Laserdisc im HD-Zeitalter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Laserdisc im HD-Zeitalter

      Hallo Zusammen,
      ich wusste nicht so recht, wo ich meinen Beitrag mangels entsprechender Rubrik unterbringen sollte. DVD als quasi "Nachfolger " erschien mir da am passendsten.
      Vielleicht gibt es ja noch den einen oder anderen, der sich an die Zeit vor DVD und Co erinnert. Da strahlte ein Stern am Heimkinohimmel - eine Scheibe in ehrfurchtsgebietender Größe - silbern schimmernd - die LaserDisc (LD). Ich selbst habe noch eine Menge davon und sie standen in den letzten Jahren nur noch zur Zier im Heimkino. Aber Spaß hat deren Bild auf der großen Leinwand nicht mehr gemacht.
      Seit kuzem habe ich einen Onkyo 906 mit bekannt guter Videobearbeitung (davor einen Pioneer VSX 908 - THX Receiver - der knapp 10 Jahre bei mir seinen Dienst verichtet hat). Bislang wurden sowohl Laserdisc und Bluray direkt mit dem Projektor (NEC HT 1000 - feiert demnächst seinen 7. Geburtstag bei uns) verbunden, mangels Möglichkeiten des Pioneer. Wie gesagt LaserDisc war nicht so doll - extremes Bildrauschen, verwaschenes Bild, unscharf... Nun war ich gespannt was so ein moderner Bildprozessor zu leisten vermag. Das Bild von der LD gelangt per S-Video in den Onkyo und wird als 720p mit Hdmi zum Projektor geschickt.
      Die reine Wandlung auf 720p brachte (erwartungsgemäß) keine große Verbesserung, allenfalls etwas mehr Ruhe im Bild. Danach habe ich die verschiedenen Bildregler durchgespielt. Und was soll ich sagen, das Ergebnis kann sich sehen lassen!! Mit Edge Enhancement (Scharfzeichner) werden die Konturen betont, das Bild gewinnt eine Schärfe und Tiefe vergleichbar mit vielen DVD´s. Edge Enhancement verwende ich in der mittleren Einstellung. Mir gehts jetzt nicht um den Vergleich mit DVD oder gar Blu-Ray, beide sind klar besser (je nach Film - Ihr wisst schon was ich meine). Was ich sagen will ist, ich kann jetzt tatsächlich wieder meine LD´s schauen, ohne das es mir die Augen zu zieht. Das bestätigt sogar meine Frau und das will was heißen.

      In diesem Sinne Frohes Fest und viel Spaß mit dem Hobby - und immer schön Strom sparen.

      Zander
    • Hallo Zander,

      nachdem ich vor ca. drei Jahren meine 135LDs und meinen Player zu einem mittelmässigen dreistelligem Betrag verkauft habe, möchte ich so einen Bericht wirklich nicht lesen...
      Die damiligen Tests auf meinem Pioneer HDTV waren nämlich mehr als ernüchternd und ich habe mich von allem getrennt, obwohl es das einzig coole und freakige Heimkinomedium ever gewesen ist.

      Ich weiss noch wie gestern, als ein Kollege vor meiner sammlung spottete: Ha, Du hast noch Vinylschalplatten - 30 Sekunden Später war er still. achja...

      Hab' noch viel Spaß mit Deinen Schätzchen und das Dein Player ewig halte...

      Hardy
      Marantz SR7010; Oppo UDP 203;
      Klipsch Reference MKII 9.4.4 powered bei Crown XLI

      SONY VPL-VW260 ES; EH Tension 21:9 2,8m, Sony KDL-75W855C
    • Moin Zander,

      Du solltest unbedingt mal den Test machen, ob die Verbindung per FBAS, ja Du liest richtig, die bessere Alternative ist. In einer der uralten "Finzel-Bibeln" habe ich gelesen, dass diese Verbindung die Bessere sein soll. Das hängt wohl mit dem wesentlich besseren Kammfilter in hochwertigen Scalern zusammen. Voraussetzung ist logischerweise ein gut geschirmtes Cinch-Kabel. Solltest Du Dich zu diesem Test durchringen, schreib doch mal Deine Erfahrung.

      Tschüs gut

      Sascha-Dubai
      Mein Wohnzimmerkino
      Und das Neue...
    • da ich auch noch über 400 ld mein eigen nenne hab ich bei der einrichtung meines kinos mal den ld player an den jvc 350 gehängt. direkt in den jvc kann man vergessen. da leider mein pioneer receiver nicht zu der krone der videoverarbeitung gehört hab ich dann aufgegeben. war nicht zu ertragen das ergebnis.
      Gruß
      die Schlange
    • Guten Mittag,

      also da ich auch ein großer Fan der LD bin , habe ich mir nach einigen positiven Kritiken den externen Pioneer caler bzw HDMI Switch gekauft. Pioneer Player per Chinch (FBAS) wie oben schon erwähnt angeschlossen. Und was soll ich sagen, über meinen Philips 107 cm LCD ist das Bild wirklich richtig gut. Halt das typische angenehme, scharfe leicht flimmernde LD Bild, wer welche hat weiß was ich meine. Über den Beamer ist das Bild ebenfalls absolut ansehbar. Also, wer noch viele Discs hat sollte auf jeden Fall einen guten Scaler testen, da ist noch einiges rauszuholen!

      Gruss, neo
    • neo.fs schrieb:

      Guten Mittag,

      also da ich auch ein großer Fan der LD bin , habe ich mir nach einigen positiven Kritiken den externen Pioneer caler bzw HDMI Switch gekauft. Pioneer Player per Chinch (FBAS) wie oben schon erwähnt angeschlossen. Und was soll ich sagen, über meinen Philips 107 cm LCD ist das Bild wirklich richtig gut. Halt das typische angenehme, scharfe leicht flimmernde LD Bild, wer welche hat weiß was ich meine. Über den Beamer ist das Bild ebenfalls absolut ansehbar. Also, wer noch viele Discs hat sollte auf jeden Fall einen guten Scaler testen, da ist noch einiges rauszuholen!

      Gruss, neo



      Meinst du den PIONEER PDA-V100HD? Den jedenfalls habe ich mir auch geholt. Ist ein Converter/Scaler/Switch in einem Gerät.

      Ich habe bei mir ebenfalls noch einige LDs und sogar noch VHS-Tapes in der Sammlung und ich kann auch nur bestätigen, das mit diesem Gerät das Bild besser aussieht.

      Vorher hatte ich die beiden Geräte über ein 10m S-Video-Kabel an meinem Beamer angeschloßen. Die Bildqualität war wirklich kaum ertragbar. Nun gehen beide per FBAS-Kabel in den PIONEER und werden dort digital gewandelt, auf 720p hochskaliert und gehen dann über ein HDMI-Kabel zum Beamer. Da ist zu vorher schon eine echte Bildverbesserung zu sehen. Gerade das Bild der LDs ist nun durchaus ansehbar.
      Mein "CINE-MAX" - The Making Off...=

      Technischer Umbau 2018/19 auf 4K-UHD und 7.4.4 Dolby Atmos - Sound
    • kinodehemm schrieb:

      und leider wird man feststellen, das manchmal der HD-superultra-Ton von der Blurry um einiges flacher und schlechter ist als das, was manche LD heute noch bietet...

      Was aber wohl eher an den teils miesen Abmischungen liegt als an den technischen Möglichkeiten. Oder bist Du da anderer Meinung? ?(
      Wenn ich arbeiten müsste, würde ich meinen Job nicht richtig machen.
    • Moin, moin,

      mit so einem Tipp habe ich nicht mehr gerechnet und daher vor ein paar Monaten schweren Herzens meinen LD Player abgebaut und samt Ersatzgerät und Platten eingelagert. Ich habe zwar keine LD mehr geschaut, weil die Bildqualität doch zu schlecht war, aber wegräumen mochte ich sie bis dahin auch wieder nicht.

      Na, dann werde ich mir mal so eine Pioneer Box besorgen und die Teile zum Test wieder aus dem Keller wuchten.

      Wo besorgt man sich denn so eine Box und was kostet sie ? Habt ihr einen Tipp ?
      Ansonsten versuche ich es einfach über die "G"rosse Datenkrake.
      ;)

      Gruß
      Peter
    • aufgrund des berichtes hier hab ich mal den ld player an meinen pioneer v100hd angeschlossen. was soll ich sagen... ok, dvd niveau ist es nicht. irgendwie auch noch alles zu hell, sprich probleme beim schwarzwert, aber durchaus anschaubar. werde ich doch mal wieder meine lds aus dem keller holen...

      nur ein problem hab ich nicht auf die schnelle lösen können. ich gehe über s-vhs in den 100hd. der ton ist dolby digital und geht mit coax an den verstärker weil die box keine coax eingang hat. leider kann ich den pioneer receiver lx81 nicht auf coax schalten wenn das bild von hdmi aus der box kommt.... hab also bild aber kein ton. könnte das nur mit stereo realisieren und das ist ja nicht der bringer. ich hab noch keine lösung.
      Gruß
      die Schlange
    • Ich werde demnächst auch meinen LD Player in das Hifi Rack "re-integrieren". Irgendwie ist der Kult-Faktor bei diesem Medium zu groß und ich kann nicht mehr länger widerstehen.
      Werde den Pio 925 an meinen iScan HD+ anschließen, wovon ich mir eine wesentliche Bildverbesserung erhoffe.
      Nur bin ich gerade sehr erstaunt darüber, dass die Verbindung über FBAS die S-Video Alternative schlagen soll. Aber mir solls natürlich recht sein :)

      Vielleicht hat das bis jetzt schon jemand getestet? Ich überlege nämlich momentan, welches Kabel ich mir hierfür zulegen soll und schwanke zwischen verschiedenen Anbietern.
      Hat jemand einen Tipp für mich, welches (gut abgeschirmte) Kabel geeignet wäre? Oehlbach? Goldkabel? Vivanco? ... ?
    • hab gestern noch ein bisschen mit dem ld player gespielt.

      auf dem plasma fernseher:
      wenn ich das richtig sehe: das ld bild ist 4:3 nicht anamorph. auf dem 16:9 plasma wird das bild in der automatischen bilderkennung auf die volle breite gezogen und ist also in der höhe gedrückt. in der einstellung 4:3 passt es wieder aber der cs film läuft dann in dem 4:3 bild in den richtigen proportionen. mit der einstellung zoom passt es dann wieder. cs in der richtigen höhe im 16:9 format.

      auf dem beamer:
      auf dem jvc auf der 16:9 leinwand analog zum plasma. nur das sich der zoom nicht anwählen lässt (bild kommt über hdmi in den jvc). über v-strech stimmen die proportionen wieder. nur lässt sich die cs-leinand über isco nicht mehr realisieren

      hab gestern mal meine referenz ld eingelegt. starwars 1 japan pressung mit ac3. der ton ist bestialisch, das bild allerdings unter dvd niveau. muss das noch mal genau vergleichen.
      auf dem plasma gut guckbar, für 2,60 breite über beamer schon grenzwertig. da hängt es doch stark davon ab wieviel nostalgie man bereit ist einzubringen um die qualität zu akzeptieren. ich hab jedenfalls mal meine lds wieder ausgepackt :ccrazy:
      Gruß
      die Schlange
    • So ist es, anamorphe LDs waren anscheinend nur wenige sogenannte "Squeeze LDs", die schwer zu bekommen sind.
      Ich hoffe, dass mir der iScan HD+ über seine stufenlosen horizontalen und vertikalen Zoomfunktionen eine entsprechende Anpasseung an die CS-Leinwand mit Vorsatzoptik erlaubt.

      Star Wars 1 hätte ich auch gerne auf LD :) Schwer zu bekommen...
      Könntest du vielleicht mal bei Gelegenheit ein Foto davon in Aktion machen?
    • star wars 1 hat aber japanischen untertitel fest eingestanzt, allerdings in den schwarzen balken. mit vorsatzoptik wären die weg :)

      mit dem bild versuche ich mal, kanns aber nicht versprechen...

      ich meine ich hätte eine squeeze ld. müsste showgirls sein, dieser brodway tanzfilm. mal auf die suche gehen

      ein paar lds haben sich leider durch falsche lagerung verzogen. zum glück nur ein bruchteil. keine ahnung ob die durch richtige lagerung wieder gerade werden..
      Gruß
      die Schlange
    • Ich habe nach dem Erwerb meines Yamaha Receivers auch den ollen PLD 2950 wieder mal angeschlossen und ein paar LDs eingelegt. Nachdem Stargate, Star Wars und Star Trek massive Aussetzer hatten, habe ich jede weitere LD nutzung aufgegeben. Jaja, der böse "Laser Rott".
      Stehen also weiter knapp 200 LDs im Kino als nutzlose Deko rum. ;)

      Gruß

      Frank H.
      Panasonic TX-P65VT50, Yamaha RX-V3800, Toshiba XE-1, Panasonic DMP-BDT310, PS3 slim
    • Ja Leute

      Star Wars EP 1 auf LD war echt erste Sahne!
      Als ich dann die DVD hatte, dachte ich, da stimmt was nicht!
      Leider stehen die DD LD nur noch im Schrank.
      Habe keinen Demulator mehr und werde mir auch keinen mehr zulegen!

      Habe aber noch sehr viele DTS LD, und die haben alle Hammerton! 8o

      Aber beim Bild......................................... :plaerr:

      SkorpiG70
    • habe gerade mal ein paar testbilder verglichen (garnicht so einfach welche zu finden, zum glück sind ganz hinten auf der thx ld welche drauf).
      s-vhs über pioneer sc81lx ist wirklich ne ganze ecke schlechter als fbas in hd100. hätte ich nicht gedacht.

      der test beider anschlüsse am hd100 steht noch aus

      aber für heute genug rumgestöpselt... jetzt schau ich erst mal wieder ne bd :biggrin:
      Gruß
      die Schlange
    • SkorpiG70 schrieb:

      Star Wars EP 1 auf LD war echt erste Sahne!
      Als ich dann die DVD hatte, dachte ich, da stimmt was nicht!


      Die dt. DVD-Fassung klingt im Vergleich zur LD wirklich schwach in der Dynamik. Nicht aber die US-DVD. Hier gibt es klanglich keinen nennensewerten Unterschied in der Dynamik zur japanischen STAR WARS Episode 1 Laserdisc.
      Der Pegel der LD ist insgesamt zwar etwas lauter, aber nach einer Pegelangleichung gibt es weder messtechnisch noch subjektiv große wahrnehmbare Unterschiede. Diese sind wohl eher dem Player als dem Soundmix zuzuordnen.
      Hat nicht sogar in diesem Forum mal vor langer, langer Zeit ein User diese Pegel gemessen?
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • ANDY schrieb:

      Nabend,

      hat noch jemand auch die LD "Wow" ?
      Genial !!

      ANDY

      Nachdem ich eine THX-Demo-Disc bekommen habe, u.a. mit "Wow" drauf, hab ich die LD verkauft, da auf dieser NTSC-DVD "Wow" vergleichbar klingt.

      Die Bildqualität der allermeisten LDs hinkt inzwischen hinter guten DVDs deutlich her... vom Vergleich mit der Blu-ray mal ganz zu schweigen. Dennoch bin ich immer wieder überrascht, wie viele immer noch LDs in der Filmsammlung haben.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    Abonnement verwalten