Werbung Alphaluxx

Aurasound NS18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aurasound NS18

      Hallöchen zusammen
      Habe mir letzten Winter nen Sub mit dem Aurasound gebaut.
      230 Liter geschlossen, das ganze mit 1,2kw befeuert.
      Das macht schon Spaß, ich habe aber ehrlich gesagt mehr erwartet.
      Mal zum probieren habe ich nach der K&T Anleitung den Sub mit dem Mivoc 320 + Passivmembran gebaut, zum Vergleich. Konnte bisher aber immer nur wahlweise den oder den anschließen und probieren.
      Bekannterweise vergehen ja die Vergleichbarkeiten bzw. der Höreindruck nach ein paar Minuten.
      Der Unterschied ist aber nicht so gravierend wie ich mir vorgestellt habe.
      Gehört wurde mit Bluray Schiller Atemlos live, da ist reichlich Infraschallmaterial drauf.
      Hat einer der community auch ein Projekt mit dem Aurasound Treiber am Start zwecks Erfahrungsaustausch??
      Gruß
      Holger
    • Hallo Holger,

      ich habe zwei NS18-992-4a bei mir im Einsatz. Ehrlich gesagt hatte auch ich mir mehr erwartet bzgl. "Wumms". Muss aber dazu sagen, dass beiden Chassis -noch- in einem zu kleinen Gehäuse arbeiten.
      Dafür habe ich zumindest noch keinen "saubereren" Bass gehört.
      Bin mir aber sicher, dass die zwei Subwoofer mehr können als das was sie gerade bei mir leisten.
      Endstufe ist eine AA V5001+.


      Gruß Tobias
      Gruß Tobias

      Mein Bauthread: Das ConFused entsteht

      Aktuell: Überleben
    • Hey Rayz
      Weiß ich leider nicht ob Quint die einzeln verkauft. Ich habe welche privat per Zufall ergattert.
      Ich brauch eigentlich nur noch eins, dann bin ich zufrieden und kann eine SBA realisieren.
      Einen Seismic habe ich mal angefragt. Das seltsame ist auf der Homepage steht Preis X und sagen tun sie dann Preis Y.
      Komisches Geschäftsgebaren.
      Ich habe noch etwas Zeit und werde dann zur Not einen aus USA ordern. 50 EUR mehr oder weniger nehm ich dann in kauf.
      VG Jochen
    • Ich muß Dir ehrlich sagen, dass ich es erst an Deiner Stelle mit einem anderen Gehäuse probiert hätte. Die 2 Auras hätten 100% geschoben in 240 Litern.
      Die JBL machen definitiv auch Spaß, nicht falsch verstehen. Ist aber klanglich anders wegen Bassreflex.
      Preislich war das dann aber ein echter Schnapper. Glückwunsch.

      Hatte auch schon JL 13w7 (a la JL Gotham Subwoofer zu Hause als Testsub geschlossen gebaut). War toll das Ding. Aber 900EUR je Chassi ist halt ein Wort und wenn man 8 Stück will unbezahlbar.
    • Ich bin mir ziemlich sicher dass die Auras genug geschoben hätten. Allerdings ist mir das halt keine 850€ pro Chassi wert.
      Dann hab ich ein Angebot gesehen welches mich eh interessierte hat und naja so kam eines zum anderen.
      Zu den 850€ kommen dann noch ausgaben für das Gehäuse, DSP und Endstufe.
      Gruß Tobias

      Mein Bauthread: Das ConFused entsteht

      Aktuell: Überleben
    • Hallöchen
      Der Thread ist ja schon etwas her, aber ich denke mal der Aurasound ist erst jetzt eingespielt. Habe noch nen 2. Sub mit dem Mivoc 320 gebaut. Vorne stehen jetzt ergo die 2 Subs mit den 320ern aussen und der Sub mit dem Aurasound unter dem Center. Das ganze hinter einer durchlässigen Schallwand, sonst würde es optisch leicht erdrücken. ;)
      Zum Thema, ich kann jetzt per Amp nur die Mitte, nur die beiden äußeren oder alle zusammen laufen lassen.
      Ergebnis, nach ca. 1 Jahr Spielzeit haben die Mivocs keine Chance, weder bei der Sauberkeit noch beim Druck. Endstufen sind Hypex PCS2.700.
      Werde diesen Winter entsprechend noch nen Sub mit dem NS18 bauen und die Mivocs landen in der Bucht.
      Habe zwar jetzt meine eigene Frage beantwortet, aber offensichtlich braucht der NS18 etwas Zeit um sich einzuspielen.
      In diesem Sinne, guten Rutsch.
      Gruß
      Holger
    • Hallo Jochen
      Habe mich eventuell nicht vollständig ausgedrückt, die Mivocs waren an der PSC2.700. Der Aurasound an einer No name Digitalendstufe mit 1,2kw.
      Trotzdem ist er deutlich kontinuierter.
      Die Mivocs hängen mittlerweile an einer Yamaha P7000S. Das Ergebnis ist ähnlich.
      Habe mir mittlerweile nen 2. Aurasound bestellt. Das Kerlchen ist auf dem Weg. Werde dann mal mit der Yamaha und nem Mini DSP experimentieren. Die 2 Mivocs stehen mittlerweile seit 2 Wochen in der Bucht. Will keiner haben. Wahrscheinlich habe ich die Teile selbst zu schlecht geredet :) .
      Egal, dann bleiben Sie im Keller, die nächste Sommerparty zum Nachbarn ärgern kommt bestimmt :biggrin: .
      Gruß
      Holger
    • Hallo Wasserplanscher

      Ich habe ja für die Aura schon einige Endstufen getestet (Crown XLI, XTi, Tamp 2400).

      Das verblüffende Ergebnis war: TAMP 2400 war der Favorit. Gut, der Lüfter nervt aber geschoben hat die Endstufe spitzenmäßig. Und der Preis ohne Worte.
      Ich werde noch ne LD Systems Deep 1600 testen (die laut Hersteller für Infra Bass geeignet ist), aber entweder wird es dann diese oder der tamp.

      Hatte auch schon andere - allerdings nicht am Aura - getest (Crown K2, Yamaha P7000S, Apart Champ One, Alto, ...).

      Mein Favorit: Tamp 2400. Die Proline hat bei einem Kollegen gesurrt (er hat sie sich sogar schon 2 mal geordert um technische Fehler auszuschliessen). Er hat jetzt auch den Tamp 2400.
    • Wasserplanscher schrieb:

      Was ich in den ganzen Foren gelesen habe, werde ich jetzt erstmal die Yamaha ausprobieren. Die ist zwar schon mit den mivocs bei Schlagzeugattacken im Clipping aber Schaub Mer mal. Erst mal den 2. Aurasound bauen. Im Zweifel tendiere ich zu Pronomic XA 1400.
      Ich betreibe mit der Yamaha 4x 38er, mit 10dB Boost bei ca. 43Hz und habe noch nie Clipping gesehen. Irgendwas stimmt mit Deinen Einstellungen nicht, würde ich sagen.

      Die Pronomic finde ich auch spannend, wäre dann für 8x 38er bei mir.

      VG
    • Hallo
      Welche 38er betreibst du denn?
      Wenn du den Boost bei 43Hz hast, scheint es ja ein geschlossenes System zu sein.
      Wie auch immer, habe bei mir den boost bei 31Hz 3db. Halte ich für moderat.
      Trotz allem, wie schon weiter oben geschrieben, manchmal blinzeln halt die roten Dioden, was für mich heißt ich fahre in die Leistungsgrenze der Endstufe.
      Gruß Holger
    • Hallo

      momentan habe ich ja einen Test Aura an einer Parasound HCA 2200 II im Mono gebrückten Zustand hängen.
      Vorher hatte ich das mal mit einer 218 NAD gemacht.

      Die Parasound hat die bessere Kontrolle über den Lautsprecher. Ich schiebe das mal auf den höheren Dämpfungsfaktor.
      D.h. ich denke, dass es nicht letztendlich die Leistung der Endstufe entscheiden wird, welche ich nehme.

      Noch ein Wort zur Yamaha: Sie ist definitiv eine gute Endstufe. Allerdings ist sie mir zu teuer.
      Zumal ich bei den meisten Endstufen nicht weiß wie sie sich zwischen 16-20hz verhalten. Da gibt es für mich nur ausprobieren.

      VG Jochen
    • Zumal ich bei den meisten Endstufen nicht weiß wie sie sich zwischen 16-20hz verhalten. Da gibt es für mich nur ausprobieren.
      wie sollen sich Endstufen (ohne ÜT :) ) da denn besonders verhalten?

      Entweder hockt, wie bei vielen PA-Geräten, ein HP davor- dann ist aber auch ein -3dB Punkt angegeben - oder der Amp läuft, wie die meisten, auch bis 15Hz ohne nennenswerten Abfall.
      Un bei handgeklöppeltem à la Sure, Hypex etc muss man halt messen..
      Gruss,

      het raetsken
    • Hallo,

      welche Spannung die Endstufe unter 20 Hz noch bringt kann man mit einfachsten Mitteln messen oder an der Auslenkung des Chassis abschätzen. Aber, in einem vernünftigen Kinoraum wird man den UNterschied nicht bemerken, lediglich am klappern des Geschirrs im Küchenschrankt oder der Badezimmertür wenn die Frau dann doch mal reinschaut um sich zu beschweren.
      Besuch mich mal im Schrein oder im Bau Thread oder im Keller!
    Abonnement verwalten