Werbung Alphaluxx

Was für Werkzeug nutzt ihr so ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Das Forum ist auf Spenden angewiesen, um die Betriebskosten aufzufangen, nachdem immer weniger Banner geschaltet werden.
    Wem die Plattform etwas wert ist, spendet bitte hier: KLICK: Spenden
    Dieser Hinweis wird erst ausgeblendet, wenn das Monatsziel der Spenden erreicht ist.

    • Was für Werkzeug nutzt ihr so ?

      Servus.

      Nachdem ich von der Oberaufsicht (Freundin) einen neuen Kellerraum fürs Basteln zugesprochen bekommen habe (aus dem alten wurde jetzt ein Gästezimmer...-Schade, um den bereits auf den Raum zugeschnittenen Teppich :spank:...), bin ich am überlegen, ersteinmal etwas mehr in vernünftiges Werkzeug zu investieren, und meine Planung zu überarbeiten.

      Nachdem ich letztens allein im Haus war, wurde nämlich sämtliches Equipment imm WZ aufgebaut und mal endlich wieder ein "großes Bild" genossen - das macht Lust auf mehr... :biggrin:

      Genauso, wenn man immer mit billigen Akkuschraubern gebastelt hat und sich jetzt mal einen vernünftigen von Makita gegönnt hat (DF330DWLE).

      Nächste Anschaffung soll eine Kapp-&Gehrungssäge sein, ggf. mit Zugfunktion.
      In der engeren Wahl stehen von Metabo die KS216, die KGS254 oder die Makita MLS100.

      Zu was würdet ihr mir raten, bzw. was verwendet ihr so ?

      Was für Werkzeug findet sich bei euch; was sollte man haben, was braucht man nicht ?
      Gruss, Ulf
      Gruß,

      Ulf
    • Hi seubefloto,

      Ne lustige Frage, gabs glaub ich noch nie...
      Also ich verwende hauptsächlich Bosch-grün-Geräte, die ich grundsätzlich nur mit der 7-Jahre-Garantie eines großen Baumarkts kaufe. Reicht locker für den Heimgebrauch aus....
      Akkuschrauber, Ixo, Schlagbohrmaschine, Handkreissäge, Stichsäge, Winkelschleifer, Schwingschleifer, Elektro-Tacker (der MUSS alerdings von novus sein...) sind alles was man so braucht---

      Allerdings gibts hier auch genug Leute mit einer Profi-Ausrüstung bzw. eigener Werkstatt...

      binap

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von binap ()

    • Hi,

      ich unterscheide bei der Werkzeug Qualität bei Geräten, die ich häufiger brauche und denen, die nur selten zum Einsatz kommen. Bei letzteren genügt meiner Meinung nach die ALDI-Palette von TopCraft.

      Hab von denen eine Gehrungskreissäge, die ist echt ok.
      Bandschleifer ist eine Bosch-Kopie von LIDL.
      Bei Stichsägen, Kreissägen, Akkuschrauber hab ich auch Bosch genommen, Bohrmaschine sogar eine Profi-AEG.

      Nicht sparen bei Schraubenzieher etc., da lohnt Qualität wg der Haltbarkeit.

      gruß, heidax
    • Hallo,

      gerade im Bereich von Handwerkeugen (Schraubenzieher,Ring-Gabelschlüssel,Stecknüssen,Seitenschneider etc..) sind die Markenhersteller (Gedore Hazet..) oft nicht recht viel teurer als die ganze Baumarktramschware.
      Genau solche Sachen kaufe ich nur noch Markenware,da sind mir meine Finger und Nerven einfach wichtiger.


      Gruß,

      Michael
      "Lieber einmal ordentlich oversized, als 10 mal upgegradet!"
    • RE: Was für Werkzeug nutzt ihr so ?

      ... mir gehts speziell um E-Werkzeuge, sprich Sägen.

      Akkuschrauber habe ich wie gesagt von Makita, Bohrmaschine und Stichsäge von Bosch (blau & grün), Schraubenzieher von Wera, gern aber auch mal den Steckschlüsselsatz von Proxxon.

      Nur bei der Gehrungs- / Kappsäge bin ich mir halt überhaupt nicht sicher, was zu nehmen ist. Braucht man eine Zugfunktion eigentlich ?
      Gruß,

      Ulf
    • RE: Was für Werkzeug nutzt ihr so ?

      Akkuschrauber : Makita :jump:
      Bohrhammer : Hilti (gebraucht aus der Bucht)
      Bauschrauber : Hilti (gebraucht aus der Bucht)
      Dreiecksschleifer: Bosch grün
      Stichsäge: Bosch grün
      Hand-Kreissäge: Bosch grün
      Kreissäge: Atika
      Tacker: Bosch: grün
      Kappsäge : Einhell :puke:

      Gruß, Franz
      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...
    • RE: Was für Werkzeug nutzt ihr so ?

      Original von seubefloto

      Nur bei der Gehrungs- / Kappsäge bin ich mir halt überhaupt nicht sicher, was zu nehmen ist. Braucht man eine Zugfunktion eigentlich ?


      Kommt drauf an, was Du machen möchtest. Um Leisten auf Gehrung zu sägen genügt natürlich eine ohne Zugfunktion. Möchtest Du mal zB Lautsprecher bauen und auf Gehrung arbeiten, so brauchst Du natürlich ein Gerät, was sich auch sehr exakt einstellen lässt. Das ist bei den billigen Modellen oft recht suboptimal.

      Von daher stellt sich natürlich ohnehin die Frage, ob sich "günstige Modell" generell lohnen, oder ob du dann nicht besser die entsprechenden Zuschnitte beim Fachhändler machen lässt. So oft kommt das ja wahrscheinlich gar nicht vor, daß eine entsprechende Säge benötigt wird und dann steht immer ein riesiges Gerät im Keller im Weg rum. :yes:

      gruß, heidax

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von heidax ()

    • Ich habe bei den E-Geräten nur Bosch oder Makita, bei den Handwerkzeugen Wera, Proxxon und Knippex.

      Das unnötigste Gerät für mich ist die Kreissäge, knapp gefolgt von der Elektrohobel.
      Am meisten gebraucht wird der Akkuschrauber, danach der Bohrhammer.

      Eine Kapp-&Gehrungssäge habe ich beim ganzen Hausbau nicht gebraucht. Wofür würdest du sie brauchen?
    • Hi,

      lustige Frage :biggrin::

      Akkuschrauber : Bosch grün 14,4V (schon paar Jahre auf dem Buckel, funktioniert aber super)
      Bohrhammer : Metabo 28 Multi (grad neu)
      Bohrmaschine: Bosch grün, die 1000er RCA
      Flex: Metabo
      Stichsäge: Bosch grün, die 900er
      Oberfräse: Bosch grün
      Schleifer: Bosch grün
      Hand-Kreissäge: Stil Orca
      Tacker: Wolfcraft
      Hochdruckreiniger: Kärcher
      Sauger: Kärcher
      Kettensäge: Stihl
      Notstromaggregat: Honda

      Gruß,

      HighEndHarry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Moin,

      Ich persönlich habe fast nur Festool Geräte. Gibt aber noch eine menge anderer Marken die man kaufen kann. Makita, Dewalt, Mafell usw.
      Für den privaten bereich ist es den meisten sicher zu teuer. Grade was Sägen angeht ist der ganze Baumakt kram eigentlich Mist.
      Habe letztens bei einen Freund Türen Geschliffen mit so einen Grünen Bosch Schleifer. Na ja ich habe nach 2Stunden noch taube Arme gehabt :plaerr:
      Aber es geht.
    • Ich denke mal, dass es für den Podestbau,m bzw. Bühnenbau / Leinwandbau schin nicht verkehrt wäre, auf eine Kapp-/ Gehrungssäge zurückgreifen zu können, um vernünftig mal Kanthölzer sägen zu können (auch winkelig).
      LS Bau steht wohl eher nicht an, aber da ich keine Lust habe, alles mit der Stichsäge zu sägen, käme mir eine Kappsäge schon gelegen...

      Größere "Platten" lasse ich eh beim örtlichen Holzhandel im Holzzuschnitt zuschneiden lassen...

      Bin der Auffassung, dass man nicht das teuerste Werkzeug braucht (bin kein Profi), man sollte aber auch nicht mit Billligschrott arbeiten.

      "Wer günstig kauft, kauft zweimal" hat sich leider schon öfters bemerkbar gemacht.

      Dann lieber was "vernünftiges".
      Gruß,

      Ulf
    • Hallo,

      ich habe auch immer auf eine Kapp-/Gehrungskreissäge verzichtet.... beim aktuellen Kinobau habe ich dann doch eine geholt (Billigmodell Alphatools) und das war definitv eine gute Entscheidung. Ich würde mir wieder so'n Ding holen. Die Arbeitserleichterung beim Zuschneiden der Kanthölzer ist enorm und die paar Euro (ich meine um die 50) auf jeden Fall wert.

      Gruß
      Michael
      "Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: die Schwerkraft und der Papierkrieg. Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden."
      (Wernher von Braun)
    • Moin moin,

      solltest Du nicht ausschleißen könenn, dass Du mal was anders bauen willst und wenn Du Platz hast, dann rate ich Dir zu einer vernünftigen Tischkreissäge.

      Damit kann man auch andere Sachen sägen als "nur" Balken quer.

      Habe selbst eine Elektra Beckum PK 250 mit Tischverbreiterung, der Schiebeschlitten kommt noch.
      Grüße

      Werner



      Kommt Zeit kommt HK-Update
    • Original von seubefloto
      Ich denke mal, dass es für den Podestbau,m bzw. Bühnenbau / Leinwandbau schin nicht verkehrt wäre, auf eine Kapp-/ Gehrungssäge zurückgreifen zu können, um vernünftig mal Kanthölzer sägen zu können (auch winkelig).
      LS Bau steht wohl eher nicht an, aber da ich keine Lust habe, alles mit der Stichsäge zu sägen, käme mir eine Kappsäge schon gelegen...

      Größere "Platten" lasse ich eh beim örtlichen Holzhandel im Holzzuschnitt zuschneiden lassen...

      Bin der Auffassung, dass man nicht das teuerste Werkzeug braucht (bin kein Profi), man sollte aber auch nicht mit Billligschrott arbeiten.

      "Wer günstig kauft, kauft zweimal" hat sich leider schon öfters bemerkbar gemacht.

      Dann lieber was "vernünftiges".


      Also wenn du es nur für die oberen Dinge benötigst brauchst du wahrscheinlich keine Zugfunktion, solltest du aber einmal auch z.B. einen Laminatboden verlegen wollen, wirst du eine Zugfunktion brauchen! Ich hab eine Zug-, Kapp- und Gehrungssäge von Einhell und bin damit sehr zufrieden!
      Allein für die Ständerwände war die schon super, beim schneiden der 5/8er Staffel!

      Restliches Werkzeug ist subjektiv, Geräte die du wahrsch. öfter brauchen wirst kauf teurer, ansonsten tuns auch billigere Geräte.
      Wobei ich hatte ein sauteures Schleifgerät von Bosch mit Absaugung und so weiter! Nach 10 m² Gipsplattenschleifen war er hinüber, der billige Exzentraschleifer vom Regal vor der Baumarktkassa um 19,90 hat die restlichen 140 m² ohne Probleme geschliffen und läuft noch immer!
      Werkzeug ist nicht immer das wichtigste, auch das handwerkliche Geschick ist ausschlaggebend.
    • Generell würde ich auch sagen, je genauer es werden soll, desto besser muß das Gerät sein.

      Um Holz für den Kamin zu zersägen reicht eine einfache Kappsäge, um präzise Schnitte und passgenaue Rahmen zu bauen, sollte es dann wohl doch eher ein gehobeneres Gerät werden.

      Wir haben überwiegend Bosch/grün und wenige Billigwerkzeuge. Man merkt aber schon deutlich, wo Qualität fehlt.
      "Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert." (Oscar Wilde)
    • Original von rix69
      Also wenn du es nur für die oberen Dinge benötigst brauchst du wahrscheinlich keine Zugfunktion, solltest du aber einmal auch z.B. einen Laminatboden verlegen wollen, wirst du eine Zugfunktion brauchen! Ich hab eine Zug-, Kapp- und Gehrungssäge von Einhell und bin damit sehr zufrieden!
      Allein für die Ständerwände war die schon super, beim schneiden der 5/8er Staffel!

      .


      Hi Rix. Laminat wäre auch noch so eine Sache, die in Betracht käme. Was für ein Modell von Einhell hast du ?
      Gruß,

      Ulf
    • Hi,

      eine Stichsäge war mit das erste Werkzeug, was ich hatte und das, dass ich seit ewigen Zeiten nicht mehr angefasst habe. Wegen des flexiblen Sägeblattes kriegt man halt keine sauberen Schnitte hin. Zuletzt habe ich lieber zur Handsäge gegriffen, aber inzwischen habe ich eine Kapp-und Gehrungssäge und eine Handkreissäge.

      Gruß

      Gruß
    • Servus,

      ich finde die Frage welche Arbeitsgerätschaften benutzt werden sehr interessant.
      Ich habe alles Mögliche an Elektrowerkzeug. Vom Hilti-Bohrhammer über diverse Boschgeräte und den etwas wertigeren Metabogeräten bis zu den bei mir am meisten gebrauchten Formatkreissäge und Stationärfräse von Scheppach.

      LG

      Wolfgang
    Abonnement verwalten