Diverse 3D RF Brillen im Vergleich (XPAND, EPSON, Panasonic, SONY, Samsung)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Diverse 3D RF Brillen im Vergleich (XPAND, EPSON, Panasonic, SONY, Samsung)

      So, endlich bin ich dazu gekommen mal meine ganzen 3D Brillen zu testen und zu vergleichen, die ich hier angesammelt habe. Der Vergleich ist rein Subjektiv. Messungen habe ich keine gemacht, dafür fehlte die Zeit. Die Vergleiche beim Bild fanden mit Test- und Standbildern statt, wobei die Brillen wechselnd aufgesetzt wurden um einen Eindruck zu bekommen.

      Bei allen Brillen handelt es sich um 3D RF Universalbrillen, die mit jedem 3D RF kompatiblem TV oder Projektor funktionieren.

      Als Testgerät kam ein JVC DLA-X500 mit original XPAND AD025-RF-X1 Emitter zum Einsatz (Emitter ist bauglich zum von Sony vertriebenen Emitter)
      Die Filme zum Testen waren "Avatar" und "Der Hobbit - Smaugs Einöde"

      Die Testkandidaten der Brillen waren:

      XPAND X105-RF (Baugleich JVC PK-AG3B):




      EPSON ELPGS03:



      PANASONIC TY-ER3D4ME (Achtung ! Bei EBay wird teilweise eine TY-ER3D4MA angeboten, diese hat Batterien statt Akkus):



      Sony TDGBT400A (Bundlemodel baugleich zu TDGBT500A):



      Samsung SSG-P4100:



      Als Alternative hatte ich auch noch die LG AG-S360 Brillen hier. Aus Zeitmangel habe ich die aber nicht mehr getestet, daher nur der Vollständigkeit halber erwähnt. Es handelt sich dabei auch um 3D RF universal Brillen mit Batterie und festen Bügeln, so wie die Samsung. Wahrscheinlich werden sie in etwa auf dem Niveau der Sony oder Samsung Brillen sein:



      Technische Daten:

      Abmessungen (B x H x T) und Gewicht:

      XPAND: 17 x 4 x 16,5 cm ; 39g
      EPSON: 16,7 x 4,6 x 16,7 cm ; 35 g
      Panasonic: 16,8 x 4,2 x 17,1 cm ; 27 g
      SONY: 14,7 x 4,6 x 17 cm ; 36 g
      Samsung: 17 x 5 x 9 cm ; 23 g

      Von der Größe unterschieden sich die Brillen nicht so stark in den äußeren Abmessungen. Lediglich die rel. kurzen Ohrbügel der Samsung Brillen fallen etwas aus der Reihe. Vom Gewicht her sind die Brillen ja mittlerweile alle sehr akzeptabel im Vergleich zur 1. Generation vor 3 Jahren.
      Mein Favorit hier Panasonic.

      Lieferumfang:

      XPAND: Verpackung, Bedienungsanleitung, Ladekabel
      EPSON: Verpackung, Bedienungsanleitung, Ladekabel, Putztuch, Aufbewahrungsbeutel
      Panasonic: Verpackung, Bedienungsanleitung, Ladekabel
      SONY: Verpackung, Batterie (war Bulkware)
      Samsung: Verpackung, Bedienungsanleitung, Batterie, Putztuch

      Klarer Sieger hier die Epson Brillen mit einem sehr guten Lieferumfang. Ansonsten unterschieden sich die Brillen ja nur in Akku- und Batteriemodelle. Positiv das bei den Samsungbrillen trotz niedrigem Preis sogar Putztücher dabei waren.

      Handhabung:

      XPAND: Ein/Ausschalter (Druckaster im Bügel) etwas fummelig und Synchronisation manchmal unklar. Bügel faltbar, Nasenhöcker fest
      EPSON: Ein/Ausschalter (Schiebeschalter auf Brillenoberseite) und separater Synchtaster, Bügel faltbar, Nasenhöcker flexibel
      Panasonic: Ein/Ausschalter (Schiebeschalter auf Brillenoberseite) mit integriertem Synchschalter (2. Schalterposition), Bügel faltbar, Nasenhöcker flexibel
      SONY: Ein/Ausschalter (Taster auf Brillenoberseite) mit integriertem Synchschalter (lange gedrückt halten), Bügel faltbar, Nasenhöcker flexibel
      Samsung: Ein/Ausschalter (Taster auf Brillenoberseite) mit integriertem Synchschalter (lange gedrückt halten), Bügel fest, Nasenhöcker fest

      Bei den Xpand muss man manchmal echt mehrfach probieren, bis diese Synchronisiert sind, da der in den Bügel eingelassene Gummitaster wenig Feedback liefert und die LED seitlich im Bügel schlecht erkennbar ist. Zum Ausschalten muss bei XPAND länger gedrückt werden. Vorbildlich ist die Epson und die Panasonic Brille. Sie haben eine Schiebeschalter womit auch immer sofort erkennbar ist, ob die Brille an oder aus ist. Noch besser ist bei Epson der separate Synchtaster. Panasonic löst das auch gut, indem man den Schiebeschalter über die AN- Position hinausschiebt und festhält, bis die Synchronisation erfolgt ist. Epson und Panasonic zeigen beide durch eine grüne LED den Zustand an und synchronisiert an. Beim synchronisieren blinkt die LED abwechselnd rot/grün. Bei Sony und Samsung ist der Taster ein transparenter Druckknopf auf der Oberseite, der gleichzeitig die Status LED beinhaltet. Synchronisation klappt bei Beiden auf Anhieb und fehlerfrei. Zum Ausschalten muss länger gedrückt werden. Alle Brillen verfügen aber auch über eine Auto Off Funktion, wenn über einen bestimmten Zeitraum kein 3D Funksignal empfangen wird.

      Hier würde ich Epson und Panasonic Vorne sehen mit minimalem Vorteil für Epson, gefolgt von Sony. Xpand auf Grund der Fummeligen Synchronisation und Samsung auf Grund der nicht klappbaren Ohrbügel auf dem letzten Platz. Fraglich, wie lange die Steckbügel bei Samsung halten, wenn man die öfter zum Verstauen immer wieder auseinanderbaut.

      Tragekomfort und Abschirmung von seitlichen Lichtreflektionen

      Ich bin kein Brillenträger. Brillenträger können das ggf. anders empfinden mit dem Tragekomfort.

      XPAND: Im ersten Moment akzeptabel, nach längerem Tragen drücken am Kopf und Nasenrücken, da Brille rel stramm sitzt. Abschirmung mittelmäßig
      EPSON: Auch nach langer Zeit noch sehr angenehm, da Nasenbügel weich und Ohrbügel mit wenig Druck. Abschirmung gut
      Panasonic: Auch nach langer Zeit noch sehr angenehm, da Nasenbügel weich und Ohrbügel mit wenig Druck, Sehr leichte Brille, merkt man kaum auf der Nase. Abschirmung sehr gut
      SONY: Akzeptabel im Tragekomfort. Nasenbügel etwas zu klein und Bügel etwas zu dünn, Keine seitliche Abschirmung
      Samsung: Extrem Leichte Brille, daher ok, obwohl kein Nasenbügel vorhanden ist. Ohrbügel haben etwas zu viel Vorspannung und Brille sitzt insgesammt sehr lose. Keinerlei Abschirmung gegen seitlichen Lichteinfall.

      Hier sind Panasonic und Epson wieder klar Vorne. Samsung und Sony bieten leider keinerlei Abschirmung gegen seitlichen Lichteinfall und XPAND drückt etwas beim längeren Tragen.

      Energieversorgung:

      Hier bin ich klarer Fan der Akkubrillen von Epson, Pansonic und Xpand, da die Knopfzellen meist genau dann leer sind, wenn man die Brille braucht und das auch nicht sonderlich umweltfreundlich ist immer Batterien wegzuwerfen. Alle Akkumodelle werden über ein Micro-USB Kabel geladen. Bei Epson leuchtet die LED während des Ladevorganges rot, bei vollem Akku wechselt die LED auf grün. Bei Panasonic und XPAND leuchtet sie während des Ladevorganges rot und erlischt bei voll geladenem Akku.

      Betriebsdauer des Akkus bzw. der Batterie laut Hersteller:
      XPAND: 100h (Ladedauer nicht angegeben)
      EPSON: 40h (Ladedauer 50 Minuten)
      Panasonic: 30h (Ladedauer 30 Minuten)
      SONY: 100h
      Samsung: 150h

      Ob in der Praxis die Werte erreicht werden, kann ich allerdings nicht sagen. Im Falle der Akkus ist mir das aber auch rel. egal, denn Aufladen geht ja schnell.

      Farbneutralität und Helligkeit:

      Am neutralsten in den Farben und am hellsten ist m.M.n. die Xpand Brille nahezu gleichauf mit der Epson Brille. Die Sony Brille weist im direkten Vergleich einen leichten Gelbstich auf, die Panasonic und Samsung Brillen einen leichten Grünstich, der bei der Samsung Brille noch etwas mehr auffällt als bei Panasonic. Man sollte das aber nicht überbewerten, da i.d.R. bei den wenigsten Beamern die Farbtemperatur im 3D Modus exakt kalibriert ist. Die Farbunterschiede fallen auch nur im direkten Vergleich auf. Wenn man allerdings vorhat seinen Beamer in 3D zu kalibrieren, sollte man darauf achten möglichst alle Brillen von einem Hersteller zu haben. Gute Kombinationen wären sonst XPAND mit Epson oder Epson mit Panasonic. Schlecht wäre Sony mit Samsung zu kombienieren, da diese am weitesten auseinander liegen in Sachen Farbneutralität. Der Helligkeitsvorteil der XPAND Brille ist auch rel. gering, alle anderen Brillen sind in etwa gleichhell.

      Bildschärfe und Ghosting:

      In Sachen Bildschärfe und Ghosting liegen Epson, Panasonic und Xpand nahezu gleichauf, was für gute Qualität der LCD-Panel in den Brillen spricht. Die Samsung und Sony Brillen sind da etwas schlechter und zeigen minimal mehr Ghosting, wodurch die Schärfe etwas leiden kann.

      Straßenpreise bzw. Preis/Leistung

      XPAND: 49,- (JVC PK-AG3b Brille 119,-)
      EPSON: 69,-
      Panasonic: 59,-
      SONY: 49,- (Preis der TDG-BT500A, da es die 400er eigentlich nicht einzeln, sondern nur zusammen mit Sony TVs im Bundle gibt)
      Samsung: 15,- (Im Doppelpack 12,50)

      Tja, ganz klarer Preissieger ist natürlich Samsung. Für den Preis eine aktive 3D Brille mit dem Lieferumfang ist natürlich der Knaller. Die Sony Brille ist regulär zu teuer, da sie kaum besser als die Samsung Brille ist. Unter den Akkumodellen ist Epson zwar am teuersten, bietet aber m.M.n. das beste Produkt und den besten Lieferumfang. Die XPAND Brille ist preislich für ein Akkubrille ein gutes Angebot, der JVC Preis ist schon eher eine Frechheit. Von der Bildqualität her ist sie mit minimalem Vorsprung zu Epson die beste Brille. Trotzdem sollte man die XPAND Brille vorher probieren, da sie im Tragekomfort evtl. unangenehm sein könnte. Ich habe die Xpand daher wider abgegeben, Kippschalter z.B. empfindet das nicht so unangenehm.

      Schlußfazit:

      Meine beiden Favoriten sind auf jeden Fall die Epson und Panasonic Brillen, die ich auch dauerhaft behalten habe. Hier stimmt einfach alles. Handhabung, Lieferumfang, Energieversorgung, Tragekomfort und Bildqualität sind auf höchstem Niveau aller Brillen. Für Besuch würde ich mir die Samsung Brillen hinlegen, oder aber die Sony Brillen aus einem Bundle kaufen, dann bekommt man die i.d.R. für 20,-

      Nachtrag:

      Mit dem Sony VPL-VW500 funktionieren die Epson und Panasonic Brillen ab dem Firmware Update nicht mehr und flackern stark.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Danke für den umfassenden und sehr nützlichen Beitrag. :thumbs:
      Der Hauptvorteil der Samsung RF Brillen jedoch ist, das sie sehr entspannt über längere Zeit - quasi als Vorsatzbrille - getragen werden können.
      Damit sind sie für mich als Brillenträger im Preis-/Leistungsvergleich - "alternativlos".
      Zumal wenn man in optimierten Räumlichkeiten kaum nennenswert auf Streulicht achten muss ... :bier:
      „ELUMA-Scope“
      Apparet id etiam caeco.(Livius)
    • Hi,

      toller Vergleich, Danke!

      die Panasonic ist vom Tragekomfort super, hatte die schon mehrmals bei meinem Kumpel auf dem Kopf.

      Ich verwende aber immer noch die JVC PK-AG3B, da ich sie etwas umgebaut habe.
      Die Bügel habe ich etwas erwärmt und hinten gebogen, das sie mir sonst sofort am Kopf drückten.
      Auch habe ich mir vom Optiker, Optische Gläser in der Größe der Brille schleifen lassen (samt Entspiegelung).
      Die schlechte seitliche Abschirmung hab ich mit Molton kaschiert.
      hier ein paar Bilder:



      für den einen 3D-Film im Monat (wenn überhaupt), hat sich der Aufwand voll gelohnt :verlegen: :lol:

      Gruß
      Markus
      „Denken ist, was viele Leute zu tun glauben, wenn sie ihre Vorurteile ordnen.“ -William James
    • Hi,

      ah, alles klar.
      Die stört mich bei mir nicht, ist alles schwarz im Raum da.
      Das Sichtfeld hab ich wegen den Reflexionen von den LCDs so eingeschränkt, sah immer leicht meinen Gesicht wenn ich den Kopf bewegte.
      Die optischen Brillengläser sind entspiegelt und stören daher nicht.

      Gruß
      „Denken ist, was viele Leute zu tun glauben, wenn sie ihre Vorurteile ordnen.“ -William James
    • Moin,

      habe mir die Epson zugelegt. Samsung und JVC habe ich schon und wollte mal eine Alternative.
      Die Epson ist optisch von der Farbe angenehm, kein so starkes vergrauen wie bei der JVC.

      Allerdings flackert die Epson derart das ich sie nicht nutzen kann. Sie scheint (am Sony VW500) nicht ganz synchron zu laufen. Alle paar Sekunden (2-4) ist auf einem Auge ein Flackern. Irgendwo hakt es. Da habe ich eine andere 3D Brille gleichzeitig probiert, es liegt an der der Epson.

      Wenn ich also nicht irgendwo eine geheime Reset Taste finde,kann ich diese Brille gar nicht nutzen. Defekt ist sie sicher nicht.
      (Dafür kann der der TE nichts, sein Test war hilfreich)
      Es ist leider schwer ein passendes Modell zu finden, alles sehr individuell.
    • Hallo,


      schöner Beitrag über die 3D Brillen. Als Brillenträger würde ich auch gerne mal die Samsung Brille testen.

      Ich habe bereits das Optoma 3D-RF System mit dem Optoma Emitter Model: BC100 an meinem JVC X30. Bin damit aber nie glücklich gewesen, da ich diese über meine Sehbrille tragen musste und mir daher zu schwer und unbequem war.

      Meine Frage: Gehen die getesteten Brillen auch am Emitter vom Optoma 3D RF System?

      Oder brauche ich einen neuen Emitter? Über eine Antwort freue ich mich.
    • Ok, Danke.
      Die Optoma Brille ist leider sehr unbequem über meine Sehbrille zu tragen. Zudem ist sie auch ziemlich schwer. Länger kucken macht damit keinen Spaß. :(
      Hast du vielleicht noch einen Vorschlag welche Brille angenehmer für Brillenträger zu tragen wäre und welchen Emitter ich dazu nehmen könnte?
    • Hallo Ravenous,

      ich habe mir den JVC PK-EM1 Emitter und die Samsung 3D Brillen RF, Model: SSG-5100GB geholt.
      Das Pairing zwischen Brille und Emitter funktioniert bei mir nicht.
      Ich habe es jetzt schon öfters überein längeres drücken an der Brille versucht eine Verbindung herzustellen. Das Lämpchen blinkt zwar abwechselnd rot und grün.
      Aber mehr passiert nicht. Leuchtet eigentlich am Emitter ein Lämpchen wenn dieser bereit ist?
      Kann es vielleicht sein, das der Emitter nicht mit der neuen Brille funktioniert? Du hattest ja ein älteres Model.


      Gruß Robko
    • Wenn Du nicht lesen willst, kann ich Dir auch nicht helfen! :nono:

      Was ist hier unklar?:

      Ravenous schrieb:

      Mit 3D RF Universalbrillen hast Du am X30 auch mehr Ghosting

      Ravenous schrieb:

      Original JVC IR Emitter mit Xpand X104 Brille funktioniert sehr gut am X3 und X30
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Robko schrieb:

      Es gibt 2 Emitter von JVC.
      Den PK EM1 und den PK EM2.
      Was da der Unterschied ist, weiß ich nicht.


      PK-EM1 = Infrarotsystem
      PK-EM2 = Funksystem

      Der PK-EM1 wird seit DLA-X3/7/9 unterstützt, der PK-EM2 steht seit Generation DLA X35/55/75/95 in den Projektoren-Bedienungsanleitungen (zusätzlich zum PK-EM1)

      Beide sind auch in der aktuellen Generation (X500/700/900) verwendbar (siehe Bedienungsanleitungen)
      ____________
      _______
      Gruß,
      Harry
    • Na dann hast Du eine besser sitzende Brille mit total ghostingversautem Bild. Wie sinnvoll :silly:

      Alternativen gibt es in Form der Xpand X104LX1 und X105-IR-X1 in Verbindung mit dem JVC Emitter Pk-EM1.

      Alles Andere macht am X3 und X30 keinen Sinn, auch wenn Du es nicht kappieren willst und mit den Füßen auf den Boden stampfst wie ein Dreijähriger.

      Ich habe es extra am X30 mit dem RF Emitter probiert und hätte das dann auch empfohlen wenn es gut funktionieren würde. Aber das Ghosting war so heftig im Vergleich zur IR Variante, dass man den Film nicht mehr schauen konnte.
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    Abonnement verwalten