Werbung Alphaluxx

Welche Blu-Ray oder HD-DVD war's bei euch gestern Abend?

    • Wonder Woman (2017)

      Film: 3/10 - Enttäuschender Superheldenfilm mit völlig überflüssiger Überlänge von sagenhaften 141min. Wieso geht so ein "Genrefilm" nicht 85min? Geniale Actionszenen werden von langen langweiligen Passagen unterbrochen. Das Dargebotene hat man irgendwie schon zigmal gesehen (Captain America?) Viel zu gewaltfrei, familientauglich und politisch korrekt. Auf eine richtige Liebesszene wartet man auch vergeblich.
      Bild: 9/10
      Ton: 9/10
    • KINGSMAN - THE GOLDEN CIRCLE

      Film: 8,5/10 Punkte - Temporeiche Fortsetzung mit tollem Cast und jeder Menge skurriler Action-Szenen.
      Bild: 9/10 Punkte - Knackscharfer Cinemascope-Transfer mit leuchtenden Farben und ausgewogenem Kontrast.
      Ton: 9/10 Punkte - Die Surrounds werden regelmäßig mit einbezogen ins Klanggeschehen, obendrein drückt der Subwoofer ordentlich bei den Anschlägen auf die Kingsman.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Fluch der Karibik 3
      (Blu-Ray aus der Quadrologie-Box)

      Film: 7/10 - man kann es anschauen und Johnny Depp macht seinen Job echt gut.
      Bild: 5/10 - wie schon bei den vorherigen Teilen kommt mir die Bildqualität echt schlecht vor. Eventuell ist es aber auch ein Stilmittel. Mir gefällt es nicht...
      Ton: 8/10 - so wie sich die Punkte für Film und Bild von den Vorgängern wiederholen ist es auch beim Ton.

      The Revenant
      (Blu-Ray; meine erste von Videobuster)

      Film: 6/10 - man erlebt Leos (Hugh Glass) Leidensgeschichte von Anfang bis Ende mit und, wie alles dafür getan wird, dass er endlich einen Oskar bekommt. Für mich hat der Film zu viele unlogische Stellen. Schon im Kino haben wir uns z.B. gewundert, wie Hugh Glass, der gerade auf eine Klippe zurobbt, um vor den Arikaree zu fliehen. In der nächsten Szene liegt er dann am Fluß und trinkt. Hä? Man kann den Film aber durchaus anschauen.
      Bild: 9/10 - mir gefielen besonders die Kameraplatzierung und wie dadurch manche Szenen wirken. Das war echt klasse gemacht.
      Ton: 7/10 - hat mir bei meinem Setup keine riesige Freude gemacht.
      Viele Grüße

      Dirk
    • Jupiter Ascending


      Film: 7/10 - Nette Geschichte, aber irgendwie nichts Neues, auf jeden Fall kurzweilig.
      Bild: 9/10 - Scharf und quietsche bunt, sehr gute CGI.
      Ton: 10/10 (Englisch Atmos) - Meiner Meinung nach wieder eine ganz klare Atmos Referenz. Tolle und vor allem passende Effekte von allen Seiten, dazu ordentlich Bass.
      Beste Grüße
      Björn
    • Lights Out


      Film: 9/10 - Für Leute die es mögen über 80 Minuten mit Gänsehaut vor der Leinwand zu sitzen empfehlendswert. Wie gewohnt von James Wan viele Schocker inklusive :thumbsup:

      Bild: 9/10 - Die Szenen in der Dunkelheit sind hervorragend gemacht, der Bildschnitt macht richtig Spaß.
      Ton: 9/10 (Englisch DTS-HD MA) - Der sehr gute Surround Sound macht hier bestimmt 50% vom Gruselfaktor aus.
      Beste Grüße
      Björn
    • VERSTEHEN SIE DIE BÉLIERS?

      Film: 6,5/10 Punkte - Seichte Komödie aus Frankreich über eine talentierte Sängerin von taubstummen Eltern, die sich zwischen Gesangskarriere und Pflegehilfe der Familie entscheiden muss. Charmant.
      Bild: 9/10 Punkte - Der 1,85:1-Transfer ist gestochen scharf und in warme Farben getaucht. Auch Nachtaufnahmen im Regen sind bestens durchgezeichnet.
      Ton: 6,5/10 Punkte - Der 5.1-Mix besitzt eine breite Stereo-Bühne und klare Stimmen. Surround-Effekte gibt es kaum einmal. Die Choraufnahmen der Schülerinnen und Schüler tönen prächtig.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Prisoners (2013)

      Film: 9/10
      Wahnsinn!!
      Auch beim erneuten Sehen sehr beeindruckend.
      Für mich der einer der besten "Dark Thrillers", die ich kenne.
      Toll gemacht vom Trio Villeneuve/Deakins/Jóhannsson ("Villeneuve-Hokomponist" ) - die harmonieren einfach super (wobei mir auch Enemy und Arrival sehr gefallen).
      Aber auch die Schauspieler sind großartig!

      Heute abend muss ich nochmal Enemy reinlegen.

      Bild: 9/10
      Super!

      Ton: 8/10
      Ebenfalls richtig gut.

      Gruß

      Simon2
    • ... schon vorgestern geschaut :snarch:

      Predator - Blu-ray 3D (1987)

      Film: 7/10 - Recht simplere Handlung, etwas mehr Tiefe wäre nett
      Bild: 8/10 - Für einen Film aus 1987 recht ordentlich, auch der 3D Effekt wurde ganz ordentlich umgesetzt
      Ton: 8/10 - Bei der Sprache haben Sie raus geholt was geht, mehr ist sicher nicht möglich aber die Sound Effekte sind echt ordentlich

      Alles in allem aber sicher ein Film den man sich beruhigt für seine Filmsammlung zulegen kann

      Gruss, Tommy
    • VICTORIA UND ABDUL

      Film: 9/10 Punkte - Wunderbar erzählter Film mit charismatischen Charakteren über die Königin von England (großartig gespielt von Judy Dench), die sich von einem Inder um 1900 unterrichten lässt.
      Bild: 9/10 Punkte - Während die Aufnahmen in Indien und Italien in warme sommerliche Farben getaucht sind, kommen in England und Schottland überwiegend kühle Farben zum Einsatz. Die Schärfe ist hervorragend, so das es im Palast zahllose kleine Details zu entdecken gibt.
      Ton: 7/10 Punkte - Der dialoglastige 5.1-Mix gefällt durch die klaren und gut verständlichen Stimmen. Umgebungsgeräusche (Regen, Wirken im Palast, Wind) und der Score prägen die Surround-Effekte.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • AUF DER REEPERBAHN NACHTS UM HALB EINS

      Film: 7/10 Punkte - Klassiker mit Heinz Rühmann und Hans Albers, der auch heute noch überraschend kurzweilig ist. Der Originaltitel ist übrigens "Reeperbahn bei Nacht" und wurde auf das berühmte Lied umbenannt. Für mich als Hamburger sind die Original-Aufnahmen der damaligen Reeperbahn total sehenswert.
      Bild: 7/10 Punkte - Selbst nach heutigen Maßstäben kann die Restaurierung als gelungen bezeichnet werden. Es gibt nur wenige Defekte und Mängel, die aussehen als sei auf eine wellige Leinwand projiziert worden. Die Farben sind sehr bunt und der Kontrast überraschend homogen. Gut zu sehen ist das an den Nachtaufnahmen der Reeperbahn und den dunklen Anzügen, die viel Zeichnung besitzen.
      Ton: 5/10 Punkte - Mono! Trotzdem klingen Stimmen und Musik natürlich.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • PHILADELPHIA

      Film: 10/10 Punkte - Bewegendes Gerichtsdrama um einen an AIDS erkrankten Anwalt, für deren Darstellung Tom Hanks zu Recht den Oscar als bester Schauspieler erhalten hat.
      Bild: 8/10 Punkte - Der 1,85:1-Transfer besitzt eine gute Schärfe und natürliche Farben.
      Ton: 7/10 Punkte - Der Mix in Dolby Surround (2.0) platziert überraschend viele Effekte auf den Rear-Kanälen. Stimmen tönen klar und deutlich.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Der New York Ripper (1982)

      Blu-ray: Blue Underground (US)

      Film: 8/10: Trotz des Titels eher ein relativ "seichter" Film von Lucio Fulci, was die Gewalt betrifft. Was Sex betrifft ist dies jedoch noch vor "Nackt über Leichen" sein "härtester" Film. Sehr stylischer "Giallo", welcher angeblich De Palmas "Dressed to Kill" als Vorbild hatte. In Sachen Sex stellt "New York Ripper" sein angebliches Vorbild auf jeden Fall in den Schatten.
      Bild: 7/10: Bis auf die übliche farbliche Übersättigung der Blue Underground ein wirklich sehr guter Cinemascope Transfer mit guter Schärfe.
      Ton: 8/10: Sensationell guter Sound in DTS HD 7.1. Der fantastische Score ist ein Meisterwerk für sich.

      Die Klapperschlange (1981)

      Film: 9/10: Carpenters Meisterwerk hat auch nach über 30 Jahren nichts von seinem Glanz verloren. Mit Wehmut sehnt man sich diese Zeit zurück, in der Blockbuster noch düster, zynisch, politisch unkorrekt und nicht familientauglich waren.
      Bild: 9/10: Die Neuauflage von 2016 ist um Welten besser als die grottige Scheibe von 2008. Besser wird's wohl nicht mehr
      Ton: 8/10: Gänsehaut-Score

      The Girl with All the Gifts (2016)

      Film: 6/10: Gelungener Zombi-Film aus Großbrittanien. Der Film kann in Sachen Originalität natürlich nicht punkten, das erwartet man aber auch nicht. Die Gewaltszenen sind schockierend.
      Bild: 8/10: Warum erscheinen immer mehr Filme in 2,00:1? Was soll der Quatsch? Ist das wieder was speziell "englisches" wie der Linksverkehr?
      Ton: 8/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ozonHans ()

    • Die Insel der besonderen Kinder
      (Blu-Ray 3D)

      Film: 6/10 - Er war ganz unterhaltsam, ich hatte aber immer das Gefühl, einzelne Szenen, Charaktere, Handlungsstränge schon aus anderen Filmen zu kennen. Von daher nichts wirklich neues.
      Bild: 7/10 - Leider wurde die Chance auf Pop-Outs nur an einer Stelle umgesetzt, die kam dann auch richtig gut, die Tiefe im Film war gut, vom Hocker gerissen hat sie mich aber nicht.
      Ton: 8/10 - Über den Ton wurde es geschafft eine gewisse Atmosphäre aufzubauen, die den Film in seiner Gesamtheit aber auch nicht retten konnte

      Planet der Affen: Prevolution
      (Blu-Ray)

      Film: 8/10 - Ich habe ihn jetzt schon ein paar Mal gesehen (Kino und Sky) und wollte ihn nun auch auf Blu-Ray auf Leinwand endlich mal anschauen. Ich kannte die Handlung schon, aber er macht dennoch immer wieder Spaß.
      Bild: 9/10 - Hat mir auf der Leinwand sehr gut gefallen, besonders die Aufnahmen im Wald. Das hat richtig Spaß gemacht.
      Ton: 8/10 - Solider Ton, ob mit anderen Sound-Setups da mehr rübergekommen wäre und dem Film eine nochmal andere Atmosphäre gegeben worden wäre, weiß ich nicht.

      Planet der Affen: Revolution
      (Blu-Ray 3D)

      Film: 8/10 - Die gleiche Punktzahl wie der erste, aber es war aus meiner Sicht eher ein minimaler Abstieg im Vergleich zum ersten Teil, aber nicht so dramatisch, dass es nur 7 geworden wären.
      Bild: 8/10 - Vom 3D war ich echt enttäuscht und hätte mir erwartet, dass da weit mehr rüberkommt - auch nachdem, was ich alles gelesen hatte. Die Affen sind natürlich wieder 1a animiert und kommen einem phasenweise echt real vor.
      Ton: 8/10 - siehe "Prevolution"
      Viele Grüße

      Dirk
    • Resident Evil - Afterlife
      (Blu-Ray 3D)

      Film: 8/10 - Resident Evil - Afterlife ist der vierte Teil der Resident Evil Reihe. Da ich generell kein Zocker bin, ging auch dieses Spiel komplett an mir vorbei. Ich muss allerdings sagen, dass mir Teil 1 schon gut gefallen hat. Alle anderen habe ich mir über die Jahre auch nach und nach mal angeschaut. Folglich kannte ich auch diesen schon. Die acht Punkte kommen nicht wegen einer epischen Handlung, der Realitätsnähe, überwältigenden Dialogen oder Emotionen, sondern weil die Action Schlag auf Schlag kommt. Man hat kaum Zeit mal Luft zu holen. Wer einfach nur das Gehirn abschalten und sich von packender Action mitreißen lassen möchte, für den ist der Film echt eine Empfehlung - auch hinsichtlich der folgenden Punkte.
      Bild: 9/10 - 3D macht der Film richtig Spaß. Die vielen Pop-Outs machen richtig Spaß. Ich hätte mir dennoch ein paar Szenen mehr gewünscht, in denen das Material noch weiter aus der Leinwand kommt. Ob das dem Spagat geschuldet ist, dass man ja auch eine 2D-Version auf den Markt bringen muss und deshalb z.B. die Ninja-Sterne nicht sekundenlang durchs Bild fliegen sollen, weiß ich nicht.
      Ton: 9/10 - der Ton baut eine geniale Atmosphäre auf und gibt der Anspannung des Zuschauers (immer auf mich bezogen) den letzten Kick.

      Mich hat der Film echt überzeugt.
      Viele Grüße

      Dirk
    • DAS WIEGENLIED VOM TOTSCHLAG

      Film: 8/10 Punkte - Teilweise brutaler Western über 700 US-Soldaten, welche 500 Indianer, die zu Hälfte aus Frauen und Kindern bestehen, niedermetzeln.
      Bild: 7/10 Punkte - Obgleich der 2,35:1-Transfer gute Farben und Kontraste besitzt, schöpft die Schärfe das Medium nicht voll aus. Besser als damals im Kino wird der Film aber sicherlich aussehen, da damals verlustbehaftete Kopien der vierten und fünften Generation abgespielt wurden. Ein gelegentlich sichtbar eingesetzter Rauschfilter (stehende Rauschmuster) zeugt von einer digitalen Überarbeitung.
      Ton: 4/10 Punkte - Mono! Dünne Stimmen, drucklose Musik und kein Tiefbass in Action-Szenen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • STRAIGHT OUTTA COMPTON
      Director's Cut

      Film: 10/10 Punkte - Tiefgehendes Biopic über fünf Gangster-Rapper aus Compton, die in den 1980er-Jahren die wohl berühmteste Rap-Gruppe der Welt gründen: "NWA", sowie den Rassismus von weißen Polizisten gegenüber Schwarzen und dem Druck von Politik und Staatssicherheit auf die Musiker.
      Mitreißende Mischung aus Gangster-Drogen-Film und Musik-Epos. Nach wahren Begebenheiten.
      Bild: 8/10 Punkte - Der Cinemascope-Transfer besitzt eine gute bis sehr gut Schärfe. Dank ausgewogenem Kontrast sind nachts alle wesentlichen Details in den Straßen und auf den hell erleuchteten Bühnen zu sehen. Warme Farben dominieren vor allem die Pool-Partys mit zahllosen halbnackten Mädchen.
      Ton: 10/10 Punkte - Die Rap-Songs drücken so viel Tiefbass ins Auditorium, dass ich mich mehrfach mitten im Konzert wähne. Aber nicht nur die Musik punktet mit einem überaus druckvollen und räumlichen Sound, auch die Umgebungsgeräusche im Ghetto klingen realistisch. Immer wieder werden die Surrounds mit einbezogen, um Stimmen wiederzugeben oder Polizeihubschraube kreisen zu lassen. Während der zahlreichen Nachrichtensendungen, wandern Stimmen förmlich über alle Kanäle. Super!

      Tipp: Auch wenn jemand kein Freund von Rap ist, ist dieser Film überaus sehenswert, dank der authentischen Darsteller und einer großartigen Erzählweise.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Mean schrieb:

      George Lucas schrieb:

      STRAIGHT OUTTA COMPTON
      Director's Cut
      Yeah, sehr geil, dass das noch jemand so gefällt. Ein absolutes Highlight der Film! Alleine die nachgedrehten Auftritte kommen überragend rüber.
      hab den Film gleich mal bei Amazon als Steelbook bestellt... bin mal gespannt - so eindeutige Ratings sind selbsterklärend :thumbsup:
    • Ghost in the Shell
      (Blu-Ray 3D)

      Film: 7 / 10 - das Muster dem der Film folgt ist mittlerweile schon etwas ausgelutscht, alleine wegen der toll gemachten Kulisse war der Film sehenswert.
      Bild: 8 / 10 - bis aufs Ende war 3D fürn A****. Die Bilder waren dennoch beeindruckend. Besonders gut gefiel mir die Aufmachung der Stadt mit den Straßen auf mehreren Ebenen, den Gebäuden, der Werbung...

      Legend of Tarzan
      (Blu-Ray 3D)

      Film: 6 / 10 - ein weiterer Teil von Tarzan, die sich mit der Rückkehr Tarzans in den Kongo beschäftigt, wo der belgische König das Land ausbeutet, um seine finanziellen Probleme zu beheben. Tarzan kehrt aus England zurück und widersetzt sich. Ich fand den Film ganz in Ordnung und halbwegs kurzweilig.
      Bild: 6 / 10 - besonders die Landschftsaufnahmen wissen zu gefallen, die animierten Tiere sehen auch sehr realistisch aus.
      Viele Grüße

      Dirk
    • Robin Hood (2010)

      Ridley Scotts Filme sind ja immer wechselhaft für mich, dieser war eigentlich ganz gut, auch da er um die RH Geschichte eine Art Prequel strickte. Mal wieder unheimlich gut gemachte Schlachtszenen, darstellerisch mitunter etwas hölzern - insgesamt ein guter Film, aber halt kein Epos. Hätte man gut eine Trilogie draus machen können...

      Film 8/10
      Bild 8/10
      Ton 8,5/10


      Green Zone

      Zufällig vom gleichen Drehbuchautoren... Irak-Kriegs-Thriller, spannend erzählt mit der typischen Wackelkamera. Letzteres war hier aber nicht störend, sondern unterstützte das "Eintauchen" in die Story. Matt Damon spielt zwar auch immer gleich, hat aber ein gutes Händchen bei der Auswahl seiner Rollen und Filme (Bourne, Elysium, Marsianer, Der Plan, ...). Katastrophal hingegen war die Bildqualität in dunklen Szenen - das rauscht bestimmt nicht nur auf einem JVC sowas von unmöglich... Der sehr gute Ton hat dafür etwas entschädigt.

      Film 8/10
      Bild 4-7/10
      Ton 8,5/10


      Cars 3

      Film 7/10
      Bild 9,5/10
      Ton 8,5/10

      Story wieder back to the roots rund um die Rennen. Ich fand den letzten nicht schlechter, dieser war auch okay. Kein Pixar-Meilenstein, eher solide Familien-/Fortsetzungskost. Macht mal lieber wieder innovative Filme...
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Neu

      Blade Runner 2049

      Film 7/10 - einige Längen aber sehr gutes Ende
      Bild 8/10
      Ton 10/10 - meine neue Referenz im Bassbereich
      Mit freundlichen Grüßen
      Ferdinand

      Mein Equipment:
      Epson EH-TW 9200, Marantz SR-7009, Oppo BDT-101ci, 2 x Imagination III eco, 4 x Imagination I, 4 x Canton Plus XL, 4 x k13-Subwoofer, 2 x the t.amp S-150, the t.amp E4-250 Behringer DCX Ultradrive Pro
    • Neu

      Blade Runner 2049

      Film 8,5/10
      Bild 8,5/10
      Ton 9/10
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Neu

      Wonder Woman
      (Blu-Ray 3D)

      Film: 8/10 - Mir gefiel der Film sehr gut, ich kannte ihn bis dato nur in 2D. Ein weiterer Teil im Weg zur Justice League. Die DC-Filme seit Batman Begins gefallen mir, Dank ihrer düsteren Stimmung, mittlerweile deutlich besser als die Marvel-Filme. Gefallen haben mir auch Details wie der Name des deutschen Landungsboots "Schwaben" und der Anspielung dahinter.
      Bild: 9/10 - die Tiefe des Films kommt sehr gut
      Ton: 9/10 - es rumst nicht zuletzt Dank der Kriegsszenen an allen Ecken und Enden. Auch der Wonder-Woman-"Soundtrack" (k.A., wie man das nennt) gefällt mir sehr gut.

      The Firm - 3. Halbzeit
      (Blu-Ray)

      Film: 8/10 - Da nicht jeder den Film kennen wird, hier ein paar Infos dazu: Nach "Football Factory" hat Nick Love einen weiteren Film über englische Hooligans gedreht. Der Film ist ein remake des 1988 gedrehten, gleichnamigen Films, aus dem Jahr 2009. Dom, dem sein bisheriges Leben zu langweilig wird, ist ein junger Mann aus London, der durch Zufall Kontakt zum charismatischen Anführer Bex von "The Firm" bekommt und ihm von diesem Moment an nacheifert. Der Film soll die Rivalität der beiden Londoner Hooliganszenen von West Ham United und FC Millwall widerspiegeln. Entsprechend sind die Auseinandersetzungen dieser beiden Szenen und die immer weiter ausufernde Gewalt Hauptbestandteils des Films. Besonders Bex steigert sich immer mehr in den Konflikt hinein, was Dom - mittlerweile fester Bestandteil der Gruppe - wachrüttelt und er den Ausstieg sucht.
      Ich fand den Film nicht so gut wie "Football Factory", aber dennoch um Welten besser als Frodo und "Hooligans".
      Bild: 6/10 - Keine Specialeffects, o.ä., auch das Bildmaterial ist nicht high-end, aber die Einstellungen und Kameraführung geben einem das Gefühl mittendrin zu sein.
      Ton: 5/10 - Der Ton spielt hier eine deutlich untergeordnete Rolle
      Viele Grüße

      Dirk
    Abonnement verwalten