Welche Blu-Ray oder HD-DVD war's bei euch gestern Abend?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die versunkene Stadt Z

      Es ist die Verfilmung über den Forscher Percy Fawcett. Sie spielt nach dem ersten Weltkrieg, die Kulissen und Kostüme wirken autentisch.
      Das Bild der BD ist gut. Vom Ton darf man nicht allzuviel erwarten, da es kaum richtige Action gibt. Habe mit dts:X Upmixer geschaut, und auch die Umgebungsgeräusche, und speziell der Regen im Urwald war schön von oben zu hören.
      Schöner Film, welcher sich wirklich lohnt.

      gruß
      propman
      Wissen ist die aroganteste Form von Behauptung !
    • Meine teuflisch gute Freundin

      Film: Wer noch mit 15-jährigen Mädchen mitfühlen kann, ist hier richtig. Lilith, die Tochter des Satans hat die Aufgabe, ein gutherziges Mädchen böse zu machen. Große Überraschungen hält der Plot nicht bereit, ist aber nett anzuschauen und lustig genug für einen stressfreien Abend. 7,5/10
      Bild: Gut. 7,5/10
      Ton: Super Bass, als am Ende die Atombombe hochgeht. Ups, falscher Film. :biggrin: In diesem Genre ist der Ton unwichtig, aber die Musik kommt recht druckvoll und differenziert.
    • BULLETS OVER BROADWAY

      Film: 9/10 Punkte
      Bild: 7/10 Punkte
      Ton: 6/10 Punkte

      Amüsante Geschichte über einen Theaterregisseur, der für sein neues Projekt der untalentierten Geliebten des Geldgebers eine Rolle im neuen Stück geben muss. Da es sich bei Geldgeber um einen Mafiosi handelt, sind Probleme vorprogrammiert.
      Woody Allen stand diesmal nicht selbst vor der Kamera, sondern beschränkte sich auf Regie und Script. Dem Spaß tut dies keinen Abbruch.
      Frontlastiger Ton und noch befriedigende Schärfe die technischen Eigenschaften des 1,85:1-Transfers.

      DAS SALZ DER ERDE

      Film: 10/10 Punkte
      Bild: 9,5/10 Punkte
      Ton: 6/10 Punkte

      Eine der besten Dokumentationen, die ich kenne. Wim Wenders begleitete den Fotografen Sebastião Salgado. Doch anstatt mehr über dessen Arbeit zu erfahren, erfährt der Zuschauer viel wissenswertes über die Welt. Die Fotoaufnahmen sind absolut beeindruckend. Nicht nur für Fotografen absolut empfehlenswert!

      THE DARKES MINDS - DIE ÜBERLEBENDEN

      Film: 6/10 Punkte
      Bild: 9/10 Punkte
      Ton: 8/10 Punkte

      Sichtbar konstruierter Genrebeitrag über mutierte Jugendliche mit Superkräften. Anleihen an X-Men, Star Wars, Vampire Diaries und Tribute von Panem sind allgegenwärtig. Und genau daran krankt der Plot, wünschenswert wären mehr eigene Ideen. Der Hauptdarstellerin einfach "Jedi"-Kräfte zu verleihen, ist mir inzwischen zu wenig. Dass der Film trotzdem bei Laune hält, liegt an den eingestreuten Actionszenen und den gut besetzen Darstellern. In der Summe mehr was für 12-Jährige und Allesgucker!
      Typische Teenie-Popmusik verteilt sich über alle Kanäle, während der Action-Szenen macht der Subwoofer mächtig Druck.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      Gone Girl

      Film: 9/10
      Bild: 8/10
      Ton: 8/10

      Auch beim zweiten Mal anschauen, ein perfekt durchdachter und nachvollziehbarer Vorstadt-Thriller, in dem Rosamund Pike Oscar-versächtig brilliert und sogar ein Ben Affleck äußerst glaubhaft zu überzeugen weiß. Der Film ist einfach rundum gelungen, denn neben der klassen Handlung und den genialen schauspielerischen Leistungen, gefällt der, zwar sehr zurückhaltende, Score, die gewählten Kulissen als auch die BluRay aus technischer Sicht.

      Das Bild ist knackscharf, farblich, Stilmittel bedingt etwas blass, der Schwarzwert überdurchschnittlich.

      Beim Ton gibt es ebenfalls nichts zu meckern. Alles in allem sehr frontlastig, Subwoofer bekommen nichts zu tun, aber eben alles sehr passend und „realistisch“. In vereinzelten Außenaufnahme, kann man aus den Rears die Pressesprecher und Einwohner als auch in ruhigen Situationen die Vögel zwitschern hören.
    • Neu

      CELEBRITY

      Film: 3/10 Punkte
      Bild: 6/10 Punkte
      Ton: 5/10 Punkte

      Spannungslose Episodenverfilmung über einen Journalisten, der vier verschiedene Personen trifft. Nervende Charaktere. Schwarz/Weiß-Bild und Mono-Ton auf mittelmäßigem Niveau. Für mich der bislang schlechteste Film von Woody Allen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      Ich fand den damals gut.
      (Bezieht sich auf den Film Triangle - Bewertung steht jetzt im nachfolgenden Beitrag)
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von olli () aus folgendem Grund: Irgendwie versch(r)oben...

    • Neu

      Wind River

      Film: 8/10
      Bild: 9/10
      Ton: auf TV gesichtet, daher keine Bewertung

      Solider Thriller über einen Mordfall in der eisigen Wildnis eines Indianer-Reservats, der ziemlich lange brauch um in Fahrt zu kommen, dann aber sehr spannend und mitreißend wird und endet.

      Das Bild ist grandios. Die tollen Landschaftsaufnahmen der verschneiten Berge und Bäumen als auch die stimmige, kühle Farbgebung kühlen das Wohnzimmer gefühlt 2-3 Grad Celsius ab. Die Nahaufnahmen der einzelnen Schauspieler sind gestochen scharf und lassen jede Hautpore und -falte sichtbar werden. 4k-Feeling nonstop. Der Filmscore untermalt fast permanent, jedoch sehr dezent und passend den Film.

      Den Ton kann ich aufgrund der Stereo-Lautsprechers meines TVs nicht bewerten, laut Kritiken anderer Foren und Seiten soll er sich aber ebenfalls in der Oberliga befinden, was mich wohl zu einer zweiten Sichtung und dann im HK bewegen wird.

      Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie

      Film: 6/10
      Bild: 7/10
      Ton: auf TV gesichtet, daher keine Bewertung

      Recht belangloses Teenie-Drama, das in seiner Erzählweise und Charakterwahl etwas an die (wesentlich bessere) Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" erinnert. Die Handlung dreht sich um ein junges Highschool-IT-Girl das zusammen mit ihren besten Freundinnen zu den angesagten Leuten der Schule zählt. Nach einer Party-Nacht stirbt sie jedoch nach einem Autounfall und erwacht am nächsten Morgen wieder in ihrem Bett, um den selben Tag, wieder und wieder, zu erleben, bis sie sich daran setzt und ihr Verhalten grundlegend zu ändern, um den Teufelskreis ein für alle mal zu durchbrechen.

      Das Bild war durchschnittlich und zeigte weder besondere Schwächen noch Stärken.

      Den Ton kann ich aufgrund der Stereo-Wiedergabe meines TVs nicht bewerten.


      Triangle

      Film: 2/10
      Bild: 9/10
      Ton: 8/10

      Ich bin auf den Film in diversen Foren und „Mind-Fuck-Movies“-Listen aufmerksam geworden und habe ihn voller Erwartungen der gesamten Clique „präsentiert“. Als einzig positives, bleibt die Bildqualität zu erwähnen. Satte Farben und eine tolle Schärfe.
      Das wars...
      Die Handlung ist derart dämlich, dass es fast schon unverschämt ist... Logiklöcher über Logiklöcher, eine Aneinanderreihung von nicht nachvollziehbaren Elementen, die auf Teufel komm raus „schockieren“ wollen. Frei nach dem Motto: „pfeif auf die Handlung, hauptsache wir verwirren den Zuschauer und er nennt unsere Stümperei irgendwann mal auf einer „Mind-Fuck-Liste“.
      Der Ton war gut.
    • Neu

      SHOOT OUT - KEINE GNADE

      Film: 9/10 Punkte
      Bild: 8/10 Punkte
      Ton: 9/10 Punkte

      Walter Hill (The Warriors) schuf einen spanenden, brutalen und extrem kurzweiligen Action-Film mit Sylvester Stallone. Vor allem der Sound-Mix begeistert mit tiefen und druckvollen Bassattacken. Unverständlicherweise ist dieser Streifen bislang total an mir vorbeigegangen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      Blood Punch

      Film 7/10 netter kleiner Horror, mal was Neues
      Bild 7/10
      Ton 6,5/10


      Summer of 84
      (nachdem der Film in einer schönen VHS-lookalike Verpackung hier schon viel zu lange ungesehen im Regal stand)

      Film 8,5/10 wieder 80er aber hier richtig gut, am Ende spannend
      Bild 8/10
      Ton 8/10
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    • Neu



      Film: Zwei Teenager beschließen, den Stiefvater des einen Mädchens zu töten. Was wie ein Krimi klingt, ist eine abgründige Mischung aus Charakterstudie und ganz schwarzer (Nicht-)Komödie. Klingt verwirrend, ist es auch. Mit anderen Worten: Der Film ist so anders wie ein Film von Denis Villeneuve. Nichts für einen gemütlichen Abend zu zweit, aber irgendwie spannend und auf jeden Fall sehenswert.
      Die beiden Hauptdarstellerinnen Olivia Cooke als gefühllose Amanda und Anya Taylor-Joy als Lily, der man jede Emotion an den Augen ablesen kann, machen ihre Sache sehr gut. Letzter Film von Anton Yelchin.
      8/10

      Bild und Ton: Egal.
    • Neu

      A Beautiful Day

      Film: Joe rettet entführte Mädchen. Ihm selber geht es nicht gut. Der nächste Auftrag ist die Tochter eines Politikers, der natürlich nicht wie geplant abläuft. Wer jetzt an "The Equalizer" oder "Man on Fire" denkt, wird aber enttäuscht werden, da "A Beautiful Day" da nicht ansatzweise rankommt. Kern des Films ist die darstellerische Leistung von Joaqin Phoenix, der das ganze Leid Joes auf die Leinwand bringen darf. Leider gingen Handlung und Spannungsbogen dabei verloren, so dass sich der Film zäh wie Kaugummi zieht.
      4/10

      The Miracle Season

      Film: Nach einer wahren Geschichte. Das Volleyballteam verliert ihren Kopf Caroline durch einen Unfall. Die übrigen Mädchen und die Trainer müssen den Verlust verarbeiten und versuchen, über Volleyball wieder ins Leben zu finden. Die Geschichte und das Ende inkl. viele Tränen dürften bei diesem Genre von vornherein klar sein. So ganz nachvollziehbar sind einige Verläufe nicht, so dass am Ende ein mäßig unterhaltsamer Film herauskommt, den man aber durchaus einmal sehen kann. Wenn man die wahre Geschichte googelt, stellt man fest, dass sich vieles tatsächlich so zugetragen hat, einschließlich des Verlaufs des letzten Spiels, dass sehr nach Hollywood klingt. Aber anscheinend war es wirklich so.
      6,5/10
    • Neu

      HIGHLANDER

      Film: 9/10 Punkte
      Bild: 2/10 Punkte
      Ton: 3/10 Punkte

      Während der Film nach wie vor gut unterhält, ist die Bildqualität auf extrem schlechten Niveau. Massive Rauschen und mangelhafte Schärfe schmälern den Eindruck ebenso, wie der dumpfe und undifferenzierte 5.1-Mix.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      CREED

      Film: 9/10 Punkte
      Bild:7/10 Punkte
      Ton: 8/10 Punkte

      Kurz vor Erscheinen des 2. Creed-Teils. Hier wird die Geschichte von Apollo Creeds unehelichem Sohn erzählt, der Rocky Balboa als Boxtrainer für sich gewinnen will. Leichtes Rauschen und eine befriedigende Schärfe sind okay. Der Ton gefällt durch wuchtige Boxschläge und druckvolle Bässe während der Musiknummern.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-X5500, Leinwand: Alphaluxx Barium 8K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Neu

      George Lucas schrieb:

      HIGHLANDER

      Film: 9/10 Punkte
      Bild: 2/10 Punkte
      Ton: 3/10 Punkte

      Während der Film nach wie vor gut unterhält, ist die Bildqualität auf extrem schlechten Niveau. Massive Rauschen und mangelhafte Schärfe schmälern den Eindruck ebenso, wie der dumpfe und undifferenzierte 5.1-Mix.
      Einer meiner Lieblingsfilme aus den 80er, meide Ihn aber im Heimkino aus den oben genanten Gründen. Warte sehnsüchtig auf ein Update.
      Gruß Horst
    • Neu

      George Lucas schrieb:

      HIGHLANDER

      Film: 9/10 Punkte
      Bild: 2/10 Punkte
      Ton: 3/10 Punkte

      Während der Film nach wie vor gut unterhält, ist die Bildqualität auf extrem schlechten Niveau. Massive Rauschen und mangelhafte Schärfe schmälern den Eindruck ebenso, wie der dumpfe und undifferenzierte 5.1-Mix.
      Ich kann mich nicht erinnern, den Streifen jemals irgendwo mit einem brauchbaren Bild gesehen zu haben?
      Meine Vermutung lag immer darin, daß sie den auf Super-8 mit Pizzaresten auf der Linse gedreht haben.
      grüße
      peterle

      ---

      "I feel sorry for people who don't drink. When they wake up in the morning, that's as good as they're going to feel all day."
    • Neu

      Da habe ich mich mal inspirieren lassen :biggrin:

      Highlander

      Film 9,5/10 ein halber Punkt Abzug, da er dich ein wenig gealtert hat
      Bild 5/10 mit Goodwill, denn höchst unterschiedlich von VHS bis okay
      Ton 4/10 trotz dts Master-HD (E wie D) nicht der Hit - bassarm, spitze Dialoge, lediglich die Musik kracht manchmal gut

      Ich hatte die Bluray glaube ich noch nie gesehen, so lange ist es her das der Film bei mir im Player landete. Auch so ein Film, der für mich früher absoluter Kult war und an dem ich mich damals schon ein wenig satt gesehen habe. Dies ist die neue Auflage zum 30. Jubiläum, bei der das Bild noch mal deutlich über arbeitet wurde (!). Trotzdem sehen einige Szenen wirklich grottig und schlecht aus, was aber zum Teil wohl auch den unterschiedlichen Kameras verschuldet ist, die zum Einsatz kamen.
      Filmtechnisch immer noch ein absolut genialer Film, der geschickt zwischen Zeiten springt und nie langweilt. man erkennt die Handschrift von Russell Mulcahy, der zuvor sehr erfolgreicher Musikvideo-Filmer war (Wild Boys) und visuell alles zeigte was so möglich war. Phänomenal waren und sind die vielen Kamerafahrten und Schnittübergänge. Wow. Ebenfalls genial sind die Songs, die Queen zum Film beisteuerten.
      Gewöhnungsbedürftig ist allerdings der fiese Akzent von Christopher Lambert im Originalton. Aber man ist ja Kind der Synchronisation und das ist die Tonspur meiner Wahl.
      Gruß

      olli


      The DARK-ROOM - homecinema
      Ausstattung: 7 Lounge-Ledersessel, 3 Sitzreihen, 3m Cinemascope Leinwand, D-ILA-Projektion, 9.2 Multichannel,
      24m² Sternenhimmel, Filmausstellung, Schallschutzausbau, Fußbodenheizung, automatische Lüftung, Akustikdecke,
      EIB-Steuerung von Lichtszenen und Verdunklung, Raumakustikoptimierung, Lichtkranz.
    Abonnement verwalten