Angepinnt Heimkinobau – Ein paar Anregungen, Teil 1: Einführung und Gliederung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • N´abend,

      also so sehr ich im Beruflichen den "do it right the first time"-Ansatz von Nilsens und Follgott favorisiere, sehe ich das im Privaten und dann noch speziell bei einem Hobby doch sehr viel relaxter.
      Ich habe mir vor mehr als 15 Jahren mein erstes Heimkino aufgebaut und seitdem in mehreren Iterationen (zugegebenermaßen verursacht durch ständige Umzüge :wink: ) immer wieder versucht etwas ein wenig anders und vlt. auch ein bisschen perfekter zu bauen.
      Aber ich habe in diesen Iterationen auch unheimlich viele eigene Erfahrungen gemacht die ich nicht missen möchte.
      Man setzt seinen Dickkopf durch und sagt "Ihr habt doch alle keine Ahnung" und am Ende muss man dem kollektiven Wissen doch Recht geben. Aber Spaß hat es trotzdem (oder vlt. genau deswegen) gemacht.
      Nicht auszudenken wenn ich schon vor 15 Jahren das perfekte HK gebaut hätte - was hätte ich denn die ganze Zeit machen sollen? Etwa Filme gucken? :rofl:
      Der Mensch möchte nun mal gerne seine eigenen Erfahrungen machen und lernt am besten durch Rückschläge. Da kann man seinem Sprössling 1000x erzählen dass es weh tut wenn man beim Rennen im Schwimmbad ausrutscht. Einmal am eigenen Leibe erfahren - gelernt für´s Leben. :yes:


      Insofern tendiere ich hier zum LAH - ich glaube die Zielgruppe derer die gleich beim ersten Wurf das "perfekte" HK hinzaubern wollen ist verschwindend klein...



      EDIT: zu GLs Beitrag: warum man Sukes "Leitfaden" nicht mehr verändern dürfen soll nur weil er jetzt mittlerweile 6 Jahre alt ist erschließt sich mir nun so gar nicht... Steht der nun unter Denkmalschutz? :kratz:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hocky ()

    • hocky schrieb:

      EDIT: zu GLs Beitrag: warum man Sukes "Leitfaden" nicht mehr verändern dürfen soll nur weil er jetzt mittlerweile 6 Jahre alt ist erschließt sich mir nun so gar nicht... Steht der nun unter Denkmalschutz?
      Ich glaube, dass ich diesbezüglich missverstanden worden bin.
      Wie ich oben bereits geschrieben habe, freue ich mich darüber, dass suke seinen Beitrag aktualisiert. Ich bin nur dagegen, suke dahingehend zu drängen, dass er diesen Beitrag in einer Art und Weise formulieren soll, die ihm nicht zusagt.
      Hilfreich wäre es sicherlich für alle Leser, wenn suke zusätzlich ergänzen würde, warum er bestimmte Dinge so sieht wie beschrieben. Beispielsweise in seiner Empfehlung für eine schalldurchlässige Leinwand hat er das vorbildlich umgesetzt, was die Vorteile und Nachteile einer schalldurchlässigen Leinwand sind.
      :bier:
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • hocky schrieb:

      EDIT: zu GLs Beitrag: warum man Sukes "Leitfaden" nicht mehr verändern dürfen soll nur weil er jetzt mittlerweile 6 Jahre alt ist erschließt sich mir nun so gar nicht... Steht der nun unter Denkmalschutz? :kratz:

      Einen 6 Jahre alten Beitrag zu aktualisieren finde ich ja sehr Lobenswert.
      Was hier halt ein bisschen anrüchig ist, ist die in meinen Augen unverfrorene Art und Weise wie hier verlangt wird, dass Suke neben der Aktualisierung auch seine Schreibweise und Ausformulierungen anzupassen hat.

      Ich kann daher George Lucas' Beitrag nur zustimmen.

      George Lucas schrieb:

      Ich finde es höchst lobenswert, dass suke sich bereit erklärt hat, ein paar Dinge in seinem Eingangsposting inhaltlich anzupassen. Dass er dafür seine gewohnte Schreibweise nicht ändern möchte, kann ich nachvollziehen und finde ich gut. Immerhin ist diese Art und Weise, etwas zu beschreiben, bei Newbies augenscheinlich gut angekommen - und genau diese Newbies sind doch die "Zielgruppe" seiner Anregungen im Heimkinobau.


      Meine Befürchtung ist dass es den Initiatoren sowieso nicht Recht gemacht werden kann und dieser schöne und (für Newbies so hilfreiche) Faden nun zerissen wird.
    • Naja, aber ich habe den Eindruck dass Suke durchaus alt genug ist selbst zu entscheiden was er von den Vorschlägen umsetzt und was nicht. :yes:
      Insofern finde ich die gesamte Diskussion durchaus lobenswert - ich denke Suke wird da schon das richtige Augenmaß finden.

      Wenn ich das richtig verstehe dann findet sich der eigentliche Leitfaden ja im ersten Post wieder und wird dort auch von Suke weiter bearbeitet. Insofern sehe ich auch nicht die Gefahr dass der Thread hier kaputt geht. Im Thread wird diskutiert, im ersten Post wird dokumentiert. Das passt doch.
    Abonnement verwalten