Pt-ae4000e

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • digitalvd.de/dvd-heimkino-news…echnik-Highlight-vor.html

      oh mann, gerade zufrieden mit dem 3000er schon wieder ein nachfolger. wie schnell ein jahr rumgeht... :sad:
      PT-AE4000, Cinemascope Leinwand 3,6m, RX-V3800, PS3-Slim, HD8-S(+1TB),Sub 2 x Klipsch RW12d, Center Klipsch RC-62,

      2 x Klipsch RB-81, 4 x Heco Mythos Surround, komplett Oehlbach-verkabelt

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Olliwars ()

    • ich finde die bewegtdarstellung beim 3000er schon sehr gut, zu anfang war ich voll dagegen wegen dem soapeffekt. mittlerweile nutze ich allerdings immer den Modus 2, ausser zum zocken, da mache ich ihn komplett aus.
      PT-AE4000, Cinemascope Leinwand 3,6m, RX-V3800, PS3-Slim, HD8-S(+1TB),Sub 2 x Klipsch RW12d, Center Klipsch RC-62,

      2 x Klipsch RB-81, 4 x Heco Mythos Surround, komplett Oehlbach-verkabelt
    • Hallo
      Vielleicht ist es sogar besser, das vorhandene zu verbessern, anstatt jedes Jahr eine neue Technik zu verbauen, die dann nicht richtig geht. Siehe FI bei manchen Geräten.

      Finde ich auch.
      Nach dem ersten Test, auf der Seite, die nun wirklich nie nicht genannt werden darf, und die trotzdem jeder kennt und sie auch zitiert (Luft hol..), klingt es für mich wie eine gelungene Modellpflege mit vielen kleinen Verbesserungen.
      Ob man die im Bild sieht, bleibt für mich die spannende Frage, da mir der 3000er irgendwie zu flau war im Bildeindruck.

      Gruss
      khonfused
      Neulich bei Woody Allen: "Auch eine kaputte Uhr geht zweimal am Tag richtig."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von khonfused ()

    • Aber wie gesagt, es ist besser vorhandene Technologie konsequent weiterzuentwickeln, als ständig neue Geräte auf den Markt zu schmeissen, die dann frühestens 9 Monate später sauber funktionieren (der Anbieter bleibt jetzt ungenannt :biggrin:) .

      Und so muss man halt auch mal ne Lanze für Panasonic brechen. Der 3000er war mein 2. neuer Panasonic-Projektor und beide haben auf Anhieb funktioniert und kein Firmware-Update benötigt.

      Und so wird auch der 4000er sicher keine Referenz im Bereich LCD 2009 werden, dafür wird er seine Besitzer mit seiner zuverlässigen Funktionsweise und seinen Features erfreuen ;)

      Gruss BadMad
    • Durchaus interessante Neuerrungen sind das nun vollständige Farbmanagement und die zeitgemäße Gammakorrektur.

      Da wohl auch weiterhin auf das D7-Panel zurückgegriffen wird, kann sich der tative Kontrastumfang nicht wesentlich erhöhen, da das LCD selbst der limitierende Faktor ist. Dass Panasonic nicht die Vorteile der aktuellen D8-Panels nutzt (wie im Epson TW5000), finde ich schade.

      Die "intelligente" automatische Cinemascope-Funktion finde ich bemerkenswert, weil diese das Bild automatisch auf das jeweilige Seitenverhältnis des Filmes anpasst.

      Kurz:
      Einige Mängel (Gamma) wurden korrigiert und ein paar bereits gut funktionierende Features wurde sinnvoll verbessert - und das zum Preis des Vorgängermodells.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Die "intelligente" automatische Cinemascope-Funktion finde ich bemerkenswert, weil diese das Bild automatisch auf das jeweilige Seitenverhältnis des Filmes anpasst.



      Was bedeutet das für jemanden wie mich - der ich mich selber als technischer Laie bezeichne ?

      Ich habe mich ja eigentlich für den Vorgänger entschieden eben genau aus dem Grund der speicherbaren Einstellungen und wollte nun auf mögliche Preissenkungen nach der IFA warten. Bedeutet "Die "intelligente" automatische Cinemascope-Funktion" dann dass ich garnichts mehr speichern muß und der Beamer Lens und den Rest automatisch anpasst je nach Format ???

      Bitte sagt, dass das nicht so ist - ich will nämlich nicht noch bis November warten :biggrin:
    • Original von George Lucas
      Da wohl auch weiterhin auf das D7-Panel zurückgegriffen wird, kann sich der tative Kontrastumfang nicht wesentlich erhöhen, da das LCD selbst der limitierende Faktor ist. Dass Panasonic nicht die Vorteile der aktuellen D8-Panels nutzt (wie im Epson TW5000), finde ich schade.


      D8-Panels gibts doch noch gar nicht (zumindest nicht dieses Jahr), oder?

      Original von epson-presse.de/index.php?id=1…&backPID=117&tt_news=5307
      C²-Fine anorganisches D7++-Panel (optimiert für 120Hz Technologie)


      @caterham:
      Wie es aussieht ist die einzige Neuerung 6 statt der 3 Speicherbänke vorher. Eine Formatanpassung für jedes projizierte Seitenverhältnis musst du dennoch machen (einmalig) und dann abspeichern.

      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BaNDiToS ()

    • Original von BaNDiToS

      D8-Panels gibts doch noch gar nicht (zumindest nicht dieses Jahr), oder?

      Obwohl ich oben geschrieben habe, dass D7-LCD Panels im Epson TW 5000 verbaut sind...

      siehe auch hier:
      [projektoren-datenbank.com/pro/….php?angabe=epsonehtw5000]

      ... gehe ich inzwischen davon aus, dass doch "nur" D7-Panels verbaut wurden.

      So schreibt Epson auf seine Hompeage:
      D7-Display, C²Fine


      Von D7-LCD Panels berichten auch die Magazine Heimkino und Audiovision in ihren Tests.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Hallo Georg Lucas.

      Die Angaben in der Datenbank scheinen nicht zu stimmen.

      Auf der Herstellerseite sind nämlich D7 Panele angegeben.

      content.epson.de/product/imaging/epson_eh-tw5000/index.htm

      Entdecken Sie die ultimative Kinoqualität der Zukunft
      Erlebnis pur – Heimkino HD Ready 1.080p mit dem beeindruckenden Kontrastverhältnis von 75.000:1 und fortschrittlichen, modernen Funktionen. Eine neue Dimension Epson bietet eine hervorragende Qualität durch die Integration eigener innovativer Technologien (3LCD, erweitert durch ein neues D7-Display, C²Fine, Deep Black und Cinema Filter) sowie echte HD-Projektion mit einem unglaublichen Kontrastverhältnis von 75.000:1. Der Epson EH-TW5000 projiziert Bilder in sensationeller Qualität. Sie werden Ihr Heimkino ab sofort mit anderen Augen sehen. Ihr Draht zur Zukunft Der Epson EH-TW5000 ist mit zwei HDMIEingängen (Version 1.3) ausgestattet. So profitieren Sie gleichermaßen vom High Definition Broadcasting und von digitalen Multimedia-Anwendungen. Sie können Filme auf Blu-ray und DVD wiedergeben und die neueste HD-Spielekonsole oder HD-Set-Top-Box anschließen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Choco ()

    • Original von George Lucas
      Original von BaNDiToS

      D8-Panels gibts doch noch gar nicht (zumindest nicht dieses Jahr), oder?

      Obwohl ich oben geschrieben habe, dass D7-LCD Panels im Epson TW 5000 verbaut sind...

      siehe auch hier:
      [projektoren-datenbank.com/pro/….php?angabe=epsonehtw5000]

      ... gehe ich inzwischen davon aus, dass doch "nur" D7-Panels verbaut wurden.

      So schreibt Epson auf seine Hompeage:
      D7-Display, C²Fine


      Von D7-LCD Panels berichten auch die Magazine Heimkino und Audiovision in ihren Tests.


      D8:
      Sieht nach einem Marketinggag aus, .. fast hätte es jemand geglaubt.
      Absicht oder Irrtum ?
    • Panasonic hat ja auch dieses Jahr leider eher mit Abwesenheit des neuen Projektors auf der IFA geglänzt. So wie auch im letzten Jahr. Die Konkurenz von Sony war da mit ihrem neuen Flagschiff konsequenter und verwöhnte in Zusammenarbeit Vienna Acoustics Aug und Ohr. Auch JVC vermochte nicht wirklich im Heimkinosegment zu überzeugen. Einzig und allein Mitsubishi konnte noch den neuen 6800er vorführen. Zu Panasonics Verteidigung sollte man aber fairerweise sagen, dass sie eindeutig die überzeugenste Darstellung im Bereich der 3D Fernsehtechnik ablieferten.
    • Original von Voice
      Panasonic hat ja auch dieses Jahr leider eher mit Abwesenheit des neuen Projektors auf der IFA geglänzt. So wie auch im letzten Jahr. Die Konkurenz von Sony war da mit ihrem neuen Flagschiff konsequenter und verwöhnte in Zusammenarbeit Vienna Acoustics Aug und Ohr. Auch JVC vermochte nicht wirklich im Heimkinosegment zu überzeugen. Einzig und allein Mitsubishi konnte noch den neuen 6800er vorführen. Zu Panasonics Verteidigung sollte man aber fairerweise sagen, dass sie eindeutig die überzeugenste Darstellung im Bereich der 3D Fernsehtechnik ablieferten.


      Die Firmen, die sich dem Endkunden stellen, für Gespäche zur Verfügung stehen, werden immer weniger. Daran kann man die Wertschätzung messen, welchen Stellenwert der Kunde in Augen der Anbieter hat.
      Die haben es scheinbar nicht nötig, den Aufwand zu treiben für Gespräche und Informationen da zu sein, lobenswerte Ausnahme ist Mitsubishi.

      Wenn man andere Threads verfolgt, könnte man fast einen Trend ableiten, lange Reparaturdauer bei Epson, 6 bis 8 Wochen Frankreichaufenthalt, keine Präsenz auf der Messe, Panasonic nur für Händler, Sanyo und Optoma garnicht, wird der Kunde unwichtig, braucht man den überhaupt noch?

      Gebe zu, das ist überspitzt, aber das musste jetzt einfach raus.
    • Original von RoteMauer
      Die Firmen, die sich dem Endkunden stellen, für Gespäche zur Verfügung stehen, werden immer weniger. Daran kann man die Wertschätzung messen, welchen Stellenwert der Kunde in Augen der Anbieter hat.

      Hi,

      sehe ich nicht so. Ich habe auch kurz überlegt, ob ich mir den neuen JVC 550 auf der IFA angucken soll.

      Aber warum soll ich viel Eintrittsgeld für eine (meist) schlampige Vorführung bezahlen und mir Projektoren anschauen, die in unterschiedlichen Räumen mit unterschiedlichen Filmen gefüttert werden?

      Dann geh ich lieber nachher kostenlos zum Fachhändler und mache einen echten Vergleich mit identischeh Szenen und krieg auch noch eine Tasse Kaffee gratis.

      Wobei meine Bewertung der IFA nur Hörensagen ist. Aber ich habe mir die diversen IFA-Berichte über die Jahre durchgelesen, und meist herrschte Enttäuschung vor.

      Und die eine direkte Vergleichsmöglichkeit verschiedener Projektoren lässt sich auf einer solchen Messe eben gar nicht darstellen.

      Gruß
    • Aber wie gesagt geht es auch anders. Vorbildlich war Sony auf ganzer Linie. Kompetentes fachgeschultes Messepersonal dass wusste wovon es redet. Ein eigener "Soundroom" zur Präsentation der High End Technik und dementsrpechende Begeisterung bei den Zuschauern. Top!
      Mitsubishi war ebenfalls sehr gut, jedoch lag Sony aufgrund des geschulteren Personlas einen Ticken weiter vorne.
    • Hallo beisammen,

      gibt es schon einen "relativ" verbindlichen Lieferstart und einen voraussichtlichen UVP für den PT-AE 4000 ?

      Also mehr als das was ich in den bekannten Suchmaschinen googlen konnte (Start November und Preis 3.999Euro) ?

      Der Neukauf steht nun langsam an und ich schwanke noch zwischen dem 3000er (hoffentlich mit deutlichen Preissenkungen in naher Zukunft) und dem 4000er (wenn er denn mal bald kommt, kann keine 8 Wochen mehr warten).

      Freue mich über nähere Auskünfte, die ich nicht finden konnte :bier:
    • Danke Mike, das hatte ich auch gefunden - hat mich in meiner Entscheidungsfindung aber nicht weitergebracht ;)

      Und da es hier ja wirklich viele gute, kompetente User gibt, die teilweise doch noch mehr wissen als der normale Laie (also ich) bei google findet, dachte ich eventuell wüßte schon jemand etwas genaueres :yes: :bier:
    Abonnement verwalten