Sony VPL-VW520

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sony VPL-VW520


      SONY VPL-VW520


      Zwei Jahre nach Markteinführung des VPL-VW500 erscheint der Nachfolger - dieser trägt den Namen: Sony VPL-VW520
      Das Modell ist in Schwarz und Weiß erhältlich.
      Der 4K-Projektor besitzt eine Bildauflösung von 4096 x 2160 Pixel. Die neue SXRD-Generation wurde verbessert. Ganz ohne künstliche Pixeloptimierung kann 4K-Kontent projiziert werden.
      HDMI 2.0 und HDCP 2.2 werden unterstützt. Nach wie vor ist nur ein HDMI-Eingang "HDCP 2.2"-kompatibel. Der HDMI-2-Eingang unterstützt 4K-Kontent bis 60 Hz mit 4:2:0/8 Bit.
      Eine FI für 4K-Filme gibt es nach wie vor nicht.
      Die automatische Kalibrierfunktion aus dem Vorgängermodell wurde übernommen, genau so wie die bewährte Lens-Memory-Funktion. Mit der Lens-Memory-Funktion können Zoom/Fokus- und die Lens-Shift-Position gespeichert werden, um das gewünschte Bildformat auf Knopfdruck direkt anzufahren. Bis zu 5 Speicherbänke stellt Sony zur Verfügung. Hiervon profitieren vor allem Nutzer mit einer Cinemascope-Leinwand.
      Im Vergleich mit dem Vorgängermodell VPL-VW500, der eine 265 W Lampe implantiert hat, ist im Sony VPL-VW520 eine leistungsstärkere Lampe eingesetzt. Die aktuelle Lampe hat eine Leistung von 280 Watt. Damit wird lt. Sony eine Maximalhelligkeit von 1800 Lumen erreicht. Die Lebensdauer der Lampe beziffert Sony mit 6000 Stunden im Eco-Modus.
      Eine Neuerung ist die HDR-Funktion (High Dynamic Range), mit der entsprechend aufgenommene Filme (und Fotos) einen höheren Kontrastumfang ermöglichen. Damit können mehr Details sichtbar gemacht werden. Beispielsweise werden dunkle Bildinhalte eine bessere Durchzeichnung erhalten, weil mehr Details im selben Bild dargestellt werden können.


      Ausstattung und technische Daten:
      Technik: SXRD
      Bildauflösung: 4096 x 2160 Pixel
      Lichtleistung: 1800 Lumen
      4K-Wiedergabe: 2160/60p mit 4:2:0/8 Bit
      Zoomfaktor: 2,06
      Lens-Memory: Ja
      Reality Creation: Ja
      Frame Interpolation: 2D und 3D (Motion Flow)
      3D-Emitter: Funk (RF) eingebaut
      HDMI-Version: 2.0
      HDCP-Version: 2.2
      Maße: 49,56 x 19,53 x 46,36 cm (Breite x Höhe x Tiefe)
      Farbe: Schwarz, Weiß
      Gewicht: 14 kg
      Preis (UVP): 9990,- Euro

      Ab Oktober 2015 ist der Sony VPL-VW520 erhältlich.

      Nachtrag:
      TEST: SONY VPL-VW520ES
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von George Lucas ()

    • Was ist eigentlich mit HDR Unterstützung? Ist das überhaupt technisch schon möglich bei Projektoren?
      4K Sony VPL VW270+LW 120" / Yamaha RX-3070 / Myryad MA-360 / Denon POA T 10 / Intel NUC 5i5RYH / 4K ATv / Oppo UDB-203 / Samsung UBD-K8500 / Technisat HD-S2 / Dolby Atmos 5.2.4 System / AM 8033 Cinema / Akustik R-T-F-S & Fairland / Reckhorn 405+4xBS200
    • Da sich an der Helligkeit wenig verändert haben dürfte, wird das wohl mit HDR erst mal in der Praxis nichts.

      Hier gab es dazu schon mal erste Ansätze einer Diskussion:

      zukünftige Helligkeit von Beamern zur realistischeren Darstellung auch von HDR
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    • Zum Einen:
      In der Regel führt Sony neue Technologien oder größere Verbesserungsschritte mit dem Topmodell ein.
      Mit einem gewissen zeitlichen Abstand kommen diese dann auch den günstigeren Modellen zugute.
      Sony hat kein Interesse daran, dass ein deutlich verbesserter VW 500 Nachfolger dem VW 1100 das Wasser abgräbt.

      Zum Anderen:
      Sony ist nach wie vor der einzige Hersteller mit echter 4K Auflösung im mittleren Preisbereich.
      Derzeit besteht also gar keine Notwendigkeit für weitere signifikante Verbesserungen oder Preissenkungen.
      Ich gehe insofern davon aus, dass die Preise des VW 520 und VW 320 unverändert bleiben.

      Interessant ist, dass noch kein Nachfolger des VW 1100 angekündigt wurde.
      Das könnte bedeuten, dass hier ein größeres Update in der Pipeline ist.
    • Aries schrieb:

      Interessant ist, dass noch kein Nachfolger des VW 1100 angekündigt wurde.
      Das könnte bedeuten, dass hier ein größeres Update in der Pipeline ist.
      Hoffentlich. ;)
      Ich warte auf noch bessere Performance mit alternativer Lampentechnik (LED, Laser) – wobei ich ehrlich gesagt nicht glaube, dass das so schnell was passiert. :verlegen:
      Beste Grüße
      Andy

      CINE LOUNGE 4K // Bauthread //

      ...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...
    • Jigsaw schrieb:

      Ich warte auf noch bessere Performance mit alternativer Lampentechnik (LED, Laser) – wobei ich ehrlich gesagt nicht glaube, dass das so schnell was passiert. :verlegen:
      Genau das würde mich auch interessieren! :)
      Auf der letzten IFA hat Sony den LSPX-W1S vorgestellt, einen 4K Kurzdistanzprojektor, der mit Laser arbeitet.
      Ich vermute, dass vergleichbare Entwicklungen für "klassische" Projektoren unterwegs sind.
      Die Frage ist der allerdings welchen Preis sie für diese neuen Technologien aufrufen, der LSPX-W1S ist bei Geizhals für 70k € gelistet.

      PS
      Was mich hoffen lässt ist dass JVC bis jetzt nur den X 5000 vorgestellt hat.
      Vielleicht kommen die größeren Modelle ja tatsächlich mit 4K ... Daumen halten! :bier:
    • Ne Frage zur Luftzirkulation. Beim 1100 sieht man die Luftschlitze nur hinten, wo genau da die luft rein und wieder raus geht, konnte ich im Netz nicht herausfinden. Sollte es aber so sein, daß hinten die Luft rein UND raus geht, wäre das genau mein Ding. Ist der 520 hier dem 1100er Design angeglichen?
      Liebe Grüße Anatol

      Heimkino 14 qm, 6 Plätze, Projektor JVC-DLA X3, 7.2 Lautsprecher-System: 2 x XTZ 99W12.18ICE, vorne T&A Criterion TMR 160, hinten Teufel System 6 Dipol (4x), Player Panasonic DMP-BDT 310, Onkyo TX-NR 1007, Leinwand Keilrahmen 3 Meter CS-Format mit Gerriets Scene
    • Bevor es da echte Fotos gibt, wird man das nicht 100%ig sagen können, ich denke aber eher, dass der 520 wohl eher am Design des 500 bleiben wird, also vor allem auch deutlich kleiner vom Gehäuse her. Ausserdem wird Sony schon optisch einen Unterschied haben wollen, könnte ich mir denken.
      Je ähnlicher sich die Modelle werden würden, desto schwerer würde es wohl, den doch zumindest bisher sehr großen Preisunterschied zu rechtfertigen.

      der 500 zieht Luft beidseitig von hinten und vorne unten und mittig (um die Linse) an und pustet vorne seitlich links und rechts weg. Dadurch kann man den quasi mit fast null Abstand nach hinten an die Wand stellen. (Gewölbte Form hinten, dadurch sind die Lüftungsschlitze hinten frei, auch wenn der Projektor an der Wand anliegen würde)
    • anatoll schrieb:

      Ne Frage zur Luftzirkulation. Beim 1100 sieht man die Luftschlitze nur hinten, wo genau da die luft rein und wieder raus geht, konnte ich im Netz nicht herausfinden. Sollte es aber so sein, daß hinten die Luft rein UND raus geht, wäre das genau mein Ding. Ist der 520 hier dem 1100er Design angeglichen?

      Der 1100 saugt die Luft um das Objektiv an und blässt sie hinten wieder raus.

      LG Peter
    • Hier die aktuelle Pressemeldung von Sony!
      Ins Eingangsposting habe ich die Neuigkeiten bereits ergänzt.


      02.09.2015
      Presseinformation

      Neue Heimkinoprojektoren von Sony:
      Mehr Designvarianten, längere Lampenlebensdauer und HDR

      Mit drei neuen 4K- und Full-HD-Modellen in Schwarz oder Weiß holen sich Filmfans echtes Kino-Feeling in ihre eigenen vier Wände
      Berlin, 2. September 2015 – Von nativer 4K- bis zur Full HD 3D-Auflösung: Auf der IFA 2015 in Berlin baut Sony sein Heimkino-Angebot um drei neue Projektoren aus. In den neuen Modellen VPL-VW520ES, VPL-VW320ES und VPL-HW65ES von Sony stecken außer einer besonders langlebigen Lampe moderne SXRD-Panels und eine Vielzahl an Funktionen, die immer mehr Wohnzimmer in kleine Kinosäle verwandeln werden.
      Auf Wunsch zahlreicher europäischer Kunden kommen alle drei neuen Projektoren sowohl in Schwarz als auch in Weiß auf den Markt. Sony folgt damit aktuellen Trends in der Innenraumgestaltung und die neuen Projektoren fügen sich spielend in jedes Wohnzimmerkino ein.
      Zwei der neuen Projektoren, der VPL-VW520ES und der VPL-VW320ES, erzeugen Bilder in packender 4K-Auflösung und ermöglichen ein Zuschauererlebnis auf höchstem Niveau. Die Nachfolger der äußerst beliebten Modelle VPL-VW500ES und VPL-VW300ES von Sony sind mit einer neuen, langlebigen Lampe ausgestattet, die 6.000 Stunden lang scharfe Bilder mit hoher Lichtleistung und starken Kontrasten liefert.
      Als erster Heimkino-Projektor überhaupt gibt der VPL-VW520ES via HDMI-Input HDR-Inhalte (High Dynamic Range) mit einem dynamischen Kontrastverhältnis von 300.000:1 wieder. Mit hohem Kontrast, satten Schwarzwerten und einem außergewöhnlichen Dynamikbereich kommen HDR-Bilder der menschlichen Wahrnehmung der Umgebung extrem nahe, sodass Filmfans komplett in das Geschehen auf der Leinwand eintauchen können. Sony arbeitet bereits an der HDR-Unterstützung für das gesamte Produktportfolio.
      In den beiden neuen Modellen VPL-VW520ES und VPL-VW320ES kommen fortschrittliche SXRD-Panels für ein natives 4K-Bild ohne künstliche Pixeloptimierung zum Einsatz. Die Sony-eigene TRILUMINOS-Technologie ermöglicht eine satte und akkurate Farbwiedergabe. Die Motionflow-Technologie reduziert

      Bewegungsunschärfen bei schnellen Actionszenen. Was bleibt, sind mitreissende Bilder mit hoher Klarheit für den vollen Film-Genuss.
      Mit dem VPL-VW520ES und VPL-VW320ES können Filmfans auch aktuelle 4K-Inhalte von Streamingdiensten genießen. Möglich wird das über die Anschlussoptionen im aktuellen HDMI-Standard (bis zu 4K 60p YCbCr 4:2:0 / 8 Bit) und über HDCP 2.2. Ein integrierter 3D HF-Sender erzeugt außerdem ein starkes Funksignal für größere Reichweite und stabile 3D-Synchronisation.
      Über die professionelle Kalibrierungsfunktion können Nutzer das Bild ganz nach ihrem Wunsch anpassen. Mit dem integrierten Tool zur Farbkorrektur lassen sich Farbton, Sättigung und Helligkeit jeder Farbe sowie der Farbraum für Rot, Grün und Blau ganz an persönliche Wünsche anpassen.
      „Mit unseren neuen 4K-Projektoren zeigen wir, wie wichtig uns native 4K-Auflösung und HDR-Bildgebung ist, um ein mitreißendes Kinoerlebnis zu Hause zu liefern. Unterstützt wird dies durch unsere SXRD-Technologie, die hochauflösende Bilder erzeugt – ohne Kompromisse zwischen tiefen Kontrasten und der Bewegungsdarstellung. Ob in einem speziell abgedunkeltem Heimkino oder im Wohnzimmer, wir wollen unseren Kunden immer echte 4K-Auflösung bieten“, sagt Thomas Issa, Produktmanager bei Sony Europe. „Doch es geht nicht nur um die Leistung der Projektoren. Wir bieten diese Modelle nun auch in Weiß an, um die Bedürfnisse moderner Installationsszenarien besser erfüllen zu können. Denn heute sind Projektoren oft Teil der Einrichtung und werden nicht länger versteckt. Für uns gehen Technologie und Design Hand in Hand, um ein wahres Heimkino-Erlebnis zu liefern.“

      Neuer Full-HD-Projektor VPL-HW65ES
      Neu auf der IFA vorgestellt wird außerdem der VPL-HW65ES mit SXRD-Paneltechnologie und der zweiten Generation von Sonys Reality Creation für ein Full HD-Heimkino-Erlebnis zu einem erschwinglichen Preis. Der Sony VPL-HW65ES profitiert ebenfalls von einer sehr langlebigen Lampe (6.000 Betriebsstunden), einem integrierten HF-3D-Sender sowie einer USB-Update-Funktion, mit der die Firmware stets auf dem neuesten Stand gehalten werden kann. IP-Steuerung sorgt für eine flexible Integration in die Heimautomatisierung, während die kompakte Größe und der stirnseitige Lüfter vielseitige Installationen ermöglicht.

      Alle neuen Projektoren sind ab Oktober 2015 erhältlich. Der Sony-Stand auf der IFA befindet sich in Halle 20, Messe Berlin.
      Weitere Informationen finden Sie unter: pro.sony.eu/products/projectors-homecinema
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • Leiser schrieb:

      Ist das schon definitiv dass kein Motionflow in 4k geht?
      Das ist mein aktueller Kenntnisstand. Am Wochenende bin ich auf der IFA. Da werde ich aber gerne noch mal nachfragen.
      Gruß
      George Lucas

      Mein HEIMKINO
      Lumière, 12 Plätze, Projektor: JVC DLA-N7, Leinwand: Alphaluxx Barium Reflax 4K, Lautsprecher-: KCS S-1200 (Front), KCS SR-10A (Surrounds/Top), KCS C -218-A THX (SUB), Receiver: Marantz SR7011, 4K-Player: Sony UBP-X800, Panasonic DP-UB824, Endstufen: 4x Crown XLS 402D, 1x Liker BST 930,
    • George Lucas schrieb:

      Eine Neuerung ist die HDR-Funktion (High Dynamic Range), mit der entsprechend aufgenommene Filme (und Fotos) einen höheren Kontrastumfang ermöglichen. Damit können mehr Details sichtbar gemacht werden. Beispielsweise werden dunkle Bildinhalte eine bessere Durchzeichnung erhalten, weil mehr Details im selben Bild dargestellt werden können.


      Ich habe am Freitag auf der IFA mit einem (japanischen) Mitarbeiter von Sony, der im Gegensatz zu den meisten angelernten Mitarbeitern (trifft auf fast alle Stände zu) Ahnung hatte, gesprochen.

      1. Es gibt definitiv kein Firmwareupdate und wohl auch kein Hardwareupdate zum VW 500 zum Thema HDR, weil dies hardwaremäßig zu aufwendig wäre.

      2. In der Vorführung des VW 520 habe ich dann HDR und SDR Filmausschnitte (u.a. eine Version von Spiderman) in einem dunklen Heimkino gesehen. Ich muss ehrlich sagen, dass mich der Unterschied nicht gerade vom Hocker gehauen hat. Vermutlich wäre es wirksamer gewesen, wenn man VW500 und 520 gegenüber gestellt hätte, aber das wollte man wohl auch nicht machen. Jedenfalls hatte ich Mühe in den Szenen nacheinander Unterschiede zu erkennen.

      Bei den 4K-TVs, die miteinander verglichen wurden, war das eindrucksvoller, wenn auch die Unterschiede nicht so deutlich waren, wie ich erwartet hatte.

      3. Der 320er und der 520er werden kein Motionflow bei 4K haben. Das ist ja eher ein Trost für die bisherigen Geräte.

      Gut finde ich auch noch die Nachricht, dass es Ende Oktober von Technisat einen UHD-Receiver gibt, den man an den VW500 anschließen kann.
    • Mein Eindruck von der IFA Präsentation

      HDR / Farben
      Der Unterschied zwischen HDR und SDR war für mich relativ deutlich wahrnehmbar.
      HDR wirkte jedoch stellenweise schon zu bunt und insofern weniger natürlich – das ist mMn jedoch ein Effekt der Abmischung oder der Einstellung und kein prinzipieller Nachteil von HDR, siehe auch weitere Eindrücke von der IFA hier.

      HDR / Kontrast
      Einen direkten Vergleich zwischen VW 520 und VW 500 habe ich zwar nicht, mein Eindruck ist jedoch, dass der Kontrastumfang beim VW 520 verbessert wurde.
      Insbesondere in dunkleren Szenen wirkte das Schwarz für mich dunkler ohne dass die hellen Bildanteile an Strahlkraft verloren haben.
      Es sieht für mich so aus, dass der Kontrast nicht (nur) über eine verbesserte Iris-Steuerung sondern (auch) über einen verbesserten Lichtweg gesteigert wurde.
      Sofern mich mein Eindruck nicht täuscht würde ich das als einem signifikanten Fortschritt des VW 520 bewerten.

      Bild gesamt
      Wie bekannt liefern die 4K Sonys ein sehr überzeugendes Bild ab - insbesondere was die Bildschärfe und die Leuchtkraft anbetrifft - dies wurde auch in der IFA Präsentation wieder einmal deutlich.

      Allgemeines zur IFA Präsentation
      Die Präsentation war relativ kurz und die Informationen oberflächlich, tiefergehende Fragen wurden nicht beantwortet (selbiges kann ich allerdings auch zur JVC und zur Epson Präsentation sagen).
      Auch die Bilddiagonale fand ich mit 3 m relativ klein.
      Insofern konnte man auf der IFA mMn einen ersten Eindruck gewinnen, für eine belastbarere Einschätzung empfiehlt sich der Besuch im guten Fachhandel.
    • Moin,

      ich habe den 520er auch gestern auf der IFA in >Augenschein< genommen.

      Die Präsentation hat mir nicht gefallen - Das zugespielte Material war dürftig nur ein Auszug aus The Blacklist + Amazing Siderman 2 in 4K von einer FP. Dann der Vergleich HDR/SDR nur mit...Spiderman 2.

      Zur Aussage von sunday - Ja,ich habe einen Unterschied gesehen die Kontraste waren deutlich besser,die Farben waren mir etwas zu bunt allerdings kann man das nur an diesen einen Filmausschnitt bewerten.

      Es fehlten einfach mehr verschiedene Filme/Trailer.

      Fazit - der 520 könnte es werden

      - er ist jetzt Staubgeschützter (Filter)

      - Lampe soll 6000h halten (naja...)

      - HDR (muß man noch vergleichen)

      - erweiterter Farbraum (das kann man erst vergleichen/nutzen wenn es denn UHD BD gibt)

      AAAber für den Preis muss ich ihn mir noch genauer anschauen,dazu wird es ja noch genug Gelegenheit geben...der Sonystand war es definitiv nicht!

      Frank

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Frank1 ()

    • Aries schrieb:

      Last Action Hero schrieb:

      Konnte einer von Euch die Grüne-Punkte-Problematik ansprechen?

      Nein, die Frage haben wir nicht gestellt - ich hätte vom Vorführer jedoch auch keine fundierte Antwort erwartet.

      Ist ja auch offiziell kein Problem. Alles nur Einzelfälle..... :silly:

      Komisch nur, dass der VW520 dann jetzt einen Filter hat. :biggrin:
      Mein Equipment: Jede Menge bald ziemlich wertloser Elektroschrott, der eh alle paar Monate wechselt. Aufzählung daher totaler Schwachsinn ;-)

      MEIN KELLERKINO (klick)
    Abonnement verwalten