4 K Auflösung bei Heimkino sinnvoll oder notwendig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4 K Auflösung bei Heimkino sinnvoll oder notwendig?

      Hallo an die Experten! Da es ja nun einige Heimkinoreceiver mit 4K upscaling gibt frage ich mich ob es nicht zuviel des Guten ist,da ja bei FullHd wieder runterscaliert werden müsste.Oder habe ich da einen Denkfehler? Eure Meinungen sind gefragt.Danke!
      LG Chrisi
    • Da es hier noch keine 4K-Displays fürs Heimkino zu Kaufen gibt, schießen die Hersteller IMO etwas über das Ziel hinaus.
      Quellmaterial in dieser Auflösung sind momentan noch dem Kino vorbehalten - und auch dort überwiegen die 2K-Projektoren.
      Allenfalls Sonys SXRD 4K-Projektoren haben sich bislang im Profibereich etabliert. Texas Instruments liefert erst seit relativ kurzer Zeit 4K-DLP-Chips aus. Die 4K-Projektoren auf DLP-Technik aufbauend, sind daher noch relativ selten im Kino anzufinden, was sich aber im Laufe der Zeit ändern wird.
      Allerdings beklagen sich bereits jetzt viele Theaterleiter darüber, dass der Upgratewahn wohl auch im Kino einziehen wird.

      Langfristig wird sicherlich 4K auch im Heimkino ein Thema sein. Für´s Kino sind sogar 8K im Gespräch - was dort auch Sinn macht, aufgrund der (zum Teil) geringen Sitzabstände zur großen Bildwand. Doch bis dahin werden wohl noch ein paar Jahre vergehen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • chrisi k. schrieb:

      Hallo an die Experten! Da es ja nun einige Heimkinoreceiver mit 4K upscaling gibt frage ich mich ob es nicht zuviel des Guten ist,da ja bei FullHd wieder runterscaliert werden müsste.Oder habe ich da einen Denkfehler? Eure Meinungen sind gefragt.Danke!


      Grundsätzlich ist Hochskalierung bei digitaler Projektion eine notwendiger Vorgang, wenn das Signal vollständig rekonstruiert werden soll. Siehe meinen Thread dazu. Auch wenn es im Konsumerbereich noch keine 4k-Projektoren gibt, ist das dennoch ein Schritt in die richtige Richtung. Bei geringen Sitzabständen kann Aliasing auch bei 1920x1080 durchaus sichtbar sein. Ein 2-fach-Oversampling würde das Aliasing bereits in den unsichtbaren Frequenzbereich verschieben.
    • 4K wird von "Einigen" als unmittelbar nächster Schritt bei den 3D LCD Fernsehern angesehen. Es folgt jetzt die Einführung von Easy 3D mit Polfilter-Brillen ohne aktive Schuttertechnik, was zu einer Halbierung der Full HD Auflösung führt. Um Full HD Auflösung mit billigsten Polfilter Brillen beizubehalten, dedarf es einer höheren nativen Auflösung der Displays. Dann wird es wieder eine Frage sein, ob man über das "neue" Display "normales Full HD" hochskalieren will, über seinen Player oder ggf. über den Receiver. Schaut man sich den Speed der aktuellen Entwicklung an, würde es mich nicht wundern, wenn schon in zwei Jahren solche 4K Displays am Markt sind. In der aktuellen Audio Vision ist ein netter Bericht, daß man jetzt deutlich besser in der Lage ist 3D Displays für billige Polfilter Brillen herzustellen. Mit 4K LCD Displays und 10 Euro Polfilter Brillen dürfe 3D einen weiteren Schub bekommen. Vermutlich wird so etwas in Asien als erstes der Fall sein, und Onkyo war ja schon immer ganz vorne mit dabei. Für uns scheint dieses Feature aktuell noch keine echte Relevanz zu besitzen.
      Grüße, Andreas

      ME-Geithain, Meridian, Calman, 3D Cinemascope TV
    • Einerseits ist natürlich jede Art technologischer Fortschrit meist zu begrüßen, andererseits ist die Gefahr des Updates Wahn allgegenwärtig - Beispiele gibt's ja im Computersektor mehr als genug.
      Zum Einen gibt's dann so eine Art "Featureritis" ohne signifikanten Mehrwert seitens des Anwenders.
      Sinnvoller Fortschritt kontra Fortschritt um jeden Preis ...
      Bezahlbare Full HD 3D Lösungen - vllt. irgendwann mal ohne Brille - würde ich subjektiv als Wichtiger erachten, als 4K oder 8K oder 16k oder 9.4 oder 16.8 oder 24.16 Video- und Audiolösungen.
      Aber das liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. ;)

      Mario
      „ELUMA-Scope“
      Apparet id etiam caeco.(Livius)
    • Klar macht das technisch Sinn. Ob es im Einzelfall Sinn macht hängt vom bevorzugten Sitzabstand und dem Sehvermögen ab. Für mich zum Beispiel (nicht-so-nah-dran Sitzer, leicht nachtblind) würde 4k nur wenig Mehrwert haben.
    • Servus.

      Meiner Meinung nach sollte sich erstmal §D etablieren, was es derzeit ja noch nicht getan hat. Wenn das dann soweit ist, kommt sicherlich auch die 4K Technik.
      Trotzdem - ein guter Film wird durch eine höhere Auflösung und/ oder 3 D nicht unbedingt besser - vielleicht nur etwas schärfer... ;)
      Gruß,

      Ulf
    • seubefloto schrieb:

      vielleicht nur etwas schärfer...

      Wenn ich daran denke wie viel Potential heute noch verschenkt wird bei vielen Transfers, die doch ziemlich unscharf daher kommen ...
      "R.E.D." zum Beispiel - denke ich, vielleicht ist es besser erstmal die "Basics" drauf zu haben, statt immer noch dem nächstbesten Hype zu fröhnen. :)
      „ELUMA-Scope“
      Apparet id etiam caeco.(Livius)
    • hallo,

      mpinky schrieb:


      Wenn ich daran denke wie viel Potential heute noch verschenkt wird bei vielen Transfers, die doch ziemlich unscharf daher kommen ...
      "R.E.D." zum Beispiel - denke ich, vielleicht ist es besser erstmal die "Basics" drauf zu haben, statt immer noch dem nächstbesten Hype zu fröhnen. :)



      diese aussage kann ich nur unterstreichen!!! selten wird sich gescheit zeit genommen für das mastering und/oder vertonen.
      wenn ich da allein nur an die syncro denke, die innerhalb 2 tagen aufgenommen und gemischt wird.

      neue label wie "Quad HD" oder "DTS Master of Desaster Audio" machen imo nicht automatisch etwas besser!


      gruss



      ...
      Dieser Beitrag wurde xXx mal editiert, zum letzten Mal von mir: Heute morgen, 18:35.
      Schreibfehler im Post sind grundsätzlich erst mit dem Klick auf "Antwort erstellen" vorhanden!?
    • Neue Standards

      Eine Arbeitsgruppe der ITU (Internationale Telekommunikations Union) traf sich am 11. November 2011 in Shanghai. In dem Zusammenhang wurden erste einheitliche Standards für 4K und 8K beschlossen.
      Demnach beträgt die 4K Bildauflösung 3840 x 2160 Pixel und für 8K 7680 x 4320 Pixel. Im Gegensatz zum Kino bleibt das 16:9-Bildformat im Heimkino somit erhalten. Sämtliche aktuelle Bildwiederholungsraten von 24 Hz bis 120 Hz sind zulässig.

      Über den Farbraum wird offenbar noch heftig diskutiert, da ein größerer Farbraum als REC 709 (aktueller HDTV-Standard), wie beispielsweise DCI, zwar einen 4-mal höheren Farbumfang bieten kann, aber von den aktuellen 2K-Konsumer TVs nicht dargestellt werden wird.
      Hintergrund für den Wunsch der Filmindustrie, einen größeren Farbraum durchzusetzen, sind Kostengründe. Die Produktionskosten für Filme könnten deutlich gesenkt werden, wenn für den Pro- und Konsumerbereich nur noch ein einziges "Quellformat" hergestellt wird.

      Dies entspricht sicherlich auch dem Wunsch vieler Filmfans, die zu Hause den Film so nah am Original sehen wollen wie möglich.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • lamour schrieb:

      Sony hat gerade bestätigt, dass die neue Playstation 4 eine Auflösung von 4K für Filme unterstützen wird. Bleibt allerdings die Frage von welchem Medium...

      Totzdem, ein 4K Abspielgerät für wenige hundert € - das ist doch mal eine gute Nachricht
      Auf welcher dubiosen Seite soll das denn stehen?
      Gruß GhosT

      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...
    • GhosT DoG schrieb:

      lamour schrieb:

      Sony hat gerade bestätigt, dass die neue Playstation 4 eine Auflösung von 4K für Filme unterstützen wird. Bleibt allerdings die Frage von welchem Medium...

      Totzdem, ein 4K Abspielgerät für wenige hundert € - das ist doch mal eine gute Nachricht
      Auf welcher dubiosen Seite soll das denn stehen?

      Wurde auch im PS4 Thread schon diskutiert. Mittlerweile bei mehreren Quellen zu lesen.

      Mich interessiert 4k bei TVs momentan überhaupt nicht. Ich häng' mir definitv nichts größeres als 65" ins Wohnzimmer, im Kino würd's mich schon reizen, sobald sämtliche Standards wie Übertragung etc. klar sind und es auch Medien dafür gibt.


      Gruß,

      Harry
      HEROPLEXx - Bauthread und Kurzvorstellung
    • Naja, die Diskussion hatten wir ja bei jeder Erhöhung der Auflösung und am Ende wurde die höhere Auflösung auch immer recht schnell der neue Standard. Auch wenn am Anfang wenige Medien und/oder wenige Abspiel- bzw. Anzeigegeräte vorhanden sind (was ja auch gar nicht anders sein kann) schwenkt der Markt bald auf die neue Auflösung ein und der Kunde kann (wenn er sich mal ein aktuelles Gerät kaufen will) nur mitgehen.

      So ist es ganz einfach und ob man dafür ist und glaubt, dass es sinnvoll ist oder nicht, ist völlig egal. Die einzige Möglichkeit den Trend nicht mitzumachen ist, sich viele Jahre kein neues Gerät zu kaufen.

      Ich habe mir einige Jahre keinen neuen Proki gekauft, weil der alte einfach zu gut ist (überlege gerade, mir die 4. Lampe zu kaufen). Wenn ich mir ein neues Gerät kaufe, muss es signifikant besser sein als das alte. 4K ist da Minimum, kann gut sein, dass es auch nur ein richtig guter Laserprojektor tut (die neue Audivision macht ja Lust darauf). Ich gebe doch nicht eine Menge Geld aus für ein Gerät, bei dem man erst genau hinsehen muss um einen Unterschied zu erkennen! ;) :)

      Gerald
      Virtus in actione consistit!
    • Hallo:-D
      Ich sitze bei mir eine Leinwandbreite von meiner Leinwand entfernt!
      Das schaut mit dem x55 schon klasse aus,Bedarf für 4k habe ich da zur Zeit nicht!
      Da es in ein paar Jahren aber eh nur noch 4k Beamer zu kaufen geben wird,wird man also auch nicht darum herum kommen,ein Upgrade zu vollziehen!
      Liebe Grüße
      Sven
      JVC DLA-X55 schwarz,Pioneer BDP-LX08, Panasonic BDT 300, BD35, xbox360, Marantz AV7005,4 x Crown XLS 402D,Front 3x Klipsch Heresy 3, Sidesurrounds 4 Teufel M800D Thx ultra2 Dipole, Backsurrounds 2 Teufel M800FCR Thx ultra2 Direktstrahler
    • Da wird jetzt mehr und mehr ein Nachfragestau entstehen.
      Mit dem vielen Gerede um 4k, wird kaum jemand upgraden,
      zumal die Meisten mit der derzeitigen Bildqualität (JVC HD750) zufrieden sind.
      Nächste Woche kommt erstmal eine neue Lampe rein.

      Ein größeres Upgrade wird es bei mir auch erst dann geben,
      wenn eine komplette 4k Kette zu bezahlbaren Preisen verfügbar ist ;)
      Grüße vom Kinofan
    • der Sony is scho ein feines Kerlchen aber jetzt würde ich warten was das Jahr 2013 noch so bringt, denn da werden sicher einige 4k Projektoren kommen und sicherlich weit unter dem VW1000 Preis aber mit kleinen Einschränkungen in Sachen Licht z.B.

      Aber wenn ich das Geld hätte würde ich keine Sekunde zögern und ihn mir ins Zimmer stellen :)
    • X.Rudd schrieb:

      aber jetzt würde ich warten was das Jahr 2013 noch so bringt, denn da werden sicher einige 4k Projektoren kommen und sicherlich weit unter dem VW1000 Preis
      Woher hast du diese Information?
      4K Sony VPL VW270+LW 120" / Yamaha RX-3070 / Myryad MA-360 / Denon POA T 10 / Intel NUC 5i5RYH / 4K ATv / Oppo UDB-203 / Samsung UBD-K8500 / Technisat HD-S2 / Dolby Atmos 5.2.4 System / AM 8033 Cinema / Akustik R-T-F-S & Fairland / Reckhorn 405+4xBS200
    • Mehr stellt sich mir die Frage des Mediums. Ich finde die 25 Gb pro Film schon als gewaltig (wobei das ja nicht viel ist) Nur habe ich sehr oft das Gefühl dass die Hardware sich da recht schwer tut. Wenn ein BlueRay Player auch nur 5 Sek braucht um sich einzulesen ist das Dingt für mich komplett Fehl am Platz.
      Da meine ich sollten die Hersteller mehr investieren. Auch Menü´s können ruhig ein paar hundert mal schneller sein.

      Was darf denn dann ein 4K Film an Datenmenge haben 100Gb? Und beim einlegen der Scheibe stehe ich wie ein Dummkopf neben dem Player und warte das sich da was tut und weiß eigentlich nicht, spielt er das jetzt ab? Oder braucht er schon wieder ein Update? Oder ist das schon wieder so ein Sky-Fall? :biggrin:
      Gruß, Gerhard

      "It´s my way or highway!"
    • Nabend,

      Sony wird kein 4K Gerät (günstiger nachschieben) warum auch ?
      Wer kommt ist Epson mit dem 4K LCOS Chip.
      Nur auch der wird vielleicht etwas günstiger inkl. mit Sicherheit mit Wechselobjektiven ausgestattet sein.
      Warum sollte ein Hersteller freiwillig andere "Kurse" aufrufen ?
      4K ist neu und dementsprechend teurer.
      Auch ist die Objektiv Qualität elementar wichtig und das kostet immer Geld extra.

      Und auch der VW 1000 baut an Throw ratio über 2:1 bereits leistungsmäßig ab (Objektiv).
      Hier hätte eine Wechselobjektiv Thematik aber den Preis bereits vor über einem Jahr locker über 20 t€ Grenze gebracht.
      Das war nicht Ziel seitens Sony.

      Insofern wird es vor 2015 (IMO) kein Gerät geben, was die 10t€ Grenze unterschreiten wird mit 4K.

      ANDY

      PS
      Auch TI schiebt mit einem kleineren Chip dieses Jahr nach, jedoch dann deutlich über die 20t€ Klasse.
      Heimkino Kurzübersicht zum Schrein
      "Lebenskunst ist die Fähigkeit auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten."
    • ANDY schrieb:


      Insofern wird es vor 2015 (IMO) kein Gerät geben, was die 10t€ Grenze unterschreiten wird mit 4K.


      Ich wette dagegen :bier:

      Derzeit hat Sony wirklich ein Alleinstellungsmerkmal, was sie bei den Heimkinobeamern in der Vergangenheit öfters hatten. Sobald dieses Monopol brökelt, werden die Preise rapide purzeln. Noch lieber als sinkende Preise wären mir aber 4k Quellmaterial, von Upscaling hielt ich schon bei Full-HD nicht wirklich viel...
    Abonnement verwalten