Welche Blu-Ray oder HD-DVD war's bei euch gestern Abend?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Atomic Blonde (2017)

      Film: 6/10 - Ziemlich guter und brutaler Actionfilm mit einer coolen aber sehr sterilen Hauptdarstellerin. Die eigendliche Hnadlung ist sehr schleppend erzählt und kein Darsteller bleibt in Erinnerung. Aufgrund der genialen Action und vor allem der Musik trotzdem sehenswert.
      Bild: 9/10
      Ton: 9/10

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ozonHans ()

    • The Commuter
      Film: 7/10 - Besser als ich nach den gelesenen Kritiken erwartet hatte
      Bild: 8/10
      Ton: 8/10

      The Greatest Showman
      Film: 9/10 - Der für mich im Vergleich zu LaLa-Land mindestens um den Faktor 100 bessere Musical-Film
      Bild: 9.5/10 - So muss eine UHD-BD aussehen!
      Ton: 8/10

      Die dunkelste Stunde
      Film: 9/10 - Gary Oldman: Einfach nur wow!
      Bild: 8.5/10
      Ton: 7/10
      Let's play!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von themule ()

    • Cabin 28

      Film: 3/10
      Bild: 8/10
      Ton: 4/10

      Sehr kurzer Film und soll auf wahren Begebenheiten beruhen. Syncro grottenschlecht, Schauspieler stark Amateurhaft, Sound massiv Centerlastig und die Subs und Surrounds hatten garnichts zu tun. Oh man, da habe ich mich mal wieder durch vollmunige Beschreibungen, auf der Rückseite, verleiten lassen. Und FSK 18 ist unsinnig und nicht nachollziehbar. Ich war froh, als die Gurke vorbei war.

      Headshot

      Film: 6,5/10
      Bild: 8/10
      Ton: 7/10

      Indonesischer Actionfilm, nach the Raid 1&2. Dieser hat mich, für die andere Gurke (siehe oben), entschädigt. :thumbup: Mögen diese Filme Storytechnisch nicht brillieren, aber Kampfsportaction können die. Der Film kommt zwar an The Raid 1&2 nicht ran, ist aber trotzdem solide und auf alle Fälle einen Blick wert.
      beste Grüße
      Thomas
    • Wind River (2017)

      Film: 8/10
      Starker ruhiger und melancholischer Abschluss von Taylor Sheridans "American Frontier"-Trilogie (mit Sicario & Hell or High Water). Starke Charaktere, Darsteller & Story mit feiner Musik und beeindruckenden Bildern.
      Lediglich das "Timing" fannd ich diesmal etwas schwächer als die anderen beiden (Sicario gehört zu meinen Lieblingsfilmen), was evtl. daran liegt, dass dem der Autor diesmal selbst Regie führte. Vielleicht fehlt ihm da etwas Erfahrung oder das "Standing" ggü. einer Produktionsfirma, die das lieber als "Crime Thriller" vermarkten möchte als als "Drama" (deswegen bin ich alles andere als gespannt auf "Sicario2").


      Bild: 8/10 gut
      Ton: 9/10 Ist zwar sehr dialoglastig und "nur" 5.1 (aber immerhin DTS-HD MA) aber trotzdem angenehm "immersiv" und die wenigen Schusswechsel fegen exzellent durchs Wohnzimmer.

      Gruß

      Simon2
    • Simon2 schrieb:

      Wind River (2017)

      Film: 8/10 Starke Charaktere, Darsteller & Story mit feiner Musik und beeindruckenden Bildern.
      Bild: 8/10
      Ton: 9/10 Ist zwar sehr dialoglastig und "nur" 5.1 (aber immerhin DTS-HD MA) aber trotzdem angenehm "immersiv" und die wenigen Schusswechsel fegen exzellent durchs Wohnzimmer.
      So unterschreibe ich das....
      Gruß
      Oliver


      Wenn Du Gott siehst, musst Du bremsen (Kevin Schwantz)

      Mediaplayer / Spielkonsole / SAT-Receiver / AV-Receiver / Beamer /Leinwand
    • Gentleman schrieb:

      @Civer: Danke für die Info. Nu isses zu spät. ;)

      @Simon2: Der wartet auch noch hier. Da bin ich aber nu angefixt, nach Deiner Rezzi. Sicario hat mich auch stark begeistert. :thumbup:
      Ich nehme hier immer den IMDB Bewertungsindex zur Hilfe.
      Alles unter 6 schaue ich mir nur in Ausnahmefällen an. Das spart sehr viel Lebenszeit :thumbs:
      Mein Kellerkino... (wenn es mal fertig ist)
    • OliverB schrieb:

      Simon2 schrieb:

      Wind River (2017)

      Film: 8/10 Starke Charaktere, Darsteller & Story mit feiner Musik und beeindruckenden Bildern.
      Bild: 8/10
      Ton: 9/10 Ist zwar sehr dialoglastig und "nur" 5.1 (aber immerhin DTS-HD MA) aber trotzdem angenehm "immersiv" und die wenigen Schusswechsel fegen exzellent durchs Wohnzimmer.
      So unterschreibe ich das....
      Ich auch....
    • Neu

      Thor 3D


      Film: 9/10: Einfach immer wieder gut, typisch Marvel eine gelungene Mischung aus Humor und Action
      Bild: 9/10: In 3D nochmals eine Steigerung des Bildeindrucks zum 2D. Super Tiefen, Popouts sind ebenfalls gut, wenn auch wenig.
      Ton: 9/10 (EN DTS-HD MA 7.1): Wie bei eigentlich allen Marvel Filmen ist der Ton top. Surrounds und Subs sind im Dauereinsatz.

      Thor ragnarok 3D



      Film: 9/10: Konstante Leistung, die Thor Filme werden nicht langweilig, das Mehr an Humor im 3. Teil ist meiner Meinung nach sehr gelungen und ein toller Kontrast zum den DC Filmen
      Bild: 10/10: Schöne 3D Effekte, klasse Tiefen, schöne Popouts und durchweg richtig scharf. Und nicht zu vergessen quietsche bunt :)
      Ton: 9/10 (EN DTS-HD MA 7.1): Die englische Tonspur ist marveltypisch hervorrragend in allen Belangen. Ich werde aufgrund der Kritiken zum Vergleich die Deutsche aber auch mal anhören.
      Beste Grüße
      Björn
    • Neu

      Three Billboards outside Ebbing, Missouri

      Film 8,5/10
      Bild 8/10
      Ton 8/10

      Klasse Film, tolle Darsteller, unheimlich gute Dialoge, auch in der Synchro. Das Bild war gut, aber zum Teil unscharf, was nicht immer beabsichtigt zu sein schien.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Neu

      The Circle
      (Blu-Ray 3D)

      Film: 6/10 - Ich wusste vorab nicht, welches Thema der Film behandelt und wollte mich überraschen lassen. Anfangs machte er auch einen guten Eindruck auf mich, da Datenschutz / Privatsphäre das große Thema zu sein schien.
      Spoiler anzeigen
      Bereits der Anfang des Films mit diesen komischen Kameras, die auch noch Gesichtserkennung unterstützen,... ist echt Gruselig. Alles was die Firma im folgenden weiterentwickelt toppt das Ganze noch. Emma Watson aka Mae wird absoluter Fan der "wer etwas verbergt der lügt" Philosophie und legt im Zuge dessen ihr ganzes Leben offen. Sie ist es dann auch, die neue Entwicklungen vorantreibt, wie z.B. dass alle Wähler der USA in der Software registriert sein müssen und Leute die nicht wählen gehen sanktioniert werden sollen,...
      Mit dem Tod von Mercer kommt bei ihr die 180° Wende. Und spätestens ab hier wird der Film schlecht. Ein viel zu schnell abgehandeltes Ende, bei dem den beiden Bossen eine Kamera angesteckt und ihre E-Mails allen zugänglich gemacht werden. Das Ende suggeriert für mich eher, dass die beiden Bosse deshalb ein Problem damit haben ihre Daten offen zu legen, weil sie etwas verbotenes zu verbergen haben, als dass sie ein Problem damit hätten, ihre Privatsphäre aufzugeben.
      Ein Ende bei dem Mae die Entwicklungen der Firma immer weiter vorantreibt und immer abstrusere Ideen unter dem Jubel der Mitarbeiter umsetzen lässt, ehe sie ihnen den Spiegel vorhält à la "wir sind jetzt wie Nordkorea" hätte mir besser gefallen. Auch wenn vielleicht irgendwann herausgekommen wären, welche 23(?) anderen Länder auch noch die Registrierung aller Wähler in der Software befiehlt, hätte interessant sein können.

      Aus meiner Sicht wird auf das Thema Privatsphäre / Datenschutz hier falsch eingegangen. Es suggeriert: Wer nichts zu verbergen hat braucht auch keine Privatsphäre bzw. dem hilft das Aufheben derer sogar. Genau das Gegenteil ist aber ja der Fall: Keiner weiß was mit den Daten passiert und was daraus abgeleitet wird / werden kann.
      Bild: 7/10
      Ton: für diesen Film aus meiner Sicht eher irrelevant.
      Viele Grüße

      Dirk
    • Neu

      Mean schrieb:

      Es suggeriert: Wer nichts zu verbergen hat braucht auch keine Privatsphäre bzw. dem hilft das Aufheben derer sogar
      8| :nono:
      Ich habe den Film nicht gesehen, aber wenn DAS rüberkommt, wäre das der Hammer!!

      OT: Wer mir mit dem Argument kommt, den frage ich immer sofort nach seinem Gehalt/Kontostand, Lieblingssexfantasie, Verhältnis zu seinen Eltern und dem peinlichsten Erlebnis seines Lebens...... plötzlich haben sie doch alle "was zu verbergen". ;)

      Gruß

      Simon2
    • Neu

      Die Aussage kommt auch oft von meinem Vater, von dem möchte ich die meisten deiner Fragen gar nicht beantwortet haben O:-) Das Problem ist halt, dass man eben nicht weiß, was andere mit den Daten machen und dort reininterpretieren. Ich bin c't Abonnent und dort wird ja auch oft dieses Thema angesprochen. Sie haben dann auch einmal über Datenlieferanten (von denen selbst Google und Facebook noch zu zu kaufen scheinen berichtet). Dort wurde dann ein Beispiel gebracht, bei dem einem Ehepaar wohl ein Kredit verweigert wurde, weil sie nicht Kreditwürdig waren. Das rührte daher, dass der Mann (da bin ich mir nicht mehr ganz sicher) Kondome mit der EC-Karte gekauft hat und da das Paar schon lange verheiratet war ist man wohl davon ausgegangen, dass er eine neue hat, was dann wiederum darauf hindeutet, dass es zur Scheidung kommen wird und die ganze Leier die damit kommt und dann letztendlich dadurch die Kreditwürdigkeit nicht mehr gegeben ist, weil er nach der Scheidung nicht mehr so liquide sein wird wie sie es aktuell sind.

      Was da mittlerweile passiert ist teilweise echt krass.
      Viele Grüße

      Dirk
    • Neu

      DER HAUPTMANN VON KÖPENICK

      Film: 10/10 Punkte - Klassiker mit Heinz Rühmann, der als Hauptmann verkleidet einen Ausweis erhalten will, aber letztendlich die Stadtkasse im Rathaus von Köpenick entwendet. Auch heute noch sehr gut unterhaltend.
      Bild: 8/10 Punkte - Überraschend gute Bildqualität mit natürlichen Farben und ordentlicher Schärfe.
      Ton: 5/10 Punkte - Mono! Trotzdem sind die Dialoge vorzüglich zu verstehen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      WIND RIVER

      Film: 8/10 Punkte - Intensiver und spannender Thriller über eine FBI-Agentin, die in schroffer winterlicher Wildnis einen Mord aufklären soll.
      Bild: 9/10 Punkte - Scharfer Cinemascope-Transfer mit kühler Farbstimmung.
      Ton: 8/10 Punkte - Schüsse peitschen förmlich durchs Auditorium. Der Schneesturm nutzt alle Kanäle vortrefflich aus, und die Dialoge tönen klar und deutlich.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      Simon2 schrieb:

      Wind River (2017)

      Film: 8/10
      Starker ruhiger und melancholischer Abschluss von Taylor Sheridans "American Frontier"-Trilogie (mit Sicario & Hell or High Water). Starke Charaktere, Darsteller & Story mit feiner Musik und beeindruckenden Bildern.
      Sollte man vorab Sicario (gesehen) und Hell or high water gesehen haben. Oder ist das egal?
      Gruß Michael

      Klick --> DoXer's Kellerkino
      Beamer: Sony-VW550ES | Lautsprecher: 5 * Visaton LaBelle (vollaktiv) | LFE: 2 * 4 DBA (Peerless) über iNuke 6000DSP | PreAmp: Yamaha RX-A820 | AMP: 5 * 4-Kanal-Selbstbau auf IRAUD200-Basis | DSP: 3 * DSM-48LAN | Player: Kodi | Steuerung: Selbstbau über Arduino
    • Neu

      DIE MACHT DES BÖSEN

      Film: 9/10 Punkte - Leider habe ich den Film viel zu lange ungeachtet liegen lassen, denn es ist ein überraschend gutes Werk über einen Anschlagsversuch gegen Reinhard Heidrich, einem der Federführer der SS.
      Bild: 8/10 Punkte - Grobes Filmkorn und entsättigte Farben kosten ein wenig Auflösung. Die Schärfe ist überwiegend sehr gut.
      Ton: 8/10 Punkte - Klare Stimmen und druckvolle (wenige!) Kriegsszenen gefallen. Die Musik erinnert sehr stark an Interstellar.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      Gentleman schrieb:

      Wind River

      Film: 8/10
      [...]
      Wundert mich ein wenig, dass ihr alle so begeistert von dem Film seid. Ich habe ihn auch gesehen und mir war das Ende zu abrupt. Gefühlt wird den kompletten Film über auf das Ende hingearbeitet und dann ist der Film mit der einen Endszene zu Ende.
      -> Ich werde ihn mir nochmal anschauen, eventuell war ich auch mal wieder nur müde und das hat den Eindruck getrübt. ;)
      Viele Grüße

      Dirk
    • Neu

      Johnny Mnemonic - Vernetzt

      Film 8/10 Ein digitaler Endzeit Film mit vielen guten Schauspielern und solchen, die es werden wollten (Ice-T und Henry Rollins)
      Bild 8,5/10 Habe ich auf dem TV gesehen. Dort war es immer scharf und detailiert.
      Ton 7/10 Leider bleibt die ATMOS Spur im Bassbereich recht leblos, berücksichtig man Alter und Ausgagsmaterial, ist eine knappe 10 angemessen.
      Marantz SR7010; Oppo UDP 203;
      Klipsch Reference MKII 9.4.4 powered bei Crown XLI

      SONY VPL-VW260 ES; EH Tension 21:9 2,8m, Sony KDL-75W855C

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von hardy ()

    • Neu

      Leatherface

      Film 7/10 keine wirklich interessante Story, Unlogik, Inzucht und viel Ekel/Splatter ;)
      Bild 8,5/10
      Ton 8/10


      Maze Runner 3

      Film 8/10 nachdem der letzte Teil etwas langweilte hier nun viel Action, leider fehlt Story und Spannung
      Bild 7,5/10 gefiel mir nicht, mitunter zu „weich“
      Ton 8,5/10 (D dts5.1) müsste mal mit englisch vergleichen, viel dominanter Tiefbass
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    Abonnement verwalten