend. Es hätte z.B. gereicht, kurz zu zeigen, dass David Dunne vor dem TV steht, in dem die Nachrichten laufen - vielleicht sogar als post-credit-scene.....
      WENN man denn überhaupt so eine Szene gebraucht hätte (was ich bezweifele).

      Schade. :(
      Bin eigentlich ein sehr großer Shyamalanfan, der auch die ganzen Verschmähten (Lady in the Water, Village, ....) sehr mag - After Earth & Aang nehme ich mal raus. ;)
      Villeicht hatte ich auch eine zu hohe Vorerwartung oder nicht die richtige Stimmung.
      Mal sehen, was eine Zweitsichtung so bringt.

      Bild: 9/10
      Ton: 8/10 (EN)
      genrebedingt rummst es nicht besonders, aber Kulisse, Dynamik, Sprachverständlichkeit, ... alles da.


      Gruß

      Simon2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Simon2 ()

    • Neu

      George Lucas schrieb:

      BONE TOMAHAWK
      "Waren das Indianer?" - "Nein, das waren Troglodyten."
      Was für eine unglaublich langweilige Grütze ...
      Gabs in der Grabbelecke ... war wohl kein Qualitätkriterium ...
      grüße
      peterle

      ---

      "I feel sorry for people who don't drink. When they wake up in the morning, that's as good as they're going to feel all day."
    • Neu

      KNOCK KNOCK

      Film: 4/10 Punkte - Trash! Keanu Reeves spielt einen Familienvater, der Vatertag allein zu Hause verbringt, als zwei Mädchen mit kurzen Höschen und klatschnass während eines starken Regenschauers bei ihm Klingeln. Erst verführen die beiden Mädchen den Familienvater, danach wollen sie ihn zu tode quälen. Mit acht Bier intus und in einer derben Männerrunde sicherlich erträglich. Nüchtern betrachtet ist dieser Film nicht zu empfehlen.
      Bild: 9/10 Punkte - Der auf Hochglanz polierte Cinemascope-Transfer besitzt eine gute Schärfe.
      Ton: 7/10 Punkte - Zahlreiche Umgebungsgeräusche sorgen für eine gute Rundumbeschallung. Das Gewitter klingt druckvoll, doch wirklicher Tiefbass stellt sich nicht ein. Die Stimmen sind hingegen gut zu verstehen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X30, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: Klipsch RB-81II (Front), Klipsch RB-51II (Surrounds) und Klipsch R-15M (Highs), Subwoofer: K.C.S. C -218-A THX, Receiver: Marantz SR7011, Player: Sony BDP-S7200, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (2016)

      Film 3/10
      Bild 8/10 ( 1080p )
      Ton 6/10 ( Englisch DD 5.1 )

      Immer wieser faszinierend, was für Machwerke in der größten Filmdatenbank des Internets Bewertungen jenseits der 7.0 bekommen.
      Man wird halt älter [...] Was dem Film im Vergleich zu Harry Potter fehlt ist eine interressante Handlung und gute Schauspieler.

      Dem Ton fehlt es deutlich an Dynamik.
    • Neu

      Nirgendwo

      Film: 6,5/19
      Bild: 8/10
      Ton: 8/10

      Deutsches Drama zum Thema Erwachsen werden und das Verwirklichen von Träumen. Gut gespielt und in den ersten beiden Dritteln auch solide inszeniert. Im letzten Drittel wird die Dramaschraube nach meinem Geschmack etwas zu heftig angezogen und das Verhalten der Protagonisten wirkt konstruiert und auch meiner Sicht nicht immer nachvollziehbar.

      Spoiler anzeigen
      Da erfährt ein recht lebensfroher junger Bursche, der seine Kleinstadt verlassen will, dass seine Freundin schwanger ist und eine halbe Stunde später erschießt er sich? Ich habe selten oder wohl eher nie einen so unreflektierten und schnellen Suizid in einem Film gesehen.


      Gruß
      Finch
    • Neu

      ELVIS & NIXON

      Film: 6/10 Punkte - Versponnene Politsatire für Allesgucker, in der Elvis zum Weißen Haus marschiert, um von Nixon zum Sonderermittler für das FBI ernannt zu werden.
      Bild: 6/10 Punkte - Abgesehen von der mittelmäßigen Schärfe ist das Bild nicht schlecht. Die Plastizität leidet aber massiv unter den zahlreichen Gegenlichtaufnahmen.
      Ton: 6/10 Punkte - Der dialoglastige 5.1-Mix tönt ganz ohne Songs von Elvis.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X30, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: Klipsch RB-81II (Front), Klipsch RB-51II (Surrounds) und Klipsch R-15M (Highs), Subwoofer: K.C.S. C -218-A THX, Receiver: Marantz SR7011, Player: Sony BDP-S7200, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      George Lucas schrieb:

      Versponnene Politsatire ...
      Aloha!

      Satire klingt sehr nach Fiktion, allerdings fußt das auf wahren Begebenheiten. Mir war die Handlung aber zu wirr und merkwürdig.

      Film: 3
      Gruß MickeyKnox

      Verabscheuer des Denglischs, der Deppenleerzeichen und der falschen Apostrophverwendung
      Grundlage meiner Filmbewertungen: Abiturnotensystem 1 – 6 (15 – 0 Punkte)
    • Neu

      Moin


      mickey schrieb:

      Satire klingt sehr nach Fiktion, allerdings fußt das auf wahren Begebenheiten.
      hmnaja..
      'Beweise' für dieses Treffen sind ja nicht verfügbar...- aber letztlich spielt der Regisseur ja auch genau damit..
      Was ist eigentlich mit Jerry Garcia? - ist dessen Story für das Sequel vorgesehen? 8)
      Gruss,

      het raetsken
    • Neu

      John Wick 2

      Handlung: 10

      Bild: 9

      Ton: 10


      Was für ein Geiler Film ! Hirn aus und Go... Der Sound ist wie im Ersten Teil BOMBASTISCH ! Einfach Pervers was da abgeht.

      Wie ich mich auf den 3 Teil freu...Hoffe es gibt noch mehr Tote.

      Keanu Reeves ist hier an Coolnes nicht mehr zu Übertreffen.

      Schau ich die Tage nochmal , mit Richtigem Männerpegel :biggrin: :biggrin:
      Mein Kino Klick Mich Geplant und Eingemessen von The Real Obi @ Daniel, Gebaut von Mir!

      Front : 3xDynacord 112 A, Surround 4xDynacord 112 ,16xDBA JBL CS1214,OnkyoTX NR 5009,2xINuke 6000 DSP,1x NU4 6000,PS3+PS4,JVC X 7000 MINI DSP HD
    Abonnement verwalten